Zirkulationsleitung vermeiden

Diskutiere Zirkulationsleitung vermeiden im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Ich möchte den Aufwand mit der Warmwasserzirkulation im Eigenheim vermeiden. Wäre es da möglich an den Kaltwasseranschluß eines...

  1. #1 Bauplaner, 23. Juli 2009
    Bauplaner

    Bauplaner

    Dabei seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenfahrer
    Ort:
    Kohren-Sahlis
    Hallo
    Ich möchte den Aufwand mit der Warmwasserzirkulation im Eigenheim
    vermeiden.
    Wäre es da möglich an den Kaltwasseranschluß eines Elektro-Druckboilers (15
    Liter),der sich in der Nähe der Zapfstellen befindet,die Warmwasserleitung
    vom Solarspeicher anzuschließen um ständig Warmwasser zur Verfügung zu haben?
    Die Leitungslänge vom WW-Speicher bis Zapfstelle beträgt ca.18m.

    Schon mal Dank für Antwort Bauplaner
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was für eine Zapfstelle?
    Möchtest Du mit dem Boiler dann nachheizen?

    Handelt es sich nur um eine einzelne Zapfstelle die sich mit sagen wir mal 10Liter/Minute zufrieden gibt, dann würde ich in einem EFH darüber nachdenken, ob man auf die Zirk. und auch auf den "Boiler" verzichtet.
    In der Leitung befinden sich dann etwa 2 Liter und nach 15 Sekunden wäre WW an der Zapfstelle verfügbar.

    Achtung: Die o.g. Werte sind "Pi * Daumen". ;)

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Bauplaner, 23. Juli 2009
    Bauplaner

    Bauplaner

    Dabei seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenfahrer
    Ort:
    Kohren-Sahlis
    Mit der Zapfstelle ist hier ein neues Bad gedacht.
    Der Solarspeicher ist bereits installiert und soll dem Boiler warmes Wasser nachliefern.Dadurch sollte stets warmes Wasser aus dem Boiler fließen und wäre duch dessen 15Liter Vorrat sofort verfügbar.
    Meine eigentliche Frage: Ist es überhaupt zulässig am Kaltwasseranschluß des Elektro-Druckboilers Warmwasser(60°)einzuspeisen?
     
  5. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bauplaner,

    Du brauchst doch für Dein Bad sowieso eine KW - Zuleitung und eine Warmwasser- Zuleitung.
    Das würde dann in Deinem Fall heißen, WW - Zuleitung vom Speicher bis zum Boiler und dann von da an normal zu den WW -Zapfstellen im Bad.

    Du mußt also nur den Aufwand zwischen ein paar Metern Rohr und einer kleinen Pumpe für die Zirkulation ( incl. natürlich der Stromkosten der Pumpe) gegen die Kosten eines Druckboilers (incl. natürlich der Stromkosten für's Nachheizen) ausrechnen.:irre

    Ich glaube, ich kenn schon das Ergebnis :winken

    Gruß Stoni
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht unbedingt. Der erlaubte Tempeaturbereich steht in den Unterlagen.

    und inkl. der Kosten durch Verluste in den Leitungen, die durch die permanente Zirkulation verursacht werden. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  7. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    @ R.B.,

    die Verluste sind schon klar, auch die notwendigen Armaturen der Z-Leitung :think

    aber der Druckboiler braucht ja auch noch Sicherheitsgruppe, Ablaufleitung für selbige, Elektroversorgung ---

    und spätestens an dieser Stelle wird die Rechnung gegen die Z - Leitung wohl nur noch Makulatur :konfusius

    Gruß Stoni
     
  8. #7 Bauplaner, 24. Juli 2009
    Bauplaner

    Bauplaner

    Dabei seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenfahrer
    Ort:
    Kohren-Sahlis
    Danke für die Antworten
    Ich hatte diese zu Gunsten einer Zirkulation schon so erwartet.
     
  9. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    neuer Fall - selbes Thema

    Hallo,

    da es mir um dieselbe Frage geht, will ich den Thread nochmal hochholen.
    Ich kenne die DVGW-Vorgabe von max. 3l Leitungsvolumen zwischen Erzeuger und Zapfstelle, weiß aber nicht, was das für die Auslegung und in der Praxis bedeutet.

    Es geht um den Neubau eines EFH mit ELW mit insges. 3 Badezimmern und 2 Küchen. Die weitest entfernte Zapfstelle wird ca. 15 m vom WW-Erzeuger (Frischwasserstation) entfernt sein, die meisten anderen deutlich weniger.

    - Kann man hier (ohne Komfortnachteile) auf eine Zirkulation verzichten?
    - Wie sind die Leitungen zu wählen? -> jede Zapfstelle separate Stichleitung oder Sammelleitung und danach Abzweig?
    - Welche Vol.ströme sind für Waschbecken, Dusche, Badewanne erforderlich / sinnvoll? -> sinnvolle Rohrduchmesser?

    Vielen Dank im voraus.
    Gruß Seev
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du liest doch hier schon einige Zeit mit. Also kannst Du Dir die Antwort vermutlich vorstellen. ;)

    http://www.bosy-online.de/Bauteile_und_Begriffe_in_SHK-Anlagen.htm

    Was nun bei Dir wo und wie verbaut werden kann, das zeigt sich spätestens nach einer Vor-Ort Besichtigung. Für ein Handwaschbecken würde ich mit 10l/min rechnen, Dusche mit 10-15l/min und für die Wanne mit min. 15-20l/min.
    Dann gilt es noch so Dinge wie beispielsweise Strömungsgeschwindigkeit und Druckverluste zu beachten.

    Dann stellt sich noch die Komfortfrage, also ob Spardusche oder Wellnesstempel.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    also ich hab im ganzen haus keine zirkulationsleitung eingebaut!
    ennergieverschwender!
    wenn man damit leben kann das es im ersten moment nicht warm kommt
    ist das kein problem....

    beim baden ist es egal, der warmwasseranschluss für spülmaschiene und waschmaschiene ebenfalls. im gäste WC kann man sich auch kalt die hände waschen wenn man nicht ca 20-30sek. warten möchte.......
    küche und bad liegen recht nah an der frischwasserstation.....
     
  12. petraneug

    petraneug

    Dabei seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausfrau
    Ort:
    düsseldorf
    Hierzu hätte ich auch eine Frage, weil es uns auch betrifft : Wir möchten auch keine Zirkulationsleitung.

    Gäbe es die Möglichkeit, statt dessen einen Durchlauferhitzer im Bad zu betreiben, der sich dann ausschaltet, wenn das kalte Wasser durchgelaufen ist und das warme vom Keller kommt? Also eine einfache Warmwasserleitung mit dem Kompfor, daß die ersten Liter Wasser (vielleicht 30 Sekunden), über den im Bad befindlichen Durchlauferhitzer erzeugt werden?
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Theoretisch schon, aber wozu soll das gut sein?
    Entweder ich will den Komfort einer konstanten Temp. an der Zapfstelle, dann Zirkulation, oder aber ich vermeide die Zirkulation und lebe mit den (kleinen) Nachteilen.

    Überlege mal bei der 3 Liter Regel, wieviel "kaltes" Wasser in den Leitungen stehen kann. Das dauert nur ein paar Sekunden bis WW an der Zapfstelle verfügbar ist. Bei einem DLE stellen sich dann noch so Fragen wie Schüttmenge, E-Anschluß usw. Das lohnt wegen der paar Liter Wasser nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  14. petraneug

    petraneug

    Dabei seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausfrau
    Ort:
    düsseldorf
    Die Heizung befindet sich im Keller und das Bad im 2 OG. Das Haus ist sehr groß 400 Qm Wohnfläche, ich glaube unser Architekt sagte, daß man da ne gute Minute kaltes Wasser hätte!
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann kann man davon ausgehen, dass längere Leitungen verlegt wurden? In diesem Fall wäre zu fragen, ob man überhaupt auf eine Zirkulationsleitung verzichten darf.

    Gruß
    Ralf
     
  16. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    diese minute kaltwasser ist zb. beim baden egal! beim duschen musst du halt erst das wasser aufdrehen und dich dann entblättern, zähneputzen kann man auch kalt! dann kannst du dir die zirku. sparen!

    wenn das für dich zu wenig komfort ist- bau eine zirku ein!

    man könnte die zirkulationsleitung auch mit nem treppenhausautomaten und nem schalter im bad ansteuern. ich will duschen- geh ins bad- drück den schalter-zieh mich aus-dreh warmwasser auf......

    muss jeder für sich selbst entscheiden...... deine dle version finde ich nicht gut!
     
  17. petraneug

    petraneug

    Dabei seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausfrau
    Ort:
    düsseldorf
    Genau das möchte unser Architekt, eine Zirkulationsleitung. Ich frage nach, weil ich erfahren möchte, ob es eine Alternative gibt. Meine Überlegung war eine einfache Warmwasserzuleitung in Verbindung mit einem Durchlauferhitzer, der eben diese "erste" Minute einspringt.
     
  18. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    diese minute kaltwasser ist zb. beim baden egal! beim duschen musst du halt erst das wasser aufdrehen und dich dann entblättern, zähneputzen kann man auch kalt! dann kannst du dir die zirku. sparen!

    wenn das für dich zu wenig komfort ist- bau eine zirku ein!

    man könnte die zirkulationsleitung auch mit nem treppenhausautomaten und nem schalter im bad ansteuern. ich will duschen- geh ins bad- drück den schalter-zieh mich aus-dreh warmwasser auf...... (diese wollte mein heizi mir schmackhaft machen....)

    muss jeder für sich selbst entscheiden...... deine dle version finde ich nicht gut!
     
  19. petraneug

    petraneug

    Dabei seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausfrau
    Ort:
    düsseldorf
    Gute Idee, danke!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das mit der Nacherhitzung per DLE ist im Prinzip möglich (sofern der örtliche Strom-VNB den Anschluß eines solch leistungsstarken Verbrauchers überhaupt genehmigt!).
    Hierzu bedarf es eines "solartauglichen" (also für WW-Zulauf geeigneten) elektronisch geregelten DLE.

    Aber im Neubau als Alternative zur Zirkulation auch in meinen Augen unsinnig (zu aufwendig, zu teuer).
    Stattdessen baue man eine gut gedämmte Zirkulationsleitung mit gesteuerter Pumpe ein. Beim Neubau finde ich (als bekennender Warmduscher und Warm-Händewascher) die Lösung mit einem Taster an jeder WW-Zapfstelle am besten, alternativ geht auch Zeitschaltung oder Automatik, die durch kurzes Auf- und wieder Zudrehen des warmen Wassers aktiviert wird.
     
  22. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Ich würde auch auf eine Zirkulation verzichten, weil man sie in 90 % aller Fälle sowieso nicht benötigt. Stattdessen würde ich mir in der riesigen Hütte den "Luxus" leisten, das Leitungssystem hygenisch einwandfrei verlegen zu lassen und eine höhere Speichertemperatur zu fahren. :biggthumpup:

    Gruß

    Bruno Bosy
     
Thema:

Zirkulationsleitung vermeiden

Die Seite wird geladen...

Zirkulationsleitung vermeiden - Ähnliche Themen

  1. Große "Schalterbatterie" vermeiden

    Große "Schalterbatterie" vermeiden: Tag zusammen. Hat jemand eine Idee wie man große Schalterleisten gerade im Wohnzimmer vermeiden kann? Wir haben im Wohnzimmer 3 Brennstellen,...
  2. Zirkulationsleitung Warmwasserboiler

    Zirkulationsleitung Warmwasserboiler: Hallo, Bei uns wurde im EFH der alte ineffiziente Elektroboiler durch einen modernen WP-Boiler getauscht. Die Situation war bisher so:...
  3. Kältebrücke vermeiden bei Anbau

    Kältebrücke vermeiden bei Anbau: Guten Tag, wir sind aktuell an der Planung eines Carports (Flachdach), dieser soll am Haus Angeschlossen werden. Die Größe beträgt ca. 21m2....
  4. Schallbrücken vermeiden Holzbalkendecke

    Schallbrücken vermeiden Holzbalkendecke: Hallo zusammen, wir stellen gerade den Aufbau unserer Holzbalkendecken EG-OG und OG-DG neu her. Dach und Fassade sind gedämmt, alle Stockwerke...
  5. Wärmebrücke entgegenwirken und Schimmel vermeiden

    Wärmebrücke entgegenwirken und Schimmel vermeiden: Hallo zusammen, ich habe ein Problem und ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Problem: Die Betonbodenplatte der 1. Etage ragt über das Mauerwerk...