Zugdraht durch ein Leerrohr DN100 ziehen - geht nicht... :(

Diskutiere Zugdraht durch ein Leerrohr DN100 ziehen - geht nicht... :( im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe vom Haus zur Garage ein KG-Rohr DN100 (Länge ca. 15m, mit Bögen) vergraben, um meine Versorgungsleitungen (Strom/Wasser) für die...

  1. fips21

    fips21

    Dabei seit:
    9. Dezember 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler
    Ort:
    Schweinfurt
    Hallo,
    ich habe vom Haus zur Garage ein KG-Rohr DN100 (Länge ca. 15m, mit Bögen) vergraben, um meine Versorgungsleitungen (Strom/Wasser) für die Garage durchzuziehen. Dummerweise schaffe ich es jetzt nicht, einen Zugdraht durchzuschieben. Das Rohr ist zu dick, der Draht wickelt sich irgendwie im Rohr auf und kommt nicht am Ende an. :( Hat jemand eine Idee, was ich da durchziehen könnte?
    Bin für alle Tips sehr dankbar!

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fips21

    fips21

    Dabei seit:
    9. Dezember 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler
    Ort:
    Schweinfurt
    Achso, was ich noch vergessen habe. Im Rohr hat sich irgendwo etwas Wasser angesammelt. Ich habe schon versucht einen Wattebausch mit Faden durchzusaugen, aber der bleibt dann im Wasser hängen.

    Gruß
     
  4. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Es gibts spezielle Fiberglas-Drahteinziehhilfen. Wenn man das nicht hat hat sich bei mir auch eine dünne PE-Leitung bewährt (ähnlich z.B. Gardena 19mm).
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was für Bögen (Winkel)?
    Zeig mal eine grobe Verlaufskizze.

    Ansonsten (wie schon genannt): Kabeleinziehhilfe verwenden. Hat z.B. jeder Eli.

    Was soll überhaupt dann durchgezogen werden?
    Der erwähnte Wassersack deutet auf eine nicht fachgerechte Verlegung hin. Es sind dann nur bestimmte Kabel zulässig und auch bei wasserführenden Rohren wären ggf. besondere Maßnahmen nötig!
     
  6. fips21

    fips21

    Dabei seit:
    9. Dezember 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler
    Ort:
    Schweinfurt
    Eine Skizze ist schwierig. Also das Rohr startet im Keller waagrecht auf einer Höhe von ca. 1,5m. Dann geht's raus und erstmal nach unten bis auf Höhe Bodenplatte, also ca. 1,5m runter. Dann links weg Richtung Garage und unter der Garage wieder ca. 1,8m hoch bis es dort aus dem Boden kommt. Es sind mehrere 45° Winkel verbaut. Von außen ist kein Wasser ins Rohr gekommen. Kann eigentlich nur Kondenswasser sein. Die beiden Rohrenden liegen ja nicht im Freien.

    Gruß
     
  7. THEO

    THEO

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Alternative: Rohrreinigungswelle vom Sanilöter :shades
     
  8. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
  9. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Mit einem "spitzen" Drahtende ist das Schieben immer schwierig. Bieg' mal das Ende zu einer Öse und versuch' mal den Draht von der anderen Seite durchzuschieben. Vielleicht geht er von der anderen Richtung leichter über die Muffenstöße.
    Vielleicht soltest Du auch erst mal einen Schlauch hineinschieben und das Wasser abpumpen.
    Möglicherwiese hat sich auch ein Getier eingenistet oder wurde unfreiwillig vom Rohr gefangengehalten.
    Nächstes mal: Zugdraht zusammen MIT dem Rohr einbauen und beim Einziehen von Kabeln den nächsten zugdraht gleich wieder mit einziehen.
    Gruß
    Holger
     
  10. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    868
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Gartenschlauch ca. bis zur Mitte einschieben. Durch den Gartenschlauch Schnur mit Styroporkugerl mittels Druckluft durchschiessen.
     
  11. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    Ich habe gute Erfahrung mit einem 3/4" Gartenschlauch gemacht. Vorne verschließen und hinten an den Wasserhahn anschließen. So ist er steif und flexibel zugleich.
    Aber 15m Länge und mehrere 45° Bögen sind schon eine Herausforderung. Da würde ich zur Not eine Rohrreinigunsfirma anheuern.
     
  12. tkoehler78

    tkoehler78

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Bollberg
    Oder gleich ein geeignetes flexibles Kabelschutzrohr von der Rolle einbauen:

    http://www.lieske-elektronik.de/art...0-kabuflex-r110-mit-einziehschnur__567323.htm

    Hat keine störenden Muffen und die innenliegende Schnur (die eigentlich zum Einziehen des Zugdrahtes bestimmt ist:shades), reicht in den meisten Fällen auch aus, des entsprechende Medium durchs Rohr zu befördern!
     
  13. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Hatte das vergleichbare Problemschen mit dem Versorgungsrohr DN110 zur Zisterne. Hier hab ich dann von unserem Kurzen einen Schaumstoffball (gibt es in jedem Spielzeuggeschäft) geliehen, mit HT-Reduzierstücken einen Übergang auf den Industriestaubsaugerschlauch gebastelt, den Ball an eine Kordel gebunden, den Ball mit Rohrflutschi eingeschmiert und durchgeziehen lassen. Bei dem Durchmesser ist die Saugkraft schon toll, selbst ein etwas gequetschter Schaumstoffball klappt gut, Vorraussetzung ist nur, es ist am Ball einigermassen dicht. Wattebällchen kenne ich nur vom Elektroinstallationsrohr (<25), hier ist der Druck nicht so wichtig, dafür aber die Windgeschwindigkeit ... es kommt bei der Wahl immer auf den Querschnit an.
     
  14. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    868
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    nicht ganz ernst gemeinter (aber durchaus funktionierender) Tipp.

    Landwirt mit Vakuum Güllefass saugt wirklich alles durch so ein Rohr.
     
  15. fips21

    fips21

    Dabei seit:
    9. Dezember 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler
    Ort:
    Schweinfurt
    Gut! Die Vorschläge mit dem Gartenschlauch und dem Schaumstoffball werde ich als erstes mal versuchen. Bei Erfolg gebe ich dann Bescheid!
    Danke!
     
  16. Joogie

    Joogie

    Dabei seit:
    19. Dezember 2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stahlwerker
    Ort:
    Peine
    4 oder 6 mm2 langt, aber vorne bieg eine öse, dann geht es auch durch und bleibt net hängen. Alternative wie oben getippt, eine reinigungsspirale.
    Von der seite reinschieben wo keine kanten der verbindungen vorhanden sind, mit bissl gefühl geht das immer, ob mit oder ohne wasser im rohr.
     
  17. #16 Der Bauberater, 13. August 2013
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Einen Tief- oder Straßenbauer fragen. Im Straßenbau bei der Verkabelung von Ampeln werden meist 100er Rohre verwendet.
     
  18. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Ja. Aber da nimmt man Kabuflex-Rohre. Und die Leitungen werden auch da nicht vom Straßenbauer eingezogen, sondern vom Elektriker. Also hat auch dieser das passende Werkzeug(Röhrenaal z.B.). Wobei bei der nutzung von KG-Rohren tunlichst richtungsänderungen mit 15° Bögen zu erstellen sind, wenns vernünftig sein soll.

    Zur Problemlösung:
    Baumärkte/Werkzeugverleiher bieten unter umständen Spezielschläuche für den Hochdruckreiniger an, welche sich selber durch das rohr ziehen und eigentlich zur entfernung von Verstopfungen gedacht sind.
     
  19. #18 Der Bauberater, 14. August 2013
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Der TE sollte schauen wo er einen Röhrenaal her bekommt und meist haben das die Tiefbauer, weil manche Elis mit ihren Spielzeugspiralen die Kabels nicht ins Runde bringen. :winken
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mir macht eher Sorgen, wohin dann mit dem vielen Wasser? Wenn ich das oben richtig verstanden habe, dann liegt das eigentliche Rohr gut 1,5m tiefer als der Zugang und Ausgang. Ob er damit eine Wasserkühlung der el. Leitung erreichen möchte?

    Gruß
    Ralf
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das wird sich nicht mehr verhindern lassen, da - wie schon gesagt - die Verrohrung nicht sachgerecht erstellt wurde.
    Muß man eben damit umgehen.
    Das bedeutet, daß man nur für Erdverlegung zulässige Kabel dort einziehen darf.
    Für Stromversorgung also z.B. NYY (aber KEIN NYM etc.). Die dürfen auch dauerhaft unter Wasser liegen.
     
Thema: Zugdraht durch ein Leerrohr DN100 ziehen - geht nicht... :(
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zugdraht

Die Seite wird geladen...

Zugdraht durch ein Leerrohr DN100 ziehen - geht nicht... :( - Ähnliche Themen

  1. Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede

    Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Neubaus (Generalunternehmer) haben wir vorab mit dem Elektriker gesprochen. Ich sagte ich möchte gerne in jeden...
  2. Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?

    Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?: Hallo, Vorhaben: Nur Erneuerung der kompl. Dachziegel ohne neue Lattung und ohne Dämmung. oder Evtl. Unterspannbahn einziehen mit Konterlattung...
  3. Abdichtung Leerrohr zu Gararge

    Abdichtung Leerrohr zu Gararge: Hallo, vom Keller bis zur Garage hab ich zwecks Sat/Netzwerk/Bus ein Leerrohr DN100 legen lassen. Die Kernbohrung im Keller ist selbst mit ein...
  4. Unterirdisches DN100 Y-Ventil??

    Unterirdisches DN100 Y-Ventil??: Hallo, ich möchte das Regenwasser von der Dachentwässerung kurz bevor es in die Sickergrube kommt, nach Bedarf umleiten. Das DN 100 Rohr liegt...
  5. Verlegung Leerrohr/Kabel durch 36 Proton

    Verlegung Leerrohr/Kabel durch 36 Proton: Hallo, ich möchte gerne bei mir (Rohbau einer DHH) folgendes umsetzen und habe einpaar Fragen: Leerrohr(e) für 2x COX-Kabel(SAT), 1x CAT7,1x...