Zusätzliche Diffusionsbremse bei WW sinnvoll?

Diskutiere Zusätzliche Diffusionsbremse bei WW sinnvoll? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Also, wir wollen in ca. 2 Wochen den keller bauen, als WW. Anschliessen hätten wir die Möglichkeit aussen an die Wände eine zusätzliche...

  1. hapfel

    hapfel Gast

    Also, wir wollen in ca. 2 Wochen den keller bauen, als WW. Anschliessen hätten wir die Möglichkeit aussen an die Wände eine zusätzliche Beschichtung (Bitumen, Kunststoff, mineralisch etc.) anzubringen. Ziel wäre es, die Menge des durchdiffundierenden Wassers weiter zu verringern.

    Nachdem aber selbst eine bituminöse Dickbeschichtung für drückendes Wasser (unser Lastfall) nicht zugelassen ist stellt sich mir die Frage, ob ich das Geld für die Dickbeschichtung nicht sinnvoller im Lotto anlegen kann...

    Grüße

    H. Apfel
     
  2. #2 Carden. Mark, 09.03.2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.396
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Nicht Zuggelassen ist so nicht Richtig.
    Die Abdichtungsvariante ist in der DIN 18195-6 „Bauwerksabdichtungen; Abdichtung gegen von außen drückendes Wasser und aufstauendes Sickerwasser; - 2000/08“
    Nur für Zeitweilig aufstauendes Sickerwasser aber eben nicht nur drückendes Grundwasser geregelt.
    Es ist unter Fachleuten unbestritten, dass eine nach den Regeln erstellte kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen auch gegen Druckwasser beständig ist. Hier kommt aber die Verarbeitungsproblematik ins Spiel. Es ist handwerklich nicht ohne, alle die Forderungen an die RiLi einzuhalten.
    Was kann nun bei einer weiße Wanne und einer Dampfsperrung mit KMB passieren.
    Wassereinbruch? = Nein, hierfür sperrt die weiße Wanne.
    Partielle Dampfduchlässigkeit? = Ja im schlimmsten Fall.
    Komplette Ablösung der kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen
    Durch hinterläufiges Wasser unter Druck? = Vielleicht auch, insbesondere wenn der Fußpunkt nicht unter Druck gereinigt und von Schlämme befreit wurde.
     
  3. hapfel

    hapfel Gast

    Naja, ich gehe auch nicht davon aus dass sich die WW und die Dickschicht gegenseitig so lange kabbeln bis beide hin sind, die Frage ist eher ob die 4 mm Dickschicht gegenüber der 30 cm Wanne überhaupt noch etwas als Diffusionsbremse bringt.

    Äh, ja, wir haben anstehendes Grundwasser und müssen (sollten?) daher eine WW bauen (selbst wenn nicht würden wir wohl eine bauen).

    Grüße

    H. Apfel
     
Thema:

Zusätzliche Diffusionsbremse bei WW sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Zusätzliche Diffusionsbremse bei WW sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Garagenwand noch zusätzlich dämmen?

    Garagenwand noch zusätzlich dämmen?: Hallo zusammen, Ich brauche mal die Meinung von Leuten, die ggf. schon eine moderne Garage am Neubau (KFW40+) mit gebaut haben. Unsere Garage...
  2. Zusatz Sicherungkasten in der Gerage

    Zusatz Sicherungkasten in der Gerage: Hallo ich möchte in meine Gerage ein Sicherungkasten zusätzlich einbauen damit ich nicht im Haus rennen muss wenn die Sicherung raus ist. Ich...
  3. Geschossdecke zusätzlich über Garage dämmen

    Geschossdecke zusätzlich über Garage dämmen: Hallo Gemeinde, wir haben vor 5 Jahren ein Bungalow bauen lassen. Der Bungalow hat ein Kaltdach. Es ist über dem gesamten Wohnbereich die...
  4. Duschbad mit WC vs. zusätzliches WC

    Duschbad mit WC vs. zusätzliches WC: Hallo zusammen, folgende Situation Kernsanierung REH (Denkmal) mit Ausbau DG (sowieso vorgesehen) Alle sanitären Anlagen, Leitungen und Bäder...
  5. Zusätzlicher Unterlegmatte auf einer Dämpfmatte ? (Laminat)

    Zusätzlicher Unterlegmatte auf einer Dämpfmatte ? (Laminat): Hallo Leute, ich werde meine Laminatböden wechseln und ich habe ein Teil am Eck ausgebaut, darunter befindet sich eine Dämpfmatte(siehe Bild)....