Zusätzlicher Wasseranschluss mit Zähler im Keller für Waschmaschine. Hebeanlage etc.

Diskutiere Zusätzlicher Wasseranschluss mit Zähler im Keller für Waschmaschine. Hebeanlage etc. im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Guten Tag. Wir überlegen, ob wir unsere Waschmaschine statt im Bad (Anschlüsse wären vorhanden) doch in unseren Kellerraum tun. Wir könnten...

  1. seppstangl

    seppstangl

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Traunstein
    Guten Tag.
    Wir überlegen, ob wir unsere Waschmaschine statt im Bad (Anschlüsse wären vorhanden)
    doch in unseren Kellerraum tun.

    Wir könnten vom Installateur eine Kaltwasserleitung (Edelstahl) abzweigen lassen.
    Samt Zähler.
    Auch die Abwasserleitung (jedoch 2m hoch) könnte abgezweigt werden.
    Doch ist hier eine Hebeanlage nötig.

    Fragen:
    -Macht es für einen Installateur großen Aufwand (Kosten) eine Edelstahlleitung anzuzapfen und eine ca. 1,5m Lange Stichleitung
    samt Hahn und Zähler zu installieren?
    -Wie wäre der Aufwand, in eine Abwasserleitung (HT) einen Abwzweig mit stopfen zu installieren, wo dann die Abwasserleitung
    der Waschmaschine (PVC geklebt) eingeleitet wird?

    PS: Weder Zu, noch Abwasserleitungen sind im Einsatz! Ist ja Neubau.

    -Welche Hebeanlage für die WM (nur WM, nichts sonst mehr), würdet Ihr empfehlen? Diese muß ca. 2m hochpumpen.
    WM steht direkt unter bzw. leicht versetzt unter der Abwasserleitung. Also kein Platzproblem.
    Die WM wird max. 1x pro Woche laufen. Kleiner Haushalt.

    -Zum Wasserzähler: Dieser muß ja beglaubigt werden wegen Abrechnung.
    Fallen für diesen Zähler zusätzliche mtl. Gebühren an? Im Bad würde die WM über den Zähler der Wohnung laufen, da dieser ja auch im Bad ist.

    Besten Dank!
    sepp
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 toxicmolotow, 16. Februar 2016
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Ein zusätzlicher Zähler wird wohl eine zusätzliche Grundgebühr mit sich bringen.

    Es klingt für mich nach einer Eigentümergemeinschaft, oder? Was hält diese denn von Eurer Idee? Ich rechne da mit einer Zustimmungspflicht, da die Zuleitung vermutlich im Gemeinschaftseigentum steht.
     
  4. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Bei uns gibt es von den Wasserversorgern max. 1 Zähler pro Haus.
    Alles andere müssen die Bewohner / WEG unter sich ausmachen.
     
  5. saxum66

    saxum66

    Dabei seit:
    14. Juli 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erlangen
    Gute Entscheidung Sepp.
    (Freut mich, dass ich mit meinen bescheidenen Statements mit dazu beitragen konnte, eure Entscheidung zum positiven zu wenden)
     
  6. seppstangl

    seppstangl

    Dabei seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Traunstein
    Hallo.
    Ja, wir haben eine Eigentümergemeinschaft.
    Jeder hat einen eigenen Kellerabteil!
    Nur wir könnten eine Zulaufleitung von der Hauptleitung abzweigen,
    da diese durch unseren Kellerraum an der Decke verläuft.
    Ebenso wie die Abwasserleitung.
    Anzapfen also kein Problem.

    Natürlich brauchen wir einen beglaubigten Zähler am Wasserhahn!
    Da der Bau ja noch nicht fertiggestellt ist, wäre dies kein Problem.

    Die Frage bezieht sich auf den Wasserzähler (mtl. Kosten etc.) und die Hebeanlage (Fabr. etc.)
    Danke
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn untereinander abgerechnet wird, muss man nur die Austauschintervalle berücksichtigen. Wasserzähler die zu Verrechnungszwecken eingesetzt werden, müssen bei Kaltwasser alle 6 Jahre (bitte nachlesen) ausgetauscht werden.
     
  8. #7 Manfred Abt, 16. Februar 2016
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Alle deine Fragen lässt du dir am besten vom Installateur vor Ort beantworten, hier über das Forum gibt das nichts.

    Evtl. noch Vergleichsangebot einholen, und halt mit der Eigentümergemeinschaft abstimmen
     
  9. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Wir hatten ne Wohnung mit 3 Wasserzählerpäärchen: Küche, Bad, WC. (Neubau, 16 Parteien oder so)
    So teuer kann das nicht sein, sonst hätte man zentrale Zähler gesetzt..
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und, liegt deren Zustimmung schon vor oder ist zumindest avisiert?

    Können ungleich dürfen!
    Bezüglich der Abwasserleitung ist außerdem die Lage der Rückstauebene entscheidend.
    Für die Hebeanlage ist nämlich in der Regel eine Rückstauschleife nötig. Deren druckseitiges Rohr muß also u.U. weit höher geführt werden als das vorhandene Abwasserrohr liegt!!!
    Bei der Frischwasserleitung wäre zu klären, on eine abzweigende Stichkeitung überhaupt zulässig ist (Wasserhygiene), ggf. ist eine Schleifenführung nötig.

    Der ist das geringste Problem. Jahreskosten um die zehn EUR.

    Kann - da nicht von Anfang an eingeplant - durchaus sehr problematisch bzw. aufwendig sein, wenn die Abwasserführung durch das EG nötig ist oder eine besondere Hebeanlage.
     
  11. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Wo bekommt man denn einen zugelassenen Zähler inkl. Einbau für 60 Euro her?
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Später muss man doch nur noch die Kapseln tauschen, und wenn es da in einem Haus mehrere zu tauschen gibt, kann das mit den 60,- € schon klappen. Wenn er natürlich wegen einem einzelnen Zähler extra anfahren muss, dann klappt das nicht.
     
  13. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Es hört sich nicht so an, dass sie anderen Parteien auch ihre eigenen Zähler haben möchten.

    Warum sollte man sich auch zusätzliche Arbeit machen wollen und die Wäsche quer durch das ganze Haus schleppen, wenn man sie bequem in der Wohnung waschen könnte.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei einem Gebäude mit mehrere Parteien wird es auch mehrere Zähler geben. Wie, was, das kann der TE ja beantworten.
    Ansonsten würde ich zustimmen, bei einem einzelnen (Unter)Zähler im Haus ist das für 60,- € kaum zu machen. Die gehen allein schon für An- und Abfahrt drauf.
     
  16. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    weil nicht der TS diese Arbeit machen muß, sondern seine Frau. :winken

    für mich stellt sich das so dar, daß die Hausanschlußleitung zum Hauptzähler durch seinen Kellerabteil verläuft.
    Also wäre der mögliche "Abzweigpunkt" vor dem Hauptzähler.
    In diesem Fall wäre die Lösung mit den diskutierten Wohnungszählern nicht möglich
    Er bräuchte also einen eigenen "Hauptzähler" (vom Versorger) für seine Waschmaschine, mit entsprechender Grundgebühr etc. Das wäre dann schon Overkill - wenn der Versorger überhaupt mitspielt.
    Alternativ halt eine eigene Zuleitung vom Verteiler aus in diesen Keller, dann geht die Lösung mit dem Wohnungszähler.

    Der TS müsste halt noch beschreiben was das für eine Leitung in seinem Kellerabteil ist, vor oder nach dem Hauptzähler (gezählt oder ungezählt)
     
Thema:

Zusätzlicher Wasseranschluss mit Zähler im Keller für Waschmaschine. Hebeanlage etc.

Die Seite wird geladen...

Zusätzlicher Wasseranschluss mit Zähler im Keller für Waschmaschine. Hebeanlage etc. - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Estrich mit Zusätzen

    Estrich mit Zusätzen: Moin Leute. Wir haben ein Umbauvorhaben in dem wir bis Weihnachten einziehen müssen. Die vorhandenen Wände sind knochentrocken und der Putzer...
  5. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...