Zusatzdämmung vor oder hinter Dampfsperre?

Diskutiere Zusatzdämmung vor oder hinter Dampfsperre? im Dach Forum im Bereich Neubau; Ich bin gerade dabei unseren Dachstuhl zu isolieren. Die alte Dämmung (alukaschierte Glaswolle, 140mm) bleibt zwischen den Sparren. Darunter...

  1. #1 Frank-Knut, 25. Januar 2007
    Frank-Knut

    Frank-Knut

    Dabei seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Monteur
    Ort:
    Reken
    Ich bin gerade dabei unseren Dachstuhl zu isolieren.
    Die alte Dämmung (alukaschierte Glaswolle, 140mm) bleibt zwischen den Sparren.
    Darunter soll eine 30mm Glaswolle von Knauff.
    Darunter käme Holzverkleidung.
    Nun meine Frage:
    Wohin mit der Dampfsperre?
    Zwischen die Isolierungen, oder unter die zusätzliche Glaswolle?
    Der Händler meinte, immer direkt auf die alte Dämmung, ich bin mir aber nicht so sicher, macht es was aus, die Sperre unter die zusätzliche Dammung zu machen? Dürfte doch kein Problem geben, oder ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Es gibt eine Faustregel, die besagt, dass nicht mehr als 20% der Gesamtdaemmwirkung
    raumseitig der Dampfsperre liegen sollen und ansonsten ein rechnerischer Nachweis
    erforderlich wird.

    Da haben wir nun bei Dir
    140 mm Zwischensparrendaemmung
    gegen
    30 mm Untersparrendaemmung und vermutlich
    20 mm Luftschicht.

    50/190*100= 26,32 %

    Dazu kommt noch, das Luft einen besseren Daemmwert hat, als Deine alte Daemmung
    und die neue vermutlich auch, die Innenbekleidung ist noch gar nicht beruecksichtigt.

    Also:
    Erst die Untersparrendaemmung, unter diese dann die Dampfsperre, sonst wird das nichts.
     
  4. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Händler wechseln :mauer

    Upps
    Ryker war schneller !! :respekt


    Peeder
     
  5. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Vielleicht kannst Du mich in dem Bitumenschindelthread noch schlagen.

    Achja: die Luftschicht darf und soll dann raumseitig der Dampfperre/-bremse liegen.
     
  6. #5 Frank-Knut, 25. Januar 2007
    Frank-Knut

    Frank-Knut

    Dabei seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Monteur
    Ort:
    Reken
    Vielen Dank!

    Soweit so gut! Ich habe nun begonnen die zusätzliche Isolierung anzubringen.
    Dabei habe ich aber so meine Probleme....

    Ich habe vor, die Dämmung zwischen die Lattung, die auf den Sparren ist, zu legen. Wie bekomme ich sie dann fest? Wenn die Dampfsperre und Konterlattung erst dran sind wird es halten, aber bis dahin?
    Oder darf die Dämmung später nicht auf der Dampfsperre liegen?
    Unterhalb wäre dann die Luftschicht ca.25mm bis zur Verkleidung.
    Aber bis dahin fällt sie mir ständig auf die Birne!!!!!!!!!!!( und die wird davon auch nicht intelligenter...)
     
  7. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Ich behaupte mal, Du schneidest die Mineralwolle zu schmal.
    Das Zeug heisst Klemmfilz, weil Du es da reinklemmen sollst
    und nicht nur lose einlegen. Sprich: 1-2 cm breiter schneiden, als der
    auszufuellende Raum. Ansonsten helfen schraeg eingeschlagene Naegel.
     
  8. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    hi , 30 mm klemmt nich, steht gerade so in Wänden.

    Trick aus Opas Kist, spiess die Wolle solange mit nee Zahnstocher in die alte Alukaschierung.
    Die iss sowieso überflüssig

    Peeder

    man, ihr haltet mich heute auf Trapp
     
  9. #8 Frank-Knut, 25. Januar 2007
    Frank-Knut

    Frank-Knut

    Dabei seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Monteur
    Ort:
    Reken
    Wenn es also egal ist, dass die Wolle hinterher auf der Dampfsperre liegt, könnte ich doch auch Paketkordel über die Latten spannen und dann antackern, die dann die Wolle oben hält, oder?

    Die Idee mit den Nägeln behagt mir nicht besonders wegen der Gefahr dass die Dampfsperre nacher an den Nägeln Schaden nehmen könnte....
    Und Zahnstocher halten nur an der Schräge, nicht unter der Decke.(ausprobiert)
     
  10. #9 Frank-Knut, 25. Januar 2007
    Frank-Knut

    Frank-Knut

    Dabei seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Monteur
    Ort:
    Reken
    Evtl könnte ich doch auch normales Klebebband (Packband) nehmen, oder?
    Natürlich nur so viel wie nötig, um die Wolle oben zu halten.
    Es muss ja nicht lange halten.
    Spricht etwas dagegen?
     
  11. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Habt ihr denn gelesen und verstanden, daß der Frank-Knut Dämmung mit einer ( neue ) Dampfbremse einbauen und die alte alukaschierte Dämmung ( = Dampfsperre ) belassen will. Dampfbremse und Dampfsperre hintereinander! Wie soll das funktionieren?
     
  12. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Ganz einfach:
    Nur die raumseitigste zaehlt.
     
  13. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Was meinste damit und wo gilt das??

    In BC oder auch hier?
     
  14. Frank-Knut

    Frank-Knut

    Dabei seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Monteur
    Ort:
    Reken
    Die alte Alukaschierung ist sowieso löchrig wie ein schweizer Käse, das dürfte dann doch wohl keine Probleme machen, oder?
     
  15. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Das gilt ueberall dort, wo die durchschnittliche Raumtemperatur hoeher ist
    als die durchschnittliche Aussentemperatur, also sowohl in British Columbia
    als auch im braven Colonia.

    Wird eine zweite Dampfsperre/-bremse raumseitig der vorhandenen, hier
    durch Untersparrendaemmung getrennt, angebracht entfaellt das Tau-
    wasserproblem mangels Tauwasser.In diesem Fall ist die aeussere Dampf-
    sperre nochnichtmal dampfdicht, was das Problem vollends loest.
     
  16. Frank-Knut

    Frank-Knut

    Dabei seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Monteur
    Ort:
    Reken
    Ich habe da aber noch eine Frage:
    Einer der Räume in Dach soll eine Klimaanlage erhalten.
    Besteht bei der klimatisierung des Raumes im Hochsommer bei feuchtwarmer Aussenluft die Gefahr, dass sich Tauwasser aussen an der Dampfsperre bildet?
    Eigentlich wäre das logisch, da dann die Dämmung auf der warmen Seite der Dampfsperre wäre.
    Dann wäre die Feuchtigkeit bei mir dann zwischen der neuen Dampfsperre und der alten undichten Alukaschierung - keine schöne Vorstellung....
     
  17. Reitmeier

    Reitmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2003
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM
    Ort:
    Düsseldorf
    mal ne so kleine anmerkung nebenbei. Frage? Aus wieviel % Wasser besteht das Leben?
     
  18. Haller

    Haller Gast

    Richtig und falsch zugleich

    @Frank-Knut,
    Ihre Zusatzfrage ist berechtigt.
    Tatsächlich kehrt sich der Diffusionsvorgang bei ihrem Scenarium um und das Tauwasser ensteht an der Aussenseite der inneren Dampfsperre.

    Es gibt, wie so oft, zwei Möglichkeiten:

    1. Auf die Dampfsperre innen verzichten - kein schlimmer Verzicht - und diffusionsoffen bauen.

    2. Auf die Klimaanlage verzichten-

    und hier setzt meine Kritik an:

    Die vorhandene Dämmung 140mm vermutlich WLG 045 und die 30mm Zusatzdämmung ergeben eine hundsmiserablich schlechten Dämmwert, llenfall um U-Wert 0,30.

    Dieses Dach können Sie tatsächlich nur mit Klimageräten bewohnen oder an die Schwigermutter vermieten.

    Dieses Dach frisst im Winter Heizkosten und im Sommer Strom für das Gerät - ohne die Kosten für das Gerät.

    Deshalb mein Rat:
    Bitte, bitte reißen Sie den alten Mist raus und dämmen Sie richtig und zukunftsicher. Ihr U-Wert sollte keinefalls schlechter sein als 0,17 oder besser.

    So sparen Sie im Winter Heizung und das komplette Klimagerät.
    Besser bauen statt technische Krücken!!!
     
  19. planfix

    planfix Gast

    ich kann mir nicht vorstellen, dass du soweit dein DG kühlst, dass kondensat anfällt, ...oder wirds ein kühlraum? ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Nur keine Sorge Frank-Knut. Das von Hallerdach prognostizierte Tauwasser an der Außenseite der Dampfsperre findet nicht statt, jedenfalls nicht bei deutschem Klima.

    Selbst an den schwülsten Tagen im Juni/Juli 2006, jeweils kurz vor den Starkregenereignissen, hatten wir nie mehr als 15,3 g/m3 Wasserdampf in der Luft (vgl. einschlägige Wetterseiten, Datum z.B. 21.6.06, 22.7.06, 31.7.06).

    Der Taupunkt liegt bei dieser enormen Dampfmenge bei +18,2°C. Selbst wenn Ihre Klimaanlage eine gute ist, werden Sie die Raumluft an einem schwülen 30° heißen Sommertag nicht auf 20°C runterbringen. Hinter der Holzschalung im Bereich der Dampfsperre würden dann +20,9° anliegen.

    Auch wenn die Zahlendifferenz zwischen 20,9 und 18,2 klein scheint: dazwischen liegen bezüglich Luftfeuchte und Dampfmenge Welten. Außerdem treten die hohen Luftfeuchten nicht stationär über Stunden auf, sondern als Spitzen ein bis zwei Stunden vor Gewittern mit Starkregen.

    PS: der U-Wert Ihrer Konstruktion wird bei 0,23 liegen.
     
  22. Haller

    Haller Gast

    Nur so - zum Spaß

    Der U-Wert wird 0,28 sein.

    140mm WLG 045 im Gefach und 30mm WLG 35 darunter
     
Thema:

Zusatzdämmung vor oder hinter Dampfsperre?

Die Seite wird geladen...

Zusatzdämmung vor oder hinter Dampfsperre? - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...
  2. Wie schnell bemerkt man undichte Dampfsperre

    Wie schnell bemerkt man undichte Dampfsperre: Wie schnell bemerkt man, das die Dampfsperre nicht dicht ist und was sind die direkten Fogen? Ich habe Sorge, dass unsere Dampfsperre vor 9 Jahren...
  3. Dampfbremse und Dampfsperre im Keller bei Laminat?

    Dampfbremse und Dampfsperre im Keller bei Laminat?: Hallo, Ich möchte in unseren Keller (mit Fussbodenheizung) Laminat legen. Der Estrich (Zementestrich) würde am 28.Juli 2016 gegossen, also ein...
  4. Lattung & Dampfsperre wenn kein Sparren im Randbereich

    Lattung & Dampfsperre wenn kein Sparren im Randbereich: Hallo Bauexperten! Ich möchte bei unserem 30 Jahren alten Einfamilienhaus, den größten Raum im Dachgeschoss sanieren (neu dämmen (WLG32) und dann...
  5. Richtige Folie für Dachausbau

    Richtige Folie für Dachausbau: Hallo liebe Forenmitglieder, Habe eine Frage zu folgender Folie:...