Zwangsentlüftung bei Schlagmann Wärmedämmfassade nötig ?

Diskutiere Zwangsentlüftung bei Schlagmann Wärmedämmfassade nötig ? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen Ich verfolge schon einige Zeit sehr aufmerksam die Beiträge in diesem Forum und bin so auch zur Firma Schlagmann und deren WDVS...

  1. #1 christian01, 18. Januar 2011
    christian01

    christian01

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachwirt
    Ort:
    Mering
    Hallo zusammen

    Ich verfolge schon einige Zeit sehr aufmerksam die Beiträge in diesem Forum und bin so auch zur Firma Schlagmann und deren WDVS System gekommen.


    Ich habe vor einem Jahr ein EFH (Flachdachbungalow) gekauft und beabsichtige nun diesen energetisch auf einen vernünftigen Stand zu bringen, da das Haus 1968 lediglich mit 30er Babyblocksteinen gebaut wurde, stellt sich für mich die Frage der nachträglich Dämmung.
    Bei der Dämmung ist es mir wichtig das Haus nicht mit den vielverbreiteten Styroporplatten zu bekleben sondern die Dämmung aus einem atmungsaktiveren Material herzustellen und mir die Zwangsbelüftung zu ersparen.

    Meine Frage nun:
    Ist es möglich mit dem WDVS System von Schlagmann das Haus zu isolieren ohne ein Zwangsbelüftungssystem einsetzen zu müssen ?
    Denn soweit ich informiert bin wird bei fast allen Styropor Systemen ein Belüftungssystem eingesetzt um so der Schimmelbildung vorzubeugen.

    Vielleicht hat ja jemand von euch dieses System schon verbaut und kann mir dazu ein kurzes feedback geben.

    Schon mal vielen Dank für eure Beiträge

    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ReihenhausMax, 18. Januar 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Vergiß das Märchen von der atmenden Wand. Um die Feuchtigkeit im
    Haus loszuwerden, muß man die Luft austauschen, via Fenster oder
    KWL.
     
  4. #3 christian01, 19. Januar 2011
    christian01

    christian01

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachwirt
    Ort:
    Mering
    Ich denke aber dass es sehr wohl Unterschiede zwischen einer Styropor Hülle und einer Ziegel / Perlithülle gibt, dich nachträglich zur Dämmung bei einer Kernsanierungen aufgebracht werden.

    Gibt es denn niemanden hier der seine Haus mit einem derartigen Ziegel nachträglich gedämmt hat und schon die ersten Erfahrungswerte berichten kann ?
     
  5. #4 ReihenhausMax, 19. Januar 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Die Feuchtigkeit, die durch die alternativen Dämmungen "durchwandert",
    mag sehr verschieden sein, ist aber in beiden Fällen deutlich zu gering
    um einen nennenswerten Anteil des Wassers abzuführen, das Du in das
    Haus einbringst (Verdunstung, Atemluft, Pflanzen, ...).
     
  6. #5 christian01, 19. Januar 2011
    christian01

    christian01

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachwirt
    Ort:
    Mering
    ok. das leuchtet mir ein.
    aber ein gesundes Lüftungsverhalten sollte ja sowieso selbstverständlich sein.

    Möchte halt nur wissen ob man das Thema der Zwangsentlüftungsanlage mit diesem gesunden Lüftungsverhalten umgehen kann.
    Denn ich denke das diese Anlagen bestimmt einiges an Strom verbrauchen und sicherlich auch nicht lautlos vor sich hinlaufen. oder ???
     
  7. #6 Schnabelkerf, 19. Januar 2011
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Die Anlagen (Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung) sparen weit mehr Energie als sie zum Betrieb benötigen.

    Aber die Kosten für Anlage und Installation sind nicht unerheblich. Wenn man seine altes löchriges Haus in ein modernes winddichtes Haus verwandeln will sind diese Anlagen aber inzwischen nötig und auch sinnvoll.

    Ein "gesundes Lüftungsverhalten" würde komplette Querlüftung alle 2-3 Stunden bedeuten. Also auch Tagsüber und Nachts. ZWeimal am Tag reicht nicht.
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn nur die Fassade (wärme)gedämmt (nicht: "isoliert") wird, ändert sich am notwendigen Lüftungsverhalten NICHTS!
    Mauerwerk mit intaktem Putz hat darauf nämlich praktisch keinen Einfluß (es ist sowieso auch im Altbau luftdicht) - auch zusätzliche Dämmschichten nicht.

    Der Knackpunkt sind vielmehr die Fenster!
    Bleiben die alten, ist nichts nötig. Werden sie hingegen durch moderne (und damit praktisch luftdichte) ersetzt, muß ein neues Lüftungskonzept her (egal, ob die Fassade gedämmt wird oder NICHT)!

    Generell:
    Wenn irgend möglich, laß eine KWL einbauen. Schon der Komfortvorteil und die Verbesserung der Raumluft sind enorm! Schimmelvermeidung und (bei WRG) Energieeinsparung ist dann ein netter Nebeneffekt...
     
  9. #8 ReihenhausMax, 19. Januar 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Unsere braucht so etwa 50-60 Watt, aber das sollte man wohl an Einsparung
    wieder reinholen. Hinzu kommen allerdings noch die Kosten für die Filter, so
    etwa 100 Euro im Jahr. Finanziell sparen wir damit zumindest bei den aktuellen Gaspreisen wohl nichts ein, was die Investion rechtfertigen würde. Für uns ist es primär eine Komfortfrage und getrieben
    von dem Ärger den wir in der Quasi-Neubauwohnung vorher mit Schimmel
    hatten (Wärmebrücken an Außenwandecken, stümperhaft eingebaute Fenster,
    dumm platzierte Heizkörper etc.).
    Völlig unhörbar ist sie nicht, aber man muß schon bewußt hinhören.
    Läßt sich am ehesten als gleichmäßiges Rauschen beschreiben. Am besten
    mal so eine Anlage zeigen lassen. Das Gerät selber ist bei uns im Spitzboden,
    in den beiden Räumen drunter praktisch nicht zu hören.
     
  10. #9 Ingo Nielson, 19. Januar 2011
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau

    es gibt hier jemanden.
    josef.
    er ist sogar dafür verantwortlich, das es diese fassade gibt.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 christian01, 20. Januar 2011
    christian01

    christian01

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachwirt
    Ort:
    Mering
    Vielen vielen Dank für die wertvollen Beiträge und Rückmeldungen.
    Bin wirklich sehr begeistert von diesem Forum.

    Ist es denn sinnvoll dem joseph eine PN zu schicken oder kann er hier zu diesem Thema eingeladen werden.
    Sorry für die evtl. dumme Frage aber ich bin hier im Forum mit den Abläufen noch nicht so gut vertraut, gelobe aber Besserung ;-)
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Auf Joseph wirst du warscheinlich ein paar Tage warten müssen, er ist auf Messe und stellt seine Giebellehre vor...

    Aber eine PN kannste ihm natürlich schicken, dann wird er sich bestimmt hier melden wenn er den Kopf wieder frei hat fürs Forum
     
Thema:

Zwangsentlüftung bei Schlagmann Wärmedämmfassade nötig ?

Die Seite wird geladen...

Zwangsentlüftung bei Schlagmann Wärmedämmfassade nötig ? - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  3. Kompost mauern - Unterbau nötig?

    Kompost mauern - Unterbau nötig?: Hallo zusammen, ich muss meinen Kompost neu bauen. Nun erwäge ich, diesen zu mauern, so wie as Bild in der Anlage. Muss ich hierfür einen...
  4. Schlagmann T12 Aussenwand - Schallschutz verbessern

    Schlagmann T12 Aussenwand - Schallschutz verbessern: Hallo, ich benötige Tipps für die Verbesserung des Schallschutzes unsere T12 Aussenwand (Schlagmann 42,5cm) Wir wollten demnächst unseren...
  5. Garage mit Holzdach: Ringanker nötig?!

    Garage mit Holzdach: Ringanker nötig?!: Hallo zusammen! Ich beginne gerade mit dem Bau unserer Garage (8m x 3.5m) aus 17.5er Kalksandsteinen. Oben drauf soll ein Flachdach aus Holz mit...