Zwei DHH mit unterschiedlich starker Dämmung unter Sohle

Diskutiere Zwei DHH mit unterschiedlich starker Dämmung unter Sohle im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir bauen ein Doppelhaus mit Keller (WU Keller, Ausführung als Weiße Wanne). Mein Doppelhausnachbar baut mit KfW60 Dämmung, dadurch 6cm...

  1. #1 CommanderROR, 28. April 2009
    CommanderROR

    CommanderROR

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Orchestermusiker
    Ort:
    Erfurt
    Hallo,

    wir bauen ein Doppelhaus mit Keller (WU Keller, Ausführung als Weiße Wanne). Mein Doppelhausnachbar baut mit KfW60 Dämmung, dadurch 6cm Dämmung unter Sohle und wir bauen mit KfW40 Dämmung und daher 12cm Dämmung unter der Sohle.
    Nun müsste ja der Unterschied ausgeglichen werden, ich dachte das wäre ein Problem, aber unsere Architektin meinte das sei unproblematisch und man müsse halt einfach die Baugrube auf einer Seite 6cm tiefer ausheben.

    Was meint ihr? Lauert da eine größere Gefahr oder ist das so unproblematisch zu lösen?

    Danke.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wo soll da das Problem sein?
     
  4. #3 CommanderROR, 28. April 2009
    CommanderROR

    CommanderROR

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Orchestermusiker
    Ort:
    Erfurt
    Das frage ich euch... ;)

    Ob es bei der Statik, der Ausführung der Erdarbeiten oder sonstwo ein Problem geben kann, ich als Laie kann das nicht einschätzen, stelle es mir nur schwierig vor das so genau zu arbeiten...
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da muß doch sowieso ne Sauberkeitsschicht drunter.
    Es kann auch nicht auf den cm genau ausgehoben werden.

    Ich sehe daher auch kein Problem.
    Wegen 6cm wird das Nachbarhaus schon nicht in Eure Baugrube rutschen...

    Weiterer Vorteil:
    Ihr bekommt ohne Aufpreis getrennte Bodenplatten.

    Hinweis:
    Achtet darauf, daß der Fundamenterder in die Sauberkeitsschicht kommt!
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wieso muss unter die Dämmung eine Sauberkeitsschicht???????????

    Wieso gibt es getrennte Bodenplatten? Der Höhenunterschied kann in der Dämmung ausgeglichen werden!

    Achtet darauf das der Fundamenterder richtig angeordnet wird! Dafür gibt es Regelwerke und das muss NICHT die Sauberkeitsschicht sein! Denn da muss gar keine hin!

    :mauer

    Also manchmal.... :motz
     
  7. #6 CommanderROR, 28. April 2009
    CommanderROR

    CommanderROR

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Orchestermusiker
    Ort:
    Erfurt
    Danke für die Antworten,

    es ist gut dass die diskussion um die Sauberkeitsschicht hier aufgenommen wird, das interessiert mich sowieso... :D
    Wir dürfen laut Bodengutachten direkt flach in den gewachsenen Baugrund gründen. Das sollte doch eigentlich heißen dass wir keine Sauberkeitsschicht brauchen bzw. das könnte doch sogar ein Vorteil für uns sein was Kosten und Aufwand angeht oder?
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was sagt denn dein twp dazu?
     
  9. #8 CommanderROR, 28. April 2009
    CommanderROR

    CommanderROR

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Orchestermusiker
    Ort:
    Erfurt
    Ich nehme mal an twp soll Tragwerksplaner heißen und somit Statiker bedeuten oder?

    Der hat noch nichts dazu gesagt da die Sache gerade erst an die Statikabteilung übergeben wurde/wird. Die abgesegneten Grundrisse liegen jetzt vor, und sobald die Statikabteilung Zeit hat kanns da losgehen, ich hoffe es dauert nicht zu lange...:sleeping
    Ich werde die nächsten Tage mal nachfragen, will aber immer gerne vorbereitet sein. Unsere Baufirma ist zwar bisher nicht wirklich unangenehm aufgefallen, aber Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht...
     
  10. #9 Carden. Mark, 28. April 2009
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Eine Sauberkeitsschicht stellt in diesem Fall die Perimeterdämmung dar.
    Was wiederum unter der Perimeterdämmung zum tragen kommt - ist Geschmacksache.
    Der eine nimmt ein verdichtetes Sand / Splittplanum, der andere ein Planum aus Beton.
    Hauptsache Setzungen innerhalb dieser Schicht sind ausgeschlossen.
     
  11. #10 CommanderROR, 28. April 2009
    CommanderROR

    CommanderROR

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Orchestermusiker
    Ort:
    Erfurt
    Alles klar.

    Dann werde ich mal unter diesen Gesichtspunkten dem zuständigen Statiker auf die Finger schauen.
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    dann hast du schon verloren .. vielleicht.
    entweder - der ist auf deiner seite.
    oder - eben nicht :p
    oder alles ist ganz anders.

    ist denn die architektin "deine" a., oder die angestellte eines
    bt´s/gü´s?

    ich mag hier garned polarisieren - aber zumindest grundlegende
    unterschiede gibts - die sollten auch klar sein.
     
  13. #12 BauherrHilflos, 28. April 2009
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    In dem Fall mit einer durchgehenden Bodenplatte würde mich mal der Wärmeverlauf im Bereich der beiden Dämmungen interessieren. Gibt es dazu vielleicht schon Bilder einer Simulation für einen vergleichbaren Fall?
     
  14. #13 CommanderROR, 28. April 2009
    CommanderROR

    CommanderROR

    Dabei seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Orchestermusiker
    Ort:
    Erfurt
    Die Architektin gehört mir nicht... :D

    Die arbeitet für unsere Hausbaufirma... ;)
    Dass der Statiker nicht auf meiner Seite ist hoffe ich nicht, bisher sind wir ganz gut klargekommen mit unserer Baufirma, man muss zwar immer ein bisschen mitdenken, aber ich denke das ist woanders nicht anders... ^^
     
  15. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Die beiden Dämmschichten werden sich unterschiedlich stark zusmmendrücken.
    Also eine durchgehende Bodenplatte wird da später eine Riss bekommen.

    pauline
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sowas Böses darfst Du nicht sagen!
    Robby kennt bestimmt eine Normstelle, die das erlaubt.
    Und ein Schaden ist dann wieder "nur" die Folge mangelhafter Ausführung...

    Im Gegensatz dazu bin ich der Meinung, man sollte generell weniger schadenträchtige Varianten wählen, wenn es sie gibt.
    Die reine Lehre sagt natürlich etwas anderes.

    (aber jetzt höre ich besser hier auf, sonst löscht er mir wieder Beiträge)
     
  17. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    JA, tue ich auch solange sie nicht helfen und sinnfrei sind, das ist auch nur der Anfang :)
     
  18. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Um der Sache zu dienen bitte mal die Lastabhängigen Formveränderungen (kriechen) von für diesen Verwendungszweck zugelassenen Dämmstoffen prüfen dann posten.
     
  19. #18 Shai Hulud, 30. April 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Robby,

    meinst du hier die rein elastische Formänderung durch eine Belastung (federn) oder tatsächlich eine lansame aber bleibende Formveränderung durch Dauereinwirkung einer Last (kriechen)?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Es gibt beide Formänderungen, kurzzeitig durch plötzliche Stoßartige Auflast, sowie Zeitabhängig durch kriechen.
     
  22. NickG

    NickG

    Dabei seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Tragwerksplaner
    Ort:
    Magdeburg
    Frage an die Sachverständigen: Fordern die Zulassungen der Sohlplattendämmungen nicht generell "ebene Sauberkeitsschichten aus z.B. Beton C8/10"? Bei den mir vorliegenden ist das jedenfalls so (Jackodur KF/CFR, Styrodur CS, URSA XPS etc.).

    Da ich mir immer ungern vorstellen will, wie kippelnde Dämmplattenfälze unter der Sohlplatte bei höher belasteten Innenwänden reagieren, fordere ich eine Sauberkeitsschicht hier auch ziemlich penetrant, insofern Elektriker-Zustimmung!
     
Thema:

Zwei DHH mit unterschiedlich starker Dämmung unter Sohle

Die Seite wird geladen...

Zwei DHH mit unterschiedlich starker Dämmung unter Sohle - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  2. Dämmung der Fensterlaibungen

    Dämmung der Fensterlaibungen: Hallo zusammen! Wir haben uns ein Haus gekauft und sanieren u.a. die Fenster, da aktuell sehr dünne Nachbauten in den Holzrahmen von 1959 verbaut...
  3. Dachausbau mit alukaschierter Dämmung

    Dachausbau mit alukaschierter Dämmung: Hallo Zusammen, ich plane den Ausbau meines Daches (Haus von 1983 / Wohnraum: Küche und Wohnzimmer). Zuerst zum aktuellen IST-Zustand (von außen...
  4. wenig Dämmung in einem Bereich

    wenig Dämmung in einem Bereich: Hallo, habe das Problem dass der KÜK (Kabelüberführungskasten) ca. 35x25x13 (HxBxT) ist und an die Fassade muss. Im Keller haben wir 16cm XPS wenn...
  5. Sanierung Badezimmer - Dämmung der Dachschräge?

    Sanierung Badezimmer - Dämmung der Dachschräge?: Hallo ich vergrößere im ersten OG mein Badezimmer im Zuge der Sanierung. Habe dazu eine alte Kammer weggerissen um dort die Dusche einbauen zu...