Zwei Grundrissvarianten - Vor- und Nachteile - wir wissen nicht weiter

Diskutiere Zwei Grundrissvarianten - Vor- und Nachteile - wir wissen nicht weiter im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo liebe Forums-Teilnehmer, wir (Ehepaar, zwei Kinder) planen derzeit ein Einfamilienhaus auf einem 600qm großen Grundstück mit optimaler...

  1. Luckina27

    Luckina27

    Dabei seit:
    5. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    Eichenau
    Hallo liebe Forums-Teilnehmer,

    wir (Ehepaar, zwei Kinder) planen derzeit ein Einfamilienhaus auf einem 600qm großen Grundstück mit optimaler Ausrichtung nach Süden. Das Grundstück ist quadratisch und hat in der Abmessung zirka 24,5m x 24,5m. Die Anliegerstrasse verläuft im Norden, der Garten wäre im Süden. Im Westen steht ebenfalls ein EFH mit 6m Abstand zum Zaun; wir müssen mind. einen Abstand von 3m zum Zaun einhalten. Die Dachneigung kann zwischen 32 und 45 Grad betragen.
    Das Haus sollte zirka 170 qm haben und zwei Vollgeschosse haben.

    Was wir planen:

    EG:
    Offener Küchen/Ess/Wohnbereich
    Arbeitszimmer, im Alter als Schlafzimmer nutzbar
    Duschbad

    OG:
    Zwei Kinderzimmer
    Schlafzimmer
    Optional:
    Ankleide
    Kinderbad

    Uns wurde nun geraten keinen Kniestock einzuplanen, sondern ein Vollgeschoss, damit die Zimmer im OG optimal von Süden her belichtet sind.

    Zu uns persönlich ist zu sagen, dass uns moderne Grundrisse gefallen, aber immer die Gemütlichkeit, bzw. die Wohnlichkeit überwiegen muss.
    Wir wollen ein Zuhause für uns bauen und keine architektonisches Designobjekt. Wir igeln uns gerne abends ein, so dass von aussen niemand sieht, ob wir zu Hause sind.

    Unsere Situation:

    Wir haben zwei Entwürfe erhalten. Ein Entwurf vom Architekten sowie ein Entwurf von einer Architekturvisualisiererin. Mit beide Entwürfe mögen wir vom Ansatz her, aber mit ein paar Punkten haben wir jeweils Probleme. Ich hoffe sehr, dass ihr ein paar Vorschläge für uns habt.

    Entwurf 1: (Achtung, die Eingangseinbuchtung soll verschwinden, damit im EG mehr Platz ist)
    Den Anhang Bauexpertenforum Grundriss 1.pdf betrachten

    Pro
    • EG: Treppe im Wohnbereich - man muss nicht erst durch den kalten Flur und kann sich zur Strasse und zum Eingang hin abschotten. Morgens läuft man die Treppe herunter und läuft dem Garten und dem Licht entgegen. Mit Küchengerüchen und Lärm haben wir weniger Problem
    • EG: Schöne Kuschelecke für das Sofa hinter der Treppenwand
    • EG: Wenn Besuch kommt und im Arbeitszimmer übernachtet, dann haben die etwas mehr Privatsphäre und wir auch
    • OG: schöne, grosse Kinderzimmer mit quadratischen Schnitt (zirka 16,5qm)


    Contra
    • EG: Abstand zwischen Treppeende und Essbereich und Glastüre zu knapp?
    • EG: Treppe vielleicht zu steil
    • OG: Ein Kinderzimmer mit Nord-West-Ausrichtung
    • OG: Flur zwischen Treppe und Wand zu schmal
    • OG: Schlafzimmer: Abstand zwischen Bett/Fussende und Wand zu knapp (zirka 80cm)
    • OG: Ankleide zu schmal
    • OG: Zweites Bad schwierig umzusetzen
    • OG: Abstand zwischen Wanne und Waschbecken zu schmal, wenn zwei Personen aneinander vorbei wollen


    2. Entwurf:
    Den Anhang Bauexpertenforum Grundriss 2 EG.pdf betrachten
    Den Anhang Bauexpertenforum Grundriss 2 OG.pdf betrachten

    Pro:
    • Optimale Ausnutzung der Lichtverhältnisse sowie der Quadratmeter
    • Grosszügiger Wohn/Ess/Kochbereich
    • Alle Zimmer im OG zeigen nach Süden
    • Kinderbad
    • Schönes Schlafzimmer, separat vom Kinderbereich
    • Abstellkammer OG


    Contra:
    • Bowlingbahncharakter - Wohn/Ess/Kochbereich (Gemütlichkeit? keine Rückzugsmöglichkeit)
    • Gemütliche Nische/Ecke fehlt, ausser man zieht eine Wand ein, die aber dann eher mitten in den Raum gestellt wirkt
    • Optisch lange/schmal wirkende Kinderzimmer
    • Hotelflurcharakter im OG - da Zimmer als Schlauch angeordnet

    Wie gesagt, ein heimeliges Wohngefühl ist uns sehr wichtig.

    Wir würden uns freuen, wenn ihr uns eine Einschätzung, Lösungsvorschläge, Bedenken, Lob, Kritik und insgesamt eine Tendenz welche Variante euch mehr zusagt mitteilen würdet.

    Herzlichen Dank im voraus!

    Anna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kapalua85

    Kapalua85

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Nürnberger Land
    Also ich persönlich würde gemäß der obigen Ausführung eher zu Variante 2 tendieren. Ich finde zwar die Treppe im ersten Entwurf toll (morgens Richtung Garten runterzukommen), aber praktischer ist m.E. die zweite Variante (man trägt nicht immer den ganzen Schmutz mit nach oben, die Kinder laufen später mit Freunden nicht immer durch den ganzen Wohnbereich usw.).

    Die Kinderzimmer sind schön ausgerichtet und mit 3,5 x 4,5 m wirken die sicherlich nicht arg "schlauchartig".

    Was ich aber mal probieren würde (und damit lassen sich vielleicht die "Contras"etwas abmildern:

    1. Um einen Rückzugsort im Wohnzimmer zu erreichen, würde ich den Ofen auf jeden Fall in einer "Wandscheibe" planen. Evtl. Ist dies laut Plan schon so vorgesehen, kann ich leider nicht mit Sicherheit sagen. So ungefähr wie auf den Bildern. Dann hat die "Wand" eine sehr schöne Funktion, vor allem wenn der Kamin dreiseitig ist und auch vom Essbereich und der Küche aus zu sehen ist.
    2. Im OG ist das Kinderbad zwar nicht über anderen Räumen mit Sanitärinstallation ausgeführt (wird hier im Forum manchmal angekreidet), aber scheinbar ist ja die Entwässerung irgendwie machbar an dieser Stelle. Davon ausgehend: warum versucht ihr nicht mal, das Kinderbad so zu verschieben, dass es den Abstellraum mit "abbekommt"? Dann könnte man sich evtl. das Stück am Ende vom Flur bei gleicher Größe sparen. Dann ist es vielleicht etwas schlauchartiger, aber wenn es geschickt geplant ist (Waschbecken, WC und Dusche an der Nordwand), dann geht es funktional vielleicht.

    Vorteil wäre, dass man erstens ein Fenster am Ende des Flures (Richtung Westen) machen können, so dass der Flur heller größer wird und nicht so "hotelartig" ;-) wirkt. Je nach Planung könnte man unter das Fenster dann vielleicht sogar eine Kommode oder Einbaumöbel stellen, zum Verstecken von im OG immer mal wieder benötigten Kleinigkeiten wie Putzmittel o.ä. ;-)

    Zweitens könnte man evtl. die Tür des südwestlichen Kinderzimmers noch etwas weiter nach Westen rücken, so dass man hinter der Tür noch Platz für einen Schrank hat (~0,6 m). Dann wirkt das Zimmer bestimmt auch größer.

    Ist aber nur mein Laien-Vorschlag. Wenn das überhaupt in Frage kommt, am besten euren Archi kontaktieren :-)

    LG und viel Erfolg!

    image.jpg
    image.jpg
     
  4. Kapalua85

    Kapalua85

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Nürnberger Land
    PS: gerade noch gesehen, dass eine Badewanne im Kinderbad geplant ist. Ich habe sobald selbstständig möglich, geduscht. Außerdem spart eine Dusche etwas mehr Platz. Wenn ich baden wollte, durfte ich immer (auch in späteren Jahren) glücklicherweise immer problemlos ins "Hauptbad" ;-)
     
  5. malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Wie wurde mir gesagt, "Luxusproblem"

    Seperate Treppe hat den Vorteil (abgesehen vom Dreck und so) man kriegt den Raum ordentlich warm (je nach Heizungsform) und die warme Luft haut nicht oben ab, oder es zieht aus dem Keller, oder man kann das Haus evtl. besser separieren

    Ansonsten, wie so immer ist es viel Geschmackssache.

    Wird bestimmt schön, und später denkt man immer noch, ah das hätte man doch so oder so machen sollen :D
     
  6. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    In beiden Versionen sind die Arbeitszimmer m.E. zu klein, um im Alter als Schlafzimmer fungieren zu können. So ist das nur für sehr rüstige Senioren (mit Ambitionen zur Akrobatik) nutzbar. Gleiches gilt für das Bad im EG.

    => Zurück auf Los, eure Ziele werden von dem Entwurf m.E. nicht erfüllt.

    Am Rande:
    So kalt wird der Flur in einem hoch wärmegedämmten Haus nicht sein. Geh für den Anfang vielleicht erstmal davon aus, dass es in einem Neubau heutzutage keine großen Temperaturunterschiede in den einzelnen Räumen gibt...
     
  7. #6 Annette1968, 7. November 2014
    Annette1968

    Annette1968

    Dabei seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ärztin
    Ort:
    Bayern
    Vieles wurde schon gesagt. Folgende Gedankenanstöße von mir:

    Keller vorhanden? Vielleicht hab ich da auch was überlesen. Aber Variante 1 wirkt nur ohne Kellertreppe. Nur wo ist dann die Technik und der Stauraum?

    Bei Variante 1 ist der Esstisch zu klein gezeichnet. Mit 80*120 werdet ihr kaum leben wollen. 100 * 160 ist das Minimum für eine Familie. Dann wird das mit der Treppe eng.
     
  8. Gast036816

    Gast036816 Gast

    warum sollen entscheidungshilfen gesucht werden, ohne den gesamtentwurf vorzustellen?
     
  9. dilbert

    dilbert

    Dabei seit:
    23. Juni 2014
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwarearchitekt
    Ort:
    Karlsruhe
    Meiner persönlichen Laienmeinung nach erfüllen beide Grundrisse diese Anforderung nicht. Das Wohn-Esszimmer öffnet sich maximal zum Garten hin und im OG gibt es keinen Aufenthaltsraum. Vielleicht wäre eine Lösung mit Patio für euch ganz gut geeignet. Außerdem solltet ihr euch mal überlegen, wie euer Bedürfnis nach Privatsphäre befriedigt werden kann, wenn eure Kinder im Teenager- oder jungen Erwachsenenalter Freunde zu Besuch haben. Küche, Esszimmer und Wohnzimmer in einem Raum könnten dann eher doof sein, wenn ihr euch ins Schlafzimmer zurückziehen müsst. In Grundriss 1 muss außerdem jeder Besuch der Kinder durch das Wohnzimmer laufen. Einem privaten TV-Abend der Eltern steht nichts im Wege, wenn 4 Jungs alle halbe Stunde die Treppe runter poltern, vor der Tür eine Rauchen und nach 5 Minuten stinkend wieder hoch rennen.

    Ein Grundriss ist nicht deswegen "modern", weil er einen kombinierten Wohn-Ess-Kochraum hat. Und umgekehrt wird er ohne diesen Allzweckraum nicht altmodisch.
     
  10. Zillibaut

    Zillibaut

    Dabei seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Weiterstadt
    Hallo Luckina27, mMn auch noch zu viele Contra-Punkte. Ich würde es evtl. mit einer Podesttreppe und die Garage /Carport auf der Westseite (falls möglich) versuchen.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Luckina27

    Luckina27

    Dabei seit:
    5. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    Eichenau
    Vielen Dank für die Anmerkungen!

    Wir haben uns nun für die 2. Variante - Treppe im Eingangsbereich - entschieden.

    Wir überlegen nun, ob wir den Grundriss noch optimieren können. Was uns wie gesagt noch stört ist, dass die Kinderzimmer nicht quadratisch sind lang.

    Im Wohnzimmer wollen wir mit einem kleinen Mauereinzug in der Küche sowie einem Kamin zwecks Herstellung einer kleinen Wohnzimmerniesche die Länge des Raumes unterbrechen.

    Was haltet ihr davon?

    Alternativ haben wir daran gedacht das Haus etwas zu verlängern, z.B. auf 13m um die Kinderzimmer zu verbreitern und eventuell im Wohnzimmer eine L-Form zu erzielen durch leichtes Einrücken der Küche nach hinten zum Duschbad im EG hin.

    Meint ihr, dass wäre eine Möglichkeit?

    Vielen Dank nochmal für das teilen eurer Meinungen!

    Liebe Grüße,

    Anna
     
  13. Luckina27

    Luckina27

    Dabei seit:
    5. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    Eichenau
    Vielen Dank Kapalua, das ist wirklich eine gute Idee mit dem Kamin. Wir haben uns am Wochenende schon eine Kaminausstellung angeschaut. Wir sind jetzt übrigens zum Schluss gekommen, dass es Variante 2 wird.

    Ein paar Optimierungen werden wir wohl noch vornehmen.

    Danke nochmals!
     
Thema:

Zwei Grundrissvarianten - Vor- und Nachteile - wir wissen nicht weiter

Die Seite wird geladen...

Zwei Grundrissvarianten - Vor- und Nachteile - wir wissen nicht weiter - Ähnliche Themen

  1. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  2. Zwei Schaliges Mauerwerk Wasserproblem

    Zwei Schaliges Mauerwerk Wasserproblem: Hallo, ich habe ein Feuchte Problem bei meinem Mauerwerk. Habe nun schon alle löcher in den Fugen gefüllt. Es kommt aber dennoch bei stark regen...
  3. Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen

    Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen: Hallo! Ich habe eine Wand, die linke Seite ist Ziegelmauerwerk (bisher nicht verputzt) und die rechte Seite der Mauer besteht aus Holz. Ziel...
  4. Zwei WE mit einer Treppe verbinden

    Zwei WE mit einer Treppe verbinden: Hallo, besitze ein MFH mit aktuell 6 Wohneinheiten. Aktuell wohnt nur eine Mieterin drin. Meine Oma. Zukünftig werden maximal 4 WE's drauß werden....
  5. Zwei Thermen parallel betreiben

    Zwei Thermen parallel betreiben: Hallo liebe Experten, meine Heizung (Vailant, 76KW) muss nach 35 Jahren treuer Dienste leider weichen. Jetzt kam der Vorschlag auf, zwei...