Zwei WDVS-Fragen (1. Dübel, 2. Sommerhitze)

Diskutiere Zwei WDVS-Fragen (1. Dübel, 2. Sommerhitze) im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, seit einigen Monaten bewohnen wir ein neu erbautes Haus, massive Bauweise mit Porotonsteinen und WDVS. Die neue Erfahrung, mit einem...

  1. Sadek

    Sadek

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    seit einigen Monaten bewohnen wir ein neu erbautes Haus, massive Bauweise mit Porotonsteinen und WDVS. Die neue Erfahrung, mit einem WDVS zu leben, macht uns in zweierlei Hinsicht Probleme und wir hoffen, dass uns jemand den einen oder anderen Tipp geben kann:

    1. Für Außenlampen, Briefkasten, Hausnummer u. Ä. wurde uns geraten, spezielle Dämmstoffdübel zu verwenden. Die haben wir auch besorgt und ein paar Objekte damit angebracht, aber wir kommen nicht wirklich gut damit zurecht. Zum einen gehen die Dübel ziemlich leicht kaputt - meistens haben wir sie nur halb drin, bevor der Schraubenzieher durchdreht und man mühsam mit der Zange weiterdrehen muss. Zum anderen fällt es sehr schwer, die Dübel wirklich gerade in die Wand zu drehen. Man richtet die vorgebohrten Löcher perfekt mit der Wasserwaage aus, aber die Dübel suchen sich dann doch einen leicht anderen Weg und am Ende hängt das Objekt fast immer schief. Machen wir etwas falsch oder kann uns jemand eine gute Alternative zu den Dämmstoffdübeln empfehlen (möglichst, ohne jedes Lämpchen 20cm tief im Mauerwerk veranken zu müssen)?

    2. An den heißen Tagen, von denen wir dieses Jahr schon viele hatten, heizen sich unsere Wohnräume sehr stark auf, manchmal sind es am Tag über 30 Grad. Das irritiert uns, denn z. B. die Dena lässt immer verlautbaren, dass gut gedämmte Häuser im Sommer angeblich lange kühl bleiben. Wir haben übrigens relativ große Klimaschutzfenster. Wenn wir im Süden und Westen die Rollläden tagsüber unten lassen, bleibt es ein bisschen (aber nicht viel!) kühler. Außerdem stoßlüften wir bei diesen Temperaturen in der Regel zweimal täglich und zwar früh morgens und spät abends. Auch das bringt ein bisschen was, aber ebenfalls nicht viel. Unsere Frage: Ist das normal und was können wir tun, damit es etwas angenehmer wird?

    Wir freuen uns über jeden Tipp!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja, es ist normal, daß die Werbesprüche der DENA nicht viel mit der Realität zu tun haben...
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Husch, husch ins Körbchen...:D

    @sadek:

    Dübel: Für die Befestigung kleiner leichter Gegenstände reichen normale Dübel. Loch bohren, die Dübel mit Acryl oder Silikoneinkleben und über nach aushärten lassen und mit einer Schraube, die gerade noch gross genug für den Dübel ist, den Gegenstand befestigen.
    Für schwerere Sachen gibts Konsolen...

    Hitze: Es ist korrekt dass gutgedämmte Häuser vor Hitze schützen, allerdings nur vor der, die durch die (gutgedämmte) Wand will.
    Ich vermute dass hier noch nicht angepasstes Nutzerverhalten vorliegt...
    Rolläden /jalousien bei Sonneneinstrahlung konsequent geschlossen halten und mehr Zeit für die Hitzeabfuhr einplanen. Der Beschreibung nach ist das Haus massiver als üblich und über die heißen Tage hat sich ne Menge Wärme im Mauerwerk eingespeichert. Da reicht zweimal Stosslüften nur um die Raumtemperatur kurzzeitig abzusenken. Um auch die Mauertemperatur auf zB 22°C runterzubringen schätze ich dass etwa vier Stunden/früh morgens braucht mit ordentlichem Luftaustausch (mit offenen Fenstern!, im EG aus Sicherheitsgründen nicht so einfach, ich weiß)
    gruss
     
  5. Berti2005

    Berti2005

    Dabei seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    hamm
    ....husch, husch ins Körbchen auch für Sie!

    Silikon hat am WDVS nix zu suchen. Oder übernehmen Sie die Kosten für die spätere Entfernung bei einer Neubeschichtung?

    Acryl ist ne Lösung aber nicht die Richtige. Hier gibt es Montagekleber!
    Die angesprochenden Konsolen hätten vor dem verputzen aufgebraucht werden müssen.
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Berti, lesen ist nicht deine Stärke...oder?

    ich hab nicht vor die komplette Fassade einzusauen wenn ich nen Dübel im WDVS befestige ....

    Und was die Befestigung von Konsolen angeht, guckst du hier
    http://www.fassadengruen.de/uw/drahtseil/uw/merkblaetter/abstandssystem/abstandssystem.htm

    Das mag aber von Konsole zu Konsole unterschiedlich sein. Bei schweren Anforderungen würde es mir aber weniger gefallen durch den hoffentlich ausreichend druckfesten Putz zu Schrauben...
     
  7. Berti2005

    Berti2005

    Dabei seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    hamm
    Lesen? Was ist das.....

    Ne im ernst! Die Konsolen kenne ich nicht..sry! es gibt von STo Brillux Relius etc. Druckunterlagen die während der Dämmarbeiten ins System eingebaut werden und aus Polyurethan-Hartschaum bestehen mit einer WLG 040 je nach erfordnis gibt es diese in unterschiedlichen Grössen und Varianten. Es gibt auch kleinere Kunststoffteller die speziell für Lampen, Briefkästen etc. unter das Putzsystem gebracht werden.

    Aber Silikon hat auch in kleinen Mengen nix an der Fassade zu suchen. Silikon kann wandern und Weichmacher freisetzen. Das unschöne Ergebnis sehe ich regelmäßig an den Fassaden.
     
  8. #7 gunther1948, 23. August 2009
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    um den streit zu beenden mit dem silikon hat der berti recht, bernix silikon macht ganz häßliche streifen ( rotznasen ) in der fassade wenns bewittert wird und bei den dübeln sprecht ihr von zwei verschiedenen systemen.

    gruss aus de pfalz
     
  9. #8 gunther1948, 23. August 2009
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    sadek für befestigungen schauste bei fischerdübeln thermax 8+10 nach.
    zu punkt 2: dein wärmegedämmtes haus macht das was es soll nämlich dämmen. nur die dämmung kann halt nicht unterscheiden ob sie die kälte rein oder wärme raus lassen soll ergo hält sie auch die tagsüber eingestrahlte wärme im haus zurück und durch das WDVS-system können logischerweise die aussenwandflächen auch über nacht nicht abkühlen und die wand bleibt auf einer hohen temperatur.
    abhilfe bringt eine beschattung der fensterflächen und eine lange belüftungphase in den abendstunden. (siehe bernix )
    ich hoffe bloß, daß nicht nur versucht habe es einfach aus zu drücken sondern , daß das jetzt überhaupt noch einer versteht.
    julius hättest du geschwiegen wärst du ein kluger mann geblieben zitat adenauer

    gruss aus de pfalz
     
  10. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Unsere im Bau befindliche DHH (15cm KS, 15cm WDVS) steht schon den ganzen Sommer mit eingebauten Fenstern in der Sonne. Wenn ich mal hineingehe, wundere ich mich immer, daß doch nicht so warm darin ist. Die Rolläden sind nie unten.
    Ich kann mir vorstellen, das bewohnte Häuser wärmer sind, weil ja jede Person 100 Watt generiert und elektrische Geräte ja auch keinen Wirkungsgrad von 100% haben. Wird dadurch vielleicht das Haus so aufgeheizt? Bei den Außentemperaturen hat man ja keine Chance das Haus wieder etwas auszukühlen.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Also bei mir steigt die Raumtemperatur so auf 23 grad.

    Dabei ist die Dämmschicht gerade mal 8 cm. Ich vermute falsches Benutzerverhalten. Vermutlich wird warme Luft ins Haus gelassen.

    pauline
     
  13. #11 gunther1948, 24. August 2009
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    pauline kennste das mit den äpfeln und birnen.
    Wir haben übrigens relativ große Klimaschutzfenster. Wenn wir im Süden und Westen die Rollläden tagsüber unten lassen, bleibt es ein bisschen (aber nicht viel!) kühler.
    nimm die eigene hütte und du weisst wie alle andern klimatisch funktionieren.

    halt da fällt mir noch was ein. hatte mal einen bauherrn der hat, weils der mama in der übergangszeit zu kalt war die heizkurve verschoben und zwar bei 20° aussentemperatur auf 28° für die vorlauftemperatur der fussbodenheizung. nachts wurde dann immer noch nachgeheizt und der hat im sommer 2,5 tonnen pellets durch den kamin gejagt.

    gruss aus de pfalz
     
Thema: Zwei WDVS-Fragen (1. Dübel, 2. Sommerhitze)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wdvs silikon

Die Seite wird geladen...

Zwei WDVS-Fragen (1. Dübel, 2. Sommerhitze) - Ähnliche Themen

  1. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  5. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...