Zweiholmtreppe soll schwingen?

Diskutiere Zweiholmtreppe soll schwingen? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, von unserem Bauträger wurde eine zwei geradläufige Zweiholmtreppe geplant. Die Treppenkonstruktion besteht aus Stahl 80/40mm und läuft...

  1. msedi1977

    msedi1977

    Dabei seit:
    16. November 2012
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Zirndorf
    Hallo,

    von unserem Bauträger wurde eine zwei geradläufige Zweiholmtreppe geplant. Die Treppenkonstruktion besteht aus Stahl 80/40mm und läuft über eine Länge von 3,6m und hat 15 Stufen (siehe Bild)
    Nun wird unser Bauträger vom Bauvorhaben abspringen und unser neuer Bauleiter hat sich noch Treppen anderer Hersteller auf der gleichen Basis machen lassen. Die aktuelle Konstruktion mit Stufen und Edelstahlgeländer kostet 7000€.

    Jetzt teilen uns zwei der anderen Hersteller mit, dass sie die oben angedachte Treppe nicht einbauen werden, da die Treppe schwingen wird.
    Die anderen Hersteller würden mir eine Flachwangentreppe empfehlen, die aber ca. 11.500€ kostet.

    Nun die Frage. Stimmt das mit dem Schwingen. Ist das wieder mal das Billigzeug, das die Bauträger immer einbauen?

    120654-zg.jpg


    Danke und Gruss
    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    natürlich schwingt die treppe bei knapp diemensionierten holmen.
    obwohl .. bei normgemässer belastung schwingt die vielleicht nur einmal.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie kann das sein?
    Wenn der BT abspringt, ist das Grundstück doch auch mit weg.
    Oder wie, oder was...?
     
  5. msedi1977

    msedi1977

    Dabei seit:
    16. November 2012
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Zirndorf
    Hallo Julius,

    Du hast Recht, ich habe mich falsch ausgedrückt. Es ist ein GÜ. Das Grundstück gehört uns.
     
  6. Gast036816

    Gast036816 Gast

    jede treppe schwingt, wenn man auf ihr läuft. die frage ist nur, wurde die konstruktion so bemessen, dass man es spürt. ob die geplante treppe so schwingt, dass du es spürst, wird dir ein statiker sagen, wenn du ihm die berechnung der geplanten treppe vorlegst und er die berechnung ordentlich prüft.
     
  7. #6 wasweissich, 10. Februar 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

  8. Gast036816

    Gast036816 Gast

    man kann auch wie bei taipei 101 das sogenannte tilgerpendel in die schlanke treppenkonstruktion integrieren. da werden negative schwingungen ausgeglichen und gefahrlos kompensiert.
     
  9. #8 wasweissich, 10. Februar 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    bei einer linearen konstruktion wie einer treppe ist eine ausgleichswelle denkbar :D wird aber in der steuerung aufwendig .
     
  10. msedi1977

    msedi1977

    Dabei seit:
    16. November 2012
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Zirndorf
    Zunächst mal Danke für die Antworten. Mir ist klar, dass jede Treppe schwingen wird. Jedoch wurde mir eben erzählt, dass eben diese Treppe bei dieser doch nicht unerheblichen Länge ein erhöhtes Potential hat zu schwingen.
    Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Sache wirklich einem Statiker zu geben.
     
  11. Canteros

    Canteros

    Dabei seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steinmetz-u. Steinbildhauermeister
    Ort:
    Obertshausen
    Hallo in die Runde.

    1. Jede Treppe schwingt - selbst ein Treppe aus Ortbeton

    2. Hier geradeläufig, nutzbare Laufbreite min. 80cm, je bis Geschoß 15 Steigungen ist eine verstärkte Unterkonstruktion erforderlich, sprich Wange min. 100/50/4mm, eventuell zusätzliche Wandeinbindungen, sprich Aussteifungen.

    3. Dies muß aber der Treppenhersteller wissen, bauseits muß da kein Statiker beauftragt werden.

    Gruß Canteros
     
  12. de Schmied

    de Schmied

    Dabei seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Metallbauermeister
    Ort:
    Sinsheim
    Wieso muß hier kein bauseitiger Statiker beauftragt werden? Für was ist den der Statiker da?

    Er bekommt ,so meine Ich, ja auch sein Geld nach Bauvolumen.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich weiss nicht, was im einzelfall vertraglich vereinbart ist -
    aber solche hirnfürze würde ich für kein geld planen wollen,
    weil: die unversehrtheit meiner haftpflicht ist mir lieb und teuer :p

    eine vernünftige treppe wäre sicher planbar - wenn aber nach
    bauherrlichen wunschkonzert in die erfindung einer schon
    wieder neuen treppe (die am besten auch für den hersteller
    neu ist) mehr aufwand zu investieren ist, als in das bauwerk:
    dann ist doch irgendwas merkwürdig?
    gut, wenn sich ein aufgeklärter bauherr zu solchen exzessen
    bekennt: der darf halt keinen zwiebelledergeldbeutel haben ;)

    eine übliche (aber nicht verallgemeinerungsfähige!) schnittstelle
    ist die auflagerung/ablastung der treppe: damit hat der statiker
    des gebäudes zu tun, indem er die kraftein-/weiterleitung ins
    bauwerk überprüft - bei ultralights eher trivial. wenn bei dieser
    konstellation die treppe dann schwingt, knarzt und klappert:
    das ist der verantwortungsbereich des treppenbauers.
     
  15. #13 Canteros, 25. Februar 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Februar 2013
    Canteros

    Canteros

    Dabei seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steinmetz-u. Steinbildhauermeister
    Ort:
    Obertshausen
    Was hat ein bauseitiger Statiker mit der Treppe zu tun?, er kann lediglich überprüfen, ob das Mauerwerk den eingeleiteten Kräfte - Treppe - standhält, für die Treppe ist der Treppenhersteller verantwortlich!

    Gruß Canteros
     
Thema:

Zweiholmtreppe soll schwingen?

Die Seite wird geladen...

Zweiholmtreppe soll schwingen? - Ähnliche Themen

  1. Große Fenster wölben sich bei starkem Wind bzw. schwingen.

    Große Fenster wölben sich bei starkem Wind bzw. schwingen.: Hallo, Ich hätte mal wieder eine Frage: Wir sind vor 2 Jahren umgezogen und nun Mieter einer Wohnung eines Wohnblocks mit 8 Stockwerken und...
  2. Eternit Fassadenplatten schwingen mit iteffrequentem Schall

    Eternit Fassadenplatten schwingen mit iteffrequentem Schall: Ich bin Miteigentümer/Beirat einer Hochhaus Anlage von 1980 und wir haben ein Problem. Die Eternit-Fassade schwingt bei tieffrequenter...
  3. Schwingen vermeiden, Unterkonstruktion Alu

    Schwingen vermeiden, Unterkonstruktion Alu: Hallo, dieses Jahr soll endlich die Holz-Dachterrasse (max. Aufbauhöhe 18cm) auf dem Holzflachdach realisiert werden, wenn der Statiker sein...
  4. günstige Zweiholmtreppen? Ich finde keine

    günstige Zweiholmtreppen? Ich finde keine: Hallo, auf der Suche nach einer preiswerten Treppe für unseren Neubau hole ich gerade ein paar Angebote ein und bin absolut überrascht. Der...
  5. Wie stark darf eine Holzbalkendecke schwingen?

    Wie stark darf eine Holzbalkendecke schwingen?: Hi! Hatte am WE eine interessante Diskussion zum Thema "darf man Schingungen der Holzbalkendecke fühlen". Wir wohnen in einem ca 1 Jahr...