Zweiwege-Zähler mit Remote-Schnittstelle

Diskutiere Zweiwege-Zähler mit Remote-Schnittstelle im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! Da mein Netzbetreiber sich nicht in der Lage sieht mir einen Stromzähler mit PC-Schnittstelle zur Verfügung zu stellen möchte ich gern...

  1. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Hallo!

    Da mein Netzbetreiber sich nicht in der Lage sieht mir einen Stromzähler mit PC-Schnittstelle zur Verfügung zu stellen möchte ich gern selbst solche einen Zähler beschaffen und hinter den vom EVU klemmen. Es muss ein Zweiwege-Zähler sein und er sollte das Auslesen über PC ermöglichen, damit ich Messwerte über den Tag nehmen kann etc.

    Bei welchen Herstellern kann ich sowas finden?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was verstehst Du unter "Zeiwege-Zähler"?
    Einen Zweirichtungszähler?
    Muß er alle vier Quadranten erfassen können?
    Saldierend über alle Außenleiter??
    Meßgenauigkeit?

    So etwas bekommt man von praktisch allen üblichen Verdächtigen, z.B. ELSTER Meßtechnik:
    http://www.elstermesstechnik.de/de/625.html
     
  4. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Ähm - ich meine eigentlich genau so einen Zähler wie mir mein EVU gerade eingebaut hat - nur halt besser ;-)

    Also einen der zählt was ich aus dem Netz beziehe sowie was ich in das Netz einspeise.

    Mir geht es darum möglichst genau darüber Buch zu führen was

    a) ich wann am Tag verbrauche
    b) die Photovoltaik einspeist
    c) ich selbst verbrauche vom Solarstrom

    Aus diesen Daten erhoffe ich mir auch eine sinnvolle Abschätzung für die Nachrüstung eines Speichermediums machen zu können (also in 3 bis 5 Jahren, wenn das Ganze bezahlbar ist...)

    Quadranten? Saldierung? Keine Ahnung - Meßgenauigkeit? Hochpräzise muss es vermutlich nicht sein... 1% erscheint mir erstmal ausreichend genau - bin aber für Vorschläge oiffen
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Mit nur einem Zähler ist Deine Anforderung nicht erfüllbar.
    Es wären logischerweise zwei eigene Zähler nötig.

    Welche Spitzenleistung hat denn Deine Anlage?
    Worin besteht der Eigenverbrauch?
     
  6. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Such mal nach Zähler mit S0-Schnittstelle. Ich verwende so einen Zähler, um meinen Stromverbrauch mit dem PC aufzuzeichnen.
     
  7. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Also die Überlegung war das der Wechselrichter ja die Erzeugungsdaten der PV-Anlage hat - und wenn man dann den Zweiwegezähler (den es ja gerade schon gibt) ausliest kann man durch Differenzen schon die drei Parameter oben bekommen.

    Der Zähler den ich habe hat wohl auch eine Schnittstelle - aber man kann die Richtung nicht auslesen - muss das aber nochmal verifizieren, weil das so unglaublich bescheuert klingt das es eigentlich nicht wahr sein kann ;-)

    Die PV hat 8.8 kW - und die Frage "Worin besteht der Eigenverbrauch" verstehe ich nicht... halt alles was im Haus mit Strom läuft - Lüftung, Wärmepumpe, etc.
     
  8. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Also ich kenne nur Energie-versorger die für die PV-Anlage einen separaten Zähler haben wollen.Und da kommen beim Eigenverbrauch nur Zwei-Richtungszähler in Frage und die gibt es auch mit Schnittstelle.Die Frage nur ob der VNB da mitspielt.Denn Du hast ja eine Einspeisevergütung vereinbart.
    Und außerdem pfuschst Du denen mit deinem Zähler ins Handwerk!
    Was bringt Dir das?Auf was willst Du hinaus.Mehr Input bitte
     
  9. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Man braucht seit letztem Jahr für die PV keinen separaten Zähler mehr - ich habe nur einen Zähler der in beide Richtungen zählt. Da der scheinbar nicht das kann was ich will will ich einfach dahinter einen Zweiwege-Zähler schalten den ich selber auslesen kann.

    Und das will ich tun um mehr Datenpunkte zu bekommen. Im Moment wird vermutlich einmal im Jahr abgelesen wieviel ich "ausgehend" habe und wieviel "eingehend". Die Differenz zwischen dem was der Wechselrichter der PV anzeigt und dem was "ausgehend" gezählt wurde ist dann mein Eigenverbrauch.

    Das reicht mir aber nicht - ich will mindestens pro Tag bilanzieren - eher noch deutlich besser aufgelöst.

    Der Sinn dahinter ist das ich für eine mögliche Speicherlösung Datenpunkte benötige um diese zu dimensionieren - es wird da sicher interessante Erkentnisse geben um einen guten Preis-/Leistungspunkt zu ermitteln.

    Ich hoffe ich habe es jetzt verständlich ausgedrückt ;-)
     
  10. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    D.h. du bist mit dem VNB noch in Verhandlungen was den Tarif angeht.Sprich Kleinstverbraucher (fur eine Datsche).Und du bist nicht vor Ort?:confused:
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein. Schrieb er doch:
    Ganz normaler Haushalt.
    Und Fragesteller ist wohl vor Ort.

    Schön, daß die Leute hier von S0-Schnittstellen schwadronieren, aber offenbar weder wissen, was das genau ist, noch, was man damit machen kann (und was eben nicht).

    Auch pfuscht man mit einem nachgeschalteten eigenen Zähler niemandem irgendwo hinein.
    Im Gegenteil ist das ein nicht zu beanstandes Verfahren, das dem Anlagenbetreiber völlig frei steht.
    Er könnte (als Lieferant) ja sogar darauf bestehen, daß die zu vergütende Einspeisung über einen von ihm gestellten Zähler erfaßt wird!

    Bei solch halbgaren Antworten kann einem der Fragesteller schon leid tun.


    Wenn Du mit Ansatz der Werte des (diesbezüglich ziemlich unpräzisen) WR zufrieden bist, reicht auch ein ungeeichter saldierender Zweirichtungszähler mit weit höherer Toleranz.
    Die genannten 1% wären sowieso viel genauer, als übliche Stromzähler sind.
    Machbar wäre das schon, aber aufwendig und damit unnötig teuer.

    Unabhngig von Deiner Eigenmessung solltest Du darauf achten, das (auch) der VNB-Zähler auf saldierende Betriebsart eingestellt ist!
    Etliche VNB tricksen da, indem nicht saldierende Zähler verwendet werden. Das führt dann in bestimmten Situationen zur Berechnung von Bezugsstrom, obwohl gleichzeitig mehr eingespeist als bezogen wird (nur auf unterschiedlichen Außenleitern).
     
  12. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Sooo... nun hab ich im Keller mal nachgeschaut - mein Zähler ist ein "ACE3000 - Typ 260"

    https://www.itron.com/de/productsAndServices/Pages/ACE3000 type 260 - German (Germany).aspx

    @Julius: kann der was du da beschreibst (und was ich nichtmal zur Hälfte verstehe)?

    Nun steht in der Anleitung

    "Der optionale Impulsausgang, parametrierbar als S0-Asugang oder als serielle Schnittstelle"

    http://www.stromzaehler-shop.de/stromzaehler/files/ace3000_typ260_benutzerhandbuch.pdf

    Was brauche ich denn um auf solch eine Schnittstelle zugreifen zu können um mal zu testen ob da was rauskommt?
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zuerst mal den optionalen Impulsausgang.

    Gruß
    Ralf
     
  14. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Wieso muss es eigentlich grad S0 sein?

    Beim MBus ist ja schon alles drinn...
     
  15. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    I know - aber bevor ich meinem EVU auf den Sack gehe (falls der Ausgang nicht dabei ist) will ich wissen was ich auf meiner Seite dann brauche. Wenn das was relativ einfaches für 50 EUR ist ist es eine Überlegung wert - wenn es 500 EUR kostet eher nicht...

    @motz: hat der Zähler denn MBus? S0 scheinen wirklich alle zu machen...
     
  16. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    MBus scheint das Ding tatsächlich nicht zu können...

    Um S0 Auslesen zu können braucht's eben die dazulassende Hardware&Software...
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Für S0 braucht man nur einen einfachen Impulszähler. Die Hard- und Software dazu ist nicht so wahnsinnig aufwändig.
     
  19. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Moin!

    Also ich will eigentlich keine Impulse zählen - und wenn ich das richtig verstanden habe werden Impulse auch nur "vorwärts" gehzählt. In der zweiten Betriebsart soll man aber "Werte abfragen" können - also "rein", "raus" etc. - das ist eigentlich das was ich will.

    Ich nehme an es gibt fertige Lösungen um S0 zu koppeln - oder? Gibt es da eine Empfehlung?
     
Thema:

Zweiwege-Zähler mit Remote-Schnittstelle

Die Seite wird geladen...

Zweiwege-Zähler mit Remote-Schnittstelle - Ähnliche Themen

  1. unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz

    unterschiedliche kw Zahl bei ähnichem Kamineinsatz: Hallo zusammen, wir planen einen Kamin in unserem Wohn-/Ess- und Küchenbereich im Neubau. Es soll ein Panoramakamin werden. Es sind zwei Einsätze...
  2. Dübel zählen übermessen WDVS Dämmung Isolierung

    Dübel zählen übermessen WDVS Dämmung Isolierung: Guten Tag an Alle, hier steht wie unser Bauvertrag aussieht....
  3. Richtige Wasserabrechnung 2FH aber nur eine Wohnung mit Zähler

    Richtige Wasserabrechnung 2FH aber nur eine Wohnung mit Zähler: Hallo zusammen, ich hoffe die Rubrik passt. In unserem 2FH gibt es neben dem Hauptwasserzähler im Heizraum in meiner Wohnung an jeder...
  4. Extra Zähler Wärempumpe oder nicht?

    Extra Zähler Wärempumpe oder nicht?: Hallo zusammen, ich überlege gerade mit meinem Elektriker, ob ich unsere Wärmepumpe (3,6 kW Pe max, + 9kW Heizstab) über einen separaten Zähler...
  5. Zusätzlicher Wasseranschluss mit Zähler im Keller für Waschmaschine. Hebeanlage etc.

    Zusätzlicher Wasseranschluss mit Zähler im Keller für Waschmaschine. Hebeanlage etc.: Guten Tag. Wir überlegen, ob wir unsere Waschmaschine statt im Bad (Anschlüsse wären vorhanden) doch in unseren Kellerraum tun. Wir könnten...