Zwischen/Untersparrendämmung - feuchter Deckenbalken

Diskutiere Zwischen/Untersparrendämmung - feuchter Deckenbalken im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Beisammen, meine Familie und ich haben ein freistehendes EFH (Bj.84) gekauft. Das oberste Geschoss hat ein Steildach mit darüber liegendem...

  1. Iron78

    Iron78

    Dabei seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Altenthann
    Hallo Beisammen, meine Familie und ich haben ein freistehendes EFH (Bj.84) gekauft. Das oberste Geschoss hat ein Steildach mit darüber liegendem Spitzboden (Zwischendecke mit 18 cm Holzbalken an den Sparren angenagelt). Ich habe vor das Dach nun Abschnittsweise in Eigenleistung zu dämmen. Im ersten Raum habe ich die alte Verkleidung entfernt. Soweit sieht alles ganz gut und trocken aus, jedoch ein Deckenbalken ist am Ende zum Sparren hin an der Unterseite leicht feucht:

    https://mc.gmx.net/client/index.html?path=Deckenbalken%20von%20michael.kilger%40gmx.de&token=657E7C8A2EC9FA7B&mandant=01&locale=de&lang=de&username=@nonymous&incarnation=gmx_de#%2Fcloud%2FDeckenbalken%20von%20michael.kilger%40gmx.de%2F%3Agallery

    Am Dach darüber scheint alles trocken zu sein. Keine Verfärbungen der unter den Sparren konter-montierten Bretter; die Oberseite des Balkens ist auch trocken.
    Ist es evtl. nur Kondenswasser? Die alte Verschalung war nur 1cm Rigips mit 3cm Styropor dahinter...
    Kann ich da trotzdem die Sparren und Deckenbalken in isover-Mineralwolle packen? Die Dampfbremse kommt direkt an den Sparren und die Deckenbalken. Danach dann die Untersparrendämmung mit Installationsebene... so der Plan.
    Evtl. könnte ich die Untersparrendämmung erstmal weglassen, um zu sehen wie sich die Feuchtigkeit an der Stelle hinter der Dampfbremse entwickelt?

    Bin für Tips herzlichst dankbar. Wollte den Raum vor den ersten Frostnächten gedämmt haben...

    Beste Grüße,
    Michael K.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dacheindeckung ist welche? Welcher Sperrwert liegt "außen" vor? UDB, Bitumenbahn, Folie oder ähnliches?

    Soll der Spitzboden/Zangenlage später nutzbar gemacht werden? Wenn ja, Statik raussuchen und Verkehrslasten prüfen. Wenn keine vorhanden, Statiker beauftragen.

    Das Bild sieht aus wie Kondenswasser. Würde es von Außen kommen, wäre meiner Meinung nach, die ganze Seite inkl. Schalung betroffen.
     
  4. Iron78

    Iron78

    Dabei seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Altenthann
    Dacheindeckung sind Ziegel. Zur Unterspannbahn kann ich nichts sagen, ausser dass sie schwarz zu sein scheint :-)
    Der Spitzboden soll übrigens nicht genutzt werden (wir haben viel Platz im Haus und Keller, da soll am Spitzboden nicht auch noch Gerümpel angehäuft werden...).
     
  5. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Von wann ist das Dach und welche Neigung hat das Dach? Bevor nicht feststeht welche Verhältnisse die Außenhaut hat, ist ein weiterer Aufbau nicht möglich.

    Möglichkeiten gibt es zwar viele, die Sprengen aber den Wissenstand eines Laien, deren Erfahrung und handwerkliche Durchführung. Möchten sie ihr Dach lange erhalten und durch Fehlplanung keine Bauschäden produzieren, so bleibt der Gang zum Planer/Fachmann nicht erspart.
     
  6. Iron78

    Iron78

    Dabei seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Altenthann
    Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe mir nun professionellen Rat eingeholt (Bausachverständiger, spezialisiert auf Bauschäden). Der feuchte Balken ist harmlos (Kondenswasser, nur an der Unterseite).
    Der Vollsparren-/Untersparrenämmung steht nun nichts mehr im Wege...
     
Thema:

Zwischen/Untersparrendämmung - feuchter Deckenbalken

Die Seite wird geladen...

Zwischen/Untersparrendämmung - feuchter Deckenbalken - Ähnliche Themen

  1. Aussenfassade feucht

    Aussenfassade feucht: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier. Folgende Frage habe ich an euch. Wir haben vor ca. 1 1/2 Jahren ein Bestandseinfamilienhaus...
  2. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  3. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  4. Kellervorraum Feuchte

    Kellervorraum Feuchte: Hallo. Habe ein Haus Baujahr 56 renoviert. Im Kellervorraum Messe ich eine Luftfeuchte von 70%. Lüfte ich geht die Luftfeuchte auf ca. 60% zurück...
  5. Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte

    Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte: Hallo zusammen! Meine schwangere Frau und ich haben heute ein Reihenendhaus (Baujahr 2007) besichtigt. Die Verkäuferin ist eine Freundin meiner...