Zwischendämmung bei Holzwänden

Diskutiere Zwischendämmung bei Holzwänden im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, das ist mein erstes Posting, habe das konkrete Problem über eine optimale Dämmung nachzudenken :think Der Aufbau der Wand wäre...

  1. #1 Wasistlos, 11. März 2014
    Wasistlos

    Wasistlos

    Dabei seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    sab
    Ort:
    Wien
    Hallo, das ist mein erstes Posting,

    habe das konkrete Problem über eine optimale Dämmung nachzudenken :think

    Der Aufbau der Wand wäre simpel:

    Aussen: 2 cm Lärche
    Zwischen: 13 cm Luft
    Innen: 2 cm Lärche oder Fichte (?)

    Was kann man mit dem Luftraum machen und hat es wesentliche Vorteile, wenn man innen auch Lärche nimmt?

    Meine bisherige Recherche hat ergeben, dass man einen Dämmstoff an die Innenholzwand drücken kann und zwischen Dämmstoff und Aussenholzwand etwas Raum lässt, damit es schneller trocknet.

    Hat jemand Erfahrung mit Zwischendämmung bei dünnen Holzwänden? Welche Ideen gibt es dazu? Welcher Dämmstoff ist zu empfehlen, ohne Kostenexplosion?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 11. März 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    möglicherweise etwas zu simpel gedacht.
    nutzung des gebäudes ist wie?

    gruss aus de pfalz
     
  4. #3 Wasistlos, 11. März 2014
    Wasistlos

    Wasistlos

    Dabei seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    sab
    Ort:
    Wien
    Mobilheim, daher niedrige Wände.
    Späteres Aufrüsten wäre möglich, aber zunächst möchte ich es mit einer einfachen Lösung versuchen, da bei uns die Winter nicht sehr frostig sind.
     
  5. #4 Friedl1953, 11. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Nun so einfach ist das wohl nicht.
    Gebäude beheizt, Mobilheim und Enev, welche Forderungen, ich weiß es nicht. Mit dem Aufbau wird es nicht Enev gerecht.
    Lärchenschalung ist nicht schlagregendicht, deshalb Hinterlüftungsebene notwendig.
    Wie erfolgt die Aussteifung der Wände und somit des Gebäudes.
    Dampfbremse oder und luftdichte Ebene wie?
    Lärche innen wem es gefällt warum nicht, aber notwendig????
    Ein bisschen mehr Info's machen Sinn.
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus

    Wien !!!!
     
  7. #6 Friedl1953, 11. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Wien habe ich nicht gelesen, sorry. Außerdem weiß ich wirklich nicht wie ein solches Gebäude einzustufen ist. Allerdings stimmen die Regeln im Össi-Land sehr oft mit unseren überein.
     
  8. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Die Regeln sind völlig Latte. Ohne Diffusionsbremse und ohne LUFTDICHTIGKEITSEBENE hat sich die Frage nach einem späteren Ausbau eh bald erledigt.
     
  9. #8 Friedl1953, 11. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Und Aussteifung und Lüftungsebene unter Lärchenholzschalung. Es ging mir nur darum ob ein solches Gebäude auch einen Mindestwärmeschutz haben muss. Das weiß ich nicht.
     
  10. #9 Wasistlos, 11. März 2014
    Wasistlos

    Wasistlos

    Dabei seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    sab
    Ort:
    Wien
    Für Mobilheime keine Baubewilligung erforderlich. Mich interessieren Praxisbeispiele und Erfahrungen mit Zwischendammung bei Holz bez. Schimmelbildung. Die Front kann ich Wasserdicht machen, weil es Ziegelbauweise ist. Ich möchte nur verhindern, dass es völlig wegschimmelt.
     
  11. #10 Friedl1953, 11. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Ziegelbauweise und Mobilheim????? Stell doch mal den angedachten Gesamtaufbau ein.
     
  12. Wasistlos

    Wasistlos

    Dabei seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    sab
    Ort:
    Wien
    Ne hat sich nicht erledigt, denn ich habe gelesen, dass man beim Holzbau auf die ganzen Folien durchaus verzichten kann, weil das Holz eben sehr gut durchlässig ist. Damals gabs doch auch keine Folien und Dampfmatten usw. Ich möchte kein Erbstück produzieren. Es kann ja kaputt werden, aber eben nicht zu schnell.
     
  13. Wasistlos

    Wasistlos

    Dabei seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    sab
    Ort:
    Wien
    Es gibt Leute die nehmen Ziegel aus Holz (also Boxen, die innen hohl sind), kann man auch für Gartenhäuser usw. machen.
    Mobilheim kann ja auch ein Gartenhaus auf Rädern sein. Ein kleines niedriges Holzhaus eben.

    Ich möchte nur nicht, dass es gleich nach dem ersten Winter wegschimmelt, nur weil Dämmstoff dazwischen ist. Hab auch überlegt, ob man den Dämmstoff einpacken sollte, also lauter kleine Päckchen zwischen die Holzwände stopfen. Aber da hat man dann wieder die Folie direkt am Holz, da bräuchte man eine Art Distanzgitter, habe aber nichts günstiges gefunden.
    Ich meine ein Gitter mit ca. 1cm dicke und dünnen Streben, mit denen die Dämmstoffpäckchen auf Distanz zur Vollholzwand gehalten werden.
     
  14. Wasistlos

    Wasistlos

    Dabei seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    sab
    Ort:
    Wien
    Das geht nur, wenn man sich die Zeit nimmt die Ziegel selber zu bauen. Ist eine untypische Bauweise, gibt es aber vereinzelt heute schon bei Einfamilienhäuser. Noch nie Holzziegel gesehen (die innen hohl sind)?
     
  15. #14 Friedl1953, 11. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Neeee weil Ziegel nun mal Ziegel sind.

    Ziegel steht für:

    einen Baustoff:
    Mauerziegel, ein aus tonhaltigem Lehm gebrannter künstlicher Mauerstein
    Lochziegel (auch Hohlziegel), ein Mauerziegel, der zur Gewichtsverminderung und zur besseren Wärmedämmfähigkeit durchlocht ist
    Vollziegel, ein Mauerziegel ohne Hohlräume
    Planstein, ein Mauerziegel mit glatt geschliffener Auflagefläche
    Lehmziegel, ein meist ungebrannter, luftgetrockneter, künstlicher Mauerstein aus Lehm
    Dachziegel, ein aus tonhaltigem Material gebrannter künstlicher flacher Stein zum Eindecken von geneigten Hausdächern
    Ziegelmehl (Baustoff), ein Pulver aus zermahlenem Ziegelstein
    die auf Grund von Form und Farbe so benannte kastenförmige Mengeneinheit z. B. des Leberkäses

    Also was soll diese sarkastische Ausdrucksweise???? Es gibt Leute die erwarten dass hier lauter Leute mit Glaskugeln aktiv sind. Ob Du es glaubst oder nicht, mir ist der Begriff "Mobilheim" durchaus ein Begriff. Aber es gibt kein "Mobilheim" dass aus Ziegeln besteht, Punkt!!!!!!

    Wo liegt das Problem die einzelnen Schichten mal zu beschreiben?????:mauer
     
  16. #15 saarplaner, 11. März 2014
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Bevor man auf solch merkwürdige Ideen kommt, sollte man sich zumindest mal rudimentär mit Bauphysik und dem generellen Aufbau von Holzrahmenbauten beschäftigen.

    Dann merkt der TE schnell, dass es so nicht funktioniert.

    Als Schlagworte dienen: Luftdichtheit, Dampfdiffusion, Regen-/Witterungsdichtigkeit der Fassade
     
  17. Wasistlos

    Wasistlos

    Dabei seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    sab
    Ort:
    Wien
  18. Wasistlos

    Wasistlos

    Dabei seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    sab
    Ort:
    Wien
    Holzrahmenbauweise kommt hier aus verschiedenen Gründen nicht zur Anwendung.
     
  19. #18 Friedl1953, 11. März 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Wenn Du nur im geringsten wüsstest wovon Du redest könntest Du erkennen, dass hier eine Folie verarbeitet wurde. Diese würde wenn sie richtig verarbeitet wäre eine luftdichte Ebene oder sogar eine Dampfbremse darstellen. Die äußeren Platten oder was das auch immer ist könnten eine Winddichtung darstellen. Eine ordentliche Blockbohlenwand ist durchaus schlagregendicht. Die Platten oder auch Windrispen die man nicht sieht könnte eine Aussteifung darstellen. Somit wären theoretisch hier die wichtigstwen Voraussetzungen erfüllt. Was Du bisher von Dir gegeben hast kann man nicht erkennen was in Deinem Kopf vorgeht.
    Doch eins kann man erkennen, Arroganz ist sicherlich nicht Deine schwächste Seite.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Wasistlos

    Wasistlos

    Dabei seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    sab
    Ort:
    Wien
    Danke Friedl für deine Kommentare, mal sehen ob sonst noch jemand meine Fragen beantworten will. Natürlich kenne ich mich nicht aus, sonst würde ich ja hier nicht fragen. Diese Dampfbremsen scheinen Mode zu sein, hat es die im wilden Westen auch gegeben? Wenn man nicht Erbstücke baut, dann hoffe ich ohne auskommen zu können.

    Hier sind auch Holzziegel:

    http://www.hzh.at/HZH_Bau_System.html

    Hier steht: Holzziegelsystem
     
  22. #20 saarplaner, 12. März 2014
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    So, ich bin raus hier.

    Arroganz gepaart mit absoluten Unwissen und dann noch Sarkasmus, danke, ABER NEIN DANKE!
     
Thema:

Zwischendämmung bei Holzwänden

Die Seite wird geladen...

Zwischendämmung bei Holzwänden - Ähnliche Themen

  1. Carport schließen mit Holzwand

    Carport schließen mit Holzwand: Ich wollte mein Carport schließen, da dachte ich ans schließen mit Rauspund und Profilholz (je nach dem ob sichtbar oder nicht) an einem...
  2. Kamin - zwischendämmung nötig???

    Kamin - zwischendämmung nötig???: Hallo Zusammen, anbei die Fotos wie mein Kamin reingebastelt wurde.... ich befürchte das wegen Ausdehnung zwangsläufig mit der Zeit Risse in...
  3. Holzwand?-vertäfelung im Wohnzimmer rausgekommen - verputzen möglich?

    Holzwand?-vertäfelung im Wohnzimmer rausgekommen - verputzen möglich?: Hallo, wir haben ein über 150 Jahre altes Haus gekauft (vor 6 Jahren). Das Haus wurde im Laufe der Jahre immer renoviert und in Schuss...
  4. Geflieste Garage mit Holzwänden

    Geflieste Garage mit Holzwänden: In Andorra gesehen :shades: [IMG]
  5. Komplizierter Anschluss/Abdichtung Duschwanne - Holzwand - Fliesen

    Komplizierter Anschluss/Abdichtung Duschwanne - Holzwand - Fliesen: Hallo zusammen, ich baue gerade ein altes Holzhaus um (wirklich komplett aus Holz, mit Ausnahme der Schornsteine). Nun geht es um das Bad,...