Zwischendecke / Podest im Treppenhaus bauen

Diskutiere Zwischendecke / Podest im Treppenhaus bauen im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Bauexperten, ich möchte im über 4 Meter hohen Treppenaufgang zu unserem ausgebauten Dachgeschoß eine kleine aber stabile Zwischendecke...

  1. wotna

    wotna

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    CO
    Hallo Bauexperten,

    ich möchte im über 4 Meter hohen Treppenaufgang zu unserem ausgebauten Dachgeschoß eine kleine aber stabile Zwischendecke aus Holz einbauen. Die trittfeste Zwischendecke soll ca. 1 m x 1 m groß werden.
    Diese "Minigalerie" soll zum einen als "Sturzentschärfung" für die Kinder, aber auch als trittfestes Podest für anstehende Renovierungsarbeiten (Zwischensparrendämmung, Streichen, usw.) dienen. Es sollte als schon mein Gewicht (78 kg) und benötigtes Renovierungsmaterial ohne Probleme tragen können.
    Ich habe mir gedacht, an den drei angrenzenden Innenwänden jeweils 4 cm starke Holzlatten mit jeweils drei M10er Schraub/Dübelverbindungen anzubringen. Darauf dann ein 4 cm starkes Holzbrett platziert und mit kleinen Winkeln verschraubt. Die drei Wände sind nur 15 cm stark (Ziegel oder Hochlochziegel).

    <IMG src="http://home.arcor.de/cro-mags/test/test1.jpg">

    <IMG src="http://home.arcor.de/cro-mags/test/test2.JPG">

    Haut das so hin, oder habt Ihr Bedenken bezüglich der Stabilität?
    Danke Euch im voraus! :winken

    Beste Grüße
    Oli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    >Ohne jetzt etwas gerechnet zu haben, würde ich auch 8 mm Holzschrauben für ausreichend halten.

    Aber : WErden sie in der Wand auch richtig fest????

    Es kann nichts schaden, die Schraube am "offenen Ende" als Schloßschraube M 8 von der anderen Seite durch die Wand zu stecken.

    Die Latten an der Wand mögen mit 4 cm Stärke ausreichend sein, aber bei der Breite würde ich 6 bis 8 cm für sicherer ansehen.

    Und wie ist es mit der Absturzsicherung an der Kante??
    Man kann ja auf dem möglicherweise glatten Holz auch ausrutschen. Also die Kante sollte man entschärfen.
    Gruß
    pauline
     
  4. wotna

    wotna

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    CO
    Hallo Pauline,

    ja, Deine Idee mit den Schloßschrauben ist gut. Leider kann ich die nicht umsetzen, da einige der Bohrungen genau auf Höhe des Beton-Bodens bzw. der Beton-Decke liegen. Weiter runter kann ich nicht, die dort unterm Putz versteckt die Heizungsrohre und Elektrokabel entlang laufen. Noch höher sieht scheisse aus und macht das ganze Projekt nicht mehr so praktisch - Nutzung als Ablage und so weiter.

    "Aber : WErden sie in der Wand auch richtig fest????"

    Mhhh...weiß eben auch nicht, ob ich den Dübeln in Hochlochziegeln trauen kann :(
    Vielleicht spezielle "Hochlastdübel" verwenden?

    Beste Grüße
    Oli
     
  5. #4 VolkerKugel (†), 25. November 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ich fass´ es nicht :irre . Pauline, Pauline.

    Dies ist kein Bastelforum!
     
  6. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    DAS ist doch hervorragend. Die Tragfähigkeit von entsprechenden Betonankern ist deutlich höher als alles was sich in irgendwelche Ziegel murkst.
    Trotzdem muss man bei der Geschichte etwas mehr planen und rechnen.
     
  7. wotna

    wotna

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    CO
    @VolkerKugel:

    <td align="center" style="background-color: White; border: 1px solid Black; padding: 1px;"><normalfont><font size="4">Entschuldigung dass Pauline mir beratend zur Seite stand !!!</font></normalfont></td>

    :respekt
     
  8. #7 Jürgen Jung, 25. November 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    @ wotna: die Bemerkung in Richtung Volker Kugel kannst Du dir schenken. Du bist anscheinend lang genug dabei, um genau zu wissen, dass hier nicht gebastelt wird. Und Du kannst doch nicht allen ernstes verlangen, dass hier jemand Dir Absolution erteilt für Dein Vorhaben. Wenn Du schon selber ausbaue kannst, dann solltest Du auch in der Lage sein, Dir so ein Podest zu bauen. Wenn Kinder ins Spiel kommen, dann ist es geradezu unverantwortlich, hier überhaupt nachzufragen. Entweder Du machst es, wie Du es für richtig hälst und trägst selber die Verantwortung oder holst Dir jemanden, der dies ausführen kann und entsprechendes Fachwissen hat

    @ pauline: ich finde oft, Du wirst hart angegangen von Kollegen hier im Forum, diesmal habe ich allerdings auch gedacht: "was schreibt sie da bloss??" Pragmatisch gesehen sind Deine Gedanken und Vorschläge oft sehr gut, wie ich finde, allerdings fehlt wie z.B. hier (meinetwegen in Fettschrift") der Hinweis von Dir, dass die Vorschläge etc. von Dir bitte vor Ort von einem Fachmann/einer Fachfrau zu überprüfen sind. Du machst Dir und auch anderen damit das Leben echt leichter. Du glaubst doch nicht im ernst, dass jemand wie z.B. der Fragesteller in diesem Fall einen Pfifferling drauf gibt, was wir schreiben, es wird eh gemacht, wie schon lange vorher in Gedanken festgelegt
     
  9. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    der sinn erschließt sich mir völligst...
     
  10. wotna

    wotna

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    CO
    @Jürgen Jung: Ich erwarte keine Absolution für mein Handeln...MEINE Bastelarbeiten geschehen natürlich völlig eigenverantwortlich. Also was soll dieses Oberlehrergelaber :yikes

    @Baumal: Als Kind schon mal Treppengeländer gerutscht?

    Da ich und mir beratend unter die Arme greifende Board-Mitglieder jetzt angegangen werden, bitte THREAD SCHLIESSEN !!!

    :offtopic:
     
  11. #10 Jürgen Jung, 25. November 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Oberlehrergelabere, weil Ich mir das leisten kann

    Ja, schließen ist wohl besser, hat Hornbach kein Forum?
     
  12. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ja, aber was du dort basteln willst ist doch dann eher eine kletterhilfe!!
     
  13. wotna

    wotna

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    CO
    Jawohl Jungs ihr habt Recht...und jetzt könnt Ihr Euch auch getrost wieder einem anderen Thema widmen :winken
     
  14. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Damit es nicht falsch verstanden wird, die unteren Leisten sollten mit der breiten Seite an der Wand verschraubt werden und entsprechend 4 cm vortehen.

    Auf der Platte wird es nicht ohne Sockelleiste gehen. Sonst wird beim Wischen die weiße Wand immer dunkler und der Haussegen kommt in Schieflage.

    Ein TWP wird nicht nach dem eigenen Gewicht fragen. Er wird das Podest nach der sog. Mannlast von, ich glaube, 150 kg berechnen. Die müssen an jedem beliebigen Punkt von der Befestigung gehalten werden können.

    Gruß
    pauline

    PS Was hat sich der Kollege Archi wohl bei dem Fenster an der Treppe gedacht??
     
  15. wotna

    wotna

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    CO
    Hallo Pauline,

    danke für die Tipps ! :shades
    Ich werde das ganze ne Nummer stabiler auslegen und gerade wegen der Hochlochziegel, Ankerstangen mit Injektionsmörtel benutzen. Auch das Konstruktionsholz werde ich so stark wie möglich nehmen.

    "PS Was hat sich der Kollege Archi wohl bei dem Fenster an der Treppe gedacht??"

    Da haste Recht, stresst vor allem wenn die Fensterreinigung ansteht. Geht nur mit der Leiter von außen :mauer
    Hast Du noch eine Idee dazu?

    Beste Grüße
    Oli
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Das würde mich aber auch mal interessieren.....

    Nachtrag: Bitte mal ein paar Sekunden darauf verwenden, ob das so wie eingezeichnet überhaupt funktioniert (ist nicht ganz klar...), da natürlich von unten kommend unter diesem "Podest" (schließe mich übrigens einem meiner Vorredner an, daß dieses Podest eher als Kletterhilfe/ Versteck/ zu erklimmender Raum/ Abenteuerspielplatz umfunktioniert werden könnte....Kinder, die am Geländer runterrutschen werden hiervor kaum zurückschrecken....) genug Platz verbleiben muß, so daß sich der die Treppe steigende nicht das Hirn anstößt.

    Thomas
     
  17. wotna

    wotna

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    CO
    Hallo Thomas,

    das mit der Höhe passt schon. Habe mit zwei Reißzwecken und nem Bindfaden "abgesteckt" und mein längster Kumpel (196cm) ist Probe gelaufen. Bei ihm wird´s dann allerdings ganz eng, aber es geht noch.

    "..Kinder, die am Geländer runterrutschen werden hiervor kaum zurückschrecken..."
    Glaube ich auch nicht, aber das Podest mindert zumindest die Sturzhöhe im Fall der Fälle.

    Beste Grüße
    Oli
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 26. November 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ja klar - es passt was nicht und wer ist bei Pauline Schuld? Der Architekt. Ich sag ja nicht, dass die fehlerfrei sind, aber wenn ich das nachstehende Zitat
    und die Bilder ansehe, das das Häusel doch schon ein paar Jahre auf dem Buckel.
    Wer weiss WER das WARUM so gebaut hat. KEINER von uns jedenfalls. Auch Basteline nicht.

    Und ich gehe davon aus, dass die, die solche Basteleien planen oder unterstützen, keine Ahnung von Kindern haben.
    Bei den eigenen ists schon schwer genug zu erklären, warum Papa/Mama etwas dürfen, was die Sprösslinge nicht dürfen.
    Und kriegen (jedenfalls meine) Kinder ab und zu Besuch. Und dann.

    MfG
     
  19. #18 Thomas B, 26. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2008
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Von mir aus kannst Du zu Hause machen wonach Dir der Sinn steht, aber bei Treppen gilt, daß diese am ungünstigsten Punkt (meistens die Stufenvorderkante) mindestens 2,00 m lichte Durchgangshöhe haben. Und das ist m.E. noch deutlich zu wenig. Beim Hochlaufen mögen 2,00 m noch ausreichen, aber beim Runterlaufen hat man schnell das Gefühl, daß es an der Stirn gleich ein unangenehmes Geräusch geben wird, da man ja beim Vorwärtslaufen erstmal ein kleines Stück geradeaus geht, bevor man sich nach unten bewegt.

    Naja....vielleicht fallen Deine Kinder nicht mehr so tief, dafür wird die Anzahl an Beulen am Kopf durch das Treppensteigen höher. Ist halt eine Abwägungssache....:shades

    Thomas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. wotna

    wotna

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    CO
    "Und ich gehe davon aus, dass die, die solche Basteleien planen oder unterstützen, keine Ahnung von Kindern haben."...wird´s jetzt schon wieder persönlich :irre

    "aber bei Treppen gilt, daß diese am ungünstigsten Punkt (meistens die Stufenvorderkante) mindestens 2,00 m lichte Durchgangshöhe haben"...kein Problem, dass ist möglich. Habe gerade noch mal alles mit dem Bosch DLE 50 vermessen (milimetergenau).
     
  22. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ein podest von 1m breite ohne vordere absturzsicherung
    mindert die sturzhöhe?

    dann knallen sie halt zuerst auf das podest, (weil sie nun mit
    den füßen an der bastelei hängen bleiben) und von dort aus
    rückwärts auf die stufenkante.

    ich kann nicht nachvollziehen was du damit an sicherheiten
    schaffen willst. vielleicht bin ich auch nur schwer von begriff..:confused:
     
Thema: Zwischendecke / Podest im Treppenhaus bauen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodest in treppenhaus

Die Seite wird geladen...

Zwischendecke / Podest im Treppenhaus bauen - Ähnliche Themen

  1. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  2. Dämmung Zwischendecke - Fußboden DG

    Dämmung Zwischendecke - Fußboden DG: Hallo zusammen! Ich saniere gerade einige Räume im 1. OG und möchte dabei auch die Dämmung von Dachschrägen und Zwischendecke zum Dachgeschoss in...
  3. Balkenabstand Zwischendecke

    Balkenabstand Zwischendecke: Hallo unser Flur Fußboden im OG hat einen Balkenabstand von ca 90 cm. Der Flur ist 4,70x1,90m. Derzeit sind 22mm Dielen drin. Ich möchte den Boden...
  4. Zwischendecke dämmen

    Zwischendecke dämmen: Hallo, ich wollte mal fragen welche möglichkeiten ich habe. Ich möchte die Flur Zwischendecke zwischen UG und OG dämmen. Es handelt sich um eine...
  5. Kann man ein angebautes Treppenhaus verkleinern?

    Kann man ein angebautes Treppenhaus verkleinern?: Hallo zusammen, ich habe eine Frage, zu der ich Rat suche: wir haben ein Haus aus den 20ern, an das Ende der 70er ein Treppenhaus mit Windfang...