Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34

Fälligkeitsdarlehen mit BSV (Bausparvertrag)

Diskutiere Fälligkeitsdarlehen mit BSV (Bausparvertrag) im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    OurHouse
    Gast

    Frage Fälligkeitsdarlehen mit BSV (Bausparvertrag)

    Meine Hausbank hat zur Finanzierung von 70 T€ ein Fälligkeitsdarlehen mit Bausparvertrag angeboten.

    Konditionen:
    Zinsfestschreibung 10 Jahre zu 4,650% nominal (während der 10 Jahre keine Tilgung), zeitgleich Ansparung 200 Euro in den Bausparer. Ab Jahr 10 Ablösung des Darlehens durch BSV mit Effektivzins 3,60%. Restschuld 0,00 nach 19 Jahren und 1 Monat (Rückzahlung 457 Euro Euro monatlich)

    Was ist davon zu halten ? Auf den ersten Blick liesst es sich gut und v.a. sicher...

    Die restliche Summe für das EFH wird aus LABO-Fördermitteln, dem Bayerischen Zinsverbilligungsprogramm sowie Eigenkapital bezahlt.

    Daten zum Objekt/Finanzierung:
    216500 Euro Gesamtkosten (incl. aller Nebenkosten)
    65000 Euro (Kredit aus Bayerischen Zinsverbilligungsprogramm)
    17500 Euro (Staatl. Baudarlehen)
    64000 Euro (Eigenkapital)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fälligkeitsdarlehen mit BSV (Bausparvertrag)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Castrop-rauxel
    Beruf
    Energieelektroniker
    Beiträge
    21
    Genau das gleiche habe ich in der Art auch von meiner Bank als Alternative genannt bekommen. Ich weiß auch nicht was icvh davon halten soll, ob sowas gut oder schlecht ist!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Robin H....d
    Gast

    Wenn gleich zwei Ähnliches angeboten bekamen...

    ..., ist es dann gut? Hat das ne statistische Aussage? Nein. Stellt Euch, Ihr beiden Suchenden, mal einen Schreibtisch mit 2 Schubladen vor. Die eine ist beschriftet mit "Hier sind die Schulden drinnen" und die andere, na, wie wohl, mit "Hier sammle ich Guthaben an".

    Leider sind diese 2 Schubladen so voneinander getrennt, dass KEIN Guthaben auf die Schuldenseite fließen kann.

    Und nun die Frage zur Selbsthilfe: Findet Ihr das gut? Vor allem, wenn NICHT getilgt wird? Und dann Schulden mit Schulden ablösen?

    Wie wäre es mit dem Sonderheft von Stiftung Warentest zur Baufinanzierung? Besser kann Geld nicht investiert werden.


    Bin gespannt, wie es bei Euch beiden weitergeht. Vielleicht hilft auch schmökern in bisherigen Beiträgen zur Baufinanzierung. Und nicht genieren, weiterhin zu fragen. Robin hilft, nimmt aber die Arbeit nicht ab. Ihr seid selbst verantwortlich.

    Noch ein Tipp für heute:
    Ruhig mit mehreren Banken, Bausparern und Direktanbietern sprechen. Nach und mit jedem Gespräch, wächst Euer Selbstvertrauen und die Sensibilität dafür, warum wer was Euch verkaufen will. Unter Umständen haben die Bausparverkäufer Ihre diesjährige Zielvorgabe noch nicht erfüllt und verkaufen neben (!!) der Baufinanzierung (ebenfalls eine Zielvorgabe) weitere Produkte. Man wird Euch auch noch Versicherungen anbieten. Fast hätte ich "andrehen" geschrieben...


    Gruß
    Robin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Reilinga
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    -EDV-
    Beiträge
    258
    Hallo zusammen ,

    die Frage ist einfach - geht das ganze billiger wenn man nen normalen Kredit mit einer Laufzeit von z.B. 20 Jahren aufnimmt und alles direkt ratenweise bezahlt ?

    Im Zweifel einfach mal so ein Angebot einholen - z.B. auch bei einer Internetbank.

    Viele Grüße
    Reilinga

    p.s. das Ergebnis würde mich dann interessieren - wenn auch bei mir der Zug schon abgefahren ist ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Robin H....d
    Gast

    Hallo Nordbadener

    Zitat Zitat von Reilinga
    ... geht das ganze billiger wenn ...
    Billiger und dafür nicht auf die persönlichen Verhältnisse zugeschnitten, kann bös enden. Um nicht zu sagen, in die Hose gehen.

    Aber der Ansatz ist gut, bietet er doch neutrale Vergleichsmöglichkeit an ! Wie haben Sie finanziert? Und von was haben Sie sich "leiten" lassen? Das würde mich nun wiederum interessieren.

    Gruß
    Robin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    OurHosue
    Gast

    Ausrufezeichen Zugeschnitten

    Zitat Zitat von Robin H....d
    Billiger und dafür nicht auf die persönlichen Verhältnisse zugeschnitten, kann bös enden. Um nicht zu sagen, in die Hose gehen.

    Aber der Ansatz ist gut, bietet er doch neutrale Vergleichsmöglichkeit an ! Wie haben Sie finanziert? Und von was haben Sie sich "leiten" lassen? Das würde mich nun wiederum interessieren.

    Gruß
    Robin
    Hallo Robin,

    das von mir o.g. Rechenbeispiel ist lt. Bank auf unsere Verhältnisse zugeschnitten. Für mich hört es sich plausibel an auf die LZ 70T€ bis auf 0,00 € zurückzuzahlen. Eine weitere Bank hat für die gleiche Situation ein gleiches Angebot gemacht. Ist statistisch gesehen zwar Zufall oder gar Strategie... Mir ging es lediglich darum Infos zu bekommen ob und wie andere es evtl. anders oder gar gleich gemacht haben, ob die %-Sätze & Laufzeit gut sind.

    Ach ja, noch eine Frage an Sie: Von welchem Sonderheft sprechen Sie ? Gibt es derzeit ein aktuelles zu diesem Thema ?

    Danke im voraus.
    OurHouse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von OurHouse
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    Hauskäufer
    Beiträge
    75

    Frage Gut oder nicht Gut bleibt weiterhin die Frage...

    Zitat Zitat von Robin H....d
    ..., ist es dann gut? Hat das ne statistische Aussage? Nein. Stellt Euch, Ihr beiden Suchenden, mal einen Schreibtisch mit 2 Schubladen vor. Die eine ist beschriftet mit "Hier sind die Schulden drinnen" und die andere, na, wie wohl, mit "Hier sammle ich Guthaben an".

    Leider sind diese 2 Schubladen so voneinander getrennt, dass KEIN Guthaben auf die Schuldenseite fließen kann.

    Und nun die Frage zur Selbsthilfe: Findet Ihr das gut? Vor allem, wenn NICHT getilgt wird? Und dann Schulden mit Schulden ablösen?

    Wie wäre es mit dem Sonderheft von Stiftung Warentest zur Baufinanzierung? Besser kann Geld nicht investiert werden.

    Gruß
    Robin
    Vielleicht ein paar Anmerkungen dazu:

    (1) Mir ging es darum die 70T€ mit Zinssicherheit und "machbarer" Rückzahlung abzudecken. Es sollte auch im Rahmen unter 20 Jahre bleiben.

    (2) Die anderen beiden Kredite werden mit bis dahin angesparten Sparern und einer Lebensversicherung nach 10 bzw. 15 Jahren zurückgezahlt.

    (3) Alles in allem wäre damit der Gesamtfinanzierungsbetrag meiner Meinung nach flott und machbar bei weiterhin vorhandenen Reserven getilgt.

    (4) Suchen trotzdem noch nach weiteren Tipps & Erfahrungen zu diesem Thema. Deine Aussage - so leid es mir tut - hat uns außer dem Hinweis auf das Sonderheft nicht all zu sehr weitergeholfen.
    Geändert von OurHouse (28.08.2006 um 21:43 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    306

    Schubladen-Denken, dann will ich mal:

    Die Dauer der Schulden hängt doch davon ab, welche Tilgungsleistung ich erbringe. Und je früher und je höher ich die erbringe, desto schneller bin ich schuldenfrei. Tilge ich bereits im ersten Monat, fällt meine Schuld um die Tilgungsrate und ich zahle im zweiten Monat schon weniger Zins- dafür aber mehr Tilgungsanteil (bei einer Annuität).

    Leider leider kommen künftige Darlehensnehmer nicht immer auf die Idee, anstelle der von den Banken obligatorisch vorgeschlagenen 1 % Tilgung eine höhere Rate (also 2, 3 oder mehr) anzusetzen. So manche Anbieter geben Kunden auch die Möglichkeit innerhalb der Laufzeit 1 oder 2 mal die Tilgungshöhe zu ändern. Kostenlos, versteht sich! Auch das nenne ich kundenorientiertes Handeln und Denken.

    Im Zeitschriftenhandel gibt es von verschiedenen neutralen Anbietern Materialien zur Immobilienfinanzierung. Recht informativ aufgemacht ist die Lektüre von Finanztest. Die Regeln dazu sind nicht neu, auch wenn Darlehensanbieter immer wieder mit neuen Namensgebungen brillieren wollen. Auf das Produkt dahinter kommt es an.

    Beim Text von OurHouse sehe ich, dass man sich zahlreiche Gedanken gemacht hat. Das finde ich sehr gut!


    Aktuelles Konditionenbeispiel:
    Bei 15 Jahren 4,44 % und bei 20 Jahren 4,65 %. EFFEKTIV, wohlgemerkt. Entspricht nominal 4,35 und effektiv 4,55 %. Die sind aber nicht individuell, sondern machbar. Wer höher tilgt (tilgen kann), spart nochmals. Und je nach Darlehenshöhe ist ebenfalls in beiden Richtungen Änderungen möglich. Sie sehen, konkrete Zahlenbeispiele bringen einem nicht unbedingt weiter.



    Eine Bitte hätte ich noch, was das Zitieren von Texten angeht: Bitte nicht alles wiederholen, die Übersichtlichkeit leidet doch recht arg darunter. Danke!


    Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von OurHouse
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    Hauskäufer
    Beiträge
    75

    Lächeln Danke, Klaus !

    Hallo Klaus,

    danke für die lange und interessante Antwort. Hat mich zum denken gebracht und habe soeben bei einem Internetanbieter (Name nenne ich nicht, da Werbung nicht erwünscht !) eine Finanzierungsanfrage gestellt. Mal sehen, was sich daraus entwickelt. So wie es aussieht wird es morgen mein Bankberater nicht einfach haben das Geschäft endgültig fix zu machen.

    Danke nochmal.
    OurHouse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    306

    OurHouse

    Hallo OurHouse

    würde mich freuen zu erfahren, wie das weitergeht, bzw. gelaufen ist.

    Gruß und danke für die Blumen
    Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Reilinga
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    -EDV-
    Beiträge
    258
    @ourHouse und rest ,

    wie schon gesagt, auch mich würde es interessieren was die günstige Variante ist. Ich dachte und denke immer noch, dass sofort abbezahlen ohne parallelen Kapitalaufbau für Kapitalleben oder Bausparvertrag das beste sein müsste - aber ich kann mich auch täuschen :Roll
    Klaus hat im Grunde den selben Ansatz wie ich - vielleicht nur von mir blöder und kürzer ausgedrückt

    Gruß Reilinga

    p.s. die Zinssätze sind immer im Vergleich auch zur Beleihungsquote zu sehen- nur Zinssätze allein (selbst mit Angabe der Laufzeit) bringens nicht. Nachzusehen z.B. unter http://baugeld.vergleich.de
    p.p.s. @ Robin - Meine Finanzierung ist ne kleine Zockerei und daher nicht vergleichbar. Ich werd in 10 Jahren weniger als die Hälfte meiner Schulden haben und auf gute Zinsen hoffen (zumindest wenn ich in der zwischenzeit nicht im Lotto gewinne ) oder evtl. mehr als die vereinbarte (Mindest-)Tilgung in den Zwischenjahren zurückzahlen (wohl dem der die Möglichkeit dazu hat - vertraglich und finanziell). Außderdem war mir wichtig, dass ich eine (verhältnismäsig) lange Zeit keine Bereitstellungszinsen zahlen muss (wenn man selber baut braucht man das) und natürlich ein günstiger Zinssatz mit letztlich schöner 10% Sondertilgungsmöglichkeit p.a. (so dass unter Umständen schon vor dem Ende der Vertragslaufzeit mein Vertrag zu Ende sein kann)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Reilinga
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    -EDV-
    Beiträge
    258
    Nachtag:
    So weit mir bekannt ist, kann man nach 10 Jahren aus jedem Kreditvertrag ohne Zusatzkosten raus kommen. Drum ist es nicht tragisch, wenn man 20 Jahre festschreibt aber nach 16 Jahren schon fertig is mit zurückzahlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Robin H....d
    Gast

    Zocken

    Zitat Zitat von Reilinga
    @ Robin - Meine Finanzierung ist ne kleine Zockerei und daher nicht vergleichbar
    Na, wenn einem das total bewusst ist und die eventuell negativen Folgen daraus auch (und diese einem nicht das Genick brechen werden), dann ist doch ok. Das nenne ich dann wirklich "persönlich auf Sie zugeschnitten".

    Alles Gute! Und sich ruhig hier weiterhin aufhalten, schön Gleichgesinnte zu treffen

    Robin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Robin H....d
    Gast

    20 Jahre

    Zitat Zitat von Reilinga
    Drum ist es nicht tragisch, wenn man 20 Jahre festschreibt aber nach 16 Jahren schon fertig ist mit zurückzahlen.
    JEIN.

    Natürlich schön, wenn sich der Buchstabe im Kontoauszug von "S" auf "H" verändert hat

    Klar, nach dem BGB besteht die vorzeitige Tilgungsmöglichkeit nach VOLL-Auszahlung des Darlehens und entsprechender Einhaltung der Kündigungsfrist.

    Ihnen ist aber bewusst (alter Zocker...), dass Sie dafür auch ne 20 und keine 10jährige Kondition eingekauft haben. Sprich, eigentlich vom ersten Monat an (bewusst) mehr bezahlen als notwendig ?

    Egalisiert sich aber, wer die Spielregeln der Annuität kennt. (Je höher der Zins, desto schneller tritt Schuldenfreiheit ein) Verrückt, gell ?

    Robin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Reilinga
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    -EDV-
    Beiträge
    258
    @ Robin
    dass man mit einem Vertrag über 20 Jahren nen höheren Zins hinlegt als mit einem 15jährigen und der wiederum höher ist als bei einem 10jährigen is eindeutig. Ich wollte damit auch nur einen Hinweis an OurHouse geben, dass man nur 10 und nicht 20 Jahre an den Kreditvergeber gebunden ist, d.h. nach 10 Jahren kann man (so sich das rechnet) z.B. auch eine Umschuldung vornehmen oder alles auf einen Schlag abbezahlen.
    Auch ist es klar, dass man eigentlich sich schon verzockt hat, wenn man nach 16 statt nach 20 Jahren fertig ist => mit einem 15jährgen Darlehen hätte man bei gleicher nomineller Zahlunghöhe von Anfang an weniger für Zinsen und dafür mehr für Tilgung gezahlt ... und wäre dann vermutlich auch 1 Jahr früher fertig geworden. Im Gegenzug hat man beim 20jährigen Darlehen für eine längere Zeit gesicherte Zinsen (eine Frage des Sicherheitsbedürfnisses) und muss sich dann nicht auf evtl höhere Zinsen für den Restbetrag einlassen. Da bei OurHouse 19J und 1M über das Kombiprodukt zur Debatte standen hab ich die 20 Jahre als Kreditrahmen erstmal angenommen.

    Ich hoff mein Geschwafel versteht der Rest der Leserschaft noch und es ist nicht gar so unnütz

    Grüße Reilinga
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen