Ergebnis 1 bis 6 von 6

3 Niveaus Estrich; wie auf 1 reduzieren?

Diskutiere 3 Niveaus Estrich; wie auf 1 reduzieren? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Kronwieden
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    58

    3 Niveaus Estrich; wie auf 1 reduzieren?

    Guten Tag zusammen,

    ich bin neu und habe eine Frage zu meinem Estrich Problem.
    Im 1.OG meines Haus, Baujahr 1985, hab ich zwei nicht tragende Wände entfernt. Jetzt stellt sich raus, das Zimmer 1, Ex-Zimmer 2 und der Flur 3 verschiedene Niveaus haben (Delta ~2cm)

    Als Laie möchte ich mich jedoch soweit informieren, damit ich beim Fachmann zumindestens verstehe was er sagt.

    Meine Erachtens gibt es 2 Ansätze, den Estrich (ca.7cm, Styroporähnliche, schwarze Kugeln) auf ein Niveau zu bekommen.

    - die zwei tieferen Niveaus auf das Höhere anpassen:
    Kann man hier einfach auf den Estrich eine Grundierung auftragen und dann eine Nivellierungsmasse auftragen?

    -die zwei höheren Niveaus abtragen und auf das Tiefe auffüllen.
    Diese Möglichkeit gefällt mir allein wegen des anfallende Drecks nicht wirklich.

    Wie würdet Ihr hier vorgehen?


    Gruß,

    Paul
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 3 Niveaus Estrich; wie auf 1 reduzieren?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Ich würde ...

    ... erstmal überprüfen, wie weit sich die jeweilige Höhendifferenz erstreckt (lange Wasserwaage).

    Es kann durchaus sein, dass der Estrich zu den Wänden hin etwas steigend/fallend abgezogen wurde.

    Wenn die Flächen allerdings in sich eben aber unterschiedlich hoch sind, bleibt nur auffüttern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Paul,

    -die zwei höheren Niveaus abtragen und auf das Tiefe auffüllen.
    Diese Möglichkeit gefällt mir allein wegen des anfallende Drecks nicht wirklich.
    davon ist bei 7cm Aufbau auch dringend abzuraten. Die Tragfähigkeit wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr gegeben.

    In der Regel kann mit geigneter Spachtelmasse mit hoher Verlaufseigenschaft in einem Arbeitsgang aufgespachtelt werden. Sie muß allerdings zu diesem Zweck vom Hersteller frei gegeben sein.
    Wichtig ist ein sauberer Untergrund, gegebenen Falls einen Sauberkeitsschliff ausführen. Darauf dann einen Dispersionsvoranstrich.

    Bei einem Calziumsulfatestrich als Untergrund kann es auch erforderlich sein, erst eine Kunstharzversiegelung aufzubringen, und diese in noch frischem Zustand mit Quarzsand abzustreuen.
    Hierzu auch den Hersteller der Spachtelmasse kontaktieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Kronwieden
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    58
    Hallo zusamen.

    Danke für die Antworten. Jetzt weiß ich wenigstens, auf was ich bei der ausführenden Firma im Gespräch achten muss.

    Ich werd mir mal eine Wasserwaage besorgen das Niveau zu den noch bestehenden Mauern raus finden.

    Gibts eigentlich Unterschiede in den Begrifflichkeiten bezüglich Spachtelmasse,Nivellierungsmasse etc?

    ISt das alles das selbe mit Firmeneigenen Namen oder unterscheiden sie sich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Kronwieden
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    58
    Tag zusammen.

    So, nach zwei Vor-Ort-Terminen bin ich nun kein Stück weiter.

    Einer will mir PCI Periplan mit Grundierung aufdrehen. Bei ca 20mm und ca 20 qm sind das allein schon über 700€ Materialkosten, arbeit noch nicht mitgerechnet.
    Reicht hier nicht eine herkömmliche Nivellierungsmasse ausm Baumarkt für weit weniger Geld?

    Der andere will mir alternativ Spanplatten als Ausgleich verlegen. Diese dann verkleben mit dem vorhandenen Estrich. Wenn alles eben ist, dann das Dämmaterial (Selit) drauf und gut ists.

    Was ist davon zu halten? Prinzipiell hätte ich nichts dagegen, den Bodenausgleich "trocken" zu machen.
    Aber taugt das was?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Calw
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von fourtyfour Beitrag anzeigen
    Tag zusammen.
    Einer will mir PCI Periplan mit Grundierung aufdrehen
    Du musst dir nichts "aufdrehen" lassen. Nur mal am Rande: Die Lösung ist nicht die schlechteste, Material und Preis sind in Ordnung. Periplan ist von den Eigenschaften her (sofern richtig verarbeitet) durchaus ok. Ich verkauf das seit 15 Jahren und hatte bisher keine Probleme.
    Wenn du etwas aus dem Baumarkt holst, das wesentlich billiger ist musst du auch davon ausgehen, dass es von den Eigenschaften her schlechter ist. Das Zeug besteht nicht nur aus Sand und Zement. Da sind noch andere Zuschlagstoffe drin die das Abbinden, Schwinden, Trocknen usw. positiv beeinflussen.
    Den trockenen Aufbau versteh ich nicht (gehts da nur mir so ?), fehlt da nicht noch was ? Mehr input bitte.

    Gruss


    Wer "billig" baut baut (mindestens) zweimal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen