Ergebnis 1 bis 4 von 4

Lücken und fehlende Überlappungen bei Randdämmstreifen

Diskutiere Lücken und fehlende Überlappungen bei Randdämmstreifen im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    IT-Consultant
    Beiträge
    15

    Lücken und fehlende Überlappungen bei Randdämmstreifen

    Hallo,

    ich habe folgendes Anliegen:

    Der Zementestrich ist im Neubau vor ca. dreieinhalb Wochen gelegt worden.

    Bezüglich der Randdämmstreifen habe ich mir sagen lassen, dass die eigentlich durchgängig und ohne Unterbrechung verlegt sein sollten.

    Im EG ist das auch so gemacht worden. Aber in der ersten Etage oder im Keller habe ich ein paar Unregelmäßigkeiten gesehen.

    Es gibt doch einige Stellen, wo der Randdämmstreifen fehlt oder wo es z.B. bei Ecken, Türbereichen keine Überlappung gibt.

    Die Frage ist für mich als Laie, ob die zu beanstanden wären oder nicht. Deshalb würde ich mich über Urteile von Experten freuen.

    Ich habe mal vier Beispielbilder angefügt:

    Randdämmstreifen1.jpg: keine Überlappung mehr
    Randdämmstreifen2.jpg: Lücke ca. 1 cm
    Randdämmstreifen3.jpg: Lücke ca. 3 cm
    Randdämmstreifen4.jpg: Lücke ca. 7 cm

    Falls jemand Mängel erkennt, bitte ich auch um Angabe, wie man den Mangel beheben sollte und was die Konsequenzen wären, wenn das nicht gemacht würde (z.B. Schallbrücken).

    Danke im voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lücken und fehlende Überlappungen bei Randdämmstreifen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Hier sind die Randfugen nicht als Bewegungsfugen entsprechend DIN 18560-2 ausgeführt.

    Die "Kontaktstellen" (Fehlstellen) der Randdämmstreifen führt zu Schallbrücken, Einspannung der Estrichscheibe, was zu Rissbildung im Estrich und Belag führt. Ebenso ist es dem Oberbodenleger so natürlich nicht Möglich beim verlegen des Belages den Randstreifen erst nach Verlegung des Belages abzuschneiden (Teppich mal ausgeklammert).

    Die Stellen sind kleinflächig zu öffnen (bis auf die Trittschalldämmung), der Randstreifen zu vervollständigen und der Estrich gegebenenfalls beizuarbeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    IT-Consultant
    Beiträge
    15
    Danke Robby für deine Bewertung.

    Bezogen auf die Bilder, muss bei jedem aufgeführten Beispiel nachgebessert werden, oder ist die Lücke bei Bild 2 vernachlässigbar gering?

    Oder andere Frage:
    Wenn der Randdämmstreifen mal nicht durchgängig war (wie bei Bild 1), und von zwei Seiten die Randdämmstreifen aufeinandertreffen (mal von links und und rechts), muss es dann also immer dann eine Überlappung geben, oder bin ich hier zu kleinlich?

    Gruß bnplfbef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    So dass die Bewegungsfuge in ganzer Breite durchgängig ist und keinerlei Kontaktstellen zur Wand mehr vorhanden sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen