Ergebnis 1 bis 1 von 1

Richtige Speicherladung

Diskutiere Richtige Speicherladung im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Inschenjör
    Benutzertitelzusatz
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Beiträge
    224

    Richtige Speicherladung - aber wie?

    Hallo, Forum,

    wir haben im Keller einen 1000-Liter-Speicher für Heiz- und Brauchwasser stehen (Speicher-in-Speicher-Prinzip mit 280 Litern Brauchwasser, im Bild unten rot dargestellt), der von einem Primärofen (Calimax Twist 80/20) aufgeladen wird.

    Derzeit ist der Speicher folgendermaßen angeschlossen:
    1: Zulauf vom Ofen
    2: Vorlauf FB-Heizung
    3: Rücklauf zum Ofen
    4: nicht angeschlossen
    5: Rücklauf von der FB-Heizung

    Problem: das Brauchwasser wird viel heißer als notwendig (Zulauftemperatur vom Ofen bei ca. 63°C), die Heizung funktioniert aber eigentlich nur, solange der Ofen läuft. Letzeres ist auch verständlich: es sind nur 27cm Höhendifferenz (von 2m Speicherhöhe) zwischen Zulauf zur FB-Heizung und Rücklauf zum Ofen - entspricht etwa 140 Litern nutzbares Puffervolumen.

    Irgendwie muß der Speicher anders angeschlossen werden - aber wie? Meine Idee:
    1: Zulauf vom Ofen, gleichzeitig Vorlauf FB-Heizung
    2 - 4: nicht angeschlossen
    5: Rücklauf zum Ofen und gleichzeitig Rücklauf FB-Heizung
    Vorteile aus meiner Sicht:
    Ofen läuft - Wärme wird von oben nach unten eingespeichert, bis im Extremfall von oben bis unten rd. 60°C herrschen (wird man natürlich nicht so weit treiben). Gleichzeitig kann die FB-Heizung mit maximaltemperiertem Wasser (natürlich dann heruntergemischt) versorgt werden.
    Ofen läuft nicht: Heizung wird immer noch mit maximal warmem Wasser versorgt, die gesamte eingespeicherte Wärme kann entnommen werden. Nachteil: irgendwann wird auch das Brauchwasser abgekühlt.

    Alternative:
    1: Zulauf vom Ofen
    2: Vorlauf FB-Heizung
    3 und 4. nicht angeschlossen
    5. Rücklauf zum Ofen und gleichzeitig Rücklauf FB-Heizung
    Vorteil gegenüber Version 1: Brauchwasser bleibt immer warm
    Nachteil: geringere Speichermasse (weniger Wasser im gemeinsamen Bereich von Ofen und Heizung).

    Keiner der beiden Ideen sorgt aber dafür, daß das Brauchwasser nicht unnötig aufgeheizt wird - 50°C würden mehr als ausreichen, einmal in der Woche soll allerdings auf über 65°C aufgeheizt werden können (Legionellenschaltung).
    Wie kann man dies in den Griff bekommen? Ofenzuleitung auf Anschluß 2 legen, Heizungsvorlauf an Anschluß 1 anschließen? Oder beides an Anschluß 2 anschließen (nur thermisch aufsteigendes Wasser kann das Brauchwasser erwärmen)?

    Bitte gebt mir Tips, wie ich den Speicher am sinnvollsten anschließe(n lasse)! Danke!


    Viele Grüße aus Rheinhessen
    Wolfgang C.
    Geändert von Wolfgang C. (01.03.2004 um 16:48 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Richtige Speicherladung - aber wie?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren