Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Steinwolle oder Glaswolle

Diskutiere Steinwolle oder Glaswolle im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Bad Essen
    Beruf
    EMSR-Techniker
    Beiträge
    10

    Steinwolle oder Glaswolle

    Hallo zusammen

    Welcher Dämmstoff ist in der Dachschräge der bessere bei gleicher Stärke und gleichem Dämmwert? Glas oder Steinwolle? Wo liegen die Unterschiede?

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Steinwolle oder Glaswolle

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,844
    Glaswolle = Mineralwolle, die "normalerweise", als Klemmfilz, für Dämmung im DG verwendet wird, Steinwolle findet Verwendung bei Brandschutzanforderung.
    Ob das bei dir gegeben ist weiss ich nicht.


    Gipser
    Geändert von Gipser (11.06.2009 um 15:43 Uhr) Grund: Schreibfehler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    Steinwolle = Mineralwolle, wie Glaswolle nur nicht gelb und schwerer als Glaswolle und hitzebeständiger

    Vorteile - teilweise subjektiv!
    - brandschutz besser, da höherer schmelzpukt
    - schallschutz
    - nich so kribbelig
    - etwas mehr masse für wärmeschutz i. sommer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,844
    Prinzipiell werden beide Dämmstoffe als MiWo bezeichnet. Im handwerklichen Sprachgebrauch wird meistens Glaswolle durch Mineralwolle ersetzt.
    Bei Steinwolle liegt der Glasanteil bei ca. 30%

    Zitat eines Herstellers:
    Als Mineralwolle werden Dämmstoffe aus Glaswolle und Steinwolle bezeichnet. Mineralwolle besteht zu mindestens 90% aus heimischen mineralischen Rohstoffen wie Kalkstein, Feldspat, Dolomit, Basalt, Diabas, Sand und Zement sowie zum Teil aus Altglas. Bei XXXX-Glaswolle ist der Anteil an Recycling-Glas mit rund 70% besonders hoch. Bei Steinwolle ist der Glas-Anteil geringer. Mineralwolle ist der ideale Dämmstoff für den optimalen Wärme- Schall- und Brandschutz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Bad Essen
    Beruf
    EMSR-Techniker
    Beiträge
    10
    Erstmal besten Dank für die schnellen Antworten

    D.h. Steinwolle hat im Prinzip die besseren Eigenschaften, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe. Vorteil für uns wären auf jedenfall der Schall und der Wärmeschutz im Sommer. Einziger Nachteil sie ist etwas teurer. Aber bei Dämmung sollte man nicht umbedingt auf den letzten cent achten denke ich.

    Gruß Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Ich habe schon Glaswolle verschiedener Hersteller und auch Steinwolle verarbeitet.
    Mein persönlicher und subjektiver Eindruck:
    Steinwolle lässt ich einfach viel besser verarbeiten.
    Glaswolle enthält viel mehr Luft. Steinwolle enthält mehr Fasern, deswegen ist es auch schwerer.
    Eintscheidend ist aber wie das Material aussieht, wenn man nach ein paar Jahren wieder irgendwo aufmachen muss:
    Glaswolle ist da oft nur noch ein schwarzer Bröckel, während Steinwolle einen deutlich besseren Eindruck macht.
    Für mein eigenes Haus werd ich nur noch Steinwolle nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    MoRüBe
    Gast

    Ich hab ja auch schon so einiges an...

    ... Dämmaterialien durch Bei Steinwolle muß es auf Anhieb sitzen, gerade beim Laien etwas problematisch. Es gibt vom oben zitierten Hersteller son Zwittermaterial, und das ist unschlagbar, nennt sich u..e. Hinzu noch mit ner WLG von 0,32 konkurrenzlos.

    Das ist mein Favorit
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Reichertshausen
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    5
    Hmm. So wie ich das rauslese ist Steinwolle auch ganz ok für den Dachausbau.
    Da der Hitzeschutz im sommer gegeben ist. Was ist dann jetz der unterschied in der Dämmung zwischen Steinwolle und Holzfaser. Beide sind im Sommer gut.
    Welche Dämmung ist besser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südbaden
    Beruf
    Blechnermeister
    Beiträge
    23
    An Tobi 1980,
    Hast du dir schon mal Gedanken über spätere Entsorgungskosten von diesen
    Materialien gemacht? Schon jetzt kostet das ganz schön Geld, selbst so
    ein 1,5 qm3 Sack! DA staunt so mancher Bauherr.
    Aufdachdämmung mit Holzweichfaserplatte ist und bleibt das Beste.
    Voraussetzung Dachneigung stimmt und eine hervorragende handwerkliche
    Ausführung bei trockenem Wetter beim Einbau.
    Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    ... Dämmaterialien durch Bei Steinwolle muß es auf Anhieb sitzen, gerade beim Laien etwas problematisch. Es gibt vom oben zitierten Hersteller son Zwittermaterial, und das ist unschlagbar, nennt sich u..e. Hinzu noch mit ner WLG von 0,32 konkurrenzlos.

    Das ist mein Favorit
    Wie heißt denn das Zeug oder zumindest der Hersteller?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,844
    Klemmfilz Isover Generation 032
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    gibbet nicht was neues, aus dem Hause K.... , juckt und kratzt nich, Sp > 1000° ??

    und preisgleich zu gelben MiWo !

    muss mal bei meinen Lieferfuzzy nachhaken !

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    MoRüBe
    Gast

    ich denk, wir solln hier keine Namen nennen...

    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    Klemmfilz Isover Generation 032
    ...

    aber wenn, dann als ultimate
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    oder sinnvolle Alternativen !?

    KPS.EF
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Südwest
    Beruf
    Dipl.-Phys.
    Beiträge
    1,134
    Interessant auch das Styrodur in 032. Leider habe ich keine Infos dazu gefunden, ob die wieder auf FKW setzen oder Graphit dazutun. Ich hätte für meinen Keller gerne SL-X genommen, aber das war nicht in endlicher Zeit zu beschaffen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen