Ergebnis 1 bis 4 von 4

Kaliwasserglas bei Fußbodenheizung

Diskutiere Kaliwasserglas bei Fußbodenheizung im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Elektotechniker
    Beiträge
    170

    Kaliwasserglas bei Fußbodenheizung

    greift Wasserglas die Kunststoffrohre der Fußbodenheizung oder die Trägerplatten an? Es geht hier um die Nacharbeitung von sandigem Estrich.
    Welche Bedenken bestehen sonst noch bei der Anwendung von Wasserglas?
    Im vorraus vielen Dank
    Primi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kaliwasserglas bei Fußbodenheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Elektotechniker
    Beiträge
    170
    Nachdem keine Antworten kommen nun noch ein paar weitere Angaben.
    Bei uns wurden (auf der Trittschalldämmung) Noppenplatten verlegt, darin die Fb-Heizungsrohre (Kustsroff). Anschließend ca. 45mm Estrich (über den Rohren). Dieser ist aber an der Oberfläche recht bröselig / sandig. Wahrscheinlich durch ein wenig zu viel Wasser, zu lange Verarbeitungszeit (Estrich ist ausgegangen). Als Estrich wurde wegen der geringen größe des Raumes (8m²) eine fertige Estrichmischung und zusätzlich die vom Heizungshersteller vorgegebene Estrichkomponente verwendet.
    Nun soll der Estrich mit Kaliwasserglas verfestigt werden. Ich bin mir unsicher ob dies nicht die Kunststoffrohre oder die Noppenplatte angreift.
    Ich möchte anschließend auf den Estrich Korkplatten (4mm) verkleben.
    Bis dann
    Primi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beruf
    Staatl. geprüfter Techniker FR:Hochbau
    Beiträge
    85
    Einfach mal den Hersteller kontaktieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Elektotechniker
    Beiträge
    170

    Antwort des Heizungsrohr / Systemplattenherstellers

    "Wasserglas ist uns bekannt als flüssiges Kalium-/Natriumsilikat und wird im Baubereich als Anstrich verwendet.

    Der Anstrich ist für unsere Produkte (Rohre, Noppenplatten, Dämmung) nicht gefährlich. Über die fachliche Eignung des Anstrichs für ihr Vorhaben können wir jedoch keine weitere Aussage treffen."

    Da das Kaliwasserglas als Farbe unbedenklich zu sein scheint, und ich davon ausgehe, dass es sowieso nicht bis zu den Rohren hineinsickern wird, denke ich ist die Anwendung problemlos.

    Primi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen