Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Wentorf
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    13

    Frage WDVS, Silikat-oder Silikonfarben

    Hallo,

    ich brauche einen fachmännischen Rat. Das, was ich in älteren Beiträgen gefunden habe, hat mich nicht weitergebracht.
    Ich bin zur Zeit dabei Angebote für WDVS einzuholen.

    Der heutige Maler sagte, dass er keine Silikonharzputze bzw. - farbe verwendete (was ich vorschlug), er würde auf Silikat schwören, da mineralisch und diffusionsoffen.

    (Gedämmt werden soll ein Haus von 1959, weiß verputzt. Alle Materialien von Brillux.)

    Die von mir gewünschte fungizide und algizide Wirkung könne er (nur) durch die Verwendung von Silikatfassadenfarbe mit Protektwirkung erzielen- das genüge.
    Ich bin etwas skeptisch. Ist Silikon so viel teurer, dass das die Präferenz erklären würde?
    Gibt es qualitative Unterschiede oder ist es eine Glaubensfrage?

    Es wäre schön, wenn Sie /Ihr mir weiterhelfen könnt.
    MfG anglo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS, Silikat-oder Silikonfarben

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Wentorf
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    13
    Grade hab ich einen Beitrag von Hundertwasser gefunden, der meine Fragen im Wesentlichen beantwortet:

    .....
    Die Armierung besteht in der Regel aus einem Gewebe, das in Armierungsmörtel eingespachtelt wird. Dieser kann mineralisch oder kunstharzgebunden sein. Die kunstharzgebundenen Armierungsmörtel sind wiederstandsfähiger gegen mechanische Belastungen. Nachteil ist die etwas schlechtere Wasserdampfdiffusion die aber zu vernachlässigen ist.
    Auch beim Oberputz gibt es verschiedene Varianten.

    1. mineralischer Putz/ Silikatputz
    beschränkt eintönbar, gefärbter Putz muss einen Egalisierungsanstrich erhalten, bröselt leicht, sehr hohe Wasserdampfdiffusion, billig

    2. Siliconharzputz
    beschränkt eintönbar, kein EGA Anstrich nötig, mechanisch stabil, sehr hohe Wasserdampfdiffusion, hoher Materialpreis, wasserabweisend

    3. Kunstharzputz
    volle Farbauswahl - Einschränkung durch Hellbezugswert > 20, kein EGA Anstrich nötig, mechanisch sehr stabil, gute Wasserdampfdiffusion, höherer Materialpreis, wasserabweisend
    Das bedeutet ja wohl, dass Silikonharzputz besser ist.
    Wie sehen denn eigentlich die Langzeiterfahrungen zu Silikatputz und - farbe aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen