Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    ohne
    Beiträge
    18

    Steinzeugrohr wie abdichten bzw. austauschen?

    Hallo und schönen Sonntag,

    zur Vorgeschichte: Das Laub und Moos vom Dach, hat meine Abwasserleitung für das Regenwasser vom Dach im Boden verstopft. Habe die Rohre freigelegt und es kamen rotglasierte Ton oder Steinzeugrohre zum Vorschein. Ausgehend vom gußeisernen Fallrohrendstück habe ich die Rohrverbindungen (auch ein Bogen war dabei) geöffnet und den massiven Propf Blätter, Moos etc. entfernt.

    Jetzt möchte ich die Sache wieder zusammensetzen. Ein Bekannter meinte ich sollte KG Rohr einsetzen und die "alten" Rohre nicht mehr verwenden. Hierzu müsste man ja das Ende des Tonrohres (Muffe) mit dem KG Rohr verbinden.

    Frage: Wie macht man das?

    Eigentlich sind die Tonrohre ja noch top in Ordnung, könnte Sie also wieder verwenden. Möchte aber neue Dichtungen verwenden, da die alten Ringe nicht mehr so vertrauenserweckend aussahen. Das Rohr ist ein DN 125 hat man mir gesagt. In unseren örtlichen Baumärkten hat man solche dicken Dichtringe nicht.

    Frage: Sollte man überhaupt die alten-noch guten Tonrohre wieder verwenden und wie heissen diese Dichtringe - spezieller Name - und wo bekommt man die, bzw. gibt es da moderne Dichtlösungen?

    Bitte um Verständnis für meine "dummen" Fragen, a. habe ich wenig Plan und b. ist es ja auch eine Kostenfrage, die Dichtungen können ja nicht viel kosten, bzw. die KG Rohr Lösung stelle ich mir teurer vor!

    Vielen Dank f.d. Antworten!

    Grüße
    der lehrling
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Steinzeugrohr wie abdichten bzw. austauschen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    im baumarkt gobts sowas auch nicht , und wenn du den schrott schonmal draussen hast , fahr zum baustoffhändler und frag nach übergang ton/kg .....

    teuerer ists , aber so teuer auch nicht , dass man es nicht machen sollte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Ascheberg/Holstein
    Beruf
    Gärtnermeister GaLaBau
    Beiträge
    117
    ...es gibt auch immer noch Steinzeug-Rohr NEU zu kaufen - allerdings ebenfalls nicht im Baumarkt, sondern nur im Baustoffhandel mit Tiefbau-Abteilung. Dort sind auch die Dichtringe einzeln zu erhalten.

    Ansonsten, wie WWI schon schrieb, KG mittels Übergangsstücken einbinden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    ohne
    Beiträge
    18
    Hallo,
    vielen Dank f.d. Hinweise, obwohl ich mir eigentlich erhofft hatte, dass jemand mir den entscheidenden Tipp gibt, was ich machen soll bzw. was
    aus technischen Gründen angesagt ist, bzw. welche Lösung (neue Dichtung altes aber gutes Tonrohr) oder (Übergangstück und KG Rohr kaufen) angesagt ist.

    Hierbei sollten auch die Kosten eine Rolle spielen und auch die einfache Handhabung für mich als "lehrling".

    Ansonsten nochmal danke!

    Grüße
    der lehrling
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    ich hab da mal eine frage :

    kannst du nicht lesen ?

    schreiben kannst du ja , und deswegen dachte ich , dass das lesen mit im preis war ..........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Laienmeinung:
    Ich sehe da keinen Grund, die guten Rohre durch irgend ein Kunststoffzeugs mit unerprobter Langzeitstabilität zu ersetzen...

    Kaufst Du Rollringe und gut isses!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Laienmeinung
    du schreibst es

    Ich sehe da keinen Grund, die guten Rohre ......
    ich schon , und so gut sind die nicht dicht zu bekommen mit rollringen .

    und das lagesichere verlegen ist auch nichts für hobbytiefbauer

    und die neuen tonrohre haben eingeklebte mehrfachlippendichtungen , so wegen richtig zentriert sicher dichtgelagert ....... und kosten richtig kohle , weil es die billigausführung made in GDR nicht mehr gibt .
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Warten wir es ab, was in 20 oder 30 Jahren undichter ist:
    Das Tonrohr mit nicht perfekt sitzendem Rollring oder die KGs mit gerissenen Muffen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    ich sähe wenig Gründe, die gegen eine fachgerechte Erneuerung mit geeigneten Kunststoffrohren sprächen.

    • Bzgl. Erneuerung der alten Dichtsysteme ist keine Aussage möglich, da altes Dichtsystem nicht klar ist.
    • Fachgerechter Wiedereinbau alter Steinzeugrohre durch Baulaien schließe ich technisch aus.
    • Fachgerechten Einbau von Kunststoffrohren üblicher Güte schließe ich auch fast aus.
    • Nur zur Querinfo, da viele sich hier falsche Vorstellungen machen: Das Bauwerk (ja Bauwerk!) Abwasserkanal besteht aus mehr als Rohren.
    • Kunststoffrohre hoher Qualität bieten einige Sicherheitsreserven, geeignete Rahmenbedingungen vorausgesetzt.
    • Welche Sicherheiten aus äußeren Rahmenbedingungen vorhanden oder aufgebraucht sind lässt sich aus der Ferne nicht abschätzen.
    • Welche Sicherheiten notwendig sind (gem. Text geht es nur um Dachentwässerung) lässt sich aus der Ferne ebenfalls nicht abschätzen.

    Mehr kann ich dazu jetzt eigentlich nicht mehr sagen, die richtigen Schlüsse sind von TE selbst zu ziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    ohne
    Beiträge
    18
    Hallo und danke f.d. Hinweise und Tipps!

    Habe mal ein paar Bilder von meiner "Baustelle" angehangen. Habe provisorisch erstmal einfach ein HT Rohr vom Fallrohr zur Tonrohrmuffe
    im Boden eingebaut um die Nässe nicht in den Boden zu lassen.
    Die Kellerinnenwand hat ohnehin schon durch die Nässe im Boden Feuchtigkeit gezogen, da durch die Verstopfung Wasser unkontrolliert ausgetreten ist.

    Werde wahrscheinlich die Tonrohre wieder einsetzen, scheint mir am Kostengünstigsten zu sein.

    Grüße
    der lehrling
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    wasweissich
    Gast
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    Gegen die alten Steinzeugrohre und die alte Rollringe ist doch gar nichts einzuwenden.
    Steinzeugrohre habe klasse Eigenschaften - Kunststoffrohre auch.

    Es gibt ja auch nicht nur einen Typ Mauerwerksstein.
    Und nicht alles was grün ist ist Unkraut oder Gras.

    Entscheidend ist zudem die Rohrbettung. Rohrbodensytem!

    Der vorliegende Fall mit geringer Tiefenlage ist relativ einfach. Ob man es aber mit den alten und neuen Bauteilen wieder dicht bekommt? Rollringe gibt es in verschiedenen Dicken - wegen der unterschiedlichen Maßtoleranzen zwischen Muffe und Spitzende. Rollringe gibt es noch zu kaufen - vielleicht hat ja ein örtlicher Bauunternehmer eine Auswahl an Rollringen.

    Was aber sicher nicht passt, ist das HT-Rohr. Das gehört nicht in den Boden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen