Ergebnis 1 bis 6 von 6

Erfahrung Alpha Innotec LWZ 60

Diskutiere Erfahrung Alpha Innotec LWZ 60 im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bruchsal
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    42

    Erfahrung Alpha Innotec LWZ 60

    Hallo zusammen!

    gibt es jemanden der Erfahrungen zur Luft Wasser Wärmepumpe von AI hat (Gerät LWZ 60)?

    Danke für Rückmeldungen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erfahrung Alpha Innotec LWZ 60

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wir werden hier keine Produktdiskussion starten (siehe Nutzungsbedingungen), denn die Erfahrung hat gezeigt, dass dabei nichts Vernünftiges dabei rumkommt.

    Bei solchen Geräten empfehle ich Dir Dich mit der Bedienungsanleitung zu befassen, denn das ist die Schnittstelle mit der Du primär zu tun hast. Alles andere hängt vom Planer und Monteur ab.

    Eine Anlage die bei x sehr gut funktioniert, kann bei y die reinste Katastrophe sein. Dementsprechend würden auch die Antworten ausfallen, was aber noch keinen Rückschluss auf das Produkt zulässt.

    Fakt ist, dass die Anlagen die Herstellerangaben, die man den technischen Datenblättern entnehmen kann, erfüllen. Probleme gibt es üblicherweise immer dann, wenn ein Produkt falsch eingesetzt wird (Planungsfehler), oder wenn bei der Montage gravierende Fehler begangen wurden.

    Achte also darauf, dass der Planer Ahnung von Wärmepumpen hat, und dass der Monteur entsprechende Erfahrung aufweisen kann.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bruchsal
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    42
    ok, sorry! wollte keine Diskussion zu einem bestimmten Hersteller nur eine Meinung!

    Anders gefragt: Wie kann ich eine Luft-Wasser-Wärmepumpe bewerten anhand der Datenblätter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Heicor Beitrag anzeigen
    Anders gefragt: Wie kann ich eine Luft-Wasser-Wärmepumpe bewerten anhand der Datenblätter?
    Es gibt Veröffentlichungen auf der Webseite der BaFa, dort sind geförderte Pumpen inkl. der Leistungsdaten genannt. Auch das WPZ in Buchs hat schon einige WP getestet, und die Ergebnisse sind dort abrufbar.

    Bevor man an die Auswertung der Daten geht, müssen die Rahmenbedingungen bekannt sein, also die Heizlast des Gebäudes und die Dimensionierung der Heizflächen (insbesondere die benötigten Temperaturen).

    Dann sollte man darauf achten, unter welchen Messbedingungen die Leistungsdaten ermittelt wurden. Früher wurde nach EN255 geprüft, mit 10K Spreizung, heute wird nach EN14511 mit 5K Spreizung geprüft. Dadurch sind die Leistungsangaben (und COP) nach EN14511 etwas niedriger.

    Für den Praxisbetrieb ist die Leistungskurve wichtig, denn bei niedrigen AT haben die meisten LWP ja eine geringere Leistung. Es gibt Inverter die halten die Leistung bis etwa -15°C AT konstant, dann aber mit deutlich reduziertem COP.

    Bei einer ungeregelten LWP drucke ich mir die Leistungskurve aus und zeichne von Hand die Heizlast des Gebäudes ein (Gerade). Dann erkennt man schnell, bis zu welcher AT die LWP die Heizlast decken kann, ab wann irgendwie (Heizstab?) zugeheizt werden muss, und welche überschüssige Leistung bei Übergangstemperaturen berücksichtigt werden muss.

    Wichtiger als die reinen Leistungsdaten ist aber das Anlagenkonzept und die Bedienbarkeit der WP. So gab es beispielsweise Wärmepumpen deren Regelungen nicht einmal in der Lage waren eine Heizkurve zu fahren.
    d.h. Entweder man hat ständig an den Temperatureinstellungen herumgespielt, oder aber die Anlage lief während der Übergangszeit (die meiste Zeit den Jahres) mit unsinnig hohen Temperaturen und somit ineffizient.

    Dann spielt auch noch die WW Erzeugung eine Rolle. Dazu sollte man betrachten, welche max. Temperatur die WP auch bei tiefen Außentemperaturen noch erzeugen kann. Sonst darf man in eine Badewanne mit kaltem Wasser steigen.

    Es gibt viele Dinge die man berücksichtigen muss. Gerade deshalb ist es wichtig, dass der Planer und später der Monteur Ahnung von der Sache haben.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bruchsal
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    42
    Klassen, vielen Dank für die Infos!
    Wer ich mich mal schlau machen!

    viele GRüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    13
    *deleted*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen