Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Gesundheitsgefahr durch Mineralwolle auf Dachboden

Diskutiere Gesundheitsgefahr durch Mineralwolle auf Dachboden im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    IT
    Beiträge
    11

    Gesundheitsgefahr durch Mineralwolle auf Dachboden

    Hallo ich wohne mit meiner Familie bei meinen Großeltern im Haus und habe die Wohnung im OG.
    Mit der Geburt unserer Zwillinge haben wir uns gedacht komm wir Schlafen auf dem Dachboden da dieser ja eh ausgebaut ist.

    Nun haben wir komplett Renoviert und ich bin im internet darauf gestosen das die Mineralwolle hoch Gesundheiztsgefärdent sein soll.

    Nun Schlafen wir schon ca 2,5 Jahren da oben und nun habe ich etwas Panik.

    Die Wolle Stammt noch aus den 70 bzw 80 er Jahren.
    Sie ist mit einer Alu Schicht kaschirt die allerdings A: leihenhaft angebracht wurde und B: relativ viele Kleinere und auch Größere löscher hat.

    Bei Stärkerem wind drausen verspürt man auch ein Luftzug im Zimmer.

    Da das Haus noch nicht mir gehört und meine Großeltern relativ Stur sind kommt ein austausch der Mineralwolle noch nicht in frage.

    Wie würdet ihr das den bewerten ? Als ich noch nicht wusste das diese Wolle so gefährlich ist bin ich noch in den Gängen (Stauraum) Rumgekrabbelt.
    Nun hab ich allerdings etwas Angst das dies auf die Gesundheit geht.


    Ich hab mal einige Links mit bildern die ich gemacht habe angehängt.


    Genau da wo die Viele Wolle runterhängt steht unser bett ;(

    Dazwischen befindet sich nur so eine Bretterwand Nut und Feder.

    WIe Schäzt ihr die Gefahr ein ? Würdet ihr da weiterschlafen oder auswandern ?

    Wer führt den eine Luftmessung durch und was kostet sowas ?
    Wäre es sinnvoll ? Und wer macht so etwas ?

    Da der durchgang zum Dachboden offen ist besteht gefahr für die Wohnung wo die Kinder sich aufhalten ?

    Hier noch die Bilder
    http://img806.imageshack.us/i/cimg0593v.jpg/
    http://img546.imageshack.us/i/cimg0601q.jpg/
    http://img232.imageshack.us/i/cimg0592a.jpg/
    http://img62.imageshack.us/i/cimg0588m.jpg/


    Ich danke euch schon mal fü die Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gesundheitsgefahr durch Mineralwolle auf Dachboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640

    Das Problem

    ist weniger eine Gefährdung durch die Mineralwolle. Wenn die im Spitzboden ist und durch die Platten getrennt kann man das getrost vergessen.
    Außerdem ist auch alte Mineralwolle nicht "so gefährlich" sondern wurde nur im Hinblick auf die (regelmäßigen) Verarbeiter aus Vorsorgegründen aus dem Verkehr gezogen.
    Eher kann es bei der freiliegenden MiWo ein Problem mit Durchfeuchtung durch Kondensation geben.
    Von daher sollte da zumindest mal eine Folie drunter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Mich würde schon mal Interessieren, was und wo Du zu der angeblichen "hohen Gefährlichkeit" jenes Materials gelesen haben willst!
    Sachlich gerechtfertigt sind Deine Ängste jedenfalls ME nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Hallo,

    mir hat ein Energieberater der Verbraucherberatung erklärt, die alte Glaswolle aus den 70er Jahren sei erheblich gesundheitsgefährdend. Er sprach sogar von einem akuten Krebsrisiko und in seinem eigenen Haus würde er dieses Material nicht dulden.
    Die Fasern seien mit blosem Auge nicht zu erkennen und werden mit der Luft eingeatmet. Danach setzen sie sich in der Lunge fest.
    Ich trage mich auch mit dem Gedanken, die alte Glaswolle aus 1968 zu entfernen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    IT
    Beiträge
    11
    Hallo danke für die Antworten.

    Also mir wurde zugetragen das diese Mineralwolle Krebserregend wäre wenn man die Partikel einatmet.

    Da das damals von meinem Großvater leihenhaft angebracht wurde und auch ziemlich undicht und Rissig ist war mein gedanke oh ich Schlaf efentuell in einem mit Mineralfasern Verseuchten Raum ...

    Nun darf ich da nichts umbauen da mein roßvater sehr eigen ist in der sache er hat es ja alles selbst gemacht und ist Stolz darauf.

    Ich bin ein Mensch der eher Vorsichtig ist ,gerade im Bezug auf meine Kinder die ja auch des öfterem im Elternschlafzimmer Schlafen.

    Mein Plan wäre jetz einfach eine Schlafcouch kaufen und im Wohnzimmer Schlafen bis ich das Haus Erben werde weil davor wird da nichts mehr gemacht


    Oder eben eine raumluftmessung durchführen zu lassen.

    Oder einfach wie schon 2,5 jahre weiterhin in dem Raum übernachten bis ich die Möglichkeit habe dies zu Sanieren. Geld ist da aber leider kein ok meines Großvaters.

    Genauso ist es mit den Holzfenstern die Schon 25-30 jahre alt sind und nicht gerade dazu beitragen das wärme gehalen wird.

    Aber wie gesagt er stellt sich da komplett Quer. (78 Jahre alt)
    Für ihn ist das einfach zuviel und er möchte nur seine Ruhe und hällt alles für Ok ich mein damals war das sicher so normal.

    Nun ja Hilft alles nichts bei einer Miete von 450 €inkl Nebenkosten und einem Großem garten muss man sich dann halt fügen vor allem wenn das ein Festbetrag ist und man keine nachzahlung bekommt stören die fenster und so sachen nicht so . Da gehts nur um die Gesundheit.


    LG Volker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640

    Da hat der Energieberater

    Blödsinn erzählt.
    Das Verbot der alten KMF wurde wegen des "begründeten Verdacchts auf krebserzeugende Wirkung" erlassen.
    Zu deutsch heißt das, es wurde keine krebserzeugende Wirkung am Menschen nachgewiesen. Die gab es nur bei Ratten nach Injektion in die Lunge.
    Prinzipiell stimmt das mit den Fasern und dem Festsetzen in der Lunge. Das führt bei größeren Mengen auch zu Atemwegsreizungen - aber auch nicht mehr. Allerdings müssen die Fasern dazu erstmal freigesetzt werden. Zum zweiten müssen sie in die einzuatmende Luft transportiert werden. Beides passiert bei der vorliegenden Konstellation unter normalen Umständen nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Gast360547
    Gast

    die panikmache

    Moin,

    ... wird sehr gern betrieben. ABER: der Unterschied zwischen Glasfasern und z. B. Asbestfasern ist der, dass Glasfasern immer quer zur Längsrichtung brechen, was sie immer kleiner werden läßt, bis man sie letztlich aushustet. Bei neueren Glasfasern muss deren Länge begrenzt werden, so dass die Verweildauer in der Lunge reduziert ist.

    Bei Asbesten, die aus Unwissenheit oder manchmal aus Gewinnsucht gerne mit Glasfasern verglichen werden, sieht es so aus, dass deren Länge immer gleichbleibend ist, die Dicke aber durch Teilung stetig geringer wird. Dadurch kann sie nicht wie eine Glasfaser ausgehustet werden und manifestiert sich in der Lunge.

    Ihr Aufbau wird, wie es schon beschrieben wurde, nicht wegen der Galsfasern ein Problem werden, bei Ihnen werden es bauphysikalische Ereingnisse sein.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    IT
    Beiträge
    11
    Also kann ich es erst einmal so lassen ? Und es so in 1- 2 jahren machen lassen ?
    Wie soll ich das Bauphysikalisch verstehen ? Das es nicht richtig Dämmt oder das es Gesundheitsgefärdent ist ?

    Oder wie soll ich das verstehen ?

    Ich denke so wie bei uns sieht es in in vielen Dachzimmern aus und da macht sich doch auch keiner einen Kopf drum oder ?


    Danke für die vielen Hilfrechen kommentaren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Mit Bauphysikalischen Problemen ist gemeint, dass aufgrund der nicht Luftdichten Ausführung, die Luftfeuchtigkeit des Raumes in die Dämmung gelangt und dort kondensieren kann. Das kann zur Durchfeuchtung der Dämmung und eventuell des Dachstuhls führen und damit zu Schimmel bis hin zur Zerstörung der verbauten Hölzer.
    Durch den Schimmel wäre eventuell eine Gesundheitsgefahr gegeben.

    Genaueres zu der Situation kann Dir aber nur ein Fachmann vor Ort sagen (kein Energieberater, eher ein Dachdecker)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Kreis Calw
    Beruf
    Schreinermeister
    Beiträge
    181
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Mich würde schon mal Interessieren, was und wo Du zu der angeblichen "hohen Gefährlichkeit" jenes Materials gelesen haben willst!
    Sachlich gerechtfertigt sind Deine Ängste jedenfalls ME nicht.
    Lesen kann man z.B. in den Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS521) oder in der deutschen Gefahrstoffverordnung. Als gefährdend wird v.A. Mineralwolle angesehen, die vor 1995 verbaut wurde.

    Bei der Entsorgung bei uns auf der Deponie ist Mineralwolle gleich wie Asbest zu Behandeln. Muß also luftdicht eingepackt werden. Warum wohl?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Warum wohl?
    Weil der Staat keine Lust hat, noch 23 Kategorien von Entsorgungsarten einzurichten.

    Der Vorwurf der Lungenkrebsgefahr durch MiWo/Glaswolle ist m.W.n. nie wissenschftlich belegt worden.
    Da die Industrie zur Wahrung der Absatzchancen ihre Produktion ohnehin freiwillig umgestellt hatte, hatte es auf die Herstellung auch keinen Einfluß mehr.
    Da die echte (weiße) Glaswolle in Pkto Umgang auch spannender als die MiWo ist, bei aber oft zusammen verbaut waren, hat an die Entsorgung in einen Sack gepackt (im doppelten Sinne). Wer schon mal echte Glaswolle im Sommer mit nackten Armen angefasst hat, weiß, was ich u.a. meine.

    Wie wird denn Asbest entsorgt??? Es wird verbuddelt und das Grab in einer Karte vermerkt. Also kann man so auch sehr sicher MiWo entsorgen.

    Wer belastbare empirische Daten zum erhöhten Krebsrisiko aus Mineralwolle des entsprechenden Zeitraums kennt, möge die einmal benennen - ich lerne gerne dazu!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Gast23627
    Gast

    Bedenkenträger

    @ Rudolf Rakete
    "... bis hin zur Zerstörung des verbauten Holzes"
    man o man haben Sie die Fotos gesehen? Woher beziehen Sie ihr "Wissen" und diese Erkenntnis ?
    @Werner Sch
    Die TRGS521 bezieht sich auf Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit alter Mineralwolle
    nicht auf die im eingebauten Zustand !

    Ihr beider Halbwissen kann zu großer Verwirrung bei der Fragestellerin beitragen und nützt hier niemandem.

    Erst Denken dann Tippen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Synthie
    Gast
    Offtopic:

    Lt. einer aktuellen Studie kann bereits eine einzige gerauchte Zigarette zu Lungenkrebs führen.

    Oh Mann, wenn ich daran denke, wie oft ich in verrauchten Bars, Diskos meine Jungend verbracht habe und selber hin und wieder eine gezogen habe.

    Tja, jetzt habe ich natürlich Angst früh zu sterben, obwohl die Leute in den Industriestaaten immer älter werden.

    Fazit:
    Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben.

    Synthie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    eppenbrunn
    Beruf
    rentner
    Beiträge
    195
    Also, wenn man das hier so liest, dann ist ein kleines Loch in der Luftdichtbahn offenbar schlimmer als Glaswolle aus den 60er Jahren.
    Oftmals ist die Glaswolle dann noch abgedeckt mit Nut- und Federbrettern, behandelt mit Holzschutzmittel eben aus dieser Zeit.
    Und darunter schlafen die lieben Kinderlein.
    Aber alles halb so schlimm, ist ja bisher nichts nachgewiesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    IT
    Beiträge
    11
    Also beim Holz bin ich sicher das es nicht behandelt wurde ... RIcht auch nicht.

    Mich wundert es auch irgendwie das mansche sagen das geht überhaupt nicht mit der wolle andere sagen das es Unbedenklich wäre .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen