Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32

Neubau EFH ca. 160 m²

Diskutiere Neubau EFH ca. 160 m² im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Herford
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    21

    Neubau EFH ca. 160 m²

    Hallo zusammen,

    wird sind dabei ein EFH zu bauen. Morgen wird die Sohle gegossen.
    Muss mich also langsam für eine Heizung entscheiden. Leider bin ich mir nicht ganz sicher was es werden soll. Allgemein soll es günstig sein, sprich eine Erdwärme-Pumpe für 50.000€ ist nicht drin.

    Habe mir folgende Heizungskombi vorgestellt:

    Gasbrennwert + Solaranlage für WW Erwärmung + Schichtenspeicher

    Angeboten bekommen habe ich folgende Varianten:

    1: Wolf Kombipaket:

    Heiztherme CGB-20 mit Pumpe Klasse A
    5x Kollektor F3-1
    Schichtenspeicher BSP800
    + Regler, Anschluss etc.

    2: Remeha:

    Brennwertkessel Calenta 15 S
    Dietrisol Neo-Plus 625-11
    5 Flachkollektoren
    1 Solarspeicher FSK 625-2
    + Regler, Anschluss etc.

    Will im Erdgeschoss Fußbodenheizung und im DG Heizkörper. Es kommt auch noch ein Kamin ins Wohnzimmer/Esszimmer. Ist aber nicht an die Heizung angeschlossen.

    Wird sind 4 Personen, 2 Erwachnene und 2 Kinder(später vielleicht mehr ).

    Was meint ihr? Fahre ich damit gut? Verbesserungsvorschläge? Tipps?

    Vielen Dank im voraus!

    Hier noch die EnEV Berechnungen:



    Viele Grüße
    rbrose
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neubau EFH ca. 160 m²

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    wird sind dabei ein EFH zu bauen. Morgen wird die Sohle gegossen.
    Muss mich also langsam für eine Heizung entscheiden
    Wieso musst Du dich für eine Heizung entscheiden?

    Diese Entscheidung müsset doch längst getroffen sein.

    Du hast doch einen ENEv Nachweis.

    Was wurde denn in diesem Nachweis für eine Anlage-/Anlagenkombination berücksichtigt?

    Oder geht es Dir nur noch um das Fabrikat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Auch wenn Du jetzt (sinnvollerweise, bei Ziel geringen Invests) auf Gas setzest:
    Mach überall FBH!

    Warum fehlt die KWL?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Bürotätigkeit
    Beiträge
    335
    Als Nichfachfrau aber interessierte Leserin hier im Forum habe ich eines inzwischen gelernt: Entweder Heizkörper oder Fußbodenheizung im ganzen Haus, eine Kombination ist unwirtschaftlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Du brauchst zuerst einmal eine Heizlastermittung nach EN12831. Der EnEV Nachweis ist zwar interessant, aber für die Bestimmung der Heizlast nur bedingt brauchbar.

    Wie man auf die Idee kommen kann unter den o.g. Vorgaben eine 20kW Gasbrennwerttherme einzubauen, das sollte Dir Dein Heizer mal erklären. Klar, die Kiste gibt´s billig an jeder Straßenecke, aber das bedeutet doch noch lange nicht, dass man sich so etwas einbauen sollte.

    Wenn ich mal grob überschlage, dann dürfte die Heizlast des Gebäudes in der Größenordnung der unteren Modulationsgrenze dieser Kiste liegen. Da könnte man auf die Modulation auch gleich verzichten.

    Auch die Kombination FBH und Heizkörper ist nicht gerade der Brüller. Kostet wenn man´s richtig macht 2 Heizkreise, erfordert auf der Wärmeerzeugerseite höhere Temperaturen (bei Gas nicht ganz so kritisch), und bringt keine Vorteile.

    Allgemein soll es günstig sein, sprich eine Erdwärme-Pumpe für 50.000€ ist nicht drin.
    Wieso sollte eine Sole-WP 50T€ kosten? Dafür gibt es keinen Grund, und vermutlich hast weder Du noch Dein Heizer sich mit der Thematik befasst.

    Es kommt auch noch ein Kamin ins Wohnzimmer/Esszimmer. Ist aber nicht an die Heizung angeschlossen.
    Und wozu soll das gut sein? Hast Du wenigstens eigenen Wald, die notwendigen Maschinen und ausreichend Zeit, oder kaufst Du den Ster für 80,- € um ab und zu ein Lagerfeuer in der Bude zu haben?

    Oder wird die Kiste eingebaut weil´s gerade "in" ist?

    Dann widerspricht das jedoch Deinen Vorgaben mit den "niedrigen Kosten".


    Tja, und dann wäre da noch das "Solarpaket". Dazu sollte zuerst mal geklärt werden, was erreicht werden soll. Ein bischen WW im Sommer, Heizungsunterstützung, oder nur eine schöne Deko auf dem Dach?

    Ehrlich gesagt, für mich klingt das alles noch wenig ausgereift und hat mit einem Heizkonzept nicht viel zu tun. Über die Hersteller werden wir hier sowieso nicht diskutieren, doch der Hersteller interessiert im Moment sowieso noch nicht, denn da fehlt es bereits an den Grundlagen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Herford
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    21
    @Baufuchs

    Ja das stimmt. Und wir haben uns für eine Gasbrennwertanlage + Solar entschieden. Nur wollte ich jetzt bestätigt haben ob das nicht ne ganz blöde Idee(Rechnung) war.

    @Julius

    Mein Schwiegervater hat eine KWL und hat schlechte Erfahrung. Es ist da immer im Winter Kalt und er die Zusatzheizkörper(Elektro) nicht anmachen will(sonst wird es teuer). Im Sommer ist es angenehm, da auch gekühlt werden kann.

    @Bautine

    Meine Frau will nicht überall FBH haben, da Sie Staub Allergie hat und irgendwo gelesen hat das viel Staub herumgewirbelt wird. Und man auch viel mehr Staub Putzen muss


    @R.B.

    Den EN12831 macht der Architekt oder der Heizungsbauer?

    >Auch die Kombination FBH und Heizkörper ist nicht gerade der Brüller.
    Wie schon erwähnt geht es nur um Staub. Gibt es irgendwo vielleicht andere Erwartungswerte?

    >Wieso sollte eine Sole-WP 50T€ kosten?

    50T€ meine ich komplett. Sprich mit FBH + Arbeit etc.

    Eine Luft/Wasser Wärmepumpe bekommt man schon günstig ... diese hat aber einen sehr geringen Wirkungsgrad, sodass der Mehrwert gegenüber einer Gas Heizung nicht gerechtfertigt ist.

    Ich muss ja auch anderes Rechnen: Ich habe das Geld für die Wärmepumpe nicht, sodass ich das Geld bei der Bank nehmen muss. Heißt ich muss die Raten auch mit einrechnen. Somit rechnet sich eine gute Wärmepumpe erst in ca. 30 Jahren.


    Der Kamin kommt rein um die Zeit bis eine FBH den Raum wärmt zu überbrücken bei kalten Wintertagen, da eine FBH träge ist im Gegensatz zu Heizkörpern. Und weil meine Frau Abend ein Feuer im Kamin .. einfach so gemütlich und Romantisch findet(bisschen Luxus)


    Die Solaranlage ist für WW im Sommer gedacht. Habe es auch oben geschrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Wieso kühlt eine KWL die Räume aus, wenn die Zuluft mit 20°C in ein 22°C warmes Zimmer eingeblasen wird?
    Wieso macht Fußbodenheizung Staub? Es wird doch umso mehr Staub aufbewirbelt, je mehr Thermik man hat. Heizkörper sind doch viel wärmer, als eine FBH:
    Es fehlt noch: FBH macht Krampfadern oder Venenentzündung.
    Eine FB macht man im herbst an und jetzt wieder aus. Da wird nichts dranrumgeregelt. Die läuft Tag und Nacht durch.
    Ein Wohnzimmer braucht in den kältesten Nächten so 2kW. Ein kleiner Kolzofen hat gut 6kW. Wenn ihr im WZ keine 40°C haben wollt, müßt ihr die fenster öffnen.
    Ein einem anderen redet man von so 12000€ für eine Solewärmepumpe mit Grabenkollektor. Mit der Differenz zu 50T€ legt sich der Heizungsbauer wohl den Fußboden aus.
    Spart das Geld für die Solaranlage und fahrt dafür im Winter in die Sonne. Empfehle wie immer Hawaii.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Weiz
    Beruf
    GF
    Beiträge
    307
    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    50T€ meine ich komplett. Sprich mit FBH + Arbeit etc.
    Ich habe vor 6 Jahren gebaut und EUR 42000,00 für die kompletten Installation (Heizung, FBH, Anschlüsse, strukturierte Verkabelung, Leitung, Sanitärinstallationen) bezahlt und das ist mir schon recht teuer vorgekommen.
    Die WP und die FBH haben davon ca. 22000 EUR ausgemacht.

    0.) Das Haus so planen, dass die Heizlast möglichst gering ist. 30W/qm (inkl. WW) sollte hier das Maximum darstellen.

    1.) Heizlast bestimmen. Das ist die Voraussetzung um überhaupt eine Heizung planen zu können.

    2.) Radiatoren haben max. ein Nischendasein, in einem Neubau sollte man nur mehr Flächenheizungen (Boden und/oder Wand) einbauen und das mit einer max. VL-Temperatur von 35 Grad (besser 30 Grad).

    3.) Dann kann man die Art der Heizung planen. Wenn Solar eingeplant wird, dann WW+Heizungsunterstützung. Solar rein für WW ist ein ökonomischer Schwachsinn, außer bei extremen Wasserverbrauch. Ich würde auf thermische Solaranlagen überhaupt verzichten und eher Richtung Photovoltaik planen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    2,031

    Böse

    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    @Baufuchs

    Ja das stimmt. Und wir haben uns für eine Gasbrennwertanlage + Solar entschieden. Nur wollte ich jetzt bestätigt haben ob das nicht ne ganz blöde Idee(Rechnung) war.

    @Julius

    Mein Schwiegervater hat eine KWL und hat schlechte Erfahrung. Es ist da immer im Winter Kalt und er die Zusatzheizkörper(Elektro) nicht anmachen will(sonst wird es teuer). Im Sommer ist es angenehm, da auch gekühlt werden kann.

    @Bautine

    Meine Frau will nicht überall FBH haben, da Sie Staub Allergie hat und irgendwo gelesen hat das viel Staub herumgewirbelt wird. Und man auch viel mehr Staub Putzen muss


    @R.B.

    Den EN12831 macht der Architekt oder der Heizungsbauer?

    >Auch die Kombination FBH und Heizkörper ist nicht gerade der Brüller.
    Wie schon erwähnt geht es nur um Staub. Gibt es irgendwo vielleicht andere Erwartungswerte?

    >Wieso sollte eine Sole-WP 50T€ kosten?

    50T€ meine ich komplett. Sprich mit FBH + Arbeit etc.

    Eine Luft/Wasser Wärmepumpe bekommt man schon günstig ... diese hat aber einen sehr geringen Wirkungsgrad, sodass der Mehrwert gegenüber einer Gas Heizung nicht gerechtfertigt ist.

    Ich muss ja auch anderes Rechnen: Ich habe das Geld für die Wärmepumpe nicht, sodass ich das Geld bei der Bank nehmen muss. Heißt ich muss die Raten auch mit einrechnen. Somit rechnet sich eine gute Wärmepumpe erst in ca. 30 Jahren.


    Der Kamin kommt rein um die Zeit bis eine FBH den Raum wärmt zu überbrücken bei kalten Wintertagen, da eine FBH träge ist im Gegensatz zu Heizkörpern. Und weil meine Frau Abend ein Feuer im Kamin .. einfach so gemütlich und Romantisch findet(bisschen Luxus)


    Die Solaranlage ist für WW im Sommer gedacht. Habe es auch oben geschrieben.
    Ich bekomme auch gleich eine Allergie, wenn ich soviel Käse hier lese.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Könnte ich verstehen...

    Also:
    Wenn die Frau des Hauses eine Stauballergie hat, kommt ME eigentlich nur EINE Variante ernsthaft in Betracht - nämlich FBH überall mit KWL samt WRG.
    Die hat dann selbstverständlich KEIN elektrisches Nachheizregister (wozu auch - Du hast da etwas völlig anderes zum Vergleich herangezogen, wahrscheinlich ne Passivhaus-Anlage).

    Das mit der Zeit bis zum Warmwerden das Raums ist Unfug. Heizungsanlagen in modernen Gebäuden laufen am sparsamsten ohne Absendung durch. Und selbst beim kompletten Abschalten würde es Tage dauern, bis die Raumtemperatur deutlich absinkt.

    Und so müßte man jeden Deiner Punkt zerlegen...

    Fazit:
    Zurück auf Los!
    Dem Planer die Vorgaben nennen und dann ein sauberes Konzept ausarbeiten lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Bürotätigkeit
    Beiträge
    335
    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    @Bautine

    Meine Frau will nicht überall FBH haben, da Sie Staub Allergie hat und irgendwo gelesen hat das viel Staub herumgewirbelt wird. Und man auch viel mehr Staub Putzen muss
    Dann bitte mal neuere Infos lesen - es stimmt nämllich nicht mehr. Ist wohl früher so gewesen, als man bei FBH noch auf richtig warmen Fließen gelaufen ist.
    Und bei Allergieneigung gibt es nichts besseres als FBH und KWL mit Pollenfilter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,268
    Ja bei der Haustechnik nochmal alles neu planen lassen. Die Aussagen sind auch nicht richtig so. Ohne FBH überall und KWL (in irgendeiner Form) baut doch heut kaum noch einer.

    Bei uns war kaum ein Unterschied beim Angebot zwischen Gas plus Solar und Sole-Wp wenn man LAS, Schorni usw. mit einrechnet.

    Hoffe der Rest vom Haus wurde wenigstens vernünftig geplant.

    Kommen die Heizungsangebote von nem Bauträger?

    Gruß Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Herford
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    21
    @flo79

    Nein, kein Bauträger, ich baue mit Einzelvergabe.

    Habe heute ein Termin beim Heizungsinstallateur, werde ihn mit einigen Punkten konfrontieren. Mal sehen was dabei rauskommt.

    Bei einer KWL habe ich auf noch das Problem das ich es nicht mag wenn Luft auf mich weht. Und das tut es von der Decke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    250
    [QUOTE=rbrose;575053Bei einer KWL habe ich auf noch das Problem das ich es nicht mag wenn Luft auf mich weht. Und das tut es von der Decke.[/QUOTE]

    Nimmst Du Plu..it (zB), da gibt es Bodenauslässe. Und wenn es richtig "weht", ist was falsch eingestellt. Du verwechselst das wohl mit einer Klimaanlage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    @R.B.

    Den EN12831 macht der Architekt oder der Heizungsbauer?
    Kommt darauf an, wen man damit beauftragt. Ein Architekt hat aber normalerweise andere Aufgaben (Sorgen) als die Heizlastermittlung, und wird das üblicherweise weiterreichen.

    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    Wie schon erwähnt geht es nur um Staub. Gibt es irgendwo vielleicht andere Erwartungswerte?
    Keine Ahnung woher Du bzw. Deine Frau das hast, aber Ihr liegt völlig falsch.

    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    50T€ meine ich komplett. Sprich mit FBH + Arbeit etc.
    Keine Ahnung wie teuer Deine FBH wird, aber an der Sole-WP kann der Preis nicht liegen.

    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    Eine Luft/Wasser Wärmepumpe bekommt man schon günstig ... diese hat aber einen sehr geringen Wirkungsgrad, sodass der Mehrwert gegenüber einer Gas Heizung nicht gerechtfertigt ist.
    Das ist bedingt richtig. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da kostete Gas ca. 1,- €/m3, und das ist noch gar nicht so lange her. Aber nach der aktuellen AKW-Diskussion wird auch der Strompreis wieder steigen.

    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    Ich muss ja auch anderes Rechnen: Ich habe das Geld für die Wärmepumpe nicht, sodass ich das Geld bei der Bank nehmen muss. Heißt ich muss die Raten auch mit einrechnen. Somit rechnet sich eine gute Wärmepumpe erst in ca. 30 Jahren.
    Das ist unlogisch. Wenn Du das Geld für die WP nicht hast, dann hast Du auch nicht das Geld für eine Gastherme. Welche Lösung sich wann rechnet, das kann man erst entscheiden, wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen, und man das alles einmal durchgerechnet hat.

    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    Der Kamin kommt rein um die Zeit bis eine FBH den Raum wärmt zu überbrücken bei kalten Wintertagen, da eine FBH träge ist im Gegensatz zu Heizkörpern. Und weil meine Frau Abend ein Feuer im Kamin .. einfach so gemütlich und Romantisch findet(bisschen Luxus)
    Na ja, es gibt Leute die haben noch teurere Hobbys.

    Zitat Zitat von rbrose Beitrag anzeigen
    Die Solaranlage ist für WW im Sommer gedacht. Habe es auch oben geschrieben.
    Ich befürchte, die Solaranlage wird eher zum Schönrechnen benötigt. Für das bischen WW im Sommer passt die Anlage irgendwie hinten und vorne nicht richtig. Überlege mal, wieviel WW Du mit Gas oder über eine WP erzeugen könntest bis die Investitionskosten für die Solaranlage eingespielt werden. Bei 5 Kollektoren gehe ich mal davon aus, dass 10m2 Kollektorfläche installiert werden sollen. Für WW unnötig viel, für Heizungsunterstützung (gerade mit Heizkörpern) zu wenig.

    Ich bleibe dabei, das "Konzept" erschließt sich mir noch nicht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen