Ergebnis 1 bis 5 von 5

GU10 Spots - Dachkasten aussen

Diskutiere GU10 Spots - Dachkasten aussen im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447

    GU10 Spots - Dachkasten aussen

    Hallo,

    kurze Frage bzgl. der Schutzklassen für Leuchten.
    Teils gibt es ja GU10 Spots einzeln zu kaufen, also nur das Gehäuse. Dort finde ich meist eine IP Schutzklasse.
    Wenn ich jetzt einzeln die Leuchten dazu hole, habe ich so die Schwierigkeit dies dort zu finden. Also bewi der Fassung GU10 wie auch beim dem Leuchtmittel.

    Kommt es hier nur auf das jeweilige Gehäuse selbst an? Die Fassung und das Leuchtmittel ist dort egal?

    Direkt geht es mir um GU10 Spots mit LED Technik. Dort hatte ich hier gelesen sollte es eigentlich mind. IP23 sein, besser IP44.
    Die Spots sollen im Dachkasten im Dachüberstand eingebaut werden. 2 Vollgeschosse mit Kaltdach, somit ist der Dachüberstand zwar mit Dachziegeln + Unterspanbahn abgedeckt, aber nicht innerhalb der warmen Hülle. Regenwasser wird dort nicht hinkommen. Was ist aber mit dem Temperaturunterschied wenn die Leuchten an sind. Thema Kondenswasser.

    Die Lampen sollen nicht direkt als Aussenbeleuchtung dienen, sondern eher als Ambiente-Beleuchtung. Also es soll/muss nicht taghell werden.
    Da werden denke ich 4W LED bzw. 5,8W sicherlich schon zuviel sein, oder? Höhe ca. 6m.

    Habe auch gerade beim Ausverkauf von MaxBahr die Hausmarke gesehen, dort allerdings erst in der Anleitung das diese nicht für Aussen geeignet sind. Also IP20. Das war ein Komplett-Set 3x5,8W (keine >10 LED einzeln in dem Leuchtmittel, sondern ein Heller anscheinend) Wäre dies trotzdem erstmal dort möglich? Evtl. würde ich die andere Fassungen noch dazu nehmen, wenn nur die relevant sind was IP Klasse angeht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. GU10 Spots - Dachkasten aussen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Vorab:
    Die "IP"-Einstufung bezeichnet nicht die Schutzklasse, sondern die Schutzart.
    Sie bezieht sich stets auf die komplette, betriebsfertige Leuchte.
    Deren Bestandteile wie Fassung und die Lampe selbst (Lampe = das nackte Leuchtmittel) müssen dazu passen, haben aber üblicherweise keine eigene Schutzart oder eine abweichende.

    GU10-Leuchten sollte man an jener Stelle eine ordentliche Einbaudose spendieren. Dann tut es ME notfalls für den Anfang ausnahmsweise auch eine Trockenraum-Ausführung (IP20).
    Ich setze voraus, daß der Stromkreis mit FI von max. 30mA geschützt ist.
    Rechne aber mit erhöhter Korrosion, als begrenzter Lebensdauer und schwindender Schönheit der Metallteile...

    Trotzdem würde ich empfehlen, statt des GU10-Mülls die Beleuchtung in Kleinspannungstechnik auszuführen!
    Das vermeidet nicht nur viele Gefahren, sondern kommt billiger und ist langlebiger.

    Und richtig: Für reine Akzente sind 4W LED-Licht schon viel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    FI mit 30mA ist vorhanden, Neubau :-) sogar mehr als einer.

    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    GU10-Leuchten sollte man an jener Stelle eine ordentliche Einbaudose spendieren. Dann tut es ME notfalls für den Anfang ausnahmsweise auch eine Trockenraum-Ausführung (IP20).
    Ich setze voraus, daß der Stromkreis mit FI von max. 30mA geschützt ist.
    Rechne aber mit erhöhter Korrosion, als begrenzter Lebensdauer und schwindender Schönheit der Metallteile...
    Was meinst du mit ordentlicher Einbaudose, also eine die mind. IP23 hat? Dann wäre es möglich Ausnahmesweise auch die Teile (Fassung und Leuchtmittel) zu nehmen welche nur IP20 drauf vermerkt haben,

    Trotzdem würde ich empfehlen, statt des GU10-Mülls die Beleuchtung in Kleinspannungstechnik auszuführen!Das vermeidet nicht nur viele Gefahren, sondern kommt billiger und ist langlebiger.
    Und richtig: Für reine Akzente sind 4W LED-Licht schon viel.
    Klar, von der Sicherheit gesehen ist die Kleinspannungstechnik besser. Sind diese auch wirklich langlebiger und billiger ? Von der Austauschbarkeit wäre aber GU10 Fassung/Einbaudose besser. D.h. Ich könnte bequem das Leuchtmittel wechseln, wenn ich doch was helleres / anderes möchte. Ebenso die Erweiterbarkeit, oder? Bei den anderen muss ja immer der Trafo zu Anzahl der Leuchten passen, d.h. Er könnte irgendwann zu klein sein.

    Es ist schwierig vorher zu entscheiden, wenn man es nicht richtig am eigenen Haus gesehen hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Weimar
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    145
    Normale Einbauspots werden bei Zeiten anfangen zu Rosten. Da reicht schon die hohe Luftfeuchtigkeit außen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Kater432 Beitrag anzeigen
    Es ist schwierig vorher zu entscheiden, wenn man es nicht richtig am eigenen Haus gesehen hat.
    Deswegen gibt es ja die sogenannte "Bemusterung". Sprich, Musterleuchte besorgen, ranhalten, Effekt beurteilen, Entscheidung treffen. Vielleicht ist ja der Ansatz, mit GU10 Spots Lichtflecke auf der Fassade zu erzeugen, im vorliegenden Fall komplett unbrauchbar. Moeglicherweise lassen sich mit LED-Lichtbaendern wesentlich bessere Effekte erzielen. Oder mit einigen wenigen Aussenstrahlern mit HIT-Leuchtmittel gezielt Akzente setzen... Oder, oder oder...
    Hat man die brauchbare Variante gefunden, kann man sich ueber passendes Leuchtmittel, Lichtfarbe, Dimmung, Schaltung Gedanken machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen