Ergebnis 1 bis 7 von 7

Suche guten Pufferspeicher 750 Liter Edelstahl

Diskutiere Suche guten Pufferspeicher 750 Liter Edelstahl im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Jeßnitz / Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Referendar
    Beiträge
    77

    Suche guten Pufferspeicher 750 Liter Edelstahl

    Hallo,

    ich suche für meine Heizungsanlage einen guten Pufferspeicher 750 Liter aus Edelstahl.

    Meine Brennwerttherme wird mit einem Kaminofen gekoppelt und der Pufferspeicher soll die Wäre für meine Heizkörper bereit stellen.

    Meine gesamte Anlage ist eine Viessmann-Anlage.

    Beim Erstellen des Angebots hat mir mein Installateur nun gesagt, dass ein Viessmannpuffer im Edelstahl faktisch unbezahlbar ist.

    Daher hätte ich gern gewusst, welchen Alternativspeicher ich wählen könnte. Welcher Pufferhersteller ist gut und stellt technisch gute Puffer her?

    Es muss ein Speicher aus Edelstahl sein, da wir im Hochwassergebiet leben und bei den Frühjahrshochwassern immer 30 cm im Keller das Wasser stehen haben. Unser alter Edelstahlspeicher leistet trotz diverser Hochwasser immer noch gute Dienste.

    Danke für Eure Antworten und beste Grüße
    Mitudd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Suche guten Pufferspeicher 750 Liter Edelstahl

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,268
    Wenn du eine Gas-BW-Therme hast und du den Ofen nicht sehr oft nutzt und auch das Holz nicht kostenlos ist verzichte auf einen wasserführenden Kamin. Nimm einen normalen Kaminofen oder einen Speicherofen der seine Wärme über Stunden hinweg abgibt. Du sparst die einiges an Geld. Rohre, Pumpen, Steuerung usw. Dann noch den Pufferspeicher. In deinem spez. Fall noch aus Edelstahl. Ein 750 Liter Teil ist nicht unter 2.500 Euro (eher 3.000) zu bekommen. Nur der Speicher. Dein Mehrinvest gegenüber einem normalen Kaminofen liegt so schnell bei 5.000 Euro. Das mußt du erstmal wieder reinholen. Da der Aufstellraum meist der größte des Hauses ist entlastet du auch so die Gastherme.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Jeßnitz / Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Referendar
    Beiträge
    77
    Danke für die Antwort.

    Ja, sicher, kann man so sehen. Aber wir haben eine Gasrechnung von 3.500 Euro im Jahr. Sind zwei ziemlich große Häuser, die wir beheizen.

    Den Raummeter bekomme ich für 10 Euro. Ist, denke ich, ok.

    Natürlich ist die Investition happig, aber ich denke, dass man pro Jahr sicher 1.000 Euro Gas sparen kann. Vielleicht 750 Euro.

    Aber zu meiner Ausgangsfrage zurück. Welcher Hersteller für einen Edelstahlpufferspeicher ist empfehlenswert?

    Danke und beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Guter Suchbegriff : "behälterbau pufferspeicher"

    In Edelstahl wirds wohl was die Auswahl der Hersteller angeht nicht so viele Hersteller geben.
    Dämmung die nicht so viel Wasser zieht wird dann auch ein Thema sein.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Mitudd Beitrag anzeigen

    Aber zu meiner Ausgangsfrage zurück. Welcher Hersteller für einen Edelstahlpufferspeicher ist empfehlenswert?
    Hier wird es mit Sicherheit keine Produktempfehlungen geben. Ein Blick in die Nutzungsbedingungen hilft hier weiter.

    In Deiner Aufstellung lese ich zuviel "ich denke" und "vielleicht". Wie wäre es mal mit rechnen? Du erhoffst Dir eine Einsparung von 1.000,- € im Jahr, kannst aber nicht erklären wie diese zustande kommen soll. Das ist die beste Grundlage für spätere Enttäuschungen.

    Den Raummeter bekomme ich für 10 Euro. Ist, denke ich, ok.
    Das wäre nicht nur OK, sondern geschenkt. Oder hast Du eine "0" vergessen? 10,- €/Ster versenkt man normalerweise allein schon für den Transport aus dem Wald nach Hause. Da ist Maschineneinsatz und Arbeitszeit noch gar nicht mit eingerechnet, von Anschaffungskosten, Reparaturen, Verschleiß etc. mal ganz zu schweigen.

    Um 1.000,- € an Gas einzusparen, müsstest Du etwa 15.000kWh an thermischer Energie ersetzen, wobei ich hier schon einen hohen Wirkungsgrad der Therme voraussetze. Wir reden also über ca. 12 Ster Holz die verbrannt werden müssen, und deren Energie auch noch im Heizwasser landen muss. Dafür braucht es den passenden Ofen, ständig jemand der zuhause nachschüren kann, und einen Puffer der die Energie überhaupt aufnehmen kann. Ich habe da so meine Bedenken, dass das mit einem 750 Liter Puffer überhaupt funktioniert. Wenn daraus auch noch Heizkörper bedient werden müssen, dann kannst Du in so einem Eimer vielleicht 25kWh einlagern, abhängig vom Temperaturniveau mit dem geplant wird, das ist grob die Energie von 6-8kg Holz. Ein Teil der Energie wird ja auch direkt in den Raum geliefert.

    So, und dann landen wir schon beim nächsten Problem, denn ein Kaminofen heizt ja nicht nur das Wasser, sondern auch ganz gewaltig in den Aufstellraum. Spätestens wenn dort Saunatemperaturen herrschen wirst Du aufhören mit feuern, was aber wiederum dazu führt, dass der Speicher nicht geladen wird, und trotzdem die Gastherme arbeiten muss.

    Wenn Du wirklich ernsthaft Deine Gasrechnung reduzieren möchtest, und dazu Holz als Energieträger genutzt werden soll, dann solltest Du über einen zentralen Holzkessel nachdenken. Dir sollte auch klar sein was es bedeutet, wenn man über den Winter mal 10 oder 20 Ster Holz verheizen muss. Das sind nicht nur ein paar Eimerchen die man ab und zu mal am Wochenende in einen Ofen schiebt.

    Ich kann nur empfehlen, hinsetzen und zuerst mal eine richtige Planung aufstellen. Dann kann man in die Details gehen, und erst dann kann man auch festlegen, was für Puffer notwendig werden. Ansonsten läufst Du Gefahr, dass Du viel Geld in eine "Anlage" versenken wirst, die in keinster Form Deine Erwartungen erfüllen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Guter Suchbegriff : "behälterbau pufferspeicher"

    In Edelstahl wirds wohl was die Auswahl der Hersteller angeht nicht so viele Hersteller geben.
    Dämmung die nicht so viel Wasser zieht wird dann auch ein Thema sein.
    bzw. suche nach "behälterbau pufferspeicher vakuum"
    Die Dämmung kann nicht "absaufen", da sie aus vakuumierten Perliten besteht (Behälter in Behälter), kann auch draußen aufgestellt werden, ab 5m³
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,268
    Sehe das wie Ralf. Das wird so nicht funktionieren. Außerdem beheizt ihr 2 Häuser mit einer Heizung? Was willst du in 750 Liter Speichern? Wenn du wirklich in dem Umfang auf Holz umsteigen willst dann brauchst du einen richtigen Holzvergaserkessel mit ausreichend Puffervolumen. Aber das ist alles nicht klar. Du brauchst jemanden der sich sich richtig auskennt und entsprechende Berechnungen macht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen