Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Dezentrale Lüftung - Fragen

Diskutiere Dezentrale Lüftung - Fragen im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476

    Dezentrale Lüftung - Fragen

    Hallo zusammen,

    ich bin aktuell am überlegen ob wir unser Haus nicht mit einer Dezentralen Lüftungsanlage ausstatten sollen. Wir würden 8-9 Geräte benötige.
    Jetzt gibt es diese Geräte ja von verschiedensten Herstellern. Aktuell bin ich bei den von Dimplex (z.B. DL 50 WH) hängen geblieben. !!Dies soll jetzt keine Produktbesprechung sein!!
    Mir gehts jetzt darum auf was man bei solch Geräten achten muss. Hat hier jemand mit einer dezentralen Lüftung Erfahrungen?
    Ich habe mal wo gelesen dass sollche Geräte am besten miteinander kommunizieren sollten können, da immer abwechselnd luft rein und luft raus geführt wird. Ich war ehrlich gesagt der Meinung dass hier ein kontinuierlicher Austausch stattfindet, also immer luft abzug und Luft einfuhr und dies nicht im Wechsel stattfindet.

    Viele Grüße und vielen Dank schon einmal für euere Infos.
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dezentrale Lüftung - Fragen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,906
    Ich habe mal wo gelesen dass sollche Geräte am besten miteinander kommunizieren sollten können, da immer abwechselnd luft rein und luft raus geführt wird. Ich war ehrlich gesagt der Meinung dass hier ein kontinuierlicher Austausch stattfindet, also immer luft abzug und Luft einfuhr und dies nicht im Wechsel stattfindet.
    es gibt beides. Kontinuierlich und wechselnd. Die o.g. sind kontinuierlich, sprich 1 Gerät/Raum reicht.
    Achten würde ich v.a. auf die Kondensatabfuhr...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Zellstoff Beitrag anzeigen
    es gibt beides. Kontinuierlich und wechselnd. Die o.g. sind kontinuierlich, sprich 1 Gerät/Raum reicht.
    Achten würde ich v.a. auf die Kondensatabfuhr...
    Wie schaut hier so ein Kondensatablauf aus? Wo sollte dieser am besten sein? Ich wüsste jetzt auf die schnelle nicht wo dieser am besten hin soll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Wenn ich mir den Preis für ein dezentrales Lüftungsgerät mit WRG anschaue und dann höre, dass 8-9 Stück benötigt werden, frage ich mich, warum nicht gleich eine zentrale KWL mit WRG errichtet wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Wie schaut hier so ein Kondensatablauf aus? Wo sollte dieser am besten sein? Ich wüsste jetzt auf die schnelle nicht wo dieser am besten hin soll.
    Bei den meisten tropft doch die Fassade runter und im Winter bilden sich die schönen Eiszapfen. Wenn man über Dach (in EG) macht, dann der Kondensat einfach in die Regenrinne laufen.

    Ich persönlihc hätte bedenken wegen den Laufgeräuschen von diesen Geräten.
    Und in der Wand entsteht ein Schallbrücke nach Außen. Darf man nicht unterschätzen.
    Der Wirkungsgrad ist zu gering und die Geräte sind nicht wirtschaftlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir den Preis für ein dezentrales Lüftungsgerät mit WRG anschaue und dann höre, dass 8-9 Stück benötigt werden, frage ich mich, warum nicht gleich eine zentrale KWL mit WRG errichtet wird.
    Ist bei uns nicht umsetzbar. Als wir 2013 angebaut haben, war der Gedanke auch da gleich eine KWL einzubauen, lies sich aber leider nicht umsetzen. Im Bestand hätte zu viel aufgerissen werden müssen.
    OK man könnte das ganze auf maximal 4 Geräte begrenzen dass nur die Schlafzimmer damit ausgestattet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Bei den meisten tropft doch die Fassade runter und im Winter bilden sich die schönen Eiszapfen. Wenn man über Dach (in EG) macht, dann der Kondensat einfach in die Regenrinne laufen.

    Ich persönlihc hätte bedenken wegen den Laufgeräuschen von diesen Geräten.
    Und in der Wand entsteht ein Schallbrücke nach Außen. Darf man nicht unterschätzen.
    Der Wirkungsgrad ist zu gering und die Geräte sind nicht wirtschaftlich.
    In wie fern zu gering? Ich beobachte mitlerweile bei immer mehr Neubauten dass hier die Dezentralen eingebaut werden. Sind diese wirklich so schlecht?
    Wegen den Laufgeräusche mach ich mir da weniger Gedanken, wenn ich dagegen meine LWP im Winter mir anhöre was die für nen Lärmpegel hat, sollte diese das kleinere Übel sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Ist bei uns nicht umsetzbar. Als wir 2013 angebaut haben, war der Gedanke auch da gleich eine KWL einzubauen, lies sich aber leider nicht umsetzen. Im Bestand hätte zu viel aufgerissen werden müssen.
    OK man könnte das ganze auf maximal 4 Geräte begrenzen dass nur die Schlafzimmer damit ausgestattet werden.
    OK. Ich verstehe. Du redest vom Bestand. Gib mal bitte einen Grundriss. inkl. Raumhöhen. vllt ist ja doch was sinnvoll möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    In wie fern zu gering? Ich beobachte mitlerweile bei immer mehr Neubauten dass hier die Dezentralen eingebaut werden. Sind diese wirklich so schlecht?
    Wegen den Laufgeräusche mach ich mir da weniger Gedanken, wenn ich dagegen meine LWP im Winter mir anhöre was die für nen Lärmpegel hat, sollte diese das kleinere Übel sein.
    WEnn bei Neubau dezentrale Geräte eingebaut werden, dann hat es nur einen Grund ... die Bauherren haben Angst von Keimen und wurden schlecht beraten.
    Die Wärmerückgewinnung ist deutlich geringer als bei zentralen Geräten.

    Was soll erreicht werden? Soll die Luft qualität gesteigert werden, geht es um Heizkosten sparen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    OK. Ich verstehe. Du redest vom Bestand. Gib mal bitte einen Grundriss. inkl. Raumhöhen. vllt ist ja doch was sinnvoll möglich.
    Wenn ich heute Abend dazukomme stell ich einen ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    WEnn bei Neubau dezentrale Geräte eingebaut werden, dann hat es nur einen Grund ... die Bauherren haben Angst von Keimen und wurden schlecht beraten.
    Die Wärmerückgewinnung ist deutlich geringer als bei zentralen Geräten.

    Was soll erreicht werden? Soll die Luft qualität gesteigert werden, geht es um Heizkosten sparen?
    Wie gesagt der Gedanke bestand, wir wollten eigentlich den Anbau mit einer KWL ausstatten. Angebaut wurden 65 qm Wohnfläche. Unser Bauleiter meinte damals dass selbst die kleinste KWL zu stark für den Anbau gewesen wäre. Dann hat man sich die Gegebenheiten des Bestandes angeschaut und es wurde festgestellt dass der Aufwand viel zu groß gewesen wäre um hier Lüftungsrohre zu installieren. Dadurch hat man mit damals zu dezentralen Lüftungen geraten, hatten die aber leider nicht im Angebot.

    Mir gehts hauptsächlich darum dass die Luftqualität gesteigert wird und dabei nicht allzuviel an Raumwärme nach draussen geblasen wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Hallo,

    Einzelerfahrungen sind immer nicht repräsentativ und es mag auch nicht zwangsweise an der Bauart (dezentral), sondern ggf. auch am speziellen Produkt, an der Planung oder am Einbau liegen, aber ich bin massiv unzufrieden mit unseren dezentralen Lüftern.

    Gründe:
    - hoher Lärmpegel durch Laufgeräusche, insbesondere auch deswegen, weil ca. jede Minute eine Schubumkehr stattfindet, es also kein kontinuierliches Geräusch ist
    - hoher Lärmpegel durch Außengeräusche. Da ist eben ein Loch in der Wand! Ich kann einem laut geführtem Gespräch draußen drinnen folgen! Was los ist wenn ein Traktor vorbeifährt kann sich jeder denken.
    - aufgrund der hohen Laufgeräusche (bei 100% vergleichbar mit einer Dunstabzugshaube auf mittlerer Stufe) haben wir die Lüfter auf 25%. Da sind sie noch hörbar, aber erträglich. Dadurch müssen wir im großen Wohnbereich nicht mehr lüften, aber im Schlafzimmer und Bad reicht es nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Einzelerfahrungen sind immer nicht repräsentativ und es mag auch nicht zwangsweise an der Bauart (dezentral), sondern ggf. auch am speziellen Produkt, an der Planung oder am Einbau liegen, aber ich bin massiv unzufrieden mit unseren dezentralen Lüftern.

    Gründe:
    - hoher Lärmpegel durch Laufgeräusche, insbesondere auch deswegen, weil ca. jede Minute eine Schubumkehr stattfindet, es also kein kontinuierliches Geräusch ist
    - hoher Lärmpegel durch Außengeräusche. Da ist eben ein Loch in der Wand! Ich kann einem laut geführtem Gespräch draußen drinnen folgen! Was los ist wenn ein Traktor vorbeifährt kann sich jeder denken.
    - aufgrund der hohen Laufgeräusche (bei 100% vergleichbar mit einer Dunstabzugshaube auf mittlerer Stufe) haben wir die Lüfter auf 25%. Da sind sie noch hörbar, aber erträglich. Dadurch müssen wir im großen Wohnbereich nicht mehr lüften, aber im Schlafzimmer und Bad reicht es nicht.
    Wir hatten im Bestand einmal eine ganz einfache Lüftung. Sprich Loch in der Wand mit ner Klappe und Luftabzug in der Küche und im Bad. Das wars. Thema Lärmpegel von draussen, der Anbau ist ein Fertighaus dort hört man eh schon alles ziemlich stark von draussen nach drinnen. Kein Vergleich zum Massivhaus.

    Du hast etwas angesprochen dass eure mit wechselrichtung arbeiten. Solche möchte ich möglichst vermeiden und welche dann nehmen die kontinuierlich rein und raus "blasen"

    Der Hauptgedanke an der ganzen Lüftungsgeschichte ist eigentlich ganz einfach. Wir haben 3 Kinder, einer steckt aktuell mitten in der Pupertät. Wenn man morgens oder unter Tags in das Zimmer reingeht, läuft man Buchtsäblich gegen eine Wand, trotz täglichem Duschen. Und Frischluft in den Schlafzimmern find ich persönlich immer total angenehm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Du hast etwas angesprochen dass eure mit wechselrichtung arbeiten. Solche möchte ich möglichst vermeiden und welche dann nehmen die kontinuierlich rein und raus "blasen"
    Ich kenne diese Geräte nicht, aber wie funktioniert bei diesen Geräten dann der Wärmetausch?

    Es gibt Geräte mit Wärmerückgewinnung die kontinuierlich rein und raus blasen, diese sind aber deutlich größer (man sieht das Gerät im Zimmer) und enthalten einen Wärmetauscher und man benötigt 2 Löcher pro Zimmer ... raus und rein. Die Löcher sind aber kleiner, man benötigt keine zwei 100mm sonder 50-60mm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Laut Dimplex braucht man nur ein Gerät:
    Verbrauchte und mit Feuchtigkeit belastete Raumluft wird nach außen abgeführt. Gleichzeitig wird dem Raum frische Luft zugeführt. Ein Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher gewinnt die in der Abluft enthaltene Wärme zurück, um die Außenluft zu erwärmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen