Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Dachbeschichtung, muss das?

Diskutiere Dachbeschichtung, muss das? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Tangstedt
    Beruf
    Landrat
    Beiträge
    6

    Frage Dachbeschichtung, muss das?

    Hallo zusammen,

    mir wurde gesagt das Ziegeldach unserer Laube müsse beschichtet werden um wasserdicht zu sein....Bin ich jetzt ganz blöd? Ich dachte die Ziegel wären vorher behandelt....

    Kennt sich jemand damit aus und kann mir kurz erklären ob das stimmt oder Blödsinn ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachbeschichtung, muss das?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    467
    Ziegeldach oder Betondachsteine?
    Bei Ziegeldächern habe ich von einer Beschichtung noch nie was gehört. Bei Betondachsteinen sind sich die Fachleute eigentlich einig, daß durch das Abstrahlen der Dachsteine mehr Schaden angerichtet wird als es nützt.
    Sinn ist wohl, daß die Betondachsteine mit der Zeit porös und bröselig werden und durch die Beschichtung der Beton wieder verfestigt wird.
    Durch die intensive Reinigung mit Hochdruchreiniger besteht natürlich die Gefahr, daß Schmutz und Wasser hinter die Dacheindeckung gedrückt wird. Je nach Unterdach (womöglich direkt dahinter die Dämmung) wäre das natürlich nicht so toll. Keine Ahnung wie das bei Dir aussieht.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Ich vermute, Du hattest Besuch von einem netten Herren der Firma "ist doch egal". Immer wieder, wer an meiner Tür unaufgefordert klingelt der möchte nur mein Bestes.
    Ansonsten wie Siedler.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Olpe
    Beruf
    Brauer
    Beiträge
    3
    Hallo du,

    generell sind Dachziegel schon dicht, immerhin werden seit Jahrhunderten Dächer damit gedeckt. Allerdings gibt es heutzutage Verfahren, die die Lebensdauer der Dachziegel verlängern und somit das Dach länger dicht halten.

    Wenn das Dach eurer Laube schon undicht ist, ist es zu spät, dann müsst ihr erst neu decken und dann versiegeln. Wenn die Ziegel aber nur angegriffen sind lohnt es sich diese zu beschichten, da das um einiges günstiger sein kann als das Dach neu zu decken.

    Guck mal auf dieser Seite, da wird das Beschichten von Dächern ausführlich erklärt und die Kosten aufgelistet: [Link entfernt]

    Da ich aber mich nicht so super auskenne befragst du am besten noch einen Fachmann, der kann dir bestimmt besser sagen was dein Dach braucht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    Philippsburg
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    47
    Ich bin als Dachdecker ziemlich sicher etwas befangen was dieses Zeug angeht. Aber ich hab schon genügend Erfahrungen damit gesammelt. Die kümmern sich einen Dreck um den Zustand des Daches. Da werden keine gerissenen Dachsteine getauscht, sondern munter mit dem Dampfstrahler drüber gehalten und beschichtet was das Zeug hält. Folge: Wasser dringt über Risse oder einfach über die Überdeckung ein, durchnässt eventuell verlegte Dämmung und lässt eventuelle Holzdecken ganz schnell "heulen".
    Dann rufen die Kunden nicht den Beschichter, sondern den örtlichen Dachdecker ran und klagen ihr Leid. Natürlich ist das gut für die Dachdeckerfirmen, jedoch gibt es dann genügend Firmen die nicht einen Fuss auf das Dach setzen. (Völlig zu recht) Einen Dachstein auf einem beschichteten Dach auszutauschen dauert min. 5x länger. da alle Dachsteine miteinander verklebt sind. Ausserdem gehen in der Regel dann sehr viele dabei kaputt, welche vorher ok waren.

    Könnte ewig so weiter machen...Fazit: Ein vernünftiger Dachdecker rät immer von diesem Beschichtungsdreck ab. Für das gleiche Geld bekommt man schon fast einen reinen Austausch der Eindeckung. (Natürlich ohne Dämmung , Lattung, etc.) Wer also sparen will, der sollte dann lieber die Steine tauschen als diese mit Dreck beschichten zu lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Komisch, meinte ich diese Firma???
    Laufen die Vertreter auch von Haus zu Haus und schwatzen den Leuten solche Beschichtungen auf???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    467
    Zitat Zitat von Bamboocha Beitrag anzeigen
    Ich bin als Dachdecker ziemlich sicher etwas befangen was dieses Zeug angeht. Aber ich hab schon genügend Erfahrungen damit gesammelt. Die kümmern sich einen Dreck um den Zustand des Daches. Da werden keine gerissenen Dachsteine getauscht, sondern munter mit dem Dampfstrahler drüber gehalten und beschichtet was das Zeug hält. Folge: Wasser dringt über Risse oder einfach über die Überdeckung ein, durchnässt eventuell verlegte Dämmung und lässt eventuelle Holzdecken ganz schnell "heulen".
    Dann rufen die Kunden nicht den Beschichter, sondern den örtlichen Dachdecker ran und klagen ihr Leid. Natürlich ist das gut für die Dachdeckerfirmen, jedoch gibt es dann genügend Firmen die nicht einen Fuss auf das Dach setzen. (Völlig zu recht) Einen Dachstein auf einem beschichteten Dach auszutauschen dauert min. 5x länger. da alle Dachsteine miteinander verklebt sind. Ausserdem gehen in der Regel dann sehr viele dabei kaputt, welche vorher ok waren.

    Könnte ewig so weiter machen...Fazit: Ein vernünftiger Dachdecker rät immer von diesem Beschichtungsdreck ab. Für das gleiche Geld bekommt man schon fast einen reinen Austausch der Eindeckung. (Natürlich ohne Dämmung , Lattung, etc.) Wer also sparen will, der sollte dann lieber die Steine tauschen als diese mit Dreck beschichten zu lassen.

    Daß da schlampig gearbeitet wird, kann man nicht generell sagen. Bei Bekannten wurde das Dach von einer Firma komplett gereinigt, alle gerissenen und schlechten Pfannen ausgetauscht und dann beschichtet. Ist bestimmt schon 10 Jahre her. Das Dach sieht immer noch passabel aus war deutlich preiswerter als eine Neueindeckung - zumal dann eben die EnEV gegriffen hätte.
    Sicherlich wäre eine Neueindeckung besser gewesen, aber da spielen eben noch ein paar andere Gründe mit, warum man sich für eine Beschichtung entscheidet.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    Philippsburg
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    47
    Dann hat er einen der etwas sorgfältiger ist...Lustig wird es halt auch mal bei einer Sanierung...Da machen eventuell die Entsprger Stress, da es sich ja nichtmehr um Bauschutt, sondern im schlimmsten Fall um Sondermüll handelt...ist ja eine kunststoffbeschichtung...
    Das mit der EnEV stimmt nicht so ganz...Bei reinem Dachsteintausch fällt es unter die Rubrik Reparatur...Da spielt die EnEV keine Rolle...Nur sobald auch die Lattung ausgetauscht wird greift sie...
    Das ein reiner Dachstein/ziegeltausch nicht das optimale ist leuchtet ein...Aber es gibt genügend, welche sich das einfach nicht leisten können mit vernünftiger Dämmung und allem drum und dran...
    Geändert von Bamboocha (27.09.2016 um 21:35 Uhr) Grund: Schreibfehler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen