Architekt weigert sich, weiterzumachen

Diskutiere Architekt weigert sich, weiterzumachen im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Liebe Bauexperten, unsere Architektin arbeitet einen Tag die Woche selbstständig, und hier macht sie unseren Plan. Sie macht uns den günstiger...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 hausbaubeginner, 05.12.2021
    hausbaubeginner

    hausbaubeginner

    Dabei seit:
    05.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Liebe Bauexperten,

    unsere Architektin arbeitet einen Tag die Woche selbstständig, und hier macht sie unseren Plan. Sie macht uns den günstiger als Ihren normalen Stundensatz, weil wir eine recht junge Familie sind. (Das ist supernett und wir sind dankbar - aber das haben wir nie verhandelt, sie hat vom Start an gesagt "das machen wir so").

    Die Erstellung unseres Plans hat wohl länger gedauert, als sie sich das vorgestellt hat, und es scheinbar "Standard" ist - > Der Eingabeplan ist nun zu 99.5% fertig und das hat ~80 Arbeitsstunden von Ihrer Zeit gebraucht. Das hat viele Gründe, zum einen mussten wir in der Mitte nochmal gröber umplanen aus Kostengründen, zum anderen hat die Architektin für das ein oder andere Ihrer Gedankenexperimente zu unserem Grundriss auch ~10+ Arbeitsstunden investiert (ungefragt).

    Nun sind wir auf alle Fälle hier angekommen: Der Eingabeplan ist nun bis auf 2 Kleinigkeiten fertig:

    1) Eine Zwischenwand ist gestrichelt im Plan, die muss durchgehend eingezeichnet sein, sonst kriegen wir kein KfW.

    2) Der Carport ist auf 2 Seiten "zu", also mit einer Holzwand, die muss noch eingezeichnet werden.

    Beides sollte sie nicht mehr sonderlich lange brauchen, umzusetzen, ich geh von 1-2 h aus maximal?

    In Ihrer letzten Mail hat sie noch geschrieben, was wir noch für Änderungswünsche etc hat, weil sie würde dann jetzt die Bauantragsformulare vorbereiten.

    Wir baten Sie nun, das noch einzuzeichnen.

    Disclaimer, ohne Sie grundlos schlecht machen zu wollen o.ä.: Sie ist ehrlich gesagt ein Stück weit labil.

    Also: Mail geschickt mit den letzten 2 Änderungswünschen. Nun ist sie komplett ausgetickt, hat gesagt sie Arbeitet für uns für einen geringeren Stundensatz als normal, und investiert ihre Freizeit (?) und stellt die Arbeit jetzt ein.

    Wir haben ihr daraufhin geschrieben, das sie sehr gerne für die letzten Änderungen ihren vollen Stundensatz berechnen kann, aber die halt wirklich wichtig sind wegen KFW-Zuschuss als auch Freisteller-Verfahren.

    Fragen:
    1) Kann sie jetzt einfach die letzten Anpassungen/Arbeiten, obwohl sie teilweise kriegsentscheidend sind, einfach "verweigern"? In meinen Augen ist das Gewerk Eingabeplan einfach noch nicht fertiggestellt (wenn wir es so abgeben, kriegen wir kein 2tes KfW Darlehen + keinen 2ten KfW - Zuschuss).

    2) Was sind unsere Möglichkeiten? Wir haben sie inständig gebeten, wir haben ihr gesagt sie kann für die letzten Stunden auch einfach mehr Geld verlangen - sie weigert sich.

    Sind um Hilfe hier sehr dankbar..
     
  2. #2 chillig80, 05.12.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.495
    Zustimmungen:
    998
    Beim Umgang mit „labilen“ Frauen kann ich nur eines raten: Gebt zu, dass alles eure Schuld ist, dass ihr miese und gemeine SchuftInnen seid, kauft nen Blumenstrauß und macht keine hektischen Bewegungen.

    Mal Spaß beiseite, willst jetzt Recht haben und dafür evtl. 8 Jahre vor Gericht, oder willst einfach nur, dass die die letzen paar Striche macht? Musst schon selbst wissen…
     
    RaphaSil und 11ant gefällt das.
  3. #3 hausbaubeginner, 05.12.2021
    hausbaubeginner

    hausbaubeginner

    Dabei seit:
    05.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Ich will schlicht und einfach nur, das sie die letzten Striche setzt - aber freiwillig wird das wohl nicht passieren. Wir haben hier sowieso jede Schuld auf uns genommen und ihr gesagt wir sind ach so dankbar - sie tuts trotzdem nicht. Habe absolut keine Lust auf eine rechtl. Auseinandersetzung!
     
  4. #4 Fabian Weber, 05.12.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.995
    Zustimmungen:
    3.831
    Ich würde jemanden neutrales als Mediator ins Spiel bringen.

    Vielleicht mal an die Architektenkammer wenden.
     
  5. #5 Kriminelle, 05.12.2021
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    809
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Hmmm, da muss doch noch etwas anderes gewesen sein, wenn auch nur der Ton, der zeitliche Abstand zwischen Bitte und Antwort, was auch immer… also etwas mehr als der „labile Zustand“
    Was auch immer das bedeuten mag, wenn ein Mann? das sagt :smoke

    Zu den Änderungen: habt ihr zwei WE bei ihr definiert bzw in Auftrag gegeben? Denn es hat doch nicht nur die Konsequenz, die Wand einzuzeichnen, sondern auch Berechnungen hinsichtlich zwei Einheiten, Energieverbrauch etc. Muss ja auch für zwei Kredite irgendwie alles gedoppelt werden von ihr?! Oder irre ich mich? Ist das zur Zeit relevant? Dann braucht es für zwei WE auch Stellplatzfläche, also noch weiteren Hirnschmalz…? Ich weiß es nicht genau, wollte es nur mal erwähnen.
     
    11ant und simon84 gefällt das.
  6. #6 simon84, 05.12.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    17.213
    Zustimmungen:
    4.038
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ganz tolle Idee, dann kommt die fette Rechnung nach HOAI ;)

    Ich denke mal die Architektin sieht das so (bewusst überspitzt ausgedrückt): Ihr seid mir genug auf den Nerv gegangen mit ständigen Änderungen, und ursprünglich war vereinbart alles ganz einfach, Standard, normales Haus. Dann auf einmal keine Kohle bzw. wesentlich als ursprünglich besprochen und man muss alles wieder umplanen.
    Von 80 Stunden nur 10 Stunden eigene Gedanken und Kreativität vorlegen, komplett für die Katz, der sture Bauherr will nur das was er fest im Kopf hat.

    Jetzt in letzter Minute kommt auf einmal noch KfW mit ins Spiel, das hab ich dann auch noch am Bein.
     
    11ant und Skogen gefällt das.
  7. #7 hausbaubeginner, 05.12.2021
    hausbaubeginner

    hausbaubeginner

    Dabei seit:
    05.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Ich denke die Hälfte davon ist ganz passend - einige bzw viele Dinge haben sich im Laufe der Planung geändert. Und jetzt will sie die letzten 1-2 h einfach aus STURHEIT nicht machen - aber ich kann den Eingabeplan so nicht annehmen und zur Gemeinde geben für den Freisteller... ist irgendwie ein Dilemma..
     
  8. #8 Kriminelle, 05.12.2021
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    809
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Noch mal:
     
  9. #9 hausbaubeginner, 05.12.2021
    hausbaubeginner

    hausbaubeginner

    Dabei seit:
    05.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Ja, die Stellplätze sind drin, die Küche in der 2. WE ist drin etc. Nur die Wohneinheitentrennung war gestrichelt eingezeichnet, und der ENEV-Berater will, das die nicht gestrichelt sondern fix im Plan ist.
     
  10. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    536
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Ich komme hier bei allerlei Dingen nicht ganz mit: die Architektenperson ist eigentlich eine Architektin, in der Überschrift nun aber männlich. Sie arbeitet eine Stunde pro Woche selbständig (wo / als was denn in der übrigen Zeit - als Zeichenknechtin des GU ?). Eine Zwischenwand sei gestrichelt, von KfW ist die Rede: handelt es sich um eine Proforma-Abtrenung der Kinderzimmer als "Einliegerwohnung" zwecks Erschleichung einer Zweitwohnungs-Zusatzförderung ?
    Von 80 Stunden bisherigen Aufwandes zzgl. zehn nicht berechneten Stunden für Kreativimpulse ist die Rede - nicht jedoch davon, ob die 80 Stunden zumindest teilweise schon bezahlt wurden und ob die Kreativimpulse gewürdigt wurden (durch Annahme, mit einem Blumenstrauß oder einer ähnlichen Aufmerksamkeit) oder ob hier eher die Bauherren "labil" sind :-)
    Von Einreichplänen ist die Rede - wozu bei einem Freisteller ? - und insgesamt habe ich den Eindruck einer in der Luft hängenden "Leistungsphase 3 und 4 in einem". "Zum einen mussten wir in der Mitte nochmal gröber umplanen aus Kostengründen" klingt ja sowohl nach für überflüssig gehaltener Grundlagenermittlung und anschließendem Brei aus Vorentwurfs- und Entwurfsplanung als auch nach Bauherren, die die Moderation zwischen ihrer Planlosigkeit, ihren Wünschen und ihrem Budget auf dem Rücken des Nervenkostüms der Architektin austragen.
    Und für den ganzen Quatsch gibt es dann offenbar noch nicht einmal eine klare Vereinbarung des Auftrages und der Leistungserwartung. "Labil" scheint mir hier die "Überschrift" der gesamten Bauherren-Architektin-Beziehung zu sein :-(
     
    Fred Astair gefällt das.
  11. #11 hausbaubeginner, 08.12.2021
    hausbaubeginner

    hausbaubeginner

    Dabei seit:
    05.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Völlig

    ...irrelevant ...

    ...für die eigentliche...

    ...Fragestellung.


    Zum Rest: Thema hat sich inzw. erledigt, kann geschlossen werden.

    Wieso macht man sich die Mühe, hier soviel Zeilen reinzuschreiben, wenn man eigentlich nicht helfen/teilnehmen will, sondern ein ernsthaftes Problem als Quatsch bezeichnet und den Fragesteller tendenziell eher herabwürdigend behandelt. Wenn es dich nicht interessiert und du nichts sinnvolles beizutragen hast - dann tus doch einfach nicht. Ich bin immer dankbar, wenn jemand einem versucht weiterzuhelfen- in Foren in denen ich selbst Fachwissen habe, tu ich das auch - aber die Intention lese ich bei dir grad nur schwerlich raus.

    Schönen Tag trotzdem noch, bin dann mal wieder hier raus.
     
    11ant und simon84 gefällt das.
  12. #12 simon84, 08.12.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    17.213
    Zustimmungen:
    4.038
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    ich bin froh, dass sich das Thema erledigt hat, ich gehe mal davon aus, ihr habt die fehlenden Striche gemalt bekommen und der Antrag kann eingereicht werden !
     
    Manufact, hausbaubeginner, 11ant und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Architekt weigert sich, weiterzumachen

Die Seite wird geladen...

Architekt weigert sich, weiterzumachen - Ähnliche Themen

  1. Kostenschätzung des Architekten beurteilen

    Kostenschätzung des Architekten beurteilen: Moin zusammen, Wir wollen unser Haus von 1930 in PLZ 38xxx grundlegend sanieren, dämmen und das Dachgeschoss für weiteren Wohnraum ausbauen. In...
  2. Windfang, Architekt/Beugenehmigung nötig?

    Windfang, Architekt/Beugenehmigung nötig?: Hallo, vielleicht eine doofe Frage aber ich versuche es mal: Wir haben vor fünf Jahren ein Haus aus den Sechzigern gekauft und sind mit den...
  3. Garage, Kosten für Architekten?

    Garage, Kosten für Architekten?: Hi Leute, mal ne kurze Frage. Ich weiß, das der Bau im Moment boomt, ich weiß, das alle überarbeitet sind, und alle keine Zeit haben, und das...
  4. Probleme mit Architekt: Überschreitung der Baukostenabschätzung des Vertrages

    Probleme mit Architekt: Überschreitung der Baukostenabschätzung des Vertrages: Wer kann mir Rat geben? Architektenvertrag wurde nun aus wichtigem Grund gekündigt, da 2Monate nach Vertragsabschluss und Zahlung 1.Abschlagssumme...
  5. Problem mit Architekten

    Problem mit Architekten: Guten Morgen zusammen, leider habe ich ein Architekten ausgewählt, der ziemlich schwierig und eigen ist und der mich jetzt mit ein paar Aussagen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.