Brunnen abgelehnt

Diskutiere Brunnen abgelehnt im Teiche Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo, bei mir wurde eine Anfrage nach einem Brunnen wie folgt abgelehnt: Nach Prüfung Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung und teile ich...

  1. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    214
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,

    bei mir wurde eine Anfrage nach einem Brunnen wie folgt abgelehnt:

    Nach Prüfung Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung und teile ich Ihnen Folgendes mit:


    Aus wasserrechtlicher Sicht wird das Abteufen eines Brunnens nicht gestattet werden.


    Begründung:


    1.
    Aus der Stadtgrundkarte ergibt sich eine Höhenlage von ca. 15 über Niveau Saaleaue. Die Höhenlage entspricht dem geologischen Normalprofil folgend, eine Lage im Ausstrichsbereich oberhalb der Fossilfreien Gipse des Röts. Ggf. liegen dort noch 2 bis 5 m Hangschutt auf. Um gesichert Grundwasser zu erschließen ist eine Bohrung von mindestens 15 m bis auf Saaleniveau notwendig. Es ist davon auszugehen, dass das Grundwasser dort eine hohe Sulfathärte aufweist und für die Gartenbewässerung nur bedingt geeignet ist.


    2.
    Die Bohrung wird durch die Fossilfreien Gipse abgeteuft und birgt das Risiko ggf. vorhandenen Gipskarst (Hohlräume im Untergrund) anzutreffen. Infolge könnte ein Verwerfen und Verfüllen der Bohrung erforderlich werden.

    Fazit:
    Der Nutzen eines Gartenbrunnens steht nicht im Verhältnis zu den Risiken gegenüber dem Grundwasserschutz.

    Wenn ich ehrlich bin, verstehe ich das Fazit nicht so ganz.
    Pos1: Wasser könnte ev nicht die Quali haben die ich brauche. Wäre ja mein Problem.
    Pos2: Ev könnte man Hohlräume treffen. Dann müsste ich das Loch wieder ordnungsgemäß verschließen. Auch mein Problem. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass da jetzt kein giftiges Zeug für den Verschluss reingeschüttet wird.

    Wo ist da das Risiko für den Grundwasserschutz oder ist damit etwas völlig anderes gemeint als ich als Laie da jetzt drunter verstehe.

    Aus dem Bodengutachten weiß ich, ca 3-4m Lehm, dann Sand/Kies. Weiter ging es nicht. Der Bodenvermesser meint, die Sand/Kiesschicht wird so 1-2m sein dann wird es in den Muschelkalkstein übergehen. Ist ein Ortsansässiger der hier schon viel beprobt hat.

    Könnte ich irgendwie erfolgreich Widerspruch einlegen oder hat sowas im Allgemeinen wenig Sinn?

    Danke.
     
  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.748
    Zustimmungen:
    3.017
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Ist doch eigentlich sehr gut begründet, warum verschiedene Punkte GEGEN einen Privatbrunnen sprechen,
    - Wasserqualität selbst für Gartenbewässerung vermutlich ungeeignet
    - Bodengefährdung durch das mögliche Anbohren von Hohlräumen im Gipsgestein
    - usw.

    Begrab den Wunsch!
     
    SvenvH und Manufact gefällt das.
  3. #3 klappradl, 18.08.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    482
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Ich gehe mal davon aus, dass jede Bohrung als Risiko für den Grundwasserschutz angesehen wird. Und als zusätzliche Gefahr besteht ja auch das Problem, dass das Bohrloch so verfüllt werden muss, dass kein Oberflächenwasser direkt ins Grundwasser laufen kann.
    Man kann den Sachbearbeiter ja auch anrufen und sich das erklären lassen.
     
    SvenvH, simon84, hanghaus2000 und einer weiteren Person gefällt das.
  4. #4 simon84, 18.08.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.183
    Zustimmungen:
    4.818
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    @JPtm Ich würde dann als Alternative Regenwassernutzung anstreben.
     
    Manufact, SvenvH und BaUT gefällt das.
  5. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.512
    Zustimmungen:
    2.585
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Nein ist es nicht - je nach Bundesland alle 2 Jahre mind gibt es einen Labor Auszug , bei mir macht dies die untere Wasserbehörde - ob die nun alle erfassen oder nur zum Teil kann ich dir nicht sagen und von den ' schwarzen Brunnen ' reden wir gar nicht ...
    Das kannst du nicht da du bereits auf der Höhenlage Saalaue bist und vermutlich Bedenken gegen das Grundwasser bestehen und es bereits eine 'Durchmisschung' gibt ....liegst du schon in einer Trinkwasser Speicherzone ?
    Widerspruch bringt dir nix .....
     
    simon84 gefällt das.
  6. #6 VollNormal, 18.08.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    608
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    1 ja, 2 nein.

    Und aus 2 ergibt sich, dass das Risiko einer Grundwassergefährdung den Nutzen für die Gartenbewässerung überwiegt, welcher nach 1 auch noch fraglich ist.
     
    BaUT und simon84 gefällt das.
  7. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    214
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Thüringen
    Ka wo hier eine Speicherzone ist. Nach meinen Infos liegt hier ca 500m Luftlinie ein Trinkwasserrunnen der aber wohl auf 150m oder so bohrt.

    Ich denke aber, ich werde das Thema dann nicht weiter vorfolgen und schauen ob ich irgendwo sinnvoll eine Zisterne unterbringen kann.
     
    VollNormal, simon84 und BaUT gefällt das.
Thema:

Brunnen abgelehnt

Die Seite wird geladen...

Brunnen abgelehnt - Ähnliche Themen

  1. Installation Außenwasserhahn an Brunnen

    Installation Außenwasserhahn an Brunnen: Hallo liebes Forum, ich würde gern in meinem Brunnen (Schachtbrunnen) eine Tauchpumpe mit Druckautomatik versenken und daran einen Wasserhahn...
  2. Alten Brunnen reaktivieren?!

    Alten Brunnen reaktivieren?!: Hallo zusammen, wir haben letztes Jahr ein Haus aus Bj. 66 gekauft und saniert. Jetzt ist der Garten dran. Da die Rasenfläche mit ca. 1.400m² sehr...
  3. Zisterne vs. Brunnen

    Zisterne vs. Brunnen: Hi, um unseren Garten zu wässern würde ich gerne Regenwasser verwenden. Da der Grundwasserspiegel jedoch recht hoch ist, lässt sich eine...
  4. Pumpe saugt aus Brunnen kein Wasser mehr an - nur Unterdruck.

    Pumpe saugt aus Brunnen kein Wasser mehr an - nur Unterdruck.: Hi zusammen, kennt sich jemand mit Gartenbrunnen aus? Unser wurde damals gespült mit Filterkies etc. - Tiefe weiß ich leider nicht genau, werden...
  5. [Neubau] Bewässerungsanlage & Brunnen für den Garten

    [Neubau] Bewässerungsanlage & Brunnen für den Garten: Hallo liebe Forumsmitglieder, unsere kleine Familie werden uns demnächst eine Doppelhaushälfte mit Garten bauen. Der Architekt hat uns geraten,...