Dezentrale Lüftung im Neubau

Diskutiere Dezentrale Lüftung im Neubau im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, mich baue gerade selber ein Haus. Ich bin jetzt soweit, dass ich überlege eine Lüftungsablage zu integrieren. Vor allem im Bad, da wir...

  1. NCNeo

    NCNeo

    Dabei seit:
    26.09.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    mich baue gerade selber ein Haus. Ich bin jetzt soweit, dass ich überlege eine Lüftungsablage zu integrieren.
    Vor allem im Bad, da wir persönlich Lüft-Muffel sind und ich keinen Schimmel im Haus haben möchte.

    Allerdings überlege ich, ob eine dezentrale Lüftung für meine Bedürfnisse nicht die sinnvollere ist.

    Alle Räume, die belüftet werden müssen sind direkt unter dem Dach (wobei Dach bedeutet, dass über dem Geschoss noch eine Betondecke ist und dann die Dachkonstruktion kommt), sodass ich die Abluft direkt und einfach nach außen Ableiten kann.

    Der Vorteil den ich sehe: Jeder Raum kann individuell belüftet werden. Z.B. nach dem Duschen sollte ja mehr Luft eventuell ausgetauscht werden, als wenn wir tagsüber nicht da sind).
    Eine zentrale Anlage lüftet dagegen ja wahllos.

    Ausserdem habe ich Bedenken bezüglich der Temperatur. Im Bad will ich es im Winter etwas wärmer, als in der Stube. Da würde die zentrale Lüftung ja alles einfach nur durchmengen, richtig?

    Ich würde mich über ein paar Statements freuen, ob ich richtig oder falsch liege.

    danke und viele Grüße.
     
  2. #2 JohnBirlo, 26.09.2021
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    125
    Gibts einen Energieberater? Bzw. wird nach KFW gebaut?

    Ich kenne wen mit einer dezentralen Anlage und da haste auch immer schön frische Luft. Das ist auch üblicherweise mit Wärmerückgewinnung.

    Man spart sich halt die Verrohrung.

    Das mit "Bad solls wärmer sein" hat damit nichts zu tun. Hast schließlich im Bad eine Heizung... (und auch die zentrale Anlage saugt dir nicht sofort die ganze warme Luft raus)

    Nichtdestotrotz. Frag in deinem konkreten Fall Energieberater oder Architekt.
     
  3. #3 1958kos, 26.09.2021
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Ich habe eine dezentrale Anlage in meinem knapp 6 Jahre alten Haus und bereue es bis heute nicht.
     
  4. NCNeo

    NCNeo

    Dabei seit:
    26.09.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    2x nein. Theoretisch benötige ich keine Lüftungsanlage, aber ich halte es eben bei unseren persönlichen Gewohnheit was lüften angeht für sinnvoll.
    Ich hab einen Bausachverständigen, der den Bau begleitet, aber ich wollte extra hier fragen um mir so viele Meinungen wie möglich einzuholen.

    Denn auch vom Preis sehe ich wenig Sinn einer zentralen Anlage.
    So um die 4000-5000€ kostet ein Set einer zentralen Anlage.
    Dezentrale mit WRG liegen bei 600-800€ das Stück. Da könnte ich mir 6 dezentrale kaufen und muss nie lange Rohre etc. reinigen.
    Maximal der Stromverbrauch wäre sicher etwas höher.
     
    Manufact und Fred Astair gefällt das.
  5. #5 JohnBirlo, 26.09.2021
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    125
    Theoretisch braucht du eine, weil du sonst extrem viel und oft lüften müsstest. Du meinst, du brauchst keine, weil du kein KFW hast....

    eigentlich sieht man einen Lüfter pro Zimmer vor
     
  6. #6 nordanney, 26.09.2021
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Wie weit bist Du denn schon?
    Nein, im Neubau ist immer zentral sinnvoller.
    Leiser, besser zu verbauen, weniger Löcher in der Wand - aber teurer.
    Falsch. Die lüftet so, wie sie korrekt ausgelegt wurde.
    Das Haus ist also ein Bungalow mit Dach.
    Dann brauchst Du keine KWL, sondern einen Badlüfter.
    + Kernbohrungen + Elektroleitungen
    Wenn Du in jedem Raum mindestens einen Lüfter installierst (hast Du schon ein Lüftungskonzept?), ist der Preis ähnlich zu einer zentralen Anlage.
    Musst Du bei der zentralen Anlage auch nicht. Dafür gibt es Filter ==> Du benötigst dann im laufenden Unterhalt deutlich mehr Filter bei der dezentralen Anlage.
    Falsch. Durch die moderne gut gedämmte Bauweise durchmischt sich die Luft immer und die Temperaturen durchmischen sich auch immer. Die dezentrale Lüftung steuert übrigens jeden Raum einzeln an. Da wird keine Luft durchmischt, jeder Raum bekommt seine eigene frische Luft.
    ... weil Du mehrfach am Tag Dein Haus komplett durch die Fenster belüftest, was aber zu einem Widerspruch zu
    steht.
    Die Schimmelgefahr besteht dann im ganzen Haus, nicht nur im Bad.
     
  7. #7 JohnBirlo, 26.09.2021
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    125
    Der erste Satz stimmt so pauschal nicht.

    Der zweite Satz zeugt davon, dass du keine Ahnung von Planung und Betrieb von dezentralen Lüftungsanlagen hast.
     
    1958kos gefällt das.
  8. #8 nordanney, 26.09.2021
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Dann kläre mich bitte zu Planung und Betrieb auf.
    Wie durchmischt eine dezentrale Lüftung die Luft im Haus? Ich lerne immer wieder gerne neu. Auch wie z.B. meine eigene Anlage tatsächlich funktioniert. Ich habe sie wie folgt kennengelernt:
    - Loch in der Wand in allen Räumen (ggf. auch zwei Löcher, falls das Lüftungskonzept / der Raum das erfordern)
    - Loch wird mit Lüfter gefüllt und Lüfter an den Strom angeschlossen
    - Lüfter wird eingeschaltet und kann in verschiedenen Einstellungen funktionieren. Klassisch als Lüftung im Rahmen von z.B. 70 Sekunden wird Luft nach außen geblasen (über den Wärmetauscher) und anschließend wird frische Luft 70 Sekunden von außen wieder angesaugt (wieder über den Wärmetauscher = WRG)
    - Lüfter kann auch auf natürliche Lüftung = Klappen offen oder nur Zuluft oder nur Abluft gestellt werden ==> dann aber keine WRG möglich = ähnlich offenem Fenster

    ==> wie durchmischt jetzt der Lüfter im Wohnzimmer im EG die Luft des Kinderzimmers im OG? Ich bin leider zu dumm, um das zu verstehen...

    Dann erläutere bitte die Bedingungen, in denen die dezentrale Lüftung sinnvoller ist.

    P.S. In meinen Häusern und Wohnungen verbaue ich sowohl dezentrale Anlagen als auch zentrale Anlagen (in Abhängigkeit von Neubau oder Bestand). Berechnet und ausgelegt über jeweilige TGA Planer. Und das schon viele Jahre.
     
  9. #9 JohnBirlo, 26.09.2021
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    125
    Du schreibst es doch selber?! Wenn man 70sec. Luft nach Außen bläst, dann entsteht im Zimmer ja kein Vakuum, sondern es wird Luft aus dem restlich Haus angesogen (unter der Tür durch)....
    Im übrigen schaltet man immer zwei Lüfter aus zwei Räumen zusammen, sodass diese gegenläufig sind. Sodass Zimmer 1 Luft ausm Flur zieht und in Zimmer 2 Luft in den Flur gedrückt wird. So findet ein Luftaustausch im ganzen Haus statt.
     
  10. #10 nordanney, 26.09.2021
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Das kommt darauf an, wie es geplant ist.
    LOL - kein Fön, nur Lüfter mit geringer Luftwechselrate. Fenster auf Durchzug - so wie man richtig mit Fenstern lüftet - durchmischt richtig.
     
  11. NCNeo

    NCNeo

    Dabei seit:
    26.09.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    ne passt schon. Wir meinen das selbe. Ich glaube, dass eine Wohnraumlüftung sinnvoll für uns ist.

    Das Haus selbst hat einen Wohn-Essbereich 80m2 sowie 2 Kinderzimmer, 2 Bäder und Elternschlafzimmer mit Ankleide. Dazu großen Flur und 2 Abstellräume für Technik etc. Sind so 180m2.

    Aber bin ich grob auf 6-7 Lüfter dezentral gekommen.

    @nordanny

    Ich glaub du hast mich mit der Lüftung missverstanden. Ich habe es genau gemeint, wie du es geschrieben hast. Eine dezentrale Versorgt hauptsächlich einen Raum, die zentrale alle Räume. Und hier hatte ich einen Nachteil gesehen der zentralen, wenn ich es im Bad gern warm habe, im Schlafzimmer aber lieber 5 Grad kälter, habe ich ja einmal 23 Grad z.B. und einmal 18 Grad.
    Aber die Luft die jeweils eingetragen wird ist dann z.B. 21 Grad.
    Das war mein Beweggrund hier zu fragen, weil doch dann eine dezentrale sinnvoller ist oder?

    Noch zur Frage des Baufortschrittes: Die Bodenplatte ist gegossen. Das Haus hat 3 Etagen. 1x Keller, 1x EG wo Garage drin ist und 2 Kinderzimmer und im DG ist quasi eine „Bungalowwohnung“ wo alles auf einer Etage liegt und ich persönlich den höchsten Lüftungsbedarf sehe.

    Da ich immer wie Stück für Stück Plane und umsetze kam halt jetzt die Lüftungsfrage weil ich dann spätestens jetzt in die Decken die Lüftungsrohre einsetzen müsste etc.
     
  12. #12 nordanney, 26.09.2021
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Zunächst einmal brauchst Du für das gesamte Haus ein Lüftungskonzept. Ein Lüfter für einen Raum und alle anderen Räume ohne Lüfter ist sinnfrei. Jeder Raum muss gelüftet werden - zentral, dezentral oder durch Fenster (manuell öffnen, Fensterfalzlüfter oder wie auch immer). Und dann versorgt die zentrale Lüftungsanlage jeden Raum einzeln mit einer einzelnen Leitung. Es wird also nicht wild gemischt. Und jeder Raum bekommt die Menge Luft bzw. es wird die Menge Luft abgesaugt, die notwendig ist.
    Das Endergebnis ist bei beiden Anlagen identisch, nur der Weg ist unterschiedlich.
    Der Temperaturunterschied ist heutzutage nicht mehr möglich. Weder mit noch ohne Lüftung. Das liegt einfach am dichten und gedämmten Haus. Irgendwann nähern sich die Temperaturen einfach an. Das lässt sich nicht verhindern. Rede lieber über 20 Grad im Schlafzimmer, 21 in Wohnbereichen und 22 im Bad. Viel mehr geht einfach nicht.
    Aufgrund meiner Ausführungen klares nein. Wenn Du das Haus belüften lässt, dann ist die Art der Anlage egal. Auch wenn Du nur in einen oder zwei Räume die dezentrale Lüftung packst, wird die Temperatur im gesamten Haus sich angleichen.
    Meine Frage resultiert daher, dass Lüftungsleitungen i.d.R. in die Betondecken eingelegt werden und somit auch die Decke entsprechend geplant und gebaut werden muss. Ggf. muss z.B. eine Decke ein paar cm dicker werden aus statischen Gründen. Ob es bei Dir noch möglich wäre, kann ich nicht sagen.
    Das bedeutet, dass die Kinder in ihrem stinkenden Teenager Mief keinen Lüftungsbedarf haben? Das sehe ich bei meinen Kindern genau anders herum. Die Kinder schwitzen und stinken deutlich mehr, als ich als Erwachsener inkl. Kochen usw. produzieren kann.
     
  13. NCNeo

    NCNeo

    Dabei seit:
    26.09.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    danke für die ausführliche Antwort. Das mit der Decke und Statik ist recht unproblematisch. Das hatte ich schon mal Vorsichtshalber mit meinem Statiker besprochen. Für mich zählt grundlegend das Endresultat. Wenn ich in jeden Raum eine dezentrale setze und es tatsächlich auch dann zu keinen nennenswerten Temperaturunterschieden kommt, dann ist zentral wohl tatsächlich besser.

    Ich denke dann werde ich wohl eine Lüftungsanlage zentral mit allen Räumen planen. der Aufwand und Kosten ist dann nicht so viel mehr für die paar Räume mehr.
     
    nordanney gefällt das.
  14. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    954
    Beruf:
    Gast
    Bin ich eigentlich der Einzige der für seine Neubauten immer ein Lüftungskonzept nach 1946 erstellen lässt? :confused:
     
    nordanney gefällt das.
  15. #15 nordanney, 27.09.2021
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
     
    Skogen gefällt das.
  16. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    954
    Beruf:
    Gast
    Danke, das gibt mir den Glauben zurück:biggthumpup:
     
    nordanney gefällt das.
  17. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.306
    Zustimmungen:
    2.039
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ich predige das auch überall!
    Und wenn ich Abnahmebegleitungen beim Kauf von EFH oder ETW mache gehört das auch zu den "dem Käufer zu übergebenden Unterlagen".
     
    simon84 gefällt das.
  18. #18 rooomka, 14.10.2021
    rooomka

    rooomka

    Dabei seit:
    11.10.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    eine Frage an diejenigen mit einer dezentralen Lüftungsanlage: welche Geräte (Marke + Modell) habt ihr verbaut? Seid ihr damit zufrieden? Welche Geräte sind empfehlenswert, welche nicht?

    Funktionieren die PushPull Lüfter auch mit einem Ablüfter im Bad zusammen? Ich habe zum Beispiel im 1.OG 3 Kinderzimmer + Bad, die feuchte Luft aus dem Bad sollte ja eigenlich nur abgesaugt werden und nicht in die anderen Zimmer gedrückt werden. Lässt sich dass irgendwie steuen?
     
  19. #19 1958kos, 14.10.2021
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Bei mir wird nur abgesaugt. Und wie oben schon geschrieben seit 6 Jahren ohne Probleme.
     
  20. nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Habe zuletzt die RA 50 RLS verbaut (vom Raumluftshop). Bin zufrieden damit - wenn auch zentral noch angenehmer ist.
    Die Lüfter haben auch einen Feuchtesensor neben den normalen Einstellmöglichkeiten. Somit war der "Ablüfter" im Bad entbehrlich. Desweiteren sind alle Lüfter miteinander verbunden und reden miteinander.
     
Thema:

Dezentrale Lüftung im Neubau

Die Seite wird geladen...

Dezentrale Lüftung im Neubau - Ähnliche Themen

  1. Hülse von dezentraler Lüftung in Hohllochziegel

    Hülse von dezentraler Lüftung in Hohllochziegel: Hallo, wir machen viel selber, so auch Teile der dezentralen Lüftungsanlage. Kernbohrungen sind gemacht und nun wollen wir die Hülsen einsetzen....
  2. Dezentrale Lüftung statt Abluftventilator in der Küche möglich?

    Dezentrale Lüftung statt Abluftventilator in der Küche möglich?: Hallo in die Runde, Ich plane gerade das Lüftungskonzept meines EG (Wohnzimmer mit offener Küche + Arbeitszimmer und Gästeklo) und bin noch immer...
  3. zentrale oder dezentrale Lüftung bei Neubau

    zentrale oder dezentrale Lüftung bei Neubau: Hallo, wir planen zurzeit unser EFH. Es soll mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet werden. Es stellt sich die Frage,...
  4. Dezentrale Lüftung - Neubau

    Dezentrale Lüftung - Neubau: Hallo, wir planen unseren Neubau und spielen mit dem Gedanken, im OG eine dezentrale Be-und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung einbauen zu lassen....
  5. Probleme mit dezentraler Lüftung

    Probleme mit dezentraler Lüftung: Hallo! Wir haben seit drei Jahren eine dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung in einem KfW60 Neubau laufen. In den letzten drei Wintern...