Geschossaufstockung

Diskutiere Geschossaufstockung im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo Allerseits, ich habe in Thüringen ein Massivhaus in Hanglage (siehe Bilder). Das Haus ist in den Hang hineingebaut und im UG aus...

  1. #1 Waldparadies, 13.01.2022
    Waldparadies

    Waldparadies

    Dabei seit:
    08.01.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Saalburg
    Hallo Allerseits,
    ich habe in Thüringen ein Massivhaus in Hanglage (siehe Bilder).
    Das Haus ist in den Hang hineingebaut und im UG aus Beton-Holblocksteinen (oder wie man so etwas bezeichnet) und im OG aus Gasbeton.
    Die Dachkonstruktion ist ein Brettbinderdach , dass man nur per "kriechen" begehen kann.
    Ich überlege, ob es sinnvoll und machbar ist nochmal eine komplette vollwertige Etage aufzustocken um Wohnraum zu gewinnen. Die Grundfläche des derzeitigen OGs beträgt ca. 105qm

    Es gibt ja wohl mehrere Varianten: Fertigbauweise (Holzständer/ Holztafeln), Mauern oder vielleicht auch eine Art Stahlbau.

    Wenn man also das jetzige Dach entfernt, aufstockt, eine Treppe einbaut und dann je nachdem Flachdach oder wieder Satteldach drauf macht und im neuen OG 1 Bad und ansonsten alles Wohnräume mit jeweils Standardqualität herrichtet, sodass alles gegeben ist (also Elektrik, Wasser/ Abwasser, Fußbodenheizung und Bodenbeläge mit ca. 60€/ m² inkl. Verlegen, Malerarbeiten, Türen) kann mir jemand zumindest mal eine absolute Pi x Daumen Rechnung an die Hand geben, in welcher preislichen Größenordnung man sich da bewegt, wenn alles durch Firmen ausgeführt wird?

    100T€, 150T€, 200T€, 250T€ ...?

    Beste Grüße
     

    Anhänge:

  2. #2 simon84, 13.01.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.041
    Zustimmungen:
    4.352
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Vermute eher mal Richtung 250T

    einfach mal Neubau kosten 2500 / qm auf ca 100 qm geschätzt . Pi mal Daumen

    anbau hangseitig fände ich falls machbar interessanter
    Groß genug scheint das Grundstück ja zu sein ?
     
    SoL2000 gefällt das.
  3. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    1.747
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    als erstes, wenn noch nicht geschehen, klären ob und was du anbauen darfst,
    dann einen Architekten unter Hinzuziehung eines Statikers holen der eine Bestandsaufnahme
    macht
     
    simon84 gefällt das.
  4. #4 SanierungsNewbie, 20.01.2022
    SanierungsNewbie

    SanierungsNewbie

    Dabei seit:
    20.01.2022
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ich hatte Ähnliches vor, Grundfläche Decke Obergeschoss 110qm, heutige Dachkonstruktion eignet sich nicht, sondern muss komplett ersetzt werden und habe schon Kostenvoranschläge:
    Variante 1:
    alte Dachkonstruktion, Treppe, etc. all in entsorgen, neue Konstruktion, Dämmung, neue Ziegel 70-80T€
    Maurerarbeiten ( Aufmauern, Schornstein, Treppenaufgang, etc.), Sanitär, Elektrik, Innenausbau 120-140T€
    Variante 2:
    Entsorgung alte Dachkonstruktion 15T€
    Maurerarbeiten Treppenaufgang und neue Treppe all in (Statik, Ausführung, Material, etc.) 20T€
    Anschlüsse Sanitär, Elektrik 15T€
    Fertigmodul Dachaufsatz direkt bewohnbar 150-170T€ je nach Ausstattung
     
  5. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    557
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    RLP Nord
    Mein "ferndiagnostischer erster Eindruck" ist ehrlich gesagt der einer ausgeuferten Ferienhüttenbebauung. Nicht, daß Du da am Ende noch den Amtsschimmel auf dumme Gedanken bringst, mal ganz genau hinzuschauen, an den Rand Deines Bauantrages "Außenbereich ?" dranzuschreiben und Dir und Deinem Nachbarn zumindest zu verfügen, ganzjährig dauerwohnsitzend hättet Ihr da garnichts zu suchen. Haben sich da mal zwei Jagdkameraden ihre Paradieschen Marke Weißjakeiner geschaffen ?
     
Thema:

Geschossaufstockung