"Smarte" Haussteuerung

Diskutiere "Smarte" Haussteuerung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich würde gern bei mir im Haus einen kleinen Schritt in Richtung smarte Heizungssteuerung machen. Ich bin auf das System von Tado...

  1. Steapa

    Steapa

    Dabei seit:
    12.07.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich würde gern bei mir im Haus einen kleinen Schritt in Richtung smarte Heizungssteuerung machen.
    Ich bin auf das System von Tado gestossen. Es wird ein Starterkit angeboten, welches ich sehr Interessant finde. Ich habe allerdings so meine Verständnisprobleme und hoffe hier etwas klarheit zu finden.
    Also prinzipiell verstehe ich, dass ich die Heizkörper-Thermostate austausche und dann welche bekomme, die zum einen aus der Ferne regelbar sind und zum anderen, durch die Steuerung allerlei Funktionen, wie das Erkennen offener Fenster, automatisches Anheizen, wenn sich jemand dem haus nähert etc bieten.

    Aber wie ist es denn mit meinem Heizkessel? Ich habe eine Rapido Kessel und ich kann mir, bei aller Fantasie nicht vorstellen, dass dieser in irgend einer Form von Aussen gesteuert werden könnte.

    Der Kessel läuft mit einem Heizprogramm, welches dafür sorgt, dass es morgens bei Aufstehen war ist, dann abgesenkt wird, und zum Feierabend wieder aufgeheizt.

    Wie sollen denn jetzt die Heizkörper-Ventile dafür sorgen, dass ein raum warm wird, wenn dies durch sie Smart-Steuerung verlangt wird (es kommt jemand unplanmässig Heim zum Beispiel), wenn der Kessel doch grad im angesenkten Modus ist und gar nicht die Vorlauftemperatur dafür liefert?

    Oder verlangt so eine Smarte Steuerung (die dem Kessel selbst keine Befehle geben kann), dass der kessel die Vorlauftemperatur die ganze zeit zur Verfügung stellt? Das klingt für mich dann nicht wirklich sinnvoll ...
    Oder macht diese Art der Steuerung dann tatsächlich nur Sinn, wenn der kessel selbst dann mit eingebunden ist?

    Ich hoffe auf ein paar Klärungen ...
    Vielen Dank

    PS: ich sollte noch erwähnen, ich habe KEIN innenthermostat für den Kessel. Dieser wird ausschliesslich über ein Aussenthermostat gesteuert.
     
  2. #2 Donpepe, 25.11.2021
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    109
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    Smart ist was von allein einfach geht... Ich halte perönlich nichts von irgendwelchen Smarten Heizungsreglern wie TADO. Lies bitte mal folgendes zum Thema "thermischer Abgleich" Thermischer Abgleich, eine Feinjustierung, die meistens nicht durchgeführt wird .ein

    Nachtabsenkung bringt eigentlich nur Nachteile, aber kein Vorteile. Die potentiellen Einsparungen sind gering, die Nachteile überwiegen. Man hat aber immer die Glühbirne als Vorbild vor Augen. Nachtabsenkung - abgesenkter Betrieb - Abschaltbetrieb

    BTW, habe hier selbst KNX, Homeserver und jede Menge Automation Kram, aber mein Heizflächen habe KEINE EINZIGEN Regler... Alles über thermischen Abgleich und Heizkruve...

    Grüße
     
    SvenvH gefällt das.
  3. PLeo

    PLeo

    Dabei seit:
    01.10.2020
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Bautechniker, Maurer- und Betonbauermeister
    Ort:
    Ba-Wü
    "Smart" kann man im EFH, zumindest was die Heizung angeht (meiner Meinung nach) komplett vergessen.
    Das macht (für mich) nur im Mietobjekt (Mehrfamilienbereich) Sinn, wenn die Hzg auf dauerhaft "normalem" Vorlauf läuft.
     
    SvenvH und simon84 gefällt das.
  4. #4 chillig80, 26.11.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.041
    Zustimmungen:
    784
    Im gut gedämmten Neubau macht „Smart“ meisst wenig Sinn. Die Wärmeverluste sind da oft so gering, dass jede Form der kurzfristigen (unter 24h) Absenkung kaum Einsparungen bringt. Im schlecht gedämmten Altbau sieht das ganz anders aus, aber ob man das dann ausgerechnet auf diese Art und Weise „sanieren“ sollte ist die andere Frage…


    So ziemlich alle Kessel kennen die „externe Anforderung“, das ist idR ein einfacher Eingang (230V) über den der Kessel extern ein- und ausgeschaltet werden kann. Bei Brenneranforderung läuft der Kessel dann auf der fix eingestellten Kesseltemperatur (ist auch ohne ext. Anforderung so). Smart bedeutet hier, dass die smarte Steuerung den Kessel über „ext.“ ein- und ausschält.

    Der Rest passiert dann normalerweise über denelektrisch geregelten Mischer, der die Vorlauftemperatur regelt. Der bekommt immer die fixe „Kesseltemperatur“ eingespeist und mischt die dann entsprechend der eingestellten Heizkurve runter (ist bei modernen Heizungen Standard). Smart übernimmt hier die Steuerung des Mischers und regelt den Vorlauf ggf. weiter runter oder stellt die Pumpe sogar ganz ab.


    Wie auch immer, Du hast das komplette Thema nicht verstanden und wenn Du auf dem Stand irgendwas mit Smart einbaust, dann geht das niemals gut…
     
    SvenvH gefällt das.
  5. simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.886
    Zustimmungen:
    3.898
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Also du hast sicherlich keinen außenthermostat sondern einen Außentemperaturfühler
    Und einen kesseltemperaturfühler gibt es mit Sicherheit auch …

    was willst du denn eigentlich wirklich erreichen und warum bzw. was erwartest du dir davon ?

    Von wie vielen Zimmern, welcher Fläche und welchem Damm Standard sprechen wir

    und wie wird das Gebäude tatsächlich genutzt und von wie vielen Personen ?

    dazu kann man sicher noch genauer was sagen was sich unter welchen Umständen lohnen könnte etc
     
    SvenvH gefällt das.
  6. Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.801
    Zustimmungen:
    3.721
    Genau, smart wäre es, die Heizung mit der niedrigst möglichen Heizkurve zu betreiben und dafür über die nächsten Wochen den thermischen Abgleich durchzuführen.
     
    simon84, SvenvH und chillig80 gefällt das.
Thema:

"Smarte" Haussteuerung

Die Seite wird geladen...

"Smarte" Haussteuerung - Ähnliche Themen

  1. Vorbereitung für späteres Smart-Home

    Vorbereitung für späteres Smart-Home: Hallo liebe Community, bei uns steht gerade eine Altbau-Komplettsanierung unseres Einfamilienhaus auf dem Programm. Ich mache die Elektrik in...
  2. Heizung Sanierung Zukunft Effizienz Smart Home

    Heizung Sanierung Zukunft Effizienz Smart Home: Moin, wir sind momentan dabei, eine Sanierung von unserm Haus zu planen. Ich wollte dafür schon mal ein paar Informationen, Meinungen und...
  3. ERR oder Smarte Regelung

    ERR oder Smarte Regelung: Wir haben einen Aktbau aus 73 mit 25cm Wänden und möchten gerne eine ERR nachrüsten. Ohne Kabel zu ziehen da wir einen Großteil der Wände nicht...
  4. Rolladenmotor nachrüsten - Bosch Smart Home

    Rolladenmotor nachrüsten - Bosch Smart Home: Hallo zusammen, wir werden demnächst unser Haus renovieren und würden gerne elektrische Rolladen nachrüsten (elektrischer Gurtwickler kommt nicht...
  5. Normale Elektro Inst oder Smart Home?

    Normale Elektro Inst oder Smart Home?: Hallo liebe Forumsmitglieder, entkerne ja gerade unseren Altbau 220 qm WFL, Erdgeschoss, Obergeschoss und ausgebautes Dachgeschoss Bin jetzt am...