Stelzenhaus auf Torflinsen?

Diskutiere Stelzenhaus auf Torflinsen? im Mein Hausbau Forum im Bereich Rund um den Bau; Genau. Außenanlagen = Wildwuchs in der Senke, Haus auf Stelzen, Regenwasserbecken, Zugänglichkeiten zum Haus, Ver- und Entsorgungsleitungen usw....

  1. #21 Cantabile, 25.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Ich sehe eben erst, dass Du von Berufs wegen von der Seite Investment/Finanzierung kommst - insofern verstehe ich jetzt erst recht, dass Du den Punkt "Hirnriss" zu meinem angedachten Projekt so entschieden bejahst.

    Mir ist klar - merke ich ja an den Reaktionen derer, denen ich davon erzähle - dass so etwas für die meisten Menschen von vornherein nicht infrage kommt, das schrieb ich ja auch schon in den Vorbeiträgen. Ich halte es aber für möglich, dass die 5%, die meine Auffassung teilen, davon so begeistert sein könnten, dass die Verkäuflichkeit trotzdem sichergestellt wäre, zumal derzeit auch relativ viele Leute aus HH und den südlicheren Ballungsräumen hierherdrängen, was leider auf dem Immobilienmarkt gerade im letzten Jahr nochmal zu einer für mich unfassbaren Preisexplosion geführt hat.
    Aber die Beleihbarkeit ist für uns nicht so sehr der Punkt, denke ich, und wir sind kinderlos, unser Vermögen fällt nach uns an zahlreiche Nichten und Neffen, die schon bestens versorgt sind.

    Es geht für uns um einen optimalen Alterssitz, der die zentralen Bedürfnisse eines jeden berücksichtigt. Das ist für meinen Mann in erster Linie der Verbleib in dem bewussten Ort und für mich Bäume und Grün, Abstand zu Nachbarn, zentrale und ruhige Lage, was an diesem Ort kaum zu bekommen ist.
    Der ist nämlich nicht nur hässlich wie die Sünde, sondern auch unveränderbar verkehrsbelastet (zwei Landstraßen mit Lkw-Verkehr ziehen sich durchs Zentrum) und trotzdem praktisch ausverkauft wegen seiner ausgezeichneten Infrastruktur.
     
  2. #22 Fabian Weber, 25.09.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.599
    Zustimmungen:
    3.619
    Und auf meinen Punkt, dass eine Abgrabung eines ganzen Grundstücks ggfs. gar nicht zulässig wäre, wurde bisher nicht eingegangen.
     
  3. #23 Cantabile, 25.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Balsam für meine Seele :-)
    Wobei ich mich ja hier ans Forum wende, weil mir die Schwierigkeiten auf dem Weg dorthin schon sehr bewusst sind, und ich weiß auch, dass ich sicherlich noch längst nicht alle auf der Rechnung habe.
     
  4. #24 Cantabile, 25.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Ähm - ist das so etwas?
    Oh ... ich darf noch keinen Link posten, aber unter "Founder" hab ich z.B. die Seite von "Space-Founder" gefunden.

    Jetzt darf ich einen Link posten:
    https://www.space-founder.com/leichtbau
     
  5. #25 Cantabile, 25.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Tja - die sehen definitiv zu kurz aus.

    Oh - dass da Beton reinkommt, wusste ich nicht. Ich dachte bisher, dass die einfach so in den Boden kommen bzw. dort einbetoniert werden.

    Ja, ich weiß auch von Firmen für solche Mikropfahlgründungen in SH.
    (Die ahnungslosen Autobahnbauer sitzen ja eher in Meck-Pomm ;-) )
    Kann man die Pfähle wohl so lang aus dem Boden ragen lassen, dass sie gleichzeitig als Tragsäulen für das Haus verwendbar sind?

    Gibt es denn Erfahrungswerte, wie stark so eine Torfschicht normalerweise ist (von Extremen Einzelfällen abgesehen)?
    Bzw. wie tief beispielsweise die Gründungen für leichte Häuser im, sagen wir mal, Teufelsmoor ausfallen müssen?

    "Glasschaumschotter" ist ein mir völlig unbekannter Begriff, muss ich mal googeln.
    Gesetzt den Fall, das Bauamt genehmigt den Ist-Zustand weitgehend, was spräche dann dagegen, die Glasschottermethode auch jetzt noch, vom niedrigeren Bodennieveau aus, anzuwenden?
    Voraussetzung für meine Planung wäre ja in jedem Fall die Zustimmung des Bauamts zur jetzigen Baugrubensituation, was mir sehr unwägbar erscheint. Andererseits sehe ich aber nicht, wessen Belange durch eine Vertiefung beeinträchtigtsein könnten, Aufschüttungen sind da ja weitaus problematischer.

    Ich BIN eben deshalb sehr vorsichtig - hab ja nicht gekauft, würde nur gern (die größte Hürde ist momentan aber der Gatte, der gar nichts von der Sache wissen will - verständlicherweise, wird nordanney sagen ;-) ).

    Ach so, Prüfstatiker - ist das jemand, der die Statik für die Baugenehmigung absegnet?
     
  6. #26 Cantabile, 25.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Ja, das ist für mich momentan - neben den Kosten und dem Problem Co-Käufer - der unwägbarste Teil.

    Zur Frage der großflächigen Abgrabung hab ich schon etwas herumgegoogelt, man landet da meist bei Teichbau-Fragen, aber natürlich baut kein Mensch ein Haus nach dem Vorschlag von SvenvH in Beitrag 17 ;) - jedenfalls keiner, der sich von mir ermitteln ließ.
    Nun hab ich ja nicht mal eine Flutung im Sinn, sondern nur einen Teich oder auch nur ein Sumpfbeet zwecks Drainage.
    Mir fällt also eigentlich kein Verweigerungsgrund ein - aber das will beim Baurecht vermutlich nichts heißen.
     
  7. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    954
    Beruf:
    Gast
    Ja, das hab ich geflissentlich überlesen, Asche auf mein Haupt. Dann wärs ja noch belämmerter.

    Gehen wir mal nur von 3000 m² und 1,5m ausgekoffert aus, dann hat er da 4.500 m³ Boden rausgeholt. Das mal ne Nummer. Und, so würde ich das sehen, müssen die auch wieder rein. Mit zugelassenem Auffüllmaterial. Vielleicht sitzt dem Verkäufer ja auch schon die UNB im Nacken? Falls genehmigt und nu muß wieder verfüllt werden. Allerdings kann ich mir eine Genehmigung zum Abbau mitten im Dorf nur sehr schwer vorstellen. Wer weiß, vielleicht ist es mittlerweile durch die lange Zeit sogar zum Biotop mutiert? Womit sich die grundsätzliche Frage der Bebaubarkeit (genehmigungsfähig) stellt.

    @Cantabile founder ist ein Nutzer hier, der so manch komische Idee hat. Er hat ne Überlebenspappschachtel konstruiert (zumindest geistig) die sogar schwimmfähig sein soll (im zweiten step) :lock

    Fazit: forget it.:konfusius
     
    Fabian Weber und Manufact gefällt das.
  8. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    954
    Beruf:
    Gast
    Jetzt ist mir auch klar, was Du mit Stelzenhaus meinst ,sowas wie hier, diese architektonische Geschmacksverirrung am Ostseestrand:

    [​IMG]
     
  9. #29 Cantabile, 25.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Ach, jetzt erst? :lock
    Ja, solche Sachen stehen in Küstenregionen durchaus mal herum, aber nicht nur dort.
    Ich dachte eher an etwas in dieser Art: Häuser auf Stelzen, übernachten in Bäumen
     
  10. #30 Cantabile, 25.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
  11. #31 Cantabile, 25.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Ja, auf diese Fragen, auch die, wie der Eigentümer das eigentlich überhaupt so lange offen liegen lassen durfte, ging ich ja schon in einem früheren Beitrag selbst ein. Ich könnte mir immerhin vorstellen, dass die Nachbarn weder baurechtlich informiert sind noch sich wesentlich daran stören - Bebauung wäre für die im Zweifel störender als eine offene Grünfläche in der Tiefe.
    Das Grundstück ist ja auch von der Straße her völlig uneinsehbar, und in der Satellitenaufnahme erkennt man die Vertiefung kaum - die Abgrabung kann überhaupt nur von den Nachbarn bemerkt werden.

    Aber warum nimmst Du so sicher an, dass die Wiederauffüllung behördlich verlangt wird?
    Ich kann aus der Sache selbst heraus keinen Schaden erkennen, abgesehen davon natürlich, dass vermutlich rechtswidrig abgegraben wurde.
     
  12. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    954
    Beruf:
    Gast
    Du bist hier in Deutschland. Da kann nicht jeder auf nem Grundstück rumbuddeln wie er gerade lustig ist. Da gibts Regelungen und Genehmigungen für so etwas. Wenn er die Genehmigung zum Abtrag bekommen hat, hat er bestimmt die Auflage bekommen, das wieder zu verfüllen. Wenn er das schwarz ohne Genehmigung gemacht hat, muss er auch den ursprünglichen Zustand wieder herstellen. Kann auch nicht anders sein. Wo sind wir denn hier
     
  13. #33 nordanney, 25.09.2021
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Die Historie des Grundstücks spricht eindeutig dagegen. Bisher scheint es a) nicht gut bebaubar und b) nicht gut verkäuflich zu sein ;-)
     
  14. #34 simon84, 26.09.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.506
    Zustimmungen:
    3.729
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Titel des Angebots: verkaufe Schrott Grundstück an idioten der gerade aufgestanden ist
     
  15. #35 Cantabile, 26.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    In Deutschland, Du erwähntest es eingangs :Brille

    Ich dachte nur, dass solch eine Abgrabung auf Antrag erlaubt werden könnte, sofern keine sachlichen Gründe dagegen sprechen - aber welche sollten das sein?
    Aufschüttungen sind von der Sache her jedenfalls von vornherein problematisch wegen Schattenwurfs auf das Nachbargrundstück, aber welches Problem entsteht durch Abgrabungen, wenn die Böschungen entweder im vorgeschriebenen Winkel verlaufen oder fachgerecht abgefangen werden?
    Abgrabungen über 100 cbm sind jedenfalls in der Regel genehmigungspflichtig. Für mich bedeutet das, dass es die Möglichkeit zur Genehmigung grundsätzlich gibt.
    Fällt denn jemandem hier ein Grund ein, der gegen eine solche Abgrabung sprechen könnte, abgesehen davon, dass eine solche ohne Genehmigung verboten ist?
    Ich werde mich in der kommenden Woche mal beim Bauamt erkundigen.

    Übrigens schrieb ich ja bereits: Ich gehe auch davon aus, dass der Eigentümer die Abgrabung ohne Erlaubnis vorgenommen hat, vermutlich in der Annahme, dass er die Sache mit einem Bodenaustausch beenden wird, bevor überhaupt jemand darauf aufmerksam wird - und dass er dann merkte: Nein, die Torfschicht geht tiefer, ich muss hier womöglich noch bis in die Steinzeit graben, und das will ich nicht. Aber jetzt einfach alles wieder für viel Geld zuschütten, das wäre auch blöd, solange dann der Torf immer noch darunter liegt. Also lass ich es einfach alles offen liegen und hoffe, dass sich jemand findet, der auf dieser Basis kauft.
     
  16. #36 Cantabile, 26.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    zu a) Stimmt offenkundig.

    zu b) So argumentiert ja auch mein Mann, und ich behaupte gar nicht, dass das unberechtigt ist.

    Aber ich halte es für vorstellbar, dass andere aus verschiedenen Gründen (die ich im ersten Beitrag unter 7. nannte) bisher gar nicht auf die Idee gekommen sind, sich für dieses Grundstück zu interessieren.

    Hinzu kommt: Es wird nicht beworben. Ohne das bemooste Baustellenschild an der Einfahrt hätte ich nicht mal gewusst, an wen ich meine Anfrage richten muss. Und es ist von keiner Straße her erkennbar, ich hab es nur über die Suche per Google-Maps entdeckt.

    Wer hier baut, nimmt in der Regel ein unkompliziertes passgerechtes Neubaugrundstück, sofern wieder ein neues Bebauungsgebiet ausgeschrieben wird - die sind dann auch sofort weg.
    Wer aus der Ferne hierherkommt, der will nicht bauen, dazu ist das Grundstücksangebot viel zu gering. Solche Leute schauen im Netz nach einem fertigen Haus in erstklassigem Zustand (was wir auch wollten, aber die Preise sind speziell für solche Häuser im vergangenen Jahr derartig hochgegangen, dass wir das schlicht vergessen können).

    Im Moment halte ich es auch für wenig wahrscheinlich, dass aus der Sache wirklich etwas wird, aber ich will sie zumindest gründlich erwogen haben, bevor ich sie abschreibe. Und deshalb brauche ich all die - ja durchaus berechtigten - Einwände als Gegengewicht zu meinen Vorstellungen und bin dafür auch sehr verbunden. Sobald ein No-Go auftaucht (z. B. Grube muss von uns aufgefüllt werden), stirbt die Sache sofort.
    In diesem Sinne nochmals vielen Dank :bierchen:
     
  17. #37 Cantabile, 26.09.2021
    Cantabile

    Cantabile

    Dabei seit:
    18.08.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    War nicht mal ein Angebot - der Idiot hat selbst gefragt. ;)
     
    simon84 gefällt das.
  18. #38 simon84, 26.09.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.506
    Zustimmungen:
    3.729
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Macht ja nix, einfach weitersuchen :)
     
Thema:

Stelzenhaus auf Torflinsen?

Die Seite wird geladen...

Stelzenhaus auf Torflinsen? - Ähnliche Themen

  1. Stelzenhaus, Höhe 380cm, darf ich das?

    Stelzenhaus, Höhe 380cm, darf ich das?: Hallo zusammen, ein Stelzenhaus soll im Garten gebaut werden. Wir werden einen Abstand zur Straße von 250cm einhalten. Das Stelzenhaus hat...
  2. Baumhaus / Stelzenhaus für Kinder im Garten

    Baumhaus / Stelzenhaus für Kinder im Garten: Hallo Leute, ich bin am überlegen ein kleines Baumhaus/Stelzenhaus im Garten zu errichten. Baum ist vorhanden, dennoch will ich noch ein paar...
  3. Braucht man für ein Spielhaus (Stelzenhaus) eine Baugenehmigung?

    Braucht man für ein Spielhaus (Stelzenhaus) eine Baugenehmigung?: Hallo, meine Tochter stellt sich die Frage, ob sie in München für ein Spielhaus (Stelzenhaus) eine Baugenehmigung braucht, bzw. ob so etwas...
  4. Ideen und Umsetzungstipps für ein etwas "höherwertiges" Baumhaus

    Ideen und Umsetzungstipps für ein etwas "höherwertiges" Baumhaus: Ich würde gerne ein kleines Baumhaus bauen. Dieses soll kein unbezahlbares Designerhaus im Baum werden aber auch kein "Kinder"baumhaus aus...
  5. Torflinsen auf Baugrund. Was tun?

    Torflinsen auf Baugrund. Was tun?: Hallo liebe Mitglieder, in meinem ersten posting möchte ich mich gleich mit einer Frage an Sie wenden. Wir planen ein FH zu bauen, und...