UMFRAGE HAUSBAU-KOSTEN

Diskutiere UMFRAGE HAUSBAU-KOSTEN im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo ihr lieben Häuslebauer, Wieviel habt ihr aktuell seit Beginn der Krisenjahre ab 2020 für eure Neubauten bezahlen müssen? (bis dahin war es...

  1. #1 DoItYOURSELF85, 01.12.2022
    DoItYOURSELF85

    DoItYOURSELF85

    Dabei seit:
    30.11.2022
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    16
    Hallo ihr lieben Häuslebauer,
    Wieviel habt ihr aktuell seit Beginn der Krisenjahre ab 2020 für eure Neubauten bezahlen müssen?
    (bis dahin war es ja alles noch bezahlbarer und planbarer als es jetzt ist)
    Wir haben erst letztes Jahr im Herbst angefangen zu bauen und sind jetzt im August eingezogen (nach längeren Pausen zwischendurch).

    Ich denke die anfallenden Kosten werden auch die angehenden Bauherren interessieren. (natürlich ist jeder Bau subjektiv gesehen)

    Wieviel hat euer Grundstück gekostet inkl. Aller Nebenkosten?

    Wieviel qm?

    Welche Lage?

    Kurze Beschreibung des Hauses (EFH/DHH/...):
    Wohnfläche qm:
    Ausstattung (Standard/gehoben, Heizungsart,...) :
    Zimmer:
    Wieviel habt ihr INSGESAMT ausgegeben, inkl. Aller Nebenkosten?

    Wieviel Eigenkapital gehabt?

    Wieviel Kredit aufgenommen? Zu welchem Zinssatz?

    Falls ihr die einzelnen Posten gespeichert habt :
    Gebühren:
    Architekt:
    Erschließung:
    Baustoffe:
    Fundament+FußBoden:
    Decke:
    Fenster/Türen:
    Dach:
    Sanitär / Heizung:
    Putz/Maler:
    Küche:
    Möbel:
    Gerüst:
    Treppe:
    Schornstein/Kamin:
    Plaster/Terasse:
    Garage/Carport:
    Sonstiges:
    PV-Anlage :
     
  2. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.102
    Zustimmungen:
    2.131
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    soooo lange können die Pausen ja nicht gewesen sein....
    Aber was ist der Sinn der Fragerei?
    Eine Umfrage, für wen?
     
    hanghaus2000 gefällt das.
  3. #3 Tilfred, 02.12.2022
    Tilfred

    Tilfred

    Dabei seit:
    02.12.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Dipl.-Ing (MB)
    Ort:
    DD
    Diese Frage wird viele hierher treiben - ungeachtet der begrenzten Sinnhaftigkeit der Frage. Aber wäre es denn nicht geboten, dass Du als erstes Diese Tabelle ausfüllst und Deine Daten teilst'? So als Anschub? Du schriebst, Ihr seid fertig, also müssen die Daten ja dasein.
     
    hanghaus2000 gefällt das.
  4. #4 DoItYOURSELF85, 02.12.2022
    DoItYOURSELF85

    DoItYOURSELF85

    Dabei seit:
    30.11.2022
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    16
    Sorry, habe ich gestern Abend ganz vergessen. (wurde abgelenkt)
    Ich fange dann mal natürlich an:

    Wieviel hat euer Grundstück gekostet inkl. Aller Nebenkosten?
    Knapp 45.000€
    Wieviel qm?
    1150
    Welche Lage?
    Dörflich, Infrastruktur könnte besser sein (Grundschule und KiGa um die Ecke) ansonsten alles andere etwas weiter weg im nächsten dorf: ca. 2,5km
    Kurze Beschreibung des Hauses (EFH/Doppelhaushälfte/...): EFH
    Wohnfläche: ca. 125qm

    Ausstattung (Standard/gehoben, Heizungsart,...) :standard bis gehoben: Luftwärme Pumpe, massive Eingangstür mit fingerprint/zahlencode,...
    Zimmer: EG WZ + 3 SZ + Bad + Hauswirtschaftsraum
    OG: 1 großer ausgebauter Raum über die ganze Etage (multi Zweck Raum)

    Wieviel habt ihr INSGESAMT ausgegeben, inkl. Aller Nebenkosten?
    Ca. 177.000€ bisher (carport und garten/Außenanlage fehlt noch)
    Wieviel Eigenkapital gehabt?
    Ca. 140.000€
    Wieviel Kredit aufgenommen? Zu wel chem Zinssatz?
    80.000€ / 1,5%

    AAlle anderen Positionen bitte dem Screenshot entnehmen
     

    Anhänge:

  5. #5 klappradl, 02.12.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    625
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    :eek::eek::eek:
    Wo ist das denn?
     
    Viethps gefällt das.
  6. #6 DoItYOURSELF85, 02.12.2022
    DoItYOURSELF85

    DoItYOURSELF85

    Dabei seit:
    30.11.2022
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    16
    Wo ist was?
    Bitte ein wenig präziser bei deiner Frage
     
  7. Nauer

    Nauer

    Dabei seit:
    24.09.2017
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    11
    Der Bub will Daten von euch. Was denn sonst!
     
    Alex88 gefällt das.
  8. Nauer

    Nauer

    Dabei seit:
    24.09.2017
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    11
    Oder ist es ein Mädxhen???
     
  9. #9 klappradl, 02.12.2022
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    625
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Das Märchenland, wo man für den Preis auf einem solchen Grundstück noch ein Haus bauen kann.
    Ich bin froh, dass ich zur Umfrage nicht betragen kann. Die Zahlen wären andere.
     
  10. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.102
    Zustimmungen:
    2.131
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    ja klar.....
     
  11. #11 DoItYOURSELF85, 02.12.2022
    DoItYOURSELF85

    DoItYOURSELF85

    Dabei seit:
    30.11.2022
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    16
    Das ist natürlich auf dem Land in einem Dorf. 35 km nord-östlich vom schönen Osnabrück.
    Und beim Grundstückspreis einwenig Glück gehabt. Aber im allgemeinen sind die Preise hier ca. 50-70€/qm
    Also kein Märchen.

    Und was genau soll ich damit anfangen? Sind ja nur reine subjektiv Angaben ohne "Wert".
    Mich interessiert nur Wieviel andere Bauherren ausgeben müssten. Und angehende Bauherren haben somit einen Groben Ansatzpunkt
     
  12. #12 Viethps, 02.12.2022
    Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    54
    Beruf:
    Ex - Montageunternehmer
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    Rasen unerwünscht, bevorzuge Wiese
  13. #13 VollNormal, 02.12.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    861
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Solche Preise erschrecken mich immer noch, obwohl ich inzwischen daran gewöhnt sein sollte. Hier in BO haben Bekannte letztes Jahr ein Reihenendhaus mit 150 m2 über 4 Etagen auf ca. 400 m2 Grund für knapp 500 k€ erworben.
     
  14. #14 DoItYOURSELF85, 02.12.2022
    DoItYOURSELF85

    DoItYOURSELF85

    Dabei seit:
    30.11.2022
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    16
    Ja das ist alles andere als normal.
    Wenn man nicht gerade ne Million auf dem Konto hat, würde ICH mich persönlich niemals SO HOCH verschulden... Aber das mögen andere anders sehen
    Da bin ich froh aufem Land gebaut zu haben. Hier haben wir unsere RUHE. Und vor allem zu BEZAHLBAREN Grundstückspreisen mit viel Land.

    4 Etagen? Da braucht man ja schon einen Fahrstuhl...
    Gut das bei uns alles auf 1 Etage (EG) ist!! ❤️
     
    Viethps gefällt das.
  15. #15 klappradl, 02.12.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    625
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Normal ist, was bleibt. Hier konnte man Reihenhäuser für 720 000 € Kaufen.
    Alte Reihenhäuser von 1960 werden für 550000 angeboten und das mit Ölheizung und unsanierter Fassade.
    Ich fürchte, das ist das neue Normal.
     
  16. #16 chillig80, 02.12.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.715
    Zustimmungen:
    1.571
    Grundstückspreise hier: 100€-1.500€/m2 (innerhalb Radius 20km)

    Baukosten (fast 100% DIY): <1.500€/m2
    Baukosten (schlüsselfertig, incl. Aussenanlage): >3.500€/m2

    Zwischen 250k und 1.000k wundert mich persönlich nix… Solche „Umfragen“ sind vollkommen sinnlos…
     
    mojo2 und Osnabruecker gefällt das.
  17. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.552
    Zustimmungen:
    1.292
    Solange noch gebaut wird kann es auch nicht zu teuer sein. Fragt mal die Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern wie die das empfanden. Die hatten früher auch schon die gleichen Probleme. Der Unterschied ist nur dass die nicht so größenwahnsinnig waren und zudem noch mit mehr Personen unter einem Dach gelebt haben.
     
    ichweisnix gefällt das.
  18. #18 nordanney, 02.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.063
    Zustimmungen:
    586
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Das ist kein Glück - das ist am Arsch der Welt. Selbst mit 50-70€/qm.

    Und zu Deinen Preisen: Da steckt ne Menge Eigenleistung drin, oder? Im Schnitt kannst Du mit 2.500 - 3.000€ je qm Wohnfläche rechnen (mehr geht natürlich immer). Dazu BNK, Außenanlagen und Grundstück. Und schon hast Du gute Vergleichspreise. Das sind zumindest die Baukosten, die ich aktuell bei unseren Kunden sehe. Höherwertig dann zwischen 3.000 und 4.000€/qm.

    Grundstück ist irrelevant, da nicht vergleichbar. Ich liege beim Umkreis von 1/2 Stunde mit dem Auto zwischen 100 und 3.000€ dem qm (Speckgürtel - 1/2 aufs platte Land und 1/2 zur Landeshauptstadt).
     
  19. #19 chillig80, 02.12.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.715
    Zustimmungen:
    1.571
    Jo, die hatten in der Nachkriegszeit auch Baukosten in Höhe von mehreren zehntausend Nettostundenlöhnen, aber bei denen hatte sich halt der Nettolohn innerhalb von 10-20 Jahren vervielfacht…

    In der Vorkriegszeit waren die Wohnverhältnisse übrigens oft jämmerlich. Wer das als Zukunftmodell ansieht, der möge doch auch bitte mutig vorangehen. Ob im ungedämmten Dachspitz oder im feuchtkalten Keller, wichtig ist nur, dass man da mit der ganzen Familie wohnt und tagsüber noch „Einlieger“ (Obdachlose) kommen um für ein paar Kreutzer in den Betten schlafen zu können.
     
  20. #20 VollNormal, 02.12.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    861
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Wohlgemerkt in einem (in Zahlen: 1) Zimmer! Zur Körperpflege nur die Waschschüssel und das Häuschen am Ende des Gartens. Letzteres war auch bei besser gestellten bis ins 20. Jahrhundert hinein überhaupt nicht jämmerlich, sondern völlig normal.
     
Thema:

UMFRAGE HAUSBAU-KOSTEN

Die Seite wird geladen...

UMFRAGE HAUSBAU-KOSTEN - Ähnliche Themen

  1. Umfrage zur Energiewende

    Umfrage zur Energiewende: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Forschungsprojektes SmartQuart haben wir von der RWTH Aachen University eine wissenschaftliche Umfrage zur...
  2. Umfrage Ortbeton, Betonfertigteile, Beton 3D Druck

    Umfrage Ortbeton, Betonfertigteile, Beton 3D Druck: Hallo liebe Bauexperten, ich schreibe aktuell meine Masterarbeit über den Vergleich der Einsatzgebiete Ortbeton, Betonfertigteilen und Beton 3D...
  3. Umfrage zur Rückbaubarkeit von Gebäuden

    Umfrage zur Rückbaubarkeit von Gebäuden: Hallo liebe Forengemeinde! Auch wenn ich erst kurz dabei bin, habe ich eine private Bitte an euch. Ich hatte mich eigentlich aus privaten Gründen...
  4. [Umfrage] Forschung Hausautomation

    [Umfrage] Forschung Hausautomation: Hallo miteinander! Ich hoffe, dass das schöne Sommerwetter mittlerweile bei jedem von euch angekommen ist und ihr es ein wenig genießen könnt :)...
  5. Umfrage: SmartHome Systeme / Hausautomatisierung

    Umfrage: SmartHome Systeme / Hausautomatisierung: Hallo miteinander! Ich hoffe Ihr hattet alle ein frohes Weihnachtsfest und seid bereit für ein neues Jahr! Im Rahmen eines Projektes der...