Welche Zahnkelle für 2 mm Auftrag ?

Diskutiere Welche Zahnkelle für 2 mm Auftrag ? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo würde gerne mal wissen welche Zahnkellen Größe ich für das auftragen von 1mm und von 2mm Schichtdicke brauche . ich persönlich würde...

  1. #1 Hammer40, 30.11.2021
    Hammer40

    Hammer40

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    maler
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo

    würde gerne mal wissen welche Zahnkellen Größe ich für das auftragen von 1mm und von 2mm Schichtdicke
    brauche .

    ich persönlich würde sagen für 2 mm bräuchte ich eine Zahnkelle 4mm X 4mm und für 1mm bräuchte ich 2mm X 2mm ? richtig oder nicht ?
     
  2. #2 Manufact, 30.11.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.492
    Zustimmungen:
    1.139
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
  3. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    2.869
    Zustimmungen:
    959
    Mit einer 4er Zahnkelle bekommt man Schichtstärken von höchstens 1-1,3mm hin. Der Winkel ist dabei zu beachten. Man zieht ja nicht im 90°Winkel über die Wand.
     
    BaUT gefällt das.
  4. #4 Hammer40, 02.12.2021
    Hammer40

    Hammer40

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    maler
    Ort:
    Braunschweig
    stimmt man zieht nicht mit 90 Grad ;)
    mmhh was bräuchte ich dann für einen um 2 mm stärke zu bekommen ?
     
  5. #5 chillig80, 02.12.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.497
    Zustimmungen:
    998
    Für 45Grad Haltewinkel gilt der Satz des Pythagoras für die Höhe. Das bedeutet dann:

    4mm ergibt 1,41mm
    5mm ergibt 1,76mm
    6mm ergibt 2,12mm
    8mm ergibt 2,83mm

    Also wenn Du mir 2mm Schichtdicke schulden würdest und ich erwische dich ohne Schichtdickenkelle, dann müsstest mindestens mit der „6er-Zahnung“ arbeiten damit wir Freunde bleiben.
     
    BaUT und simon84 gefällt das.
  6. #6 VollNormal, 02.12.2021
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    106
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Und der lautet:
    Aquadrat plus Bquadrat gleich Cquadrat.

    Du hast aber gerechnet:
    Aquadrat plus Bquadrat gleich C

    Für 2 mm und 45 Grad wäre die Rechnung:
    2quadrat plus 2quadrat gleich Cquadrat

    Umgestellt nach C:
    C gleich Wurzel(2quadrat plus 2quadrat)
    gleich Wurzel (4 plus 4)
    gleich Wurzel (8)

    [/klugscheissmodus off]
     
    simon84 und chillig80 gefällt das.
  7. #7 chillig80, 02.12.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.497
    Zustimmungen:
    998
    Nö. Hab gerechnet Wurzel aus Cquadrat halbe und dann durch zwei.

    Aber ich hab ne gute Ausrede. Die Höhe der Schichtdicke muß bei einer Zahnkelle halbiert werden, wegen der „Zähne“…

    [/klugscheissmodus still on]
     
    simon84 und VollNormal gefällt das.
  8. #8 simon84, 03.12.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    17.213
    Zustimmungen:
    4.038
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Alter was für ein Aufriss hier. Ist das jetzt schon verklebt ???
     
    SIL gefällt das.
  9. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    2.869
    Zustimmungen:
    959
    Wenns um mineralische Dichtschlämme geht dann muss sowieso zwei mal aufgetragen werden. Theorie hin oder her. In der Praxis bekommt man mit einer 4er Zahnkelle und 2 maligen Autrag eine Trockenschichtstärke von 2mm gerade so hin. Deswegen steht im Datenblatt auch die Empfehlung eine dritte Lage aufzuspachteln.
     
  10. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    2.346
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ja und diese Wurzel 8 = 2,82 ist nur die Streifenhöhe der Zahnkelle zwischen den Zähnen weshalb @chillig80 diesen Wert noch mal halbiert hat wenn die Streifen abgeglättet werden.

    Übrigens kann man die Mindestschichtdicke offenbar auch mit einem 10er Zahnspachtel verkacken. Hab ich schon erlebt und der Kollega musste dann leider noch 2x nacharbeiten.
    Muss da nicht sowieso ein Schichtdickenmessprotokoll der Nassschichtdicke gemacht werden?
     
  11. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    2.869
    Zustimmungen:
    959
    In der Tat muss die die Schichtdicke im Beisein des Auftraggebers gemessen und protokolliert werden. Das ist aber so ähnlich wie die Tatsache dass zwei unterschiedlich Farben voneineinander abgesetzt verwendet werden müssen um überprüfen zu können ob zwei Lagen aufgetragen wurden. Es ist nämlich nicht erlaubt die nötige Schichtdicke in einem Arbeitsgang aufzutragen. In der Praxis findet sowas aber so gut wie garnicht statt.
     
  12. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    2.346
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ja - wir als Gutachter haben bisher in Schadensfällen auch noch nie nachträglich ein ordnungsgemäß erstelltes Schichtdickenmesprotokoll vorgelegt bekommen...
     
  13. #13 chillig80, 03.12.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.497
    Zustimmungen:
    998
    Also das mit der Dichtschlämme habt ihr nachträglich erfunden. Wenn man #1 liest muß man von einem einzigen Arbeitsgang ausgehen…
     
  14. #14 Manufact, 03.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.492
    Zustimmungen:
    1.139
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Ich verstehe die ganze überflüssige Diskussion nicht.
    Die notwendige Schichtdickenkelle anwenden, glattstreichen und kein BlaBLa mehr :)
     
    simon84 gefällt das.
  15. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    2.346
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Mit Fachfirmen wie der deinen muss man über sowas sicher nicht lange reden,
    aber wenn ich in Berlin von irgendeiner WEG-Hausverwaltung zur Zwischenkontrolle auf eine Sanierungsbaustelle geholt werde, dann muss ich der dort tätigen selbstgelernten ICH-AG mit Migrationshintergrund leider ALLES erklären, bevor die Mängelnacharbeiten auch wieder in die Hose gehen!
     
    Jo Bauherr und Manufact gefällt das.
  16. #16 Hammer40, 07.12.2021
    Hammer40

    Hammer40

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    maler
    Ort:
    Braunschweig
    ergo kann ich beruhigt mit einer 6mm x 6mm Kelle den Putz aufziehen ?
     
  17. #17 chillig80, 07.12.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.497
    Zustimmungen:
    998
    Ich weiß es nicht. Außer dir weiß niemand was Du genau vor hast…
     
  18. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    2.869
    Zustimmungen:
    959
    Meinst du einen Scheibenputz?
     
  19. Hammer40

    Hammer40

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    maler
    Ort:
    Braunschweig
    ist Feinputz zum schleifen
     
  20. petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    3.082
    Zustimmungen:
    405
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Um was geht es eigentlich?
    Klebemörtel für KS . PB oder Systemwandelemente, oder Abdichtung, die sowieso zweimal gespachtelt werden muß?
    .
     
Thema:

Welche Zahnkelle für 2 mm Auftrag ?

Die Seite wird geladen...

Welche Zahnkelle für 2 mm Auftrag ? - Ähnliche Themen

  1. biete 11,5 Mörtelschlitten von Steinweg sowie 11,5er und 24,5er Zahnkellen

    11,5 Mörtelschlitten von Steinweg sowie 11,5er und 24,5er Zahnkellen: Alles in gut funktionierendem Zustand. Habe die 24,5er Kelle auch für 36,5er Porenbetonsteine genommen - ist handlicher als noch breitere...