Ergebnis 1 bis 9 von 9

Balkonboden - die Dritte.....

Diskutiere Balkonboden - die Dritte..... im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    206

    Balkonboden - die Dritte.....

    Hallo Ihr,

    bitte nicht schimpfen, wenn ich das Thema ein 3. mal anschneide. Ich weiß inzwischen, dass lt. aRdT bei einem WDVS die Abdichtungsbahn des Balkons UNTER die Dämmung gehört, aber ich konnte nirgendwo finden, WARUM das so ist. Unser GÜ behauptet steif & fest, die Schweißbahn käme AUF die Dämmung, damit keine Kältebrücke entsteht. Obwohl das Haus noch im Rohbauzustand ist & jetzt der Innenausbau beginnen sollte, will er nun diese Woche zuerst die Fassade (Dämmung & Putz) machen lassen…. Selbst wenn wir die Balkonisolierung rausnehmen & von einem eigenen Handwerker ausführen lassen, bleibt uns nun keine Zeit dazu, das VOR dem Dämmen & Verputzen machen zu lassen, weil er heute oder morgen schon mit der Fassade beginnt.

    Daher wüsste ich gerne, WARUM die Schweißbahn unter die Dämmung gehört, damit ich ein paar Argumente parat habe, wenn es zur Diskussion kommt (es *wird* zur Diskussion kommen…).

    Vielen Dank schon mal für Eure Geduld mit meiner Unwissenheit…..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Balkonboden - die Dritte.....

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Er darf auch so



    Fachregel für Dächer mit Abdichtungen
    Abb. 4.2 Starrer Wandanschluss mit Bitumenbahnen gedämmte Wand mit Wärmedämmverbundsystem

    © Alle Rechte beim ZVDH**

    wenn er will. Mich wundert es selbst, daher der rote Kreis.

    Zweck der Uebung?
    Bitumenschweissbahn wird auf 200-220 Grad Celsius erwaermt und so aufs WDVS,
    bestenfalls den Putz geklebt. Polystyrol faellt dabei dann schonmal aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    206
    Oh! Dann sieht es wohl doch so aus, als sei die Abdichtungsvariante des GÜ zwar ungewöhnlich, aber nicht gänzlich falsch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach BauHERRIN,

    mit der Wäremebrücke hat der GÜ ja nicht so unrecht.

    Aber ich frage mich, wie er die Abdichtung auf dem WDVS fachgerecht anschließen will.
    Sie ist dauerhaft mit Klemmschienen zu befestigen, und gegen Hinterläufigkeit mit einer Überhangleiste zu sichern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    206
    ... wie er die Abdichtung auf dem WDVS anschließen will, weiss ich (noch) nicht, aber jetzt weiss ich zumindest, dass ich ihn die Fassade erst mal machen lassen kann.

    Wegen der Überhangleiste werde ich ihn dann nochmal ins Gebet nehmen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    STOP!! Das größte Problem wird auch die Abdichtungsanbindung an das Türelement werden!!!!! Wie soll das Bitteschön vor dem WDVS klappen?

    Die Abdichtungsanbindung an Fenstern und Türen ist wiederum ZWINGEND!

    Im weiteren gibt es bekannte Probleme mit UV - Beständigkeit bei einigen Bahnen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    STOP!! Das größte Problem wird auch die Abdichtungsanbindung an das Türelement werden!!!!! Wie soll das Bitteschön vor dem WDVS klappen?
    so wie es sich gehört -
    um die ecken mit der anpressleiste und die türabdichtung eingebunden.
    und statts der 3 cm leibungsdämmung wird die halt reduziert und eine holzleiste draufgedübelt.
    der übergang der schlagregendichtigkeit geht dann an der sockelabdichtung von innen nach aussen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901
    Icvh möchte den Sockelbereich nicht schlagregendicht sondern DICHT haben... ebenso die Abdichtungsanbindung...

    Frage wäre wie weit der WDV Überstand zurückgenommen wird? Im Zweifel habe ich nun da meine Wärmebrücke...

    Und warum nicht hinter dem WDV... so wie es sich gehört
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    206
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    Und warum nicht hinter dem WDV... so wie es sich gehört
    ...weil der GÜ sagt: Das gibt eine Kältebrücke, das ist Pfusch, das mache ich nicht....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen