Ergebnis 1 bis 7 von 7

Feuchter Keller durch Außentreppe?

Diskutiere Feuchter Keller durch Außentreppe? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    ienburg
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    4

    Feuchter Keller durch Außentreppe?

    Hallo, kurz vorab: Ich bin ja neu hier und danke schon jetzt für das Forum und evtl. Antworten. Ich bin 40 und Schlosser,. habe schon beim Neubau mitgemaurert,...

    So, folgendes Problem:
    Meine Freundin hat ein Haus BJ. 64. Auf Einzelheiten gehe ich nicht ein, ggf. kommt nich genug

    Vorrangiges Problem: Einer der Kellerräume ist feucht.
    Nach Besichtigung stellte ich fest das imho eine Drainage nicht erforderlich ist da der Boden ausreichend durchlässig und das Grundstück erhöht liegt.

    Jedoch Klafft zwischen Außentreppe und MAuerwerk ein Spalt von ca. 1 cm. Zuvor wurde dort mit Silikon verfugt, das hält natürlich nicht dauerhaft. Zwischen Treppe und Wand hat sich genug Schmadder eingenistet, ich vermute das dadurch bei Frost der Klinker gebrochen wurde, es gibt hohle Stellen, es sind Klinker defekt, die Treppenstufen (ca. 180 cm lang, Granit oder so) lassen sich alle mit dem Schraubenzieher anhebeln und sind lose.

    Ich würde gerne einmal eure Meinung hören und wissen wie ihr hier vorgehen würdet.

    Ich plane die kompletten Stufen abzutragen, die Klinker zu ersetzen, die Stufen wieder (in was??????) auflegen und dann? Zwischenraum zwischen Wand und Treppe wie behandeln? Ausfugen mit Zement? Was ist "Dauerelastisch und auch langfristig dicht?

    Achso: Was ich erkennen kann wurde an allem gespart, die Dickbeschichtung (Bitiumenanstrich) scheint aber umlaufend, komplett und ausnahmsweise als einziges fachgerecht angebracht worden zu sein, dieses Feuteproblem besteht nur an der Treppe.

    Man sieht schon, ich bin kein Profi. Dennoch traue ich mir zu dieses Dilemma selbst zu beheben, so schwer kann es ja nicht sein. Außerdem sitzt das Geld momentan nicht so locker, das Haus muss abgezahlt werden.


    Ich danke für die Antworten. Substitut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchter Keller durch Außentreppe?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    ienburg
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    4
    Boah, Mist. Doch falsches Forum erwischt. Mag das mal jemand entsprechend verschieben? Sorry!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Substitut Beitrag anzeigen
    Boah, Mist. Doch falsches Forum erwischt. Mag das mal jemand entsprechend verschieben? Sorry!
    Stimmt

    Es kann hier keiner hellsehen und DIY Anleitungen werden hier eher "ungern" gegeben (..ist nicht die Ausrichtung des Forums)

    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    ienburg
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    4
    Naja, ich denke das es doch einem Expertenforum bekannt sein dürfte wie 1964 Treppen gesetzt wurden und wie im Außenbereich zum Mauerwerk abgedichtet wird.

    Aber da gebe ich dir recht, scheinbar habe ich die "Experten" überschätzt. Macht ja nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Substitut Beitrag anzeigen
    Achso: Was ich erkennen kann wurde an allem gespart, die Dickbeschichtung (Bitiumenanstrich) scheint aber umlaufend, komplett und ausnahmsweise als einziges fachgerecht angebracht worden zu sein, dieses Feuteproblem besteht nur an der Treppe.
    Entweder ist das die Originalabdichtung von 64 - dann ist es Schwarzanstrich und wundersam, dass der so lange dicht gehalten hat.
    Oder es ist Dickbeschichtung, dann nicht von 64 - und erklärt die Nässe unter der Treppe, weil man dort wohl nix nachträglich gemact haben wird.

    Obs hilft, ein paar Stufen hochzunehmen, ein bissel am Vormauerstein rumzubosseln und die Fuge mit ungeeignter Pampe zuzumatschen - eher nein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Substitut Beitrag anzeigen
    Aber da gebe ich dir recht, scheinbar habe ich die "Experten" überschätzt. Macht ja nichts.
    Äähhh - muss ich mich ob Deiner Erwartungshaltung jetzt schon ärgern, geantwortet zu haben?

    Erwartest Du, dass hier eine Armee von Fachleuten Tag und Nacht auf Fragen lauert, um die für lau zu beantworten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    ienburg
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen

    Erwartest Du, dass hier eine Armee von Fachleuten Tag und Nacht auf Fragen lauert, um die für lau zu beantworten?
    Nein, aber auch keine Antworten a la`:"Du bist falsch hier". Ein Wink, eine weitergehende Frage nach Substanz oder Foto ist da hilfreicher als einem Neumitglied nach dem erstem Beitrag gleich anzuzählen. Würde ich Fachmann sein, dann wüßte ich worauf es ankommt, würde in diesem Fall aber wohl auch nicht die entsprechende Notwendigkeit haben um dann noch Fragen zu stellen.

    Aber danke für deine fachliche Antwort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen