Ergebnis 1 bis 12 von 12

Übergang Holzfenster - Raufasertapete

Diskutiere Übergang Holzfenster - Raufasertapete im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Schreibtischtäter
    Beiträge
    44

    Übergang Holzfenster - Raufasertapete

    Hallo!

    Ich muss zwei Fensterrahmen (Holz mit weißem deckenden Anstrich, diffusionoffener Ventilack) ausbessern und neu streichen. Problem: der Übergang Raufasertapete - Fensterrahmen ist nicht wirklich schön und wurde von einem Maler mal ziemlich unschön kräftig mit der Dispersionsfarbe für die Wand zugeschmiert. Vom Holz habe ich die Dispersionsfarbe inzwischen entfernt (etwa ein halber Zentimeter des Holzrahmen war überschmiert), aber jetzt frage ich mich, wie ich den Übergang sauberer gestalten kann, die Raufasertapete ist nämlich auch nicht perfekt am Holzrahmen abgeschnitten, sonder etwas fransig.

    Wäre hier eine ganz dünne Acryl- oder Silikonfuge eine saubere Lösung? Wenn ja, würdet ihr die vor oder nach dem Lackieren des Holzrahmens anbringen?

    Viele Grüße
    Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Übergang Holzfenster - Raufasertapete

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Vor dem Lackieren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    2

    Fummelstunde

    1. Tapetenfetzen falls arg fransig oder lose mit scharfer Cutterklinge wegmachen.
    2. Nimm dir ein Klebeband zur Hand das nicht zu stark klebt (um beim Abziehen nicht die Farbe von der Tapete zu holen), drücke es gut an und setze eine dünne Acrylfuge.
    3. Mache erst den einen Rahmen, dann den anderen. Denn das Acryl sollte sofort nach anbringen überstrichen werden. Dann Klebeband sofort ab.
    4. Trocknen lassen und beim 2. Anstrich ohne Klebeband beschneiden.

    Der erste Anstrich sollte nach Möglichkeit eine Grundierung sein...falls nicht zur Hand Lack wenigstens beim ersten Anstrich stark verdünnen.
    Zwischenschliff mit feinem Schleifpapier oder Vlies nicht vergessen!!!

    Viel Spaß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Schnabelkerf
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    EDV-Support
    Beiträge
    662
    Ähnliche Frage bei einem Neubau.

    Mit gefällt die normale Reihenfolge Acryl -> dann übermalen nicht. Die übermalten Aycrlfugen sehen IMMER unsauber/unexakt aus.

    Wenn man das Acryl nach dem Malen der Fensterleibungen anbringt und eine sehr saubere weiße Acrylfuge hinbekommt ist meine Theorie das die Fuge dann (weisse Kunststofffenster) deutlich besser aussieht als eine mit Dispersionfarbe überstrichene Fuge.

    Was spricht dagegen? geringere Haftung des Acryls auf der Dispersionfarbe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    norden
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    344
    Im Prinzip spricht gar nichts dagegen.Dann aber lieber Silikon, da Acryl mit der Zeit doch unansehnlich wird.Dann kommt natürlich noch die Frage wer die Silifuge machen soll.Die meisten Malergesellen haben das nicht so mit den Silifugen(ich zähl mich auch dazu).Also müsste dann wieder ein Spezi kommen und Silifugen ziehen.Da du ja als Sparfuchs bekannt bist, denke ich mal das dir so ein Preis von 4,50€-7,00€ pro Meter Silifuge dann zu teuer ist.Oder machst es selber was dann wahrscheinlich auch wieder Sch...e aussieht.

    gruss stoschi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    1. Überschüssige Tapete mit Cutterklinge sauber abschneiden
    2. gerade Linie auf dem Fensterstock abkleben (also ca. 2 - 3 mm von der Tapete weg)
    3. Mit Acryl möglichst dünn ausfugen und Klebeband sofort danach abziehen (wenn das Acryl erst antrocknet reisst es fransig aus)
    4. Fensternische nach Trocknung des Acryls neu streichen. Dabei auch Acrylfuge überstreichen, ggffs. wer sich das Beschneiden von Hand nicht zutraut nochmal abkleben

    Damit wird erstens ein gerader Übergang hergestellt. Das Acryl muss überstrichen werden da es vergilbt. So kann auch mit getönter Wandfarbe auf einem weißen Fensterrahmen ein ansehnlicher Anschluss hergestellt werden.

    @ Oskar
    Warum Erstanstrich auf Acryl stark verdünnen? Das perlt doch ab! Außerdem ist es keine gute Idee, mit Lack auf die Acrylfuge zu gehen.

    @ Schnabelkerf
    Acryl vergilbt, muss deswegen überstrichen werden. Wenn du nach meiner oben beschriebenen Methode verfährst sieht der Anschluss exakt aus. Die ersten 100 Meter sind die schwersten, danach wirds meistens besser.
    Zitat: "Mit gefällt die normale Reihenfolge Acryl -> dann übermalen nicht. Die übermalten Aycrlfugen sehen IMMER unsauber/unexakt aus."

    @ stoschi
    Silikondichtstoff hat in den Bereichen des Häuslebaues wo wir Maler uns herumtreiben nichts zu suchen. Das gehört ausschließlich in den Sanitärbereich!
    Geändert von Hundertwasser (07.01.2011 um 09:14 Uhr) Grund: Info an stoschi ergänzt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Schnabelkerf
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    EDV-Support
    Beiträge
    662
    Zitat Zitat von Hundertwasser Beitrag anzeigen
    @ Schnabelkerf
    Acryl vergilbt, muss deswegen überstrichen werden. Wenn du nach meiner oben beschriebenen Methode verfährst sieht der Anschluss exakt aus. Die ersten 100 Meter sind die schwersten, danach wirds meistens besser.
    Zitat: "Mit gefällt die normale Reihenfolge Acryl -> dann übermalen nicht. Die übermalten Aycrlfugen sehen IMMER unsauber/unexakt aus."
    Ok ich gebs zu die meisten Fensterlaibungen SIND bereits gemalt OHNE vorherige Verfugung .

    Die meisten Zimmer sind quasi komplett fertig bis auf die Fensterfugen. Da ich die Laibungen nicht nochmal malen will kommt also nur Fuge auf der Dispersionfarbe in Frage.

    Aber wenn ich das richtig verstanden habe dann eher Silikon da das haltbarer ist und weniger schnell unansehnlich wird. Vorher abkleben werde ich natürlich machen wobei das teilweise sehr schwer ist da der Platz zwischen Fenster und Laibung oft minimal, oft nur wenige Milimeter zwischen den Scharnieren und der Laibung, ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    du hast eine ebenso eine lange leitung im handwerklichen,
    wie auf der autobahn....

    silikon und streichen beißt sich!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zitat Zitat von Schnabelkerf Beitrag anzeigen
    Ok ich gebs zu die meisten Fensterlaibungen SIND bereits gemalt OHNE vorherige Verfugung .

    Die meisten Zimmer sind quasi komplett fertig bis auf die Fensterfugen. Da ich die Laibungen nicht nochmal malen will kommt also nur Fuge auf der Dispersionfarbe in Frage.

    Einfch verfugen wie ich schon schrub und dann mit der Farbe nochmal drüber

    Aber wenn ich das richtig verstanden habe dann eher Silikon da das haltbarer ist und weniger schnell unansehnlich wird.
    Silikon ist des Teufels, wenn es in Zusammenhang mit Farbe gebracht wird öffnet sich das Raum/Zeit Kontinuum und japanische Kleinwagen werden einfach so verschluckt. War das deutlich genug?

    Vorher abkleben werde ich natürlich machen wobei das teilweise sehr schwer ist da der Platz zwischen Fenster und Laibung oft minimal, oft nur wenige Milimeter zwischen den Scharnieren und der Laibung, ist.

    Am achten Tag erschuf der Herr die schmalen Klebebänder > Fachhandel nicht Baumarkt. Dort gibt es auch Pinsel die schmäler als 2 cm sind, z.B. Strichzieher. Daneben gibt es noch einen kleinen Trick der mit einer Japanspachtel zu tun hat (anstelle Abkleben). Diese als Begrenzung auf den Fensterstock stellen und dann daran hin streichen, aber vorsichtig!
    Wahrscheinlich schmeissen sie mich jetzt aus der Innung weil ich alles verrate.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Schnabelkerf
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    EDV-Support
    Beiträge
    662
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    du hast eine ebenso eine lange leitung im handwerklichen,
    wie auf der autobahn....

    silikon und streichen beißt sich!!!
    Das Kompliment muß ich in diesem Fall zurückgeben. Es war deutlich zu lesen und alle ausser Dir haben auch verstanden das es mir um Verfugung ohne anschließendes Überstreichen geht. Das dann auch ein späteres Überstreichen ohne vorherige Silikonentfernunung nicht möglich ist ist mir durchaus bewust. Deshalb habe ich mich auch nich nicht wirklich entschieden ob nun Acryl oder Silikon. Oder doch kleine Extraleistchen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Sorry, aber da gehört nie Silikon hin...

    Tapete und Silikon gehört einfach nicht zusammen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Hundertwasser Beitrag anzeigen
    1. Überschüssige Tapete mit Cutterklinge sauber abschneiden
    2. gerade Linie auf dem Fensterstock abkleben (also ca. 2 - 3 mm von der Tapete weg)
    3. Mit Acryl möglichst dünn ausfugen und Klebeband sofort danach abziehen (wenn das Acryl erst antrocknet reisst es fransig aus)
    4. Fensternische nach Trocknung des Acryls neu streichen. Dabei auch Acrylfuge überstreichen, ggffs. wer sich das Beschneiden von Hand nicht zutraut nochmal abkleben

    Damit wird erstens ein gerader Übergang hergestellt. Das Acryl muss überstrichen werden da es vergilbt. So kann auch mit getönter Wandfarbe auf einem weißen Fensterrahmen ein ansehnlicher Anschluss hergestellt werden.

    @ Oskar
    Warum Erstanstrich auf Acryl stark verdünnen? Das perlt doch ab! Außerdem ist es keine gute Idee, mit Lack auf die Acrylfuge zu gehen.

    @ Schnabelkerf
    Acryl vergilbt, muss deswegen überstrichen werden. Wenn du nach meiner oben beschriebenen Methode verfährst sieht der Anschluss exakt aus. Die ersten 100 Meter sind die schwersten, danach wirds meistens besser.
    Zitat: "Mit gefällt die normale Reihenfolge Acryl -> dann übermalen nicht. Die übermalten Aycrlfugen sehen IMMER unsauber/unexakt aus."

    @ stoschi
    Silikondichtstoff hat in den Bereichen des Häuslebaues wo wir Maler uns herumtreiben nichts zu suchen. Das gehört ausschließlich in den Sanitärbereich!

    Acryl wird in diesem Fall genutzt um das Unterlaufen der Farbe zu verhindern und somit einen sauberen Übergang hinzubekommen! Also Abkleben, dünn Acryl drüber, mit dem Finger abziehen und Pinsel ab...dann das Klebeband sofort entfernen. Fertig! Ob ich jetzt mit verdünntem Lack drüber gehe oder Unverdünntem, das spielt keine Rolle. Abperlen tut es bei Silicon!!! Hoffe das kam noch an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen