Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    augsburg
    Beruf
    Landwirt
    Beiträge
    21

    Sanierung Flachdach

    Ich besitze ein Flachdach (ca 7 mal 7 Meter )das mit einer Betondecke und darüberliegendem Gussasphalt ausgeführt ist . Alter 47 Jahre . Das Dach ist zugleich eine Terasse einer Mietswohnung .

    Das hat lange gehalten , jetzt ist es aber undicht geworden und die darunter liegenden Räume und das Mauerwerk werden feucht . Ich muss dringend was tun .

    Frage 1 : Gibt es eine Anstrich oder eine Art Abdichtungsmasse die ich auf den Gussasphalt aufbringen kann ?

    Frage 2 Welche alternative Möglichkeit gibt es zu dem Austausch des Bodenbelages ?

    Der Gussasphalt alleine würde um die 4000 € netto kosten . Mir erscheint das teuer . Möglicherweise , wenn ein bestimmter Umstand eintrifft , wird das Gebäude abgerissen , deshalb möchte ich nicht zu viel Geld in die Hand nehmen .

    Würde mcih über konstuktive Antworten freuen und bedanke mich jetzt schon freundlichst dafür .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sanierung Flachdach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von Kasparow Beitrag anzeigen
    Ich besitze ein Flachdach (ca 7 mal 7 Meter )das mit einer Betondecke und darüberliegendem Gussasphalt ausgeführt ist . Alter 47 Jahre . Das Dach ist zugleich eine Terasse einer Mietswohnung .

    Was befindet sich zwischen Gussasphalt und Betondecke? Eine Dichtungsschicht, z.B. Asphaltmastix?

    Das hat lange gehalten , jetzt ist es aber undicht geworden und die darunter liegenden Räume und das Mauerwerk werden feucht . Ich muss dringend was tun .

    Wo sind Undichtigkeiten aufgetreten (Randaufkantung, wenn überhaupt vorhanden, Durchdringungen)?

    Frage 1 : Gibt es eine Anstrich oder eine Art Abdichtungsmasse die ich auf den Gussasphalt aufbringen kann ?

    Frage 2 Welche alternative Möglichkeit gibt es zu dem Austausch des Bodenbelages ?

    Dass Sie etwas aufbringen halte ich für nicht sinnvoll. Eine Möglichkeit könnte ein vliesarmiertes Flüssigkunststoffsystem sein. Das müsste aber vor Ort geklärt werden, ob der Untergrund dafür (noch) geeignet ist.

    Der Gussasphalt alleine würde um die 4000 € netto kosten . Mir erscheint das teuer .

    Ist relativ, was im Angebot enthalten ist.
    Möglicherweise , wenn ein bestimmter Umstand eintrifft , wird das Gebäude abgerissen , deshalb möchte ich nicht zu viel Geld in die Hand nehmen .

    Dann würde ich den bestimmten Umstand klären, denn auch eine denkbare Flüssigkunststoffabdichtung gibt es nicht für "lau" im Baumarkt.

    Würde mcih über konstuktive Antworten freuen und bedanke mich jetzt schon freundlichst dafür .
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    augsburg
    Beruf
    Landwirt
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von svjm Beitrag anzeigen
    Zitat von Kasparow
    Ich besitze ein Flachdach (ca 7 mal 7 Meter )das mit einer Betondecke und darüberliegendem Gussasphalt ausgeführt ist . Alter 47 Jahre . Das Dach ist zugleich eine Terasse einer Mietswohnung .

    Was befindet sich zwischen Gussasphalt und Betondecke? Eine Dichtungsschicht, z.B. Asphaltmastix?

    Meines Wissens nichts , der Gussasphalt wurde direkt auf den Beton aufgebracht .

    Das hat lange gehalten , jetzt ist es aber undicht geworden und die darunter liegenden Räume und das Mauerwerk werden feucht . Ich muss dringend was tun .

    Wo sind Undichtigkeiten aufgetreten (Randaufkantung, wenn überhaupt vorhanden, Durchdringungen)? Leider sind keine Randaufkantungen , dort worde mit Flüssigteer gearbeitet . Das hauptproblem sind aber Risse im Gussasphalt , flächig verteilt . Schätze 1 mm mis 1 cm .

    Frage 1 : Gibt es eine Anstrich oder eine Art Abdichtungsmasse die ich auf den Gussasphalt aufbringen kann ?

    Frage 2 Welche alternative Möglichkeit gibt es zu dem Austausch des Bodenbelages ?

    Dass Sie etwas aufbringen halte ich für nicht sinnvoll. Eine Möglichkeit könnte ein vliesarmiertes Flüssigkunststoffsystem sein. Das müsste aber vor Ort geklärt werden, ob der Untergrund dafür (noch) geeignet ist. Denke ich fast auch , dass der Asphalt runter muss . Ist es auch denkbar einen Betonestrich zu verlegen und darauf zu fliesen ? Oder gibt es noch andere Lösungen ?

    Der Gussasphalt alleine würde um die 4000 € netto kosten . Mir erscheint das teuer .

    Ist relativ, was im Angebot enthalten ist.
    Möglicherweise , wenn ein bestimmter Umstand eintrifft , wird das Gebäude abgerissen , deshalb möchte ich nicht zu viel Geld in die Hand nehmen . Im Angebot ist nur das Einbauen des Gussasphalts enthalten , den alten baue ich selbst aus . Die Randabdichungen sind auch dabei , jedoch keine Spenglerarbeiten ( Dachrinne , Geländer usw . )

    Dann würde ich den bestimmten Umstand klären, denn auch eine denkbare Flüssigkunststoffabdichtung gibt es nicht für "lau" im Baumarkt.
    Der bestimmte Umstand liegt leider nicht in meiner Hand , ein Ingenieurbüro arbeitet daran .
    Ich mag es auch nicht für lau , möchte aber möglichst wenig Geld in den Sand setzen . Andererseits muss ich handeln , da die Mieter darunter "meutern ". Hab auchs chon an eine komplette Überdachung mit Trapezsichtplatten gedacht , aber noch nicht mit der Mieterin der Terasse besprochen, da diese auch oft an der Sonne (auf der Terasse liegt ) liegt.
    Möglicherweise wird durch die Lichtplatten das Sonnenlicht gebündelt und die Bräune der Dame weisst hinterher Schattierungen auf :-o)


    Würde mcih über konstuktive Antworten freuen und bedanke mich jetzt schon freundlichst dafür svjm

    Vielen dank trotzdem für Ihre Antwort .

    Gruss Kasparow
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    33161
    Beruf
    Zimmermeister- Architektur Master Anwärter
    Beiträge
    6
    Also vorerst stellt sich die frage, der darüber liegende Raum ist bewohnt oder unbewohnt !!?? Also DAchtersasse etc. ????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    augsburg
    Beruf
    Landwirt
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von fielefranz Beitrag anzeigen
    Also vorerst stellt sich die frage, der darüber liegende Raum ist bewohnt oder unbewohnt !!?? Also DAchtersasse etc. ????
    Ähm .... eine Terasse hat doch keinen darüberliegenden Raum ? DARUNTER liegen vermietete und auch selbst genutze Wirtsdchaftsräume (Lagerraum , Toilette , Waschküche , Schmutzschleuse ) Das ganze ist eine Zwischenbau der ein Wohnhaus zu einem Stallgebäude verbindet . Von einer vermieteten Wohnung des Hauses gelangt man eben auf diese Terasse . Gehört also zu einer Wohnung .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    augsburg
    Beruf
    Landwirt
    Beiträge
    21
    So die Woche habe ich das Dach von einer Fachfirma (Dachdecker) anschauen lassen. Der Herr hat etwas überlegt und meinte zuerst was von Dachpappe doppelt aufbringen , wovon ich gar nicht überzeugt bin .

    Nach ein paar Minuten meinte er aber in Bezug auf Garantie , dass er nichts für mich machen könne . (Denke mal die Risse waren ihm teilweise zu groß .)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das klingt mal nach einem seriösen und kompetenten Betrieb.
    Ist doch auch logisch, daß man für ein Billigprovisorium nicht auch noch Gewährleistung bieten will.

    Das mit dem Zementestrich ist hingegen nicht zielführend:
    Dürfte teurer werden als neuer Asphalt und bräuchte eine zusätzliche Dichtebene (denn weder Zement noch Fliesen können das Dach dichtmachen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    augsburg
    Beruf
    Landwirt
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Das klingt mal nach einem seriösen und kompetenten Betrieb.
    Ist doch auch logisch, daß man für ein Billigprovisorium nicht auch noch Gewährleistung bieten will.

    Das mit dem Zementestrich ist hingegen nicht zielführend:
    Dürfte teurer werden als neuer Asphalt und bräuchte eine zusätzliche Dichtebene (denn weder Zement noch Fliesen können das Dach dichtmachen).
    Kompetent nennst du das wenn eine Dachdeckerfirma ein Dach nicht reparieren kann ?
    Wenn er es wie von Ihm angedacht nicht reparieren mag ist es ok , aber eine Alternative hat er mir auch nicht aufgezeigt .

    Ich frage mich schon wie heutzutage ein neues begehbares Flachdach ausgeführt wird .

    Für mich ist jedoch klar geworden , dass ich die alte Asphaltschicht abtrage und eine neue aufbringen lasse , auch dann wenn ich die u.U. in zwei Jahren wieder demontieren kann /muss/ will .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    augsburg
    Beruf
    Landwirt
    Beiträge
    21
    So , bestimmter Umstand eingetroffen , das Haus samt Terasse wird in ca 1,5 jahren abgerissen . Bestimmt lasse ich es nicht komplett für für viel Geld erneuern um es dann in 1,5 Jahren ab zu reissen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen