Ergebnis 1 bis 10 von 10

Schimmel an Deckel vom Rolladenkasten und Decke.

Diskutiere Schimmel an Deckel vom Rolladenkasten und Decke. im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Schwarzwald-Baar
    Beruf
    Vertriebsmitarbeiter
    Beiträge
    12

    Schimmel an Deckel vom Rolladenkasten und Decke.

    Hallo,

    hoffe ich bin hier richtig und ich bekommme Rat.

    Brauche Hilfe bei der Beseitigung des Schimmmels:
    Habe nun den Schimmel im Bad und im Schlafzimmer mit der Spachtel weg gekratzt. Davor die Tapete entfernt. Danach mit Anti-Schimmel Zeugs eingesprüht und es sieht gut aus.
    Die Ursache sei lt. der Hausverwaltung behoben. Einmal kam Wasser vom Flachdach. Und bei den Rolladenkasten vemute ich jetzt noch eine Kälte oder Wärmebrücke, die ich gleich mit den nötigen Selbstmaßnahmen verringern möchte.

    Allerdings sind durchs weg kratzen (spachteln) einige kleine Löcher und Einkerbungen an der Decke entstanden. (siehe Frage in Punkt 2 weiter unten)

    Dann (siehe Bilder) ist noch die Abdeckung von dem Rolladenkasten mit Schimmel befallen.
    Muss ich das ganze Holz der Abdeckung (also die Platte und die Eckstücke neu ersetzen?)
    Denke ja, denke auch dass mir eine Fachfirma besser helfen könnte, will es erst mal selber probieren. (Bin ja im Handwerkerforum)
    Falls alle Stricke reisesn, kann mir da ein Maler, Schreiner oder eher ein Dachdecker oder doch ein Fensterbauer helfen?

    Gut ich probier es (dieses Jahr) erstmal selber, bin aber über Tipps sehr dankbar.

    Schaut einfach mal die Bilder an und sagt was ihr machen würdet.

    Hier mal ein Link zu den Bildern. (Sollte ich Sie hier rein stellen, gibt mir bescheid)

    http://imageshack.us/g/200/imgp9863.jpg/

    Hier nun konkret die Fragen:

    1) kann ich im Schlafzimmer zwischen Wand und Decke Acryl hineinspritzen oder ist das eher schimmelfördernd?
    2) Ist Knauff Uniflot (oder besser Uniflot fixit) zum Ausgleichen von Unebenheiten an der Decke und den Ecken empfehlenswert?
    3) Kann ich Bauschaum und Holzwolle in den Rolladenkasten einbetten ohne Gefahr zu Laufen, dass dieser die Schimmelbildung fördert?
    4) Gibt es so einen neuen Deckel zu kaufen? Evtl. im Bauhaus, Hornbach?
    5) Will nachträglich so eine Fertigisolierung um die Rolläden anbringen.
    Jetzt gibt es da mindestens 2 Varianten
    was von Rokasan, was ich an die Innenwand, Deckel und obere Decke des Rollogehäuse kleben muss.
    Es gibt aber auch so eine Isolierung (Hersteller irgendwas mit S...), die ich einfach (hoffentlich) um den Rollo lege. Wie diese genau befestigt wird, weiß ich noch nicht. Weiß auch nicht, ob ich da extra was abdichten muss und ob das das Wichtigste an dem ganzen ist. Nicht dass die Luft gar nicht austreten kann...
    Evtl. muss dieses 2-te System ja nur an einer Seite fixiert werden.
    Was ist hier besser oder empfehlenswert?

    Vielen Dank für eure Tipps und Antworten !!! (Ich weiß, es sind viele Fragen :-))
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel an Deckel vom Rolladenkasten und Decke.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    (Bin ja im Handwerkerforum)
    Nein, du bist im Bauexpertenforum. Für Bastellösungen wirst du hier keine Hilfe bekommen. Auch wenn sich hier wahrscheinlich gleich wieder eine Diskussion ausbreiten wird über das "warum, wieso und überhaupt ", ich bin der Meinung das solche Probleme nicht über ein Internetforum gelöst werden kann sondern nur durch fachkundige Handwerker vor Ort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Schwarzwald-Baar
    Beruf
    Vertriebsmitarbeiter
    Beiträge
    12
    Hallo Herr Hundertwasser (schön dass es Sie gibt),

    das ist zwar ne Antwort, die wollte ich aber nicht hören :-)
    Hab doch alles schön beschrieben (Ursache, Grund, was ich geplant habe und alles mit Bildern)
    Will nicht jeder zuerst probieren bevor er einen Profi holt?
    Wenn nicht, ich bin so einer.
    Wenn der Schimmel nächstes Jahr wieder kommt, dann lass ich einen Profi ran.
    Aber es wurde ja auch nicht gesagt, wen ich dann fragen/holen soll (Maler, Fensterbauer, Dachdecker...)
    Naja, freue mich von einem Experten ein paar Tipps zu erhalten.
    Dass da ein Profi ran sollte, weiß ich ja bereits.
    Eine Beantwortung der Punkte 1 - 5 wäre mir am liebsten :-)
    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Bist Du denn Eigentümer der Wohnung oder nur Mieter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Aber es wurde ja auch nicht gesagt, wen ich dann fragen/holen soll (Maler, Fensterbauer, Dachdecker...)
    Z. B einen Sachverständigen für die Erkennung, Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzbelastungen.

    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Wenn der Schimmel nächstes Jahr wieder kommt, dann lass ich einen Profi ran.
    Das ist äußerst wahrscheinlich, wenn Du nicht einen der o. g. Gilde dazu einlädst.

    Eine reine Beratung ist da übrigens gar nicht so teuer ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Schwarzwald-Baar
    Beruf
    Vertriebsmitarbeiter
    Beiträge
    12
    Wir sind Eigentümer, aber was das mit der Schimmelbekämpfung zu tun hat, weiß ich leider nicht. Egal, hab die Frage mal beantwortet, vielleicht hilfts ja :-)

    Wo finde ich denn so einen Sachverständigen für den Raum 78658 Zimmern.
    Bei uns war bereits der Architekt, welcher zuerst behauptete, dass es eine Kältebrücke sein. Danach hieß es das Wasser kam vom Flachdach bei dem der Gulli undicht sei. Der Gulli wurde repariert.
    Am besten wäre es, das Haus von außen abzudichten/isolieren. Nur das entscheiden nicht wir, sondern 9 andere Eigentümer. Da die Kasse leer ist, schrieb uns die Hausverwaltung, dass es eher unwarscheinlich ist, dass dies in Kürze durchgeführt wird. Ich können aber gerne einen Antrag stellen.
    Von innen können wir den Raum auber gerne isolieren lassen.
    Nur das wird laut dem Dachdecker wohl nix bringen, da es laut seiner Aussage eine Kältebrücke sei.
    Laut dem Maler würde es schon was brinden.
    Wir haben schon 2 Malermeinungen. Einer würde das von innen abdichten. Der andere würde die Tapete weg schneiden, Schimmelmittel drauf machen und neu streichen.
    So siehts derzeit aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    aber was das mit der Schimmelbekämpfung zu tun hat, weiß ich leider nicht.
    Auf den Bildern, die Du eingestellt hast ist reichlich Schimmel drauf,
    und ein solcher oder ähnlicher SV "bekämpft" keinen Schimmel, sondern er erforscht die Ursache
    und gibt Ratschläge für Fortgehensweisen.

    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Wo finde ich denn so einen Sachverständigen für den Raum 78658 Zimmern.
    Z. B. bei der zuständigen HWK oder Gelbe Seiten oder google oder oder

    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Bei uns war bereits der Architekt, welcher zuerst behauptete, dass es eine Kältebrücke sein.
    Wenn ein Architekt von "Kältebrücken" spricht, krieg ich schon Bauchweh...

    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Am besten wäre es, das Haus von außen abzudichten/isolieren. Nur das entscheiden nicht wir, sondern 9 andere Eigentümer. Da die Kasse leer ist, schrieb uns die Hausverwaltung, dass es eher unwarscheinlich ist, dass dies in Kürze durchgeführt wird. Ich können aber gerne einen Antrag stellen.
    .
    Das riecht aber eher nach anwaltschaftliche Beratung. Ich weiß jetzt nicht so recht, was da ein Bauexpertenforum erklären soll.
    Du fragst nach der Verwendung von Materialien, wenn die Ursache nicht eindeutig geklärt bzw. abgestellt wurde.
    Das ist die falsche Reihenfolge.

    Diese Deine 5 Fragen sind genau jene, welche Du dem Schimmel-SV (o. ähnl) deines Vertrauens fragen solltest, der auch die Ursache festgestellt hat.
    Kannst Dir aber auch eine von diesen "Malermeinungen" hernehmen.

    Da is einfach nix mit Ferndiagnose, Glaskugel etc.


    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    - Nur das wird laut dem Dachdecker wohl nix bringen ....
    - da es laut seiner Aussage eine Kältebrücke sei......
    - Laut dem Maler würde es schon was brinden.......
    - Wir haben schon 2 Malermeinungen......
    - Einer würde das von innen abdichten....
    - Der andere würde die Tapete weg schneiden.....
    - Schimmelmittel drauf machen und neu streichen....
    Merkst langsam, warum es kein Fehler wäre, wenn sich das einer anguckt, der wirklich Ahnung hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Schwarzwald-Baar
    Beruf
    Vertriebsmitarbeiter
    Beiträge
    12
    Bis dato gilt ja lt. dem Herausgelesenen:
    Der Maler hat keine Ahnung
    Der Architekt hat keine Ahnung
    Der Dachdecker hat keine Ahnung
    Die Hausverwaltung hat keine Ahnung
    Na da muss wohl so ein Sachverständiger mit Ahnung her. Ich suche mal...

    Aber was Eigentümer oder Mieter mit der Schimmelbekämpfung zu tun hat weiß ich immer noch nicht. Ist ja eigentlich nur nebensächlich, nach meinem Gefühl.
    Und die vielen Infos, die ich hier rein geschrieben habe, habe ich ja nur auf Rückfragen und zur Klärung der Sachlage rein geschrieben.
    Manchmal werden einem die Worte im Munde umgedreht.

    Doesn´t matter. Ich hab´s verstanden. Grundsätzlich hilft erst mal nur ein Sachverständiger, der die Lage beurteilt und die richtige Ursache findet und ein paar Lösungsvorschläge unterbreitet. Danach kommen die Handwerker.

    Und die Fragen zu den Materialen stell ich dann dem Sachverständigen. (Der Architekt würde hier wohl auch die falschen Antworten geben?)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Der Architekt hat keine Ahnung
    Wer hat das geschrieben ? Ich nicht!

    Ich habe nur geschrieben, dass ich ein komisches Gefühl habe, wenn ein "Architekt" eine Wärmebrücke als Kältebrücke bezeichnet.
    Es gibt nämlich keine "Kältebrücken". Das ist keine Wortglauberei sondern Fakt !!!
    (Das gilt auch für einen Dachdecker - der sollte das auch wissen)
    Aber das nur so nebenbei.



    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Der Maler hat keine Ahnung
    Der Dachdecker hat keine Ahnung
    Die Hausverwaltung hat keine Ahnung
    Das habe ich so nicht behauptet, aber ja - das glaub ich langsam.
    Oder hat irgend jemand belegt, was die Ursache ist?

    Der eine würde sagen... zuerst behauptet... danach hieß es... wird wohl nix bringen .. etc
    Das sind Deine Worte - nicht meine.

    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Aber was Eigentümer oder Mieter mit der Schimmelbekämpfung zu tun hat weiß ich immer noch nicht.
    Hast Du eigentlich gelesen, was ich geschrieben habe???


    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Und die vielen Infos, die ich hier rein geschrieben habe, habe ich ja nur ...
    Diese "vielen" Infos helfen eben gar nix um irgendeine Deiner Fragen zu beantworten, wenn die Ursache der Feuchtigkeit ungeklärt ist.

    Wenn es eine von außen eindringende Feuchtigkeit sein sollte, kannst Du dämmen (so heißt das übrigens - nicht isolieren, isoliert werden Kabel oder Kranke)
    was Du willst, es wird alles wieder durch die Feuchtigkeit zerstört.

    Wenn sich das ein Fachmann ansieht und die Ursache bennennt, kann er Dir auch sagen welcher Deiner Maßnahmen (Fragen) die Richtigen sind.

    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich hilft erst mal nur ein Sachverständiger, der die Lage beurteilt und die richtige Ursache findet und ein paar Lösungsvorschläge unterbreitet. Danach kommen die Handwerker.
    Nein, nicht grundsätzlich, aber dann, wenn andere keinen Plan haben, wonach es hier auch aussieht.

    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    Und die Fragen zu den Materialen stell ich dann dem Sachverständigen.
    Ja - absolut


    Zitat Zitat von luck Beitrag anzeigen
    (Der Architekt würde hier wohl auch die falschen Antworten geben?)
    Wer dreht wem das Wort im Mund rum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Schwarzwald-Baar
    Beruf
    Vertriebsmitarbeiter
    Beiträge
    12
    Will hier nicht streiten und bedanke mich für die Antworten. Haben mich trotzdem etwas weiter gebracht.
    Wie gesagt, ich gehe jetzt mal davon aus, dass die Ursache behoben ist. Der Architekt und die Hausverwaltung haben das ja gesagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen