Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Aich / Niederbayern
    Beruf
    Kostenplaner
    Beiträge
    91

    Betondecke (Filigrandecke) spachten oder mit "Strukturputz" beschichten

    Guten Tag zusammen,

    wir stehen nun gerade vor der Entscheidung wie wir unsere Betondecken (Filigrandecken) ausführen wollen, ursprünglich dachten wir einfach Fugen Spachteln lassen schleifen Maler kommt fertig, jetzt hat mir neulich unser Maler den Rat gegeben ich solle mir doch mal Gedanken machen über einen "Strukturputz" auf der Decke welchen er natürlich auch machen würde da dieser für die Raumakustik erhebliche Vorteile hätte und er meinte eine glatte gespachtelte Decke würde zu Hall führen. Ist das wirklich so?

    Gruß
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Betondecke (Filigrandecke) spachten oder mit "Strukturputz" beschichten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Das mit den erheblichen Vorteilen für die Akustik würde ich mal so nicht stehen lassen. In Wohnräumen gibt es eigentlich genug Gegänstände & Stoffe, die den Hall schlucken.

    Da es aber deutlich schwieriger ist, eine Filigrandecke sauber zu verspachteln wenn kein Strukturputz draufkommt, holt sich der Maler den teureren Auftrag, hat es etwas leichter und das Ergebnis sieht besser aus.
    Verspachtelt werden muß es in beiden Fällen. Aber bei einer glatten Decke muß die ganze Decke gespachtelt werden, da ansonsten die kleinen Luftbläschen in der Filigarndecke immer sichtbar bleiben.

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Informationsmeister
    Beiträge
    35
    Einen Strukturputz wuerde ich selbst ausfuehren, dazu braucht man keinen Maler.
    Davor muss auch nicht die komplette Decke gepachtelt werden, lediglich die grossen Loecher.

    Wenn man lediglich spachteln und dann streichen will, wuerde ich ein Malervlies kleben, bevor gestrichen wird.
    Das ist auch rissueberbrueckend.

    Mit der Raumakkustik zu argumentieren, ist sicherlich weit hergeholt.
    Wahrscheinlich hat der Maler selbst keinen Bock, die Decke zu spachteln
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Zitat Zitat von BodoBagger Beitrag anzeigen
    Wenn man lediglich spachteln und dann streichen will, wuerde ich ein Malervlies kleben, bevor gestrichen wird.
    Das ist auch rissueberbrueckend.
    Was einen aber nicht zu der Annahme verleiten sollte, man könnte wegen des Vlieses beim Spachteln unsauberer arbeiten.
    Weshalb mir "mein" Fachhändler gleich wieder davon abrat und mir lieber eine
    hochwertige Spachtelmasse verkauft hat - und die war auch tausendmal besser
    als der zementbasierte Schrott aus dem Baumarkt
    Geändert von coroner (10.08.2011 um 09:54 Uhr) Grund: Fipptehler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    140
    Also ich würde ein Malervlies vorziehen anstatt eine gesamte Deckenfläche zu verspachteln und zu schleifen.
    Raumakustik ist wirklich weit her geholt da der Putz ja ne Körnung von 2mm hat, was sollen die bewirken und mehr würde nicht schön Aussehen desweiteren wird solch Putz zu Hauf jetzt übergespachtelt. Meine Meinung Edelputz gehört an die Fassade da ist es preislich sinnvoll.
    Meine Ausführung:

    1. prüfen ob die Filigrandeckenplatten in der Waage liegen (machen sie aber immer)
    2. die Spachtelstöße dreimalig spachteln plan schleifen grundieren
    3. Malervlies über die gesamte Fläche überbrückt die Lufteinschlüsse und ist an den Plattenstößen rissüberbrückend
    4. deckend streichen

    und siehe da man hat eine wunderschön glatte Decke.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mark9500 Beitrag anzeigen
    ..über einen "Strukturputz" auf der Decke welchen er natürlich auch machen würde da dieser für die Raumakustik erhebliche Vorteile hätte und er meinte eine glatte gespachtelte Decke würde zu Hall führen. Ist das wirklich so?
    Nö, höchstens er putzt Dir eine 10cm Struktur an die Decke.

    Ansonsten, über Geschmack kann man streiten.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Informationsmeister
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von coroner Beitrag anzeigen
    Was einen aber nicht zu der Annahme verleiten sollte, man könnte wegen des Vlieses beim Spachteln unsauberer arbeiten.
    Wenn man ein Vlies nimmt, muss man jedenfalls nicht alle tausend Mikro-Loecher zuspachteln. Die werden vom Vlies ueberdeckt.
    Wenn man dagegen direkt streichen moechte, darf man ganzflaechig abspachteln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von dquadrat
    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    leipzig
    Beruf
    malermeister
    Beiträge
    1,494
    rauputz. da war doch was in den 90igern. ne, ehrlich, rauputz geht gar nicht.

    wenns glatt werden soll, spachteln oder vlies. ich würde spachteln bevorzugen, weil keine stöße, die fläche als solches einfach wertiger ist.

    vlies ist natürlich rationeller. aber hier beachten, daß die stöße gut gespachtelt und geschliffen werden.
    die gesamte fläche als solches sollte auch nochmal geschliffen werden, weil an so einer augenscheinlich glatten decke viele dreckkrümelchen kleben können die man unter dem vlies sieht. außerdem gibt es an filigrandecken bisweilen grate die sich einmal über die decke ziehen und die mit ihrem geschätzten 1mm stärke auch sehr gut sichtbar sind, unter dem vlies (oder auch unter raufaser). problem hierbei: diese grate lassen sich weder abschleifen noch abstoßen und man sieht sie meist erst in dem moment, wenn man die tapetenbahn drüberklebt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Aich / Niederbayern
    Beruf
    Kostenplaner
    Beiträge
    91
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die schnellen Antworten, dann bin ich ja zufrieden denn unser Favorit ist eigentlich schon die glatt gespachtelte und geschlieffene Decke und wenn das mit dem Hall auch kein so großes Thema ist umso besser.

    Gruß
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736
    Wir haben unsere Filigrandecke tapeziert.

    Überall Strukturtapete feddich.

    Einfacher als alel Löcher spachteln und günstiger als vom Maler.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen