Ergebnis 1 bis 8 von 8

WDVS bei Frost

Diskutiere WDVS bei Frost im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    F&E
    Beiträge
    71

    WDVS bei Frost

    Hallo zusammen,

    bei uns wurden die Tage bei -1°C die Dämmplatten des WDVS (16cm EPS) geklebt. Zusätzlich waren Teile der Wand sehr durchfeuchtet. BT und ausführende Firma sehen darin kein Problem. Welche (Langzeit-)Schäde habe ich zu erwarten? Wie würde eine Sanierung aussehen?

    Für Tipps und Erfahrungen bin ich euch sehr dankbar!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS bei Frost

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von bemi
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    NRW
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    567
    sanierung = Abriss und neu
    Keine Verarbeitung unter +5 Grad
    bemi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Hol dir so bald wie möglich einen vereidigten SV für WDVS (Adressen gibt es bei der nächstgelegenen Handwerkskammer). Dokumentiere mit Fotos jetzt schon die Arbeiten.
    Manche WDVS dürfen ab +1°C verarbeitet werden, aber darunter ist es ein ertsmal nicht zugelassen bzw ein Glücksspiel zu deine Kosten.

    Wenn der BT bzw ausführende Firma jetzt schon keine Risiken scheuen, dann gehe davon aus dass auch bei weiteren Themen voll zu deinen Ungunsten ausgeführt wird ( abe du trotzdem 100% bezahlen sollst)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Sofortige Einstellung der Arbeiten fordern und zwar schriftlich. Möglichst ein Protokoll anfertigen wann, wo und bei welchen Temperaturen gearbeitet wurde, auch wo auf den nassen Untergrund geklebt wurde, evtl. auf Planansichten einzeichnen. Unbedingt die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung einfordern. Diese muss auf der Baustelle vorliegen.

    Da steht nämlich unter anderem (sinngemäß) drin:

    "Bei der Verarbeitung und Erhärtung dürfen keine Temperaturen unter 5°C auftreten; geringere Temperaturen bis zum Gefrierpunkt sind möglich, sofern die Verarbeitungsrichtlinien des Herstellers dies gestatten."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    ab Sonntag soll es so richtig kalt werden (tagsüber Frost), ob die alle deswegen jetzt Gas geben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    F&E
    Beiträge
    71
    Danke für Eure Antworten. Durch Zufall (hatte einen Termin mit dem Elektriker) war ich auf der Baustelle. Firma hat erst behauptet, dass es 5° gewesen sein. Haben dies aber später wieder zurück nehmen müssen.

    Hol dir so bald wie möglich einen vereidigten SV für WDVS (Adressen gibt es bei der nächstgelegenen Handwerkskammer). Dokumentiere mit Fotos jetzt schon die Arbeiten.
    Einen Baugutachter haben wir. Zum Glück, da bislang kein Gewerk ohne Mängel erbracht wurde. Ich wollte jetzt mal die Meinung hier im Forum hören, da der BT mittlerweile versucht, unseren Gutachter als Störenfried hinzustellen und die Arbeiten einfach hat weiterführen lassen.

    Wenn der BT bzw ausführende Firma jetzt schon keine Risiken scheuen, dann gehe davon aus dass auch bei weiteren Themen voll zu deinen Ungunsten ausgeführt wird ( abe du trotzdem 100% bezahlen sollst)
    Ja, so sieht es leider aus (s.o.) Die Probleme begannen mit der Bodenplatte und haben sich stetig fortgesetzt. Anstatt die Platten abzureißen und das Ganze neu zu machen, soll jetzt ein Ausziehtest durch den Hersteller des WDVS gemacht werden. Laut unserem Gutachter völlig unnötig, da die Verarbeitungsrichtlinien eindeutig sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,082
    Hm, kann man da keine Preisminderung verlangen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zitat Zitat von uban Beitrag anzeigen
    Hm, kann man da keine Preisminderung verlangen?
    Gute Idee, erst mal etwas Geld sparen und dann fallen einem die Platten um die Ohren. Abgesehen davon hat das ganze auch eine rechtliche Konsequenz. Da hier nicht mit der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung konform gearbeitet wurde ist das ganze WDVS auch illegal. Die Standsicherheit ist gefährdet. Das kann mit Geld nicht geregelt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen