Ergebnis 1 bis 13 von 13

eingefärbter Beton dauerhaft Farbbeständig?

Diskutiere eingefärbter Beton dauerhaft Farbbeständig? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    12

    eingefärbter Beton dauerhaft Farbbeständig?

    Wir haben vor 3 Jahren einen Anbau an unserem Haus durchführen lassen. Dieser ist dunkel anthrazit (Betonfertigteile). Wir waren damals schon nicht zufrieden mit der Unterschiedlichkeit der Farbgestaltung (fleckig). Es war nie eine homogene Ansicht. Damals versuchte der Bauunternehmer schon verschiedene "Flecken" durch Wischen zu beseitigen. Dies hat er schnell gelassen, da er merkte es wurde noch schlimmer. Diese "Wischspuren" sehen wir heute noch mehr als deutlich. Nun ist die Atikka- Abdeckung bereits zum 4 mal Undicht und es ergeben sich zahlreiche Laufspuren über die Betonteile, welche natürlich kalkhaltig- weisse Streifen hinterlassen. Des weiteren haben wir den dringenden Verdacht die Farbe des gesamten Anbaus wird deutlich heller. Wir haben jetzt einfach mal mit der Hand über die Betönwände gewischt. Zu unserem Erstaunen hatten wir hinterher schwarze Hände. Wirklich schwarz. Das war auch kein Dreck sondern Farbe. Ist das "normal" wenn man durchgefärbten Sichtbeton bestellt und bezahlt hat, das dieser bei Berührung färbt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. eingefärbter Beton dauerhaft Farbbeständig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    erst einmal ist zu klären, mit was gefärbt wurde, was für ein beton bestellt und geliefert wurde, was für eine schalung verwendet wurde und welche nachbehandlung der beton hatte und was alles vertraglich vereinbart wurde.

    wie du siehst, kann das thema sich sehr komplex ausweiten bis hin zu den wasserspuren einer möglicherweise mangelhaften attikaabdeckung.

    auf jeden fall solltest du für eine mängelanzeige beim unternehmer sorgen, wenn du noch gewährleistung hast.

    kannst du fotos von deinem sichtbeton einstellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    JamesTKirk
    Gast
    Nach allem, was Du schreibst, sieht es so aus, als würde die Betonoberfläche abkreiden. Das ist bei einer Nutzung als reine Außenwand in dieser Intensität, wie Du es beschreibst, erst einmal nicht normal (Voraussetzung: es sind technisch alle Parameter eingehalten (z.B. Thema Frostbeständigkeit)).

    Nun wäre wichtig zu wissen, was Du überhaupt bestellt hast. Welche Expostionsklassen, welche Sichtbetonklasse etc. pp. Und Bilder wären klasse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    JamesTKirk
    Gast
    Ups, der Rolf war schneller ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    12
    Bild 1063a.jpgBild 1064.jpg
    Das Angebot bzw. das Auftragsleistungsverzeichnis spricht lediglich von "Sichtbeton". Leider ist keine genauere Definition zur Oberflächengüte festgelegt worden - dies ist vom Planer wohl entweder nicht gesehen worden oder aufgrund Ahnungslosigkeit unterblieben. Ursprünglich ausgeschrieben war die Ausführung gemauert mit WDVS und Putz. Die Änderung in Fertigbetonbauweise erfolgte nach Anraten des Bauunternehmers unter Kosten- und Zeitaspekten. Außerdem verfügt der Unternehmer über ein eigenes Fertigbetonwerk. Es handelt sich beim Anbau um ein ganz bewusst vom Bestandsgebäude abgesetztes Element, durchaus mit repräsentativem Ansinnen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    sind die bilder im abstand von ca. 3 jahren aufgenommen? die farbdifferenz ist gewaltig!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    12
    Nein, die beiden Aufnahmen sind am selben Tag entstanden, vermutlich ist hier der Lichteinfall entscheidend. das 1. Bild zeigt die Südostseite, das 2. Bild die Nordostseite. Folgendes Bild ist beim Aufbau der Wände entstanden:
    Bild 734.jpg
    In dieser Qualität sind die Teile also geliefert worden. Nach Aussage Unternehmer und Planer ist dies normal bei Beton, eine homogene Oberfläche sei nicht möglich. Außerdem ist das Gießen und Aufstellen im Januar-März des Jahres erfolgt, die Temperaturen ließen kein anderes Ergebnist zu. Seltsamerweise waren die Probeplatten, die uns vorgelegt wurden, in deutlich besserer Qualität, woraufhin wir uns für die dunkelste Alternative entschieden haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    homogene oberfläche geht nicht - die haben eine stahlschalung - ohne saugende eigenschaften - verwendet. hätten die eine saugende schalung genommen wäre es homogener. der eingefärbte sichtbeton sieht ja neu schon aus wie ein scheckiger vierbeiner.

    eigentlich ist das nicht akzeptabel - unter beachtung der vertraglichen vereinbarung kann ich noch nicht sagen, ob es einen mangel darstellt. wenn nur sichtbeton vereinbart wurde, habt ihr den zumindest bekommen.

    es ist immer wieder das gleiche lied, wenn sichtbeton gewünscht wird und der planer nicht die erforderlichen parameter - sichtbetonklasse sb 1 - 4, gestalterische anforderungen z. b. fassade ´hoch´, sichtbetonmerkmale, erprobungsflächen, kosten - zusammenstellt und dem bauherrn eine entscheidungshilfe an die hand gibt. nachher kommt immer: so haben wir uns das aber nicht vorgestellt.

    hast du unterlagen, mit was eingefärbt wurde?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    12
    Was wirklich passiert ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Auf den mir übergebenen Elementplänen ist keine Rede von Oberflächenqualitäten. Könnte man aufgrund der Funktionalausschreibung, die in weiten Teilen des Anbaus ein "WDVS mit einem glatten Oberputz ... ohne Struktur und abolut lot- und fluchtrecht ... Oberfläche ist anschließend ... zu streichen ... Die Farbe ist Protect einzustellen." vorsieht, Rückschlüsse auf die geforderte Qualität des Sichtbetons ziehen? Schließlich war es Vorschlag des GU, hier die Konstruktion zu ändern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Boberle Beitrag anzeigen
    Schließlich war es Vorschlag des GU, hier die Konstruktion zu ändern?
    interessanter einwand mit neuer sichtweise.

    man hätte die definition sichtbeton nach dem vorschlag zur änderung vertiefen müssen bzw. der gu hätte die oberflächenqualitäten genauer definieren müssen.

    ich empfehle, dem gu erst einmal eine mängelanzeige zu schicken und die nach der abnahme aufgetretenen mängel auflisten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    12
    Kann es denn normal sein, dass die "Farbe", mit der der Beton eingefärbt ist, beim lockeren darüberwischen an den Händen hängt? Und das nach 3 Jahren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das sollte nicht sein!

    hast du eine dokumentation über den sichtbeton erhalten? darin sollte die zusamensetzung des betons aufgeführt sein mit angabe des farbstoffs. ebenso muss darin stehen, was der bauherr alles beachten muss, z. b. reinigung, um die farbbeständigkeit und oberflächenstruktur zu erhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    JamesTKirk
    Gast
    Klares Nein, wie ich auch schon geschrieben hatte.
    Da muss man aber nun im Detail schauen: Betonrezeptur, Herstellbedingungen (Jahreszeit - ggfs. Dampfbehandlung bei kalter Witterung, Schalung, Trennmittel, Lagerung im Fertigteilwerk), etc. pp
    Da muss ein Fachmann ran, der das alles richtig bewerten kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen