Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    125

    Frage Schornsteinsanierung: Produktinfo

    Hallo,

    bei uns wird es Zeit, den Kamin zu erneuern. In der Regel wird dieser abgetragen und neu aufgebaut - so die bisherigen Infos, die ich erhalten habe.

    Unser Kamin ist einzügig und nachträglich mit einer Edelstahlröhre ausgestattet worden, an welcher die Ölzentralheizung hängt.

    Jetzt wurde mir mitgeteilt, dass es möglicherweise eine Alternative zum Neuaufbau des Kamins gibt. Und zwar soll der alte Kamin bis unter die Dacheindeckung abgetragen und letzendlich nur noch die Edelstahlröhre durchs Dach geführt werden.

    Leider habe ich hierzu noch nichts konkretes finden können. Kann jemand die Aussage bestätigen, dass so etwas überhaupt zulässig ist? Hat jemand vielleicht so etwas schon umgesetzt?

    Danke für Infos!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schornsteinsanierung: Produktinfo

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Könnte es sein, daß Du eine Erneuerung nicht des gesamten Kamins, sondern nur des Kaminkopfes meinst?

    Wenn ja, warum ist diese fällig?
    Woraus besteht der Kaminkopf? Ist er derzeit verkleidet (ggf. womit)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    125
    Du hast Recht: Es muss nicht der komplette Kamin erneuert werden. Lediglich der Kaminkopf und ggf. ein Teilstück, das unter dem Dach liegt (das muss aber noch überprüft werden).

    Fällig ist das ganze, weil das Wetter dem Kaminkopf bereits deutlich zugesetzt hat (muss mal schauen, ob ich ein Foto parat habe) und dieser aus meiner Sicht nicht mehr lange mitmacht.

    Soweit ich das beurteilen kann besteht er aus Ziegelsteinen und ist nicht verkleidet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    125
    Habe tatsächlich Bilder:


    Hier sieht man die Edelstahlröhre, die oben aus dem Kaminkopf ragt.


    Ob das auch gemacht werden muss, ist noch nicht geklärt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    NDS
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    55
    Da ich schon viele Jahre nicht mehr im Hochbau tätig bin, kenne ich aktuelle Varianten nicht. Deshalb auch keine konkreten Vorschläge, sondern ein paar Gedanken dazu.

    Vor etwa 15 Jahren wurde ein Edelstahlschornstein doppelwandig ausgeführt, d.h. innen- und außenliegendes Edelstahlrohr, mit dazwischenliegender Dämmung. Für die Herstellung der Dachdurchführung gab es einen "Kragen" oder "Manschette" aus Edelstahl, an dem/der der Bleianschluss bereits angebracht war. Das innenliegende Rohr des Edelstahlschornsteins musste zum Querschnitt des vorhandenen Schornsteins passen, mit besonderer Beachtung von "alt auf neu", in diesem Fall also "Rohr in Rohr".

    Alternativ wurden solche defekten Schornsteinköpfe und versottete Teile des Schornsteins abgerissen und mit Schornsteinklinkern aufgemauert. Die Dacheinfassung wurde mit Blei hergestellt (Kehlblech scheint in diesem Fall nicht erforderlich). Als Abschluss des Schornsteinkopfes gab es vorgefertigte Formteile aus Beton, die aufgemörtelt wurden. Nach Prüfung konnten bestehende Innenauskleidungen des Schornsteins möglicherweise weiter genutzt werden.

    (Die Variante den Schornsteinkopf zu behängen, scheint in diesem Fall möglicherweise nicht durchführbar, da die Fugen der unteren Schichten deutliche Schäden aufweisen und die Festigkeit des Mauerwerks nicht gewährleistet ist.)

    Über Bauethik und Geschmack kann man nicht streiten, aber ich würde abwägen inwiefern ein Edelstahlrohr zu einem älteren Haus passt; insofern das für Dich relevant ist.

    Ich denke das gibt Dir ein paar Stichworte in die Hand, mit denen Du weiter recherchieren und Dich an Fachbetriebe wenden kannst.

    Ist schon lange her, ich weiß es nicht mehr sicher, aber bei baulichen Dingen den Schornstein betreffend, gab es auch noch die Schornsteinfegermeister, die man vor Baubeginn und bei der Planung zu involvieren hatte - im Fall einer Schornsteinbaufirma machen die das evtl. aus einer Selbstverständlichkeit heraus. Da in Deinem Fall aber keine Querschnittsänderung am Schornstein vorgenommen werden soll, besteht vielleicht keine Anzeigepflicht, kontaktieren würde ich den Schornsteinfeger aber trotzdem, um die Lage zumindest kurz zu schildern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Schornsteinfeger fragt man IMMER wenn man so was machen will...

    Die können nämlich sonst ZICKIG werden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    NDS
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    55
    Ja, so erinnere ich das auch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    125
    Klar werde ich den kontaktieren.
    Der war auch schon einmal vor Ort - allerdings wegen einer anderen Sache.
    Mir ging es nur darum, ob jemand ein solches System kennt, wie man es mir zugetragen hat, da ich bislang noch nichts darüber finden konnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    NDS
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von mala Beitrag anzeigen
    Mir ging es nur darum, ob jemand ein solches System kennt, wie man es mir zugetragen hat, da ich bislang noch nichts darüber finden konnte.
    Ich schick Dir eine PN mit Link zu einem Hersteller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    NDS
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von mala Beitrag anzeigen
    Klar werde ich den kontaktieren.
    Der war auch schon einmal vor Ort - allerdings wegen einer anderen Sache.
    Man muss es halt mal kurz erwähnen, weil es auch immer wieder Leute gab, die da meinten solche "kleinen" baulichen Dinge brauchen sie nirgends zu melden, und hinterher war der Ärger dann vielleicht größer als nötig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    125
    Das passt schon.

    Als er vor Ort war, hat er auch erwähnt, dass etliche Außenwandkamine keine Baugenehmigung haben. Da ich gewisse Probleme vermeiden will, habe ich ihn rechtzeitig kontaktiert und das war auch gut so. Schließlich muss er das Teil auch abnehmen und da ist es sicherlich schlecht, wenn man erstmal macht und ihn erst zum Ende hinzuzieht.

    Danke für den Link!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen