Ergebnis 1 bis 2 von 2

Feuchtes Mauerwerk. Rohrbruch möglich. Welche Versicherung zahlt den Schaden?

Diskutiere Feuchtes Mauerwerk. Rohrbruch möglich. Welche Versicherung zahlt den Schaden? im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Ilvesheim
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    13

    Feuchtes Mauerwerk. Rohrbruch möglich. Welche Versicherung zahlt den Schaden?

    Die Küchenzeile rund um das Waschbecken ist total feucht. Es wird ein Rohrleitungsschaden vermutet. Wenn das so ist, wer kommt für die Sanierung auf? Zweite Frage: Die fest eingebaute Küchenzeile des Mieters ist ebenfalls von der Feuchtigkeit betroffen. Schränke und Herd sind unbauchbar. Wer kommt für den Schaden auf? Wie geht man da am besten vor? Wer (Mieter/Vermieter) meldet welchen Schaden seiner Versicherung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchtes Mauerwerk. Rohrbruch möglich. Welche Versicherung zahlt den Schaden?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    63
    Wenn tatsächlich ein Rohrleitungsschaden, egal ob zu- oder Abwasser, vorliegt, dann ist das der Gebäudeleitungswasserversicherung zu melden. Diese würde den Schaden am Rohr zahlen sowie ggf. weitere Gebäudeschäden.

    Die Schäden am Hausrat des Mieters zahlt dessen Hausratversicherung. Wenn er keine hat, hat er Peck gehabt, es sei denn der Gebäudeeigentümer hat den Rohrbruch zu verantworten. Dann würde dessen Haus- und Grundstückshaftpflicht zahlen. Bei normalem altersbedingten Leckagen ist das aber nicht der Fall.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen