Ergebnis 1 bis 6 von 6

Kostenvergleich: Klinker vs. Putz vs. Fassadenplatten ???

Diskutiere Kostenvergleich: Klinker vs. Putz vs. Fassadenplatten ??? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Bremerhaven
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    2

    Frage Kostenvergleich: Klinker vs. Putz vs. Fassadenplatten ???

    Hallo miteinander!
    Im Zuge der Planung unseres Neubaus (EFH) haben wir darüber nachgedacht, zumindest teilweise Fassadenplatten zu verbauen. Da ich bisher nirgends etwas über die konkreten Kosten im Vergleich zu den anderen Möglichkeiten für die Fassade gefunden habe, hier einmal ganz konkret die Frage:
    Ist eine Fassadenplatte (z.B. Eternit EQUITON) teurer (viel?) als Klinker bzw. Putz??? Kann man die Montage auch selbst erledigen oder ist das sehr aufwendig???
    thx
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kostenvergleich: Klinker vs. Putz vs. Fassadenplatten ???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ich montiere sowas öfters. Vergiss es... Ehrlich gesagt, das schafft ein Amateur nicht mal Eben, allein schon das Spiel mit Fixpunkten und Gleitpunkten etc, das ist nicht ganz einfach. Und die Maschinen, die Bearbeitung etc, das Zeug kostet RICHTIG Asche (reine Materialkosten liegen schnell!!! bei weit über 100€/m²!!!), Fassadenplatten sind was für öffentliche Bauten, wo z.B. Brandschutz interessant ist. Wir montieren die z.B auf Alu-UK, allein das bekommt ein Laie nicht vernünftig hin... Dann noch Fensterlaibungen, Eckwinkel etc, vergiss es einfach. Da kann man auch nicht einfach einen Dachdecker dran tun, das geht gnadenlos in die Hose...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Bremerhaven
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    2
    Na du machst mir ja Mut :-(
    Man sieht ja öfter mal Musterhäuser, bei denen diese Fassadenplatten verbaut sind. Da hatte ich gehofft, dass das eine Alternative sein könnte ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Naja, zumindest die Alu-UK sollte der Fragesteller selber hinbekommen (siehe Beruf)!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Vergiss es... Ehrlich gesagt, das schafft ein Amateur nicht mal Eben, allein schon das Spiel mit Fixpunkten und Gleitpunkten etc, das ist nicht ganz einfach. Und die Maschinen, die Bearbeitung etc
    1000% Zustimmung, dass würde eine totale Bauchlandung geben.

    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    , das Zeug kostet RICHTIG Asche (reine Materialkosten liegen schnell!!! bei weit über 100€/m²!!!), Fassadenplatten sind was für öffentliche Bauten, wo z.B. Brandschutz interessant ist
    0 % Zustimmung. Das Zeug ist super teuer, allein deswegen verbietet sich schon DIY. Aber die Platten in Kombination mit Rautenschalung oder Putz. Das Ganze auf einem schick gestalteten Haus, einfach nur schööööön.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    über die lebensdauer eines wohnhauses betrachtet, ist eine verklinkerung die preiswertere variante.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen