Ergebnis 1 bis 3 von 3

Schallschutz Badewannenarmatur in TB-Vorwand

Diskutiere Schallschutz Badewannenarmatur in TB-Vorwand im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Entwicklungsingenieur
    Beiträge
    87

    Schallschutz Badewannenarmatur in TB-Vorwand

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zum Schallschutz bei der Badewannenarmatur (AP) im Bad OG unseres Reiheneckhauses.
    Gemäß Planung des Bauträgers soll diese an der Fußseite der Badewanne angebracht werden (in dieser TB-Zwischenwand soll dann auch die Duscharmatur für die Dusche sitzen).
    Wir würden sie aber gerne an der Längsseite haben, damit man am Fußende auch komfortabel sitzen kann.

    Skizze Bad hier:
    Name:  AFP_OG_Bad.png
Hits: 491
Größe:  46.7 KB

    Nun behauptet der Bauträger, das ginge nicht, da in der Kommunwand wegen Schallschutz keine Leitungen verlaufen dürften - die angrenzende Wand an die Badewanne ist die Kommunwand zum Nachbarhaus. Bad ist im OG.
    Allerdings soll die Armatur ja nicht direkt in der Kommunwand sitzen, sondern in der 10cm dicken TB-Vorwand. Und bei Verwendung der entsprechenden TB-Einbauelemente ist ja die Halterung der Armatur schallentkoppelt.
    Die Kommunwand selber ist aus 2x 17,5cm Stahlbeton, dazwischen 4cm Dämmmaterial. Als Schalldämmmaß ist in der Baubeschreibung hausübergreifend DIN 4109 Beiblatt 2 vereinbart, bzw. für EG und OG sogar 67db. Es handelt sich um ein Reiheneckhaus.

    Meine Frage ist nun, ob das bautechnisch tatsächlich problematisch ist oder ob sich das problemlos realisieren läßt, vielleicht sogar Standard ist?
    Wir vermuten, der Bauträger möchte die Umplanung und Koordination nicht leisten (wie das schon häufiger bei anderen Sonderwünschen der Fall war) - Ziel ist möglichst Häuser von der Stange.

    Danke und viele Grüße

    Bernhard
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schallschutz Badewannenarmatur in TB-Vorwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Bei fachgerechtem Einbau in die Trockenbau-Vorwand können alle Schallschutzanforderungen erfüllt werden.
    Ich würde auch eine Wanne ohne Fußende, d.h. mit Mittenablauf empfehlen.
    So macht die Diskussion, ob die Ente mit ins Wasser darf, viel mehr Spaß.
    Achtet auch auf das lichte Innenmaß der Wanne. Es gibt 180er Wannen, da ist innen nicht mehr Platz als in einer 170er.

    Wundert Euch aber nicht, wenn der Bauträger allein für die Umplanung einen dreistelligen Betrag aufruft.
    Sein Wunsch nach Häusern von der Stange ist legitim und Teil seines Geschäftsmodells.

    Gesendet von meinem GT-P5110 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Entwicklungsingenieur
    Beiträge
    87
    Danke Thomas für die Antwort.

    Bei unserem Bauträger wundert uns gar nichts mehr... auch keine dreistellige Summe für Umplanung, wenn es denn überhaupt soweit kommt. Meistens werden bei ihm aber Sonderwünsche gleich grundlos abgelehnt ("bieten wir nicht an").

    Ja, Badewanne(n) mit Mittenablauf haben wir schon rausgesucht, aber noch keine Preise erhalten.
    Danke für den Tip mit den Innenmaßen, da muss ich nochmal schauen.
    Ab kommender Woche können wir die Sanitärsachen auch beim Vertrags-Großhändler in der Ausstellung bemustern.

    Grüße, Bernhard
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen