Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 41
  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197

    Flachdach im Bau - Schnee ??

    Servus,

    gestern Abend sah unser FD so aus:


    Entwässerung habe ich noch keine gesehen!
    Heute schneit es ziemlich heftig, dürften schon 5cm liegen. Wird auch gleich wieder tauen.
    Muss ich mir sorgen machen dass mit die Dämmung unter der Folie absäuft??
    EPS Gefälledämmung auf Bitumenanstrich + Schweißbahn.

    Andere Frage:
    wie bildet man normalerweise die Randabschlüsse aus? Wird da nicht normal die Folie hochgezogen??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Flachdach im Bau - Schnee ??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    notfalls alles noch einmal aufnehmen, trocknen und bei passender witterung ausführen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Notabdichtung ist schon mal gut und richtig (=Dampfbremse), welche unter der WD liegt. Darauf dann Wärmedämmung, die natürlich komplett, also auch am Rand!) eingepackt werden muss. Die Folie, die ich jetzt sehe verschwindet i.A. hinter der Dämmung der Attika. Wird selbige dann hochgeführt (auf die Attika)? Wie sieht denn das entsprechende Detail aus....ja...ja...ich weiß...GU. Aber bei solchen Punkten haben selbst GUs idR Details.

    Was mich sehr (!) stutzig macht ist die Vermutung, dass es keinerlei Entwässerung geben soll. Ich würde sie jetzt mal in der Lücke der Dämmung in der Attika auf dem Foto vermuten. Irgendeine Entwässerung muss da ja sein...und eine Notentwässerung auch. Und ob eine Entwässerung bei der Fläche reicht?

    Irgendwie....komisch....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    4711 Duftstadt
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    410
    Zitat Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
    Andere Frage: wie bildet man normalerweise die Randabschlüsse aus? Wird da nicht normal die Folie hochgezogen ??
    .. hast du keinen Architekten der das Flachdach geplant und eine LV gemacht hat ? welche Flachdachkonstruktion wird denn da gebaut ? welche Ausführung : Warm- oder Kaltdach ?
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    dass es keinerlei Entwässerung geben soll. .
    .. hinten links der Durchbruch in der Attika , könnte eine freie Entwässerung sein , oder ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Doch, doch, es gibt natürlich eine Entwässerung. Nur ist die mMn noch nicht eingebaut (der Gully liegt wohl auf dem Foto rum - das gelbe Ding, wenn ich mich nicht irre).

    Vorgesehen ist ein DN70 Gully und ein DN100 Notüberlauf für 54m² Dachfläche. Jahrhundertregen 860l/s/ha, Bemessungsregen 300/l/s/ha.

    GÜ plant oder auch nicht - Details von der Attika habe ich nicht.

    Dafür Gefälleplan, Entwässerungsberechnung, Windsogberechnung, Taupunktberechnung und Tauwasserbilanz..
    Insgesamt 19 Seiten "Dachtechnische Berechnungen und Nachweise".

    Aufbau ist mMn ein "Warmdach".

    18cm Stahlbeton, armiert
    Bitumenantsrich
    Bitumenschweißbahn
    20-35cm WLG035 Gefälledämmung EPS
    Dachbahn FPO
    Auflast Kies
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Berechnungen FD
    Berechnung_FD_anno.PDF
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Nun...wenn da kein Ablauf vorhanden ist und es regnet, dann geschieht Folgens: Das Wasserspiegel steigt bis er einen natürlichen Ablauf findet. Das kann die Attika sein oder ein Fenster ins Innere....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    GÜ plant oder auch nicht - Details von der Attika habe ich nicht.
    Genau...oder auch nicht.

    Mal was Anderes: Ich las da etwas Lustiges...muss aber wohl ein Fehler sein(?): FD Breite 4,15m??? Ziehe ich beiderseits Wände ab, so verblieben ca.: 4,15 - 2 x 0,365 = 3,42m (Rohbaumaß), also im fertigen Zustand knapp 3,40m (oder eben etwas weniger). Ich hatte hier bei einem Entwurf mal den Wohnraum auf dem Radar...der wird ja aber wohl kaum 3,40 m breit sein. Habt Ihr das nochmals alles umgestellt?

    Nachtrag:
    ....ahhhhh gerade nochmals gelesen: 4,15 ist ja Innenmaß. Trotzdem wenig für einen Wohnraum finde ich.
    Geändert von Thomas B (15.03.2016 um 11:29 Uhr) Grund: Nachtrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Dachdeckermeister, Gebäudeenergieberater
    Beiträge
    348
    Der Ausschnit in der Attika wird wahrscheinlich für die Notentwässerung sein, Gefälle müsste dem Foto nach in die Richtung gehen, von wo aus das Bild gemacht wurde. Wahrscheinlich wurde die Flächenbahn mechanisch direkt an der Attika befestigt ( hinter der Wärmedämmung ). Kommt auf den Hersteller an, aber eigentlich sollte die Abdichtung der Attika mit dem Verbundblechwinkel ( mechanische Befestigung ) und der Flächenbahn verschweißt werden, das wird jetzt nichts mehr. Die Anschlußbahn der Attika wird bis Vorderkante der Attika geführt und hier auch auf den Windsog achten ( durch Verbundbleche ). Die Flächenabdichtung wird ca. 50 mm an den Wänden hochgeführt und dann mit dem Verbundblechwinkel fixiert, von daher sollte hier eigentlich keine Feuchtigkeit eindringen, bzw. unter die Abdichtung gelangen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Ich bin bestimmt ein nerviger Bauherr..
    Der Gully mit Kiesfang ist schon eingebaut. Sieht man auch auf dem Foto.

    Zitat Zitat von Elopant Beitrag anzeigen
    Der Ausschnit in der Attika wird wahrscheinlich für die Notentwässerung sein, Gefälle müsste dem Foto nach in die Richtung gehen, von wo aus das Bild gemacht wurde. Wahrscheinlich wurde die Flächenbahn mechanisch direkt an der Attika befestigt ( hinter der Wärmedämmung ). Kommt auf den Hersteller an, aber eigentlich sollte die Abdichtung der Attika mit dem Verbundblechwinkel ( mechanische Befestigung ) und der Flächenbahn verschweißt werden, das wird jetzt nichts mehr.
    Auf Nachfrage wurde die Flächenbahn über Anschlussbleche/Schienen an der Attika direkt befestigt (ca. 5cm hoch). Davor sieht man auf dem Foto die Dämmung der Attika. Diese wurde heute (bei Schnneetreiben!?) mit einer weiteren Folie abgedeckt, die dann unten auf der Flächenbahn verschweißt/verklebt wurde.

    Zitat Zitat von Elopant Beitrag anzeigen
    Die Anschlußbahn der Attika wird bis Vorderkante der Attika geführt und hier auch auf den Windsog achten ( durch Verbundbleche ). Die Flächenabdichtung wird ca. 50 mm an den Wänden hochgeführt und dann mit dem Verbundblechwinkel fixiert, von daher sollte hier eigentlich keine Feuchtigkeit eindringen, bzw. unter die Abdichtung gelangen.
    So wurde es mir auch beschrieben.. ok, sollte dann passen.
    Maximal haben dann die EPS-Platten an der Attika (senkrecht) etwas nasse Füße bekommen..

    @Thomas:
    das Wohn/Esszimmer hat 9,80m x 4,00m.
    Ich hatte zeitweise Bedenken ob das nicht zu "schlauchig" wird. Die Bedenken sind verflogen als die Stützen der Decke rausgekommen sind..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Stockstadt
    Beruf
    selbst.
    Beiträge
    920
    Zitat Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
    Ich bin bestimmt ein nerviger Bauherr..
    Der Gully mit Kiesfang ist schon eingebaut.
    Wenn man gleich normal, vernünftig und fundiert alles anspricht, mag das erstmal nervig sein, aber im Nachhinein wird man den Erfolg sehen.


    Achte gleich jetzt darauf, dass der Notablauf frei und sichtbar aufs Grundstück entwässern könnte (und hoffentlich nie muss )

    Und kontrolliere gleich bei der Attikaabdeckung eine vernünftige Neigung nach innen.


    Zeigst du mal eine nähere Aufnahme von dem gelben Ablauf??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    @ Elopant: Wird bei FPO nicht mit Zunge im Kopfstoß gearbeitet? Wie bei PVC/EVA (Al****)?

    @ Sirsydom: Warum kein Gründach?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    @ Sirsydom: Warum kein Gründach?
    oder teilweises gründach?

    54m²? das ist mal eine ansage.

    da hätte ich mal aber über einen teilweisen baulichen sichtschutz nachgedacht,
    nicht nur über ein absturzgeländer. da möchte man vielleicht auch mal weniger-
    oder gar nicht bekleidet auf der terrasse sitzen und nicht auf dem präsentierteller
    hocken. (siehe nachbarbebauung).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    oder teilweises gründach?
    Wenn es für die Abdichtung heilsam im Sinne von Lebensverlängert sein soll, dann wäre ein ext. Gründach vorzuziehen. Natürlich braucht es da die Vegetationsfreien Zonen im Randbereich und bei Durchdringungen. Wird sind hier immer noch in Gebäudehöhen unter 8m, da braucht es in der Regel keinen schweren Kies.

    Was mir persönlich nicht gefällt ist, dass hier zwar 2 Kehlen existieren aber keine Kehlbahn zu erkennen ist... Ist natürlich aufwändiger zu erstellen, ob es ein Mangel ist sei mal dahingestellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Zitat Zitat von stockstadt Beitrag anzeigen
    Wenn man gleich normal, vernünftig und fundiert alles anspricht, mag das erstmal nervig sein, aber im Nachhinein wird man den Erfolg sehen.


    Achte gleich jetzt darauf, dass der Notablauf frei und sichtbar aufs Grundstück entwässern könnte (und hoffentlich nie muss )

    Und kontrolliere gleich bei der Attikaabdeckung eine vernünftige Neigung nach innen.

    Zeigst du mal eine nähere Aufnahme von dem gelben Ablauf??
    Hab ich leider nicht. Meine Frau macht die Fotos, und die hat sich nicht aufs Dach getraut.

    Neigung nach innen - Die erste Lage (OSB+Folie) oder das Blech das später noch kommt ?


    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    @ Elopant: Wird bei FPO nicht mit Zunge im Kopfstoß gearbeitet? Wie bei PVC/EVA (Al****)?

    @ Sirsydom: Warum kein Gründach?
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    oder teilweises gründach?

    54m²? das ist mal eine ansage.

    da hätte ich mal aber über einen teilweisen baulichen sichtschutz nachgedacht,
    nicht nur über ein absturzgeländer. da möchte man vielleicht auch mal weniger-
    oder gar nicht bekleidet auf der terrasse sitzen und nicht auf dem präsentierteller
    hocken. (siehe nachbarbebauung).
    Ich wollte ein extensiv begrüntes Dach, meine bessere Hälfte nicht (Optik) - daher kommen jetzt 5t Donaukies drauf.
    Dachterasse (und damit auch Geländer) ist abmoderiert - braucht kein Mensch bei 1.300m² Grundstück. Vor allem weil die Lage nicht der Burner ist, wie du ja schon erkannt hast. Die Terasse liegt da viel schöner..

    Heute wurde ein Blech, Anschlussleiste whatever an der Außenkante der Attika angebracht, doe Folie daran angeschlossen und über den Kopf der Attika nach innen bis auf die Flächenbahn verlegt. Unten ist sie aber noch lose..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen